| | Kommentare deaktiviert für Advent, Advent: Märkte und Musik – Ein Überblick

Advent, Advent: Märkte und Musik – Ein Überblick

IMG_0847 (2)Fotos Wiesbaden Marketing / Veranstalter

MÄRKTE

Sternschnuppenmarkt Wiesbaden (bis 23. Dezember, Mo-Do 10.30 bis 21 Uhr, Fr und Sa 10.30 bis 21.30 Uhr, So 12-21 Uhr): Vier große Tore, die mit der Wiesbadener Lilie verziert sind, weisen den Gästen den Weg auf den Markt zwischen Altem Rathaus, Landtag, Rathaus und der Marktkirche. An über 130 Ständen gibt es Weihnachtsdekoration, Kunsthandwerk, Schmuck, Lederwaren, Accessoires u.v.m. Der Markt lässt sich auch aus der Höhe betrachten, Das Riesenrad auf dem Mauritiusplatz gewährt aus 45 Metern Höhe einen einmaligen Blick auf das weihnachtliche Wiesbaden und ist mit neuem Konzept ebenfalls von Buden umgeben.

Reklame

Weihnachtsmarkt am Mainzer Dom (bis 23. Dezember, 11 bis 20.30 Uhr (Fr/Sa bis 21 Uhr): Die deutsche Huffington Post wählte den Mainzer Weihnachtsmarkt zum schönsten Europas. Vor der historischen Kulisse des Martinsdoms erstrahlt der Markt wieder mit über hundert festlich geschmückten Ständen.  Kulinarisch sorgen die Veranstalter in diesem Jahr Abwechslung, unter anderem mit Flammlachs, Kaiserschmarrn und Raclette.

Weihnachtsmarkt der Nationen (bis 23. Dezember, 11 bis 20 Uhr, Fr/Sa bis 21 Uhr): Ein besonderer Markt im Herzen der Rüdesheimer Altstadt. Im bewährten Konzept bieten Händler, Künstler und Kunsthandwerker aus fünf Kontinenten Waren, Spezialitäten und Geschenke an. Einheimische und Anlieger, Gäste und Besucher aus aller Welt feiern gemeinsam Winterzeit, Advent und Vorweihnacht.  

Die Kunst zu Schenken – Walkmühle (6./13./20. Dezember, 14-18 Uhr):  Auch dieses Jahr laden Peggy Pop, Axel Schweppe und das Team der Walkmühle wieder ein zur Gruppenausstellung: Glühwein trinken, Suppe essen, Live-Musik hören, nette Menschen treffen … und zwischen zahlreichen Unikaten, Multiples und Kleinserien von Künstlerinnen und Künstlern sein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk entdecken und erstehen.

Kiezkaufhaus-Weihnachtsmarkt (13. Dezember, 14 bis 18 Uhr): Mit Leckereien und ausgesuchten Geschenken der  teilnehmenden Händler & Produzenten aus der Region wird es am 3. Advent  schön weihnachtlich auf dem Campus an der Schwalbacher Straße 72.

KONZERTE

HammerTwintett beim JazzArchitekt im Rudersport (13. Dezember, 18.30 Uhr): HammerTwintett – das sind die Zwillinge Roland und Bernhard Vanecek und der Percussionist Thomas Hammer.  Dieses Jahr erscheint die 2. CD ihres weihnachtlichen Crossover-Programms Backblech, in dem traditionelle Weihnachtslieder ganz eigenwillig interpretiert und entstaubt werden. Da wird „Still, still, still weil´s Kindlein schlafen will zum“ zum feurigen Latin Jazz, „Maria durch ein Dornwald ging“ beleuchtet plötzlich die aufsässige und emanzipatorische Seite der Mutter Maria, indem Verbindungen zu Pink Floyds´“The Wall“ und anderen Pop und Soul Klassikern gezogen werden.

WhyNachten in der Alten Schmelze (22. Dezember, 20 Uhr): „So, da wollen wir uns mal ne´n schönen Abend machen…“ – man kennt diesen Satz von Jürgen Becker, und er löste ihn mit seinen zahlreichen Soloprogrammen stets ein. Doch in der Alten Schmelze steht der Moderator der renommierten WDR-Kabarettsendung „Mitternachtsspitzen“ nicht allein auf der Bühne der Alten Schmelze: Die Talking Horns erzählen mit beredter musikalischer Diktion und mit viel Blech und ein bisschen Holz die höchst unterhaltsame Geschichte weihnachtlicher Musik.

„Abendsterne“-Gospel in der Oranier-Gedächtnis-Kirche (19. Dezember, 19 Uhr):  In der schönen Oranier-Gedächtnis-Kirche werden die Zuschauer von Energie geladener Gospelmusik begeistert, durch wundervolle Pop-Balladen emotional berührt und dann mit Weihnachtsliedern aus Deutschland und der ganzen Welt in vorweihnachtliche Stimmung versetzt.

Kloster Eberbacher Weihnachtskonzert (20. Dezember, 19 Uhr): Es wird britisch. The London Quartet bedeutet herausragende Sangeskunst und stets erstklassige Unterhaltung auf höchstem Niveau. Seit über drei Jahrzehnten steht The London Quartet für klassischen Gesang, feine Manieren und für den berühmten englischen Humor, der jedes Publikum dahinschmelzen lässt.  Die herausragenden Sänger bieten dem Publikum feine Choräle, kombiniert mit zwerchfellerschütternder A Cappella-Comedy. Das Programm reicht vom mittelalterlichen Gaudete bis hin zu amerikanischen Filmklassikern wie „White Christmas“ und „Winter Wonderland“.