| | Kommentieren

Fleisch als Material: Anna Huxels Werke zeitgleich im frauen museum und in SV Atrium Galerie

Eine Ausstellung an zwei Orten präsentiert zeitgleich mehr als 20 großformatige Arbeiten der Malerin Anna Huxel in der SV Atrium Galerie und im frauen museum wiesbaden. In ihren Werken erforscht die Malerin die Materie des Fleisches als körperliches und seelisches Material, indem sie ihm Empfindungen wie Schmerz und Trauer, aber auch Hoffnung in aggressiver Malweise einschreibt. Die Eröffnung im frauen museum findet am 11. April um 12 Uhr als Livestream statt.

In Anna Huxels Malerei geht es um die Fragen „Wer bin ich?“ und „Wohin gehe ich?“. Daraus entstehen farbintensive, großformatige Arbeiten, die auf den ersten Blick seltsam gegenständlich zu sein scheinen, tatsächlich aber eine Verbindung figurativer und abstrakter Elemente sind. Dies verleiht ihren Bildern eine ungewohnte Intensität und macht sie extrem spannend für die Betrachtenden, die von Huxel mit auf die Reise genommen werden in das Dazwischen von Materie und Spiritualität, von Natürlichkeit und Künstlichkeit, von Mechanismus und Organismus. Die menschliche Gestalt bleibt stets erkennbar, aber verschwommen, unscharf, die Umgebung ungewiss.

2018 erhielt die Malerin den SV Kunstpreis der Künstlermesse Baden-Württemberg in Stuttgart. Erstmals werden ihre Arbeiten in einer Doppelausstellung in Wiesbaden gezeigt.

Öffnungszeiten der SV Atrium Galerie: Montag – Freitag, 9 bis 18 Uhr.

(apo/Fotos: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.