| | Kommentare deaktiviert für God is a DJ: Eine Nietzsche-Erfahrung im Walhalla-Spiegelsaal am Freitag, dem 19. Februar

God is a DJ: Eine Nietzsche-Erfahrung im Walhalla-Spiegelsaal am Freitag, dem 19. Februar

Walhalla_Nietzsche_1903

 

Von Tamara Winter. Foto vom Veranstalter.

“Denn nur Musik heilt meine Wunden” – Die Schauspielerin Stefanie Hellmann und der Philosoph Wolfgang Buschlinger werden diesen Freitag, dem 19. Februar um 20 Uhr im Zuge einer spannenden Performance Nietzsches Weltauffassung in Originaltexten, Kommentaren und Musik im Spiegelsaal des Walhalla wiedergeben.

Seine Philosophie widersetzt sich der abendländischen Kultur in jedem Punkt. Sie kennt keine erhabenen Wahrheiten, sie kennt keine ehernen Werte und schon gar nicht den langweiligen christlichen Monotono-Theismus. Abendländische Kultur ist für Nietzsche nicht mehr als eine episodische Verirrung und Verwirrung. Gestiftet wurde sie von ihrer Ikone, dem hochverehrten, in Wirklichkeit aber nur seicht-unbeschwerte Herrn Sokrates aus Athen, einem in jeder Hinsicht unmusikalischen Rechthaber. Fuck you, Sokrates.

Nietzsche dagegen sucht nicht Wahrheit, sondern Erlösung. Er findet die Erlösung in seiner musikalisch-tragischen Weltauffassung. Tragisch muss sie sein, weil der Mensch als aufgeschmissene Kreatur dazu verdammt ist, auf ewig in den wiederkäuenden Schlund des Schicksals zu blicken. Und nur musikalisch kann sie sein, weil der Mensch für diese unheilbare Wunde lediglich einen einzigen Trost zur Verfügung hat – die Musik.

Bei dieser Performance erlebt das Publikum Nietzsches Weltauffassung in all seinen Facetten. Man erfährt, warum für Nietzsche die Welt der Musik die einzig bedeutsame Welt ist, eine Welt im Übrigen, in der auch der tote Gott seinen Platz hätte. Und zwar als DJ.

%d Bloggern gefällt das: