| | Kommentare deaktiviert für Ein bisschen Wind muss sein – Bürgerinformationsveranstaltung am 9. Dezember

Ein bisschen Wind muss sein – Bürgerinformationsveranstaltung am 9. Dezember

©: taunus-wind.de

Saubere Energie wollen Alle. Auch unter den letzten Zweiflern wurde nach der japanischen Nuklearkatastrophe 2011 der Ruf nach Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen lauter. Und dem großen Ruck, der durch Land und Politik ging, sollen auch auf kommunaler Ebene Taten folgen­. Wiesbaden und Taunusstein haben dabei den parlamentarischen Auftrag erhalten, den Gesamtenergiebedarf möglichst nachhaltig zu senken und einen größtmöglichen Anteil des verbleibenden Energiebedarfs bis 2020 aus erneuerbaren Energien abzudecken. Wichtiger Pfeiler der neuen Energieversorgung aus der Region könnte die Windkraft werden.

Doch so einig man sich ist, dass der Strom aus der heimischen Steckdose bitteschön aus umweltfreundlicher Energie gewonnen werden soll, so viel Anlass zur Diskussion scheint es unter den BürgerInnen zu geben, wenn es um die weißen Riesen geht, die sich zukünftig im Wind drehen könnten. Erst recht, seit der Taunuskamm ins Visier der Standortsuche der beiden Städte und des Landesbetriebes Hessen Forst geraten ist.

Um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sämtliche Fragen zum Thema „ Energie aus der Region“ zu diskutieren, laden die Landeshauptstadt Wiesbaden, die Stadt Taunusstein und die ESWE Versorgungs AG am Sonntag, den 9. Dezember ab 11 Uhr im Jagdschloss Platte an der B417 zu einer ersten Bürgerinformationsveranstaltung ein.

Wiesbadens Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller, Wiesbadens Bürgermeister Arno Goßmann, Taunussteins Bürgermeister Michael Hofnagel sowie Dr. Stephan Tenge, Vorstandsmitglied der ESWE Versorgungs AG stellen das Projekt „Windkraft auf dem Taunuskamm“ vor und stehen allen Interessierten Rede und Antwort.

Zusätzlich können sich die Besucherinnen und Besucher an Informationsständen über die verschiedenen Aspekte des Projektes informieren.

Für Besucher aus Wiesbaden steht um 10.30 Uhr ein Bustransfer ab Wiesbaden, Dern’sches Gelände, zur Verfügung. Weitere Informationen sowie den gesamten Programmablauf findet man im Internet unter http://www.taunus-wind.de.

%d Bloggern gefällt das: