| | Kommentare deaktiviert für Ein Gedicht in 25 Handschriften: Das und mehr zeigt Künstlerin Gabrielle Hattesen ab Freitag im Rathaus

Ein Gedicht in 25 Handschriften: Das und mehr zeigt Künstlerin Gabrielle Hattesen ab Freitag im Rathaus

Das berühmte Gedicht “still I rise” von Maya Angelou (1928 bis 2014), amerikanische Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin, inspirierte die Künstlerin zu ihrer Arbeit. 25 ihr bekannte und von ihr geschätzte Frauen konnte sie für ihr Projekt gewinnen, jeweils eine Strophe des Gedichts mit der Hand zu schreiben. Diese Schriftvariationen werden als großformatige Installationen im Foyer des Rathauses zu sehen sein. In Verbindung dazu schuf Gabrielle Hattesen Bildobjekte. Die Wiesbadener Künstlerin beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Bildobjekten und Objekten aus leichten, transparenten Materialien und sucht konsequent die Auseinandersetzung mit der in Papier, Stoff, Folie und Plexiglas Halt bietenden, aber ebenso Durchlass gewährenden Textur. Das Flüchtige, das Angedeutete ist unbedingt Konzept und lädt dazu ein, die Wahrheit in flüchtigen, listenreichen Einblicken zu erkennen. Die Eröffnung wird am Freitag, 7. April, um 19 Uhr mit Worten von Dr. Stefan Soltek, Leiter des Klingspor Museums Offenbach und Kurator der Ausstellung, gefeiert. Selbige läuft noch bis zum 19. April.