| | Kommentare deaktiviert für Der “gegen schlechtes Wetter für gute Laune” sensor-Wochenendfahrplan: Coole Ideen die heiß machen

Der “gegen schlechtes Wetter für gute Laune” sensor-Wochenendfahrplan: Coole Ideen die heiß machen

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

„Freizeit besteht nicht im Nichtstun sondern in dem, was wir sonst nicht tun.“ Könnte von uns stammen. Tut es nicht, dafür aber die Tipps, wie ihr diese freie Zeit nutzen könnt. Tanzen, Theater, Hörfeste, Geburtstagspartys oder neu verlieben. Was ihr tut ist eure Sache. Nur tut es. Oder wie Buddha sagt: ” Das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen.” Und die Dinge, liegen in unserer Stadt. Schönes Wochenende!

 

FREITAG

Nachtwanderung 2.0 700 Singles auf einmal kennen lernen –  das ermöglicht “Wanderdate” auf seiner Tour “Frankfurter Nightwalks zum Singlemarkt”. Für die Wiesbadener startet die Reise um 17:05 Uhr am Hauptbahnhof, die Tour selbst beginnt in Frankfurt am Bahnhof um 18 Uhr. Zuerst gibt’s Interessantes zum aufstrebenden Partyviertel am Bahnhof und Spannende Geschichten rund ums Rotlichtmilieu. Dann wartet der Friedberger Platz – einer der legendärsten Singletreff Märkte Frankfurts – auf alle, die neue Bekanntschaften bei einem Glas Wein finden möchten. Nach einer Stunde steht für alle, die sich bis hierhin noch nicht unsterblich verliebt haben, ein gemeinsamer Restaurantbesuch an. Für alle Singles zwischen 30 und 49 Jahren könnte das der perfekte Start ins Wochenende sein. www.wanderdate.de

1 aus 75. Aus dem Spiel, das man automatisch mit alten Menschen an schnöden Tischen im Altersheim verbindet, macht das Wakker heute einen skurril, lustigen Abend, egal wie jung oder alt man ist. Zum wiederholten Male heißt es hier nämlich “Bingo”! 75 Kugeln befinden sich in einer Art Käfig, aus dem sie nach und nach gezogen werden. Man notiert die Zahl auf seinem Bingoschein und wer zuerst eine Reihe voll hat, schreit oder hüpft und ruft Bingo! Die größte Herausforderung liegt wohl darin, in dem gemütlich Laden einen Platz zu ergattern und bei der Getränkebestellung die Ziehung nicht zu verpassen. Ab 20 Uhr im Wakker.

“It`s Jazz time”. Sie kommen aus Österreich, sind im Durchschnitt unter 30 und spielen Jazz. Und das machen sie so gut, man den Eindruck bekommt es wären mindestens mal 5 Leute auf der Bühne und es würde außerdem um ihr Leben gehen. “Mario Rom’s Interzone” so heißt das Trio aus Trompete, Bass und Schlagzeug, das auf der Bühne Humor und Virtuosität genial verbindet.  Eine weitere Perle in der Reihe des Jazzarchitekten Raimund Knösche. Ursprünglich sollten sie im Talley`s Restaurant Ruder 44 auftreten, aber das Hochwasser hat auch vor den drei Künstlern keinen Halt gemacht. Daher findet das Konzert in der Mauritiusmediathek in der Hochstättenstraße 6-10 statt. Beginn ist um 20 Uhr. 

Geburtstag feiern.  Das Wohnzimmer wird 3 und lässt sich nicht lumpen, die richtigen DJs und Künstler für dieses Fest einzufliegen. Auf der Jubiläums – Wochenendparty Part II Party (Part I war am Donnerstag) steht kein geringerer als Julian Smith am Turntable (Foto oben). Mit seinen legendären Entertainment Qualitäten und dem omnipotenten Crossovermix –  Eclectic Disco – , spielt er auch gern mal auf Partys wie der Aftershowparty der Bambiverleihung oder auf Privatpartys von Mick Jagger. Das verspricht ne ordentliche Sause zu werden. Auf zu Part II von III, denn am Samstag gehts noch weiter. Ab 23 Uhr im Wohnzimmer.

SAMSTAG

Pop-Art meets Party. Je kleiner der Laden, desto spannender die Ausstellungen? Könnte sein. Das Wakker dekoriert seine EINE Wand neu mit den Arbeiten aus Paul Dondas Werken „untitled“. Sie erinnern durch ihre visuelle Sprache, die knallbunte Farbigkeit und die wunderbar schlichte und reduzierte Formensprache an Werke der Pop-Art. Doch statt den Konsum und die technische Reproduzierbarkeit von Waren und Kunstwerken zu kritisieren, nutzt er die Mittel der Massenproduktion um seine Idee einer „Kunst für jedermann“ umzusetzen. Erst Kunst genießen und dann mit DJ Jeni & Paul durch die Nacht tanzen. Beginn ist um 19.30 Uhr im Wakker.

Bebender Keller. Das New Basement hat wieder einen echten Gott an die Tonteller eingeladen, der die Schwalbacher Straße von unten beben lassen wird. Doctor Dru, einer der Hauptvertreter der zeitgenössischen Deep-House-Bewegung, die in den letzten Jahren Europa und den Rest der Welt erobert hat, gibt sich die Ehre. Er war schon auf den renommiertesten Veranstaltungen weltweit unterwegs wie Warung (Brasilien), ZigZag (Paris), Watergate (Berlin), Baumhaus (Miami), Loveland Festival (Amsterdam) und vielen mehr. Und nun bringt er die Wiesbadener Deep House Fangemeinde zum Vibrieren, wenn er wieder sein Ziel verfolgt: durch seine Liebe zu Synthesizern Körper und Geist zu stimulieren und therapieren! Ab 23 Uhr im New Basement.

Partytime Part III.  Am letzten Tag des Geburtstagswochenendes gehts im Wohnzimmer nochmal richtig heiß her. Denn wer drei wird, muss das auch ordentlich feiern. John Ohry bringt eine herzerwärmende Geburtstagsmischung aus Soul, Reggae, Blues und Pop mit. Und danach sind noch weitere Überraschungen geplant. Ab 21 Uhr im Wohnzimmer.

 

Platten sind geil.  Das sehen auch Hill Cardwell und Matthias Zimmermann so, beides passionierte Plattensammler und seit über 20 Jahren als DJs unterwegs (u.a. Chopan, Gutleut). Bei “A love thing” kramen sie ihre Disco/Boogie/Funk/Italo-Schätze aus der Kiste und werfen einem die zukünftigen Lieblingslieder um die Ohren. Groovy, Baby! Richtig guter Disco-Song ab 23:59 Uhr in der Kreativfabrik.

SONNTAG

Genau hinhören. 6 Tage lang gab es in Wiesbaden Einiges zu hören. Diesen Sonntag endet das 17. hr2-Hörfest Wiesbaden mit 3 wunderbaren Filmen im Caligari. Um 14.30 Uhr spuckt “Das kleine Gespenst” durch den Saal. Den Film kennt wahrscheinlich jeder. Doch wie kommen eigentlich die Geräusche in den Film – Füßetrappeln, Kettenrasseln, Türenknarzen. Das verrät im Anschluss an den Film Martin Langenbach aus Hamburg, einer von ca. 40 Geräuschemachern in Deutschland, die den Film nachvertont haben.  Um 18.30 Uhr zeigt das Caligari dann den Film “Zeit für Stille”. Die Hommage an John Cages bahnbrechende Komposition 4’33.  nimmt den Zuschauer mit auf eine faszinierende Reise um die Welt: Von einer traditionellen Teezeremonie in Kyoto hin zu den Straßen der lautesten Stadt der Welt, Mumbai, während der wilden Festzeit.

Mach die Biege, Fliege! So heißt das Hörbuch von Kai Pannen, das von den Abenteuern der wundervollen Freundschaft zwischen einer Stubenfliege und einer Spinne erzählt. Im Rahmen der hr2-Kinder-Hörgala wird diesem Hörbuch der  „Hörbuch-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden“ für das beste Kinder- und Jugendhörbuch 2017 verliehen. Begleitet wird die Preisverleihung von einer Mitmach-Show für die ganze Familie. RADAU!, die Rockstars aus KIKA und dem Kinderradio, werden die Bühne rocken und Eltern und Kinder gleichermaßen zum Swingen bringen. Exklusiv für die hr2-Kinder-Hörgala haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 der Peter Rosegger-Schule Wiesbaden eine akustische Performance zum Sieger-Hörbuch erarbeitet. Unter der Leitung der Wiesbadener Musikerin Elka Aurora bringen sie ihre kreative Bearbeitung auf die Bühne. Ein wundervolles Familienevent im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters. Beginn ist um 15 Uhr.

Herr-lich lachen. Das kleine Akzent Theater in der Rheinstraße ist immer noch ein Geheimtipp. Umso schöner, Diesen mal an einem Sonntag auszuprobieren und dabei ganz praktischerweise die Lachmuskeln zu trainieren. “(Ehe)Leben ist kein Wunschkonzert” heißt das aktuelle Stück von Sigrid Siewior. Sie spielt die kalorienreiche Gattin auf Dauerdiät, die nach 18 Uhr nichts essen darf und sich fragt, welche Zeitzone denn eigentlich davon betroffen ist? Oder ob man von Räucherspeck light, leicht wird? Und neben all diesen wichtigen Fragen könnte das Leben so “Herr- lich normal” sein. Wie immer, schweigend nett… der Wein atmet aber Erwin nicht…Eine wundervolle Komödie um das Wochenende lachend zu beenden. Um 18 Uhr im Akzent Theater.

Klein aber fein. Jon Collin ist ein britischer Gitarrist – momentan, der Liebe wegen, im schwedischen Exil und zum Abschluss des Wochenendes in Wiesbaden zu Gast. Zum siebten oder achten Mal – so sicher ist sich keiner mehr, weil er irgendwie schon dazu gehört – verzaubert er das Publikum mit seiner Gitarre. Ob elektrisch oder akustisch macht da keinen Unterschied. Seine Improvisationen erinnern immer wieder an so unterschiedliche Musiker wie Derek Bailey, Loren Connors oder auch Jandek – gepaart mit seiner ganz eigenen Persönlichkeit und Ansicht. Um 20 Uhr im Wakker.

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH DIREKT HIER KOMMENTIEREN!

%d Bloggern gefällt das: