| | Kommentare deaktiviert für Der große Test: Wiesbaden-Apps

Der große Test: Wiesbaden-Apps

App_3sp.jpg
von Sebastian Wenzel / Dirk Fellinghauer. 
Foto schoen:mueller

Früher benutzte man ein Schweizer Taschenmesser, um sich durchs Leben zu schlagen. Heute öffnet man die passenden App. Wir haben Programme angeschaut, die das Leben in Wiesbaden erleichtern wollen.

Wiesbaden+
„Wiesbaden+ informiert über die aktuellen kulturellen und touristischen Angebote der hessischen Landeshauptstadt“, heißt es in der Beschreibung. Herausgeber ist die Stadt Wiesbaden. Die Startseite ist optisch ansprechend. Auf unserem Testgerät, einem Samsung Galaxy S4, werden zwölf Kacheln angezeigt. Mit einem Klick darauf kommt man zu einem Einkaufsführer, einer Stadtkarte oder Veranstaltungen. Leider ist der Veranstaltungskalender nicht mit dem Kalender auf wiesbaden.de gekoppelt. Die App zeigt nur Kurzbeschreibungen einiger Großereignisse an. Laut einem Kommentar der Macher ist die Kopplung seit Juli 2014 in Arbeit, bisher wurde sie nicht umgesetzt. In der Rubrik Einkaufsführer werden Einkaufsstraßen mit wenigen Worten beschrieben. Ausgewählte Geschäfte und Manufakturen findet man unter „Echt Wiesbaden“. Außerdem verlinkt die App auf externe Angebote, zum Beispiel von ESWE,  oder auch eine Übersicht Wiesbadener Parkhäuser inklusive Live-Abfrage der verfügbaren Plätze.
Fazit: Wer als Tourist in die Stadt kommt, findet in der App gute Hinweise. Einheimische können damit Nachrichten aus dem Rathaus lesen. Abgesehen davon ist die App für Wiesbadener im Moment eher Durchschnitt.

Casino WI
Die App der Spielbank Wiesbaden zeigt live aus dem Kurhaus die Permanenzen verschiedener Roulette-Tischen an. Jeder kann so nachverfolgen, wo welche Zahlen gefallen sind. Damit Glücksritter wissen, wie viel Geld sie theoretisch gewinnen können, präsentiert die App die Höhe verschiedener Jackpots. Wer noch nie in der Spielbank war, findet in der App Informationen wie Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Hinweise zur Kleidung sowie Fotos aus der Spielbank. Auf vielen Bildern sieht man lachende Menschen, die entweder nur gewinnen oder selbst dann glücklich sind, wenn sie Geld verlieren. Mit dem Programm können sich Interessierte außerdem für Pokerturniere anmelden. Theoretisch soll es einen Nachrichtenbereich geben. Artikel bekommt anscheinend aber nur angezeigt, wer sich vorher über Facebook anmeldet und so beweist, dass er volljährig ist. Das hat bei unserem Test nicht geklappt.
Fazit: Die App erfüllt ihren Zweck. Wer regelmäßig in die Spielbank geht, sollte sie installieren. Alle anderen brauchen sie nicht.

MeinWiesbaden
Die ehemalige Bild-Journalistin und heutige Unternehmensberaterin Pilar May veröffentlicht auf ihrem Blog und damit auch in der App Nachrichten und Geschichten aus Wiesbaden. Die App ist zweckmäßig und zeigt Artikel auf dem Mobiltelefon an. Leider kann man die Schrift nicht vergrößern. Es ist nicht möglich, nach Begriffen zu suchen oder sich nur Artikel mit bestimmten Schlagworten anzeigen zu lassen. Wer möchte, kann der Bloggerin eine Nachrichten senden und sie so auf neue Geschichten hinweisen.
Fazit: Nette Idee, an der Umsetzung hapert es noch etwas. Die Qualität der Artikel ist schwankend. Einige sind richtig interessant, andere eher belanglos.

RheinMain Events

Welche Filme laufen im Kino, welche Stücke werden im Theater gezeigt, wo steigen die besten Feten? Diese App zeigt an, was in Wiesbaden und Umgebung passiert, zumindest theoretisch. Die Termine kann man nach Orten (Wiesbaden, Mainz, Rheingau-Taunus, Rheinhessen), Kategorien und dem Datum filtern. Leider sind die Anzeigen für Wiesbaden alles andere als vollständig. An unserem Testtag, einem Freitag, wurden in der Rubrik „Kino“ nur Caligari-Filme angezeigt. Das Programm anderer Wiesbadener Kinos fehlte. Tipps für „Party-People“ gab es keine. Dabei fanden an diesem Datum durchaus Feten statt, zum Beispiel im Kulturpalast, im Park Café, im Gestüt Renz, im New Basement, im Schlachthof, im Irish Pub und in weiteren Kneipen, Clubs und Discos. Auch in der Kategorie „Vorträge & Literatur“ herrschte Leere.
Fazit: Ein Veranstaltungskalender, der keine Veranstaltungen anzeigt, erfüllt seinen Zweck nicht. Die App ist bei uns durchgefallen.

WI+WAS
Ganz frisch aufgelegt, spendiert ESWE Versorgung den Wiesbadenern zu ihrem  85. Geburtstag eine ziemlich üppige App und präsentiert sich als alte Tante am Zahn der Zeit. Das Geschehen dreht sich vor allem um das Leben in Wiesbaden und der Region. So bietet „WI+WAS“  unter der Rubrik „Meine Stadt“ aktuelle Nachrichten aus der Region, Sport-News, Videos und allgemeine Wiesbaden-Informationen. Im Bereich „Meine Events“ werden die Veranstaltungshinweise (inklusive Kinoprogramm, Messen, Volksfesten und Märkten) aufgeführt – nicht vollständig, sondern ausgewählte Highlights. Über die „Service-Map“ lassen sich auf einer interaktiven Landkarte Sehenswürdigkeiten, Kulturpfade, Parkhäuser, Apothekennotdienste, Erdgastankstellen und sogar Toilettenanlagen anzeigen. Abgerundet wird das Angebot durch den neuesten Abfallkalender und den Wetterdienst für Wiesbaden. Und wie es sich für einen Energiedienstleister gehört, sind natürlich auch Energiespartipps abrufbar. Im Bereich „Meine Energie“ ist das eigene Energie-Controlling möglich.
Fazit: Man merkt, dass der Energiedienstleister viel Energie in die App gesteckt hat und nicht auf die schnelle Werbenummer setzt. Die App hat echten Nutzwert, aber auch noch Potenzial. Das sieht auch ESWE selbst so und kündigt an: „Weitere Ergänzungen sind Planung.“

Hinweis: Inhalte der vorgestellten Apps können sich jederzeit ändern. Stand aller Angaben ist der 27. April 2015.

Welche Wiesbaden Apps kennt und nutzt ihr?

%d Bloggern gefällt das: