| | Kommentare deaktiviert für Geschäft des Monats: Gordon – Gutes für den Hund, Mauergasse 3-5

Geschäft des Monats: Gordon – Gutes für den Hund, Mauergasse 3-5

Reklame

Gordon-15-e_WEB

 

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Mary Goldfinger

Wenn Banker ihren Beruf wechseln, wird meist etwas ganz Entgegengesetztes daraus. Thomas und Kristine Schirmer sind aus der Finanzbranche ins Tier-Geschäft gewechselt. „Gordon“ ist der Name ihres Hunde- ja, man könnte es fast „Imperiums“  nennen, wenn das nicht zu pompös klänge. Aber das Ehepaar hat nun mal einen gut laufenden Hundesalon mit Filiale in Indien (!), eine Hundeschule mit persönlicher Beratung und, als neueste Geschäftsidee, einen Laden in der Mauergasse. Alles unter dem Namen „Gordon“. Und so heißt auch einer ihrer Hunde. Der andere heißt Eddie. Es sind – natürlich – Gordon Setter und wunderschöne noch dazu.

Ganz auf Vierbeiner konzentriert

Der Laden in bester Innenstadtlage hat Branchentradition: Vorher war fast 100 Jahre lang das „Zoohaus Altrock“ in diesen Räumen. Zufällig lernte Inhaberin Sabine Gebhardt die Schirmers kennen, als sie eines der beliebten Hundehalsbänder mit Aufschrift „Wiesbadener Bub“ (natürlich auch als „Mädchen“-Variante erhältlich) für ihren eigenen Hund kaufen wollte. Ein Wort gab das andere, und schon hatte Thomas Schirmer zugesagt, ihr Geschäftsnachfolger zu werden. Er ließ die ehemalige Zoohandlung von einer Innenarchitektin vollständig umbauen und eröffnete im März mit zwei Mitarbeiterinnen den schicken Gordon-Hundeshop. Auch Katzenliebhaber werden hier fündig. „Vögel, Kleintiere und Fische und ihr Zubehör sind nicht mehr im Sortiment“, sagt Thomas Schirmer, der sich ganz auf die Vierbeiner konzentrieren möchte. Denen bietet er ein echtes Luxus-Sortiment: Von Bekleidung für jedes Wetter über edle Leinen, Geschirre und Halsbänder aus allen erdenklichen Materialien bis zu gesunder Nahrung, auch in Bioqualität, und Spielzeug.

Orthopädische Kissen und Bettchen gibt es ebenso wie Accessoires für Herrchen und Frauchen, zum Beispiel sehr stilvolle Sofakissen mit Hundemotiven oder Wandhaken mit Hundekopfmotiv. Pflegeshampoo, das biologisch abbaubar ist und sensible Hundehaut und –augen nicht reizt, findet sich ebenso wie Fachliteratur und Spezielles für den Jagdhundebedarf. Alles ist etwas hochpreisiger, aber „dafür auch sehr haltbar und deswegen nachhaltig“, verspricht der Inhaber, der seine Hundebegeisterung aus Überzeugung zum Hauptberuf gemacht hat. Er ist ausgebildeter Hundeverhaltenstherapeut und Tierheilpraktiker, bietet auch Veranstaltungen und Kurse rund um den Hund an.

Geheimtipp Geweihstangen

Der Chef will „Gordon“ auf diese Weise zu  einem echten Zentrum für Hundefreunde machen. Denn Thomas Schirmer weiß, dass die Vierbeiner mittlerweile zur Familie gehören. Und für die Familie darf es natürlich auch gerne mal was Besonderes sein. Gerade beim Thema Ernährung gibt es bei „Gordon“ jede Menge Spezialitäten, die man sonst nicht so oft findet. Trocken- und Dosenfutter aus wertvollen Zutaten, auch für die Sensibelchen, Kauartikel, von denen man länger was hat als von den üblichen Kaustengeln aus Rinderhaut: Hier lautet der Geheimtipp Geweihstangen vom Rehwild, auf die die meisten Hunde ganz wild sind. Es gibt Halsbänder mit allerlei Applikationen, geschmackvolle Hundenäpfe, schöne Decken und strapazierfähige Leinen, dazu originelle Spielsachen vom Strickdackel bis zum Quietsch-Affen, die sich vom üblichen Plastikkram deutlich abheben. Alles ist dazu noch aus giftfreien, recycelbaren und ökologischen Materialien, denn Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind für Thomas Schirmer ein wichtiges Thema. Das „Gordon“-Konzept erweist sich als von allen Seiten gut durchdacht. Und dass der Inhaber mit Herzblut dahintersteht, ist zu spüren. Er möchte nicht einfach nur verkaufen und legt deswegen auch bei seinen Mitarbeiterinnen Wert darauf, dass sie ausgebildete Hundeexpertinnen sind. Auch Wiesbadens vielleicht prominentester Hund macht es sich dank „Gordon“ ganz edel gemütlich: das Kissen mit Wiesbadener Stadtwappenlilien, auf dem Oberbürgermeister Sven Gerichs vierbeiniger Bürogenosse Bobby seine Tage verbringt, ließ Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel als Geschenk zum Amtsantritt bei „Gordon“ designen und herstellen.