| | Kommentare deaktiviert für „48 hours to change the world”: Innovativ-kreativer Global Service Jam kommt erstmals nach Wiesbaden

„48 hours to change the world”: Innovativ-kreativer Global Service Jam kommt erstmals nach Wiesbaden

Erstmalig legt der “Global Service Jam” einen Stopp in Wiesbaden ein. Was das ist? Ein kreativer Wochenend-Workshop, der von Freitag, 17. Februar, bis Sonntag, 19. Februar, andauert. Die Teilnehmer entwickeln in dieser Zeit in Teams diverse Konzepte für innovative Dienstleistungen – und können so vollkommen neue Denkansätze kennen lernen.  Das ist sportlich,  lebt von Improvisation (statt Perfektion) und soll vor allem eines: Spaß machen! Den “Global Service Jam” gibt es seit 2011 – er wurde ins Leben gerufen, um Menschen auf der ganzen Welt für ein gemeinsames Thema zusammen zu bringen. Nadine Speicher, Karolin Kutter, Diana Schweitzer und Vivienne Nürnberger haben die gute Idee nun nach Wiesbaden “importiert”. Beruf, Alter und Herkunft  spielen für die Teilnahme keine Rolle. Hier kann und soll jeder mitmachen. Am Ende des Workshops präsentieren die jeweiligen Teams ihren finalen Prototyp und überzeugen so vielleicht auch echte Nutzer, oder gar Investoren. Ort des spannenden Geschehens ist der Kreativbereich von Seibert Media im Luisen-Forum. Alle Konzepte werden am Sonntag unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht, so dass uch die Ergebnisse aus über hundert anderen Städte der Welt bestaunt werden können. http://servicejam-wiesbaden.de – sensor ist Medienpartner und verlost das letzte Ticket für die bereits ausverkaufte Veranstaltung  unter losi@sensor-wiesbaden.de (leh/Bild Veranstalter)