| | Kommentare deaktiviert für Biennale “Neue Stücke aus Europa” verabschiedet sich rebellisch aus Wiesbaden

Biennale “Neue Stücke aus Europa” verabschiedet sich rebellisch aus Wiesbaden

NeueStückeausEuropa

 

Als Manfred Beilharz und Tankred Dorst vor 22 Jahren das Festival “Neue Stücke aus Europa” in Bonn ins Leben riefen, hätten sie sich wohl nie träumen lassen, dass dieses solch einen einzigartigen und wichtigen Beitrag zum kulturellen Zusammenwachsen Europas leisten würde. 2014 findet vom 19. bis zum 29. Juni zum 12. und nun leider auch letzten Mal die Theaterbiennale in Wiesbaden und erstmals parallel Frankfurt statt. Und um sich auch standesgemäß mit einem großen Knall zu verabschieden, wurde das Programm ganz unbescheiden vollgepackt mit Premieren, Parties, Preisverleihungen und jeder Menge anderer Pralinen.

Los geht das Spektakel, das in diesem Jahr unter dem Fokus “Rebellisches Theater” steht und durch ein spezielles Patensystem die aufregendsten Stücke aus den jeweiligen Ländern nach Wiesbaden bringt, mit der festlichen Eröffnung am Donnerstag, den 19.6. um 18:00 Uhr in Wiesbadent. In nur elf Tagen zeigt Neue Stücke aus Europa bis zum 29. Juni 24 Produktionen, worunter sich allein schon 15 Deutschlandpremieren befinden, aus insgesamt 23 Ländern in 18 Sprachen des Kontinents. Daneben fährt das Festival mit fünf verschiedenen Foren für Theaterschaffende aus ganz Europa auf; Podiumsdiskussionen, Preisverleihungen und diverse Events, die ganz nebenbei bemerkt alle kostenlos sind, gibt es außerdem noch oben drauf.

Rückblick auf 22 Jahre Festivalgeschichte

Auf diversen Podiumsdiskussionen soll in diesem Jahr Gelegenheit geboten werden, um auf 22 Jahre Festivalgeschichte zurückzublicken und Fazite zu ziehen, was sich in der Zwischenzeit getan hat. Außerdem wird über die aktuelle Situation und die öffentlichen Bürgerproteste in verschiedenen europäischen Ländern diskutiert werden. Foren wie etwa das der jungen Autoren oder auch der jungen Theaterkritiker bieten die Möglichkeit, unter Anleitung von Fachleuten Themen und Formen zeitgenössischer europäischer Dramatik zu untersuchen, beleuchten und diskutieren. Neu im Rahmenprogramm sind zudem die “Blicke hinter die Kulissen”, die Gastspieltruppen exklusiv vor ausgewählten Vorstellungen gewähren.

Und auch an Parties mangelt es der letzten Ausgabe der Neue Stücke aus Europa nicht. Zum Auftakt spielt am Freitag, dem 20.6. das Absinto Orkestra. Am 21.6. geht es im Festivalzelt am Warmen Damm weiter mit Funk, Soul & Jazz Grooves, während das 2PersonenOrchester am 26.6. zu Kleine Reise ins Zelt entführt. Am 28.6. findet dann ab 22:30 Uhr die große Abschlussparty mit DJ Doreen, aber vor allem mit allen Beteiligten, langjährigen oder auch neu und leider so spät gewonnenen Anhängern und kreativen Köpfen aus ganz Europa, statt.

Karten gibt es m Vorverkauf am Staatstheater, sowie an den üblichen Vorverkaufsstellen. Unter der Website des Festivals www.newplays.de gibt es zudem weitere Informationen, sowie den vollständigen Timetable mit weiteren Veranstaltungen wie etwa Lesungen und Vorträgen und eben allem, was es für ein gelungenes, letztes Mal “Neue Stücke aus Europa” braucht. (apf)