| | 1 Kommentar

Goldene Zeiten am Wochenende, das schon heute beginnt: Der sensor-Fahrplan führt euch durch das ereignisreiche Wiesbaden

????????????????????????????????????

Von Tamara Winter. Fotos Veranstalter.

Dieses Wochenende beginnt schon am Donnerstag! „Die 12. Vision“ heißt ein 72-Stunden-Festival der Möglichkeiten, das seit heute und bis Samstagnacht YY Street und sensor gemeinsam auf die Beine stellen –  in einem derzeit leer stehenden und für das Ereignis  kurzfristig verwandelten Raum, den ihr hier schon mal bewundern könnt und jederzeit „in echt“ besuchen könnt. Um 19 Uhr startet die Golden Opening Celebration. Außer diesem sehr besonderen Ereignis an einem sehr besonderen Ort gibt es an diesem Wochenende noch viel mehr auf den Straßen, Bühnen und sogar in einem Schwimmbad unserer Stadt zu erleben. Der sensor-Wochenendfahrplan hat die abwechslungsreichen Highlights fürs Wochenende für euch parat.

Reklame

DONNERSTAG

Golden Opening Celebration: „Die 12. Vision“ öffnet bereits am Donnerstag seine Pforten zur Eröffnung des prall gefüllten 72-Stunden-Festivals und bietet den perfekten Start mit viel Kreativität in Form von künstlerischer Inspiration und Nährstoff-Booster aus Superfoods. Um 19 Uhr startet das „Golden Opening Celebration“-Event inklusive EM-Viewing (21 Uhr) in der Hofeinfahrt für Fußballfans und anschließender Party  für alle mit DJs vom Label Zirkustechno und Tanz um das goldene Fass. Auch am Freitag, 17. Juni, und Samstag, 18. Juni, gilt: tagsüber Cafébetrieb, abends Party, immer wieder Überraschungen. Was sonst noch so genau alles passieren wird, ist noch in Planung beziehungsweise wird sich aus dem Geschehen heraus spontan entwickeln. Und: Jede und jeder ist eingeladen, eigene Ideen für Wiesbaden mitzubringen und einzubringen. Wichtiges wird über www.sensor-wiesbaden.de und über die “Die 12. Vision”-Facebook-Seite kommuniziert. Und von allen, die sich darauf einlassen, einfach direkt und “live” vor Ort erlebt. Denn wie heißt es so schön? Dabei sein ist alles!

convoyexceptionell_wiesbaden

Außergewöhnlicher Zirkus: Alte LKW, ein kleines Zirkuszelt, Wäsche die im Wind flattert – bei „Convoy Exceptionell“ erwachen romantische Zirkusträumereien zum Leben, schon wenn man den Platz betritt. Sechs große, zwei kleine Menschen und zwei Hunde bilden das Ensemble, das mit vier LKWs durchs Land zieht, im Stil eines verwunschenen Wandertheaters aus einer anderen Dimension. In einem alten Möbelwagen gibt es Kaffee und Kekse, Eintrittskarten und tagsüber die Möglichkeit zum gemütlichen Verweilen, abends öffnen sich die magischen Zelte zur Vorstellung, die alle ins Staunen versetzt. Ab heute bis zum 26. Juni beim Gastspiel am Schlachthof. Was das kostet? Hutkasse nach Wertschätzung: „Nach alter Straßentheatertradition spielen wir mit Hutkasse, es gibt bei uns keinen Eintritt sondern das Publikum bezahlt am Ende der Show in unsere Hüte. Jeder darf sich selber einschätzen.“ http://convoy-exceptionell.com/

FREITAG

Bildungsmesse: Unter dem Motto „Zeit für Heterogenität“ soll eine Bildungsmesse am   17. Juni  ab 14  Uhr im Rathaus den Startschuss für die„Wiesbadener Akademie für Kinder- und Jugendliche mit besonderen Begabungen und Hochbegabung“ geben. Sie wird im neuen Schuljahr mit außerschulischen Angeboten für Kinder ab 13 Jahren starten. Auf dem Programm stehen ein Vortrag von Dr. Dr. Caspar Söling, Geschäftsführer St. Vincenzstift Aulhausen.  Auf Marktplatz können sich Interessierte über Themen und Projekte informieren, die das Büro für kommunale Bildungsprojekte im Schuldezernat unter dem Dach der Inklusion in den vergangenen Jahren initiiert und begleitet hat. Gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern aus Schule, Verwaltung und außerschulischen Institutionen werden die Veranstalter unter dem Motto „Zeit für Heterogenität“ den breiten Bogen der Inklusion spannen. Infos unter 0611-31-3753 oder bildungsbuero@wiesbaden.de.

KalPerl_Murnau_Wild2_1606Eigensinnige Produktion einer magischen Geschichte: Ania führt ein unerfülltes Leben und geht Tag für Tag ihrem monotonen Job in einem Unternehmen nach bis eine unerwartete Begegnung alles verändert. Auf dem Weg zur Arbeit steht sie plötzlich einem Wolf gegenüber und tauscht mit ihm einen intensiven Blick aus. Dieser Moment lässt Ania nicht mehr los und weckt in ihr eine ungeahnte Leidenschaft. Als Teil der Cinema Extreme-Reihe wird ab 18 Uhr zum letzten Mal im Murnau-Filmtheater die deutsche Fassung von „Wild“ zu sehen sein. In der eigensinnigen und neuen Produktion von Nicolette Krebnitz zieht die Hauptfigur, gespielt von Lilith Stangenberg, nicht nur Wölfe in ihren Bann, auch die Zuschauer folgen dieser aufregenden Schauspielerin noch in die abgelegensten Winkel dieser magischen Geschichte. (Vorstellungen 17. Juni 20.15 Uhr, 18. Juni 18 Uhr)

Hoffest: Das Weingut Sauer lädt in der Uthmannstraße 4 in Mainz-Kostheim zum Hoffest ein. Freitag ist Eröffnung mit guten Weinen und Leckereien. Samstags mit der Rock- und Pop-Coverband „20 Miles to Geusem“, die abends loslegt. Sonntag ist Familiensonntag mit Mal- und Bastelangebot, Spielplatz, Kinderschminken und Zauberer!

KalPerl_Ruhestoerung_EVIM

Schlossplatzfest: Miteinander feiern und zugleich sensibilisieren – der „Interessenverband für Menschen mit Behinderung e. V. (SUNRISE)“ hat für die zweite Ausgabe des Schlossplatzfests ein vielseitiges Programm, unter anderem mit der EVIM-Band Ruhestörung (Foto), Blind Foundation auf Frankfurt, dem Rapper Mercuria Lino und der Urban Club Band, zusammengestellt: Prominente Gäste aus Politik, Sport und Kultur sind mit dabei – sie alle verbindet das Anliegen, mehr Aufmerksamkeit und Sensibilität für Menschen mit Behinderung zu erzeugen. Mit dem „Charity Street Food Festival & Market“ haben die Organisatoren ein kulinarisches Highlight mit ins Boot geholt, das eine wachsende Fan-Gemeinde, nicht nur im Rhein-Main-Gebiet, hat. Hier bieten ca 40 Stände und Food-Trucks jede Menge Köstlichkeiten – vom „Fine Dining“ über das „klassische Barbecue“ – Leckereien aus der „veganen“ und „vegetarischen Küche“, bis zu „Fast Casual Schweinereien“ –  spannend und abwechslungsreich! Und das Beste: Der Eintritt ist frei! www.schlossplatzfest-wiesbaden.de

Schlachthof_Steakknife_1706Willkommen zurück, Steakknife: Endlich wieder! Viel zu lange ließen sich die Mannen um Ex-Spermbirds Sänger Lee Hollis zwischen den Platten Zeit. Letztes Jahr war es wieder so weit: 16 neue Songs im klassischen und geliebten Steakknife-Sound zwischen Angry Samoans, Dead Kennedys, Jesus Lizard und natürlich Spermbirds erblickten das Licht der Welt – hat ja auch nur acht Jahre gedauert wegen eines Familienzuwaches sowie Um- und Rückbesetzungen. Jetzt sind sie wieder am Start. Um 20 Uhr wird im Kesselhaus wieder (un-)ordentlich gepunkrockt. Mit dabei sind auch „illegale Farben“ von von Rookie Records und „Ex Nerven“.

Walhalla_Gastiello_1706Musikkreisen durch die Jazzszene: François Castiello ist ein Akkordeonist, Autor, Komponist, Interpret. Im Alter von 23, verliebt er sich in das Instrument, dass er bereits seit fünfzehn Jahren gespielt hat. Er sieht nicht mehr das Akkordeon als Instrument für ein Leben, sondern als Mittel, um sich auszudrücken. Er lernte neue Spieltechniken und wurde in Musikkreisen durch die Jazzszene weltweit zu einem bewunderten Interpreten. Der Multi-Instrumentalist wird begleitet von einem bezaubernden Support: Oona und ihre Harfe. Sie macht Musik, die sich in kein Genre pressen lässt und die am ehesten noch mit BalkanHarfenJazz zu umschreiben ist. Mal zauberhaft und sanft, dann wieder überraschend schräg erzählt sie Geschichten, die immer mitreißend sind und Schätze bergen aus Ländern von nah und fern. Um 20 Uhr geht die musikalische Reise los – und wo? Selbstverständlich im verträumten Spiegelsaal des Walhalla.-Theaters.

Professoren legen auf: Zur garantiert vorlesungsfreien Zeit heißt es ab 23 Uhr im Kulturpalast „My Prof Is My DJ“. Man darf gespannt sein, wie wissenschaftlich die Professoren an die Aufgabe, die Besucherschar zum Tanzen zu bringen herangehen.

SAMSTAG

Leider kein Nerotalfest: Das Nerotalfest an diesem Wochenende fällt leider aus. „Aufgrund der heftigen Unwetter in Wiesbaden müssen wir das Nerotalfest nach Rücksprache mit dem Grünflächenamt und dem Kulturamt schweren Herzens absagen.Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Das ist leider höhere Gewalt“, schreibt Organisatorin Anja Kossiwakis in der Facebook-Gruppe „Lust auf Wiesbaden“: „Die Wiese ist völlig durchweicht und voller Pfützen (15 cm tief). In diesem Zustand ist die Wiese nicht befahrbar und auch das Aufstellen der Bühne ist nicht möglich. Außerdem sind die Wege im Park verschlammt und ausgespült. Laut Wetterbericht ist auch für die nächsten Tage weiter Regen angesagt. Der Flurschaden, der duch das Befahren des Parks entstehen würde, ist nicht zu beziffern. Es tut uns sehr leid!“

Stadtradeln startet: Auch in diesem Jahr wird die Landeshauptstadt Wiesbaden wieder an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ teilnehmen. Sie haben im letzten Jahr ein Team für das Stadtradeln 2015 geführt und/oder wollen dieses Jahr eines führen. Mit Ihrem Engagement zeigen Sie, wie wichtig Ihnen Klimaschutz und Radverkehrsförderung sind. Je mehr Radlerinnen und Radler beim Stadtradeln mitmachen, umso deutlicher bzw. lauter wird dieses Signal! Die Auftakt-Veranstaltung zum Wiesbadener STADTRADELN findet  ab 11:00 Uhr während des Schlossplatzfests vor dem Rathaus statt. Oberbürgermeister Sven Gerich und „Starradler“ IHK-Geschäftsführer Gordon Bonnet werden um 14 Uhr die Auftakt-Tour anführen. Den ganzen Tag über werden Fahrrad- und Pedelec-Ausstellungen, Wettbewerbe, Preisausschreiben und ein buntes Bühnenprogramm rund ums Radfahren für einen interessanten Auftakt sorgen.  www.stadtradeln.de/wiesbaden2016.html

Kleinfeldchen_CologneBombs_1806Showspringen als besonderes Highlight im Freibad: Auf dem Zehnmeterturm des Freibades Kleinfeldchen, Hollerbornstraße 9, stehen ab 12 Uhr die „Cologne Bombs“. Die Showspringgruppe, bestehend aus zwölf Springern aus dem Raum Köln, wird die Badegäste des Freibades  mit atemberaubenden Sprüngen, spektakulären Choreografien und besonderem Equipment begeistern. Über den Tag verteilt werden drei 15-minütige Shows, jeweils um 12, 14 und 16 Uhr angeboten. Dabei wird die Schwierigkeit der Performances von Show zu Show gesteigert. In diesem Jahr hat die Showspring-Truppe als Highlight sogar ein Minitramp im Repertoire. Weitere Informationen auf www.wiesbaden.de/mattiaqua

Rathaus_Malerpoeten_1806Schreibende Maler oder malende Schriftsteller? OB Sven Gerich eröffnet um 12 Uhr die Ausstellung „Berliner Malerpoeten“ im Foyer des Rathauses, die im Rahmen des Jahres der Städtepartnerschaften stattfindet und bis zum 1. Juli besucht werden kann. Die sogenannten Malerpoeten sind eine Künstlergruppe aus 14 malenden Schriftstellern beziehungsweise schreibenden Malern, die sich 1972 in Berlin-Kreuzberg gegründet hat und als Kreuzberger Bohème zu einem wichtigen Teil der Kultur von West-Berlin zählt. Mitglieder des Ensembles sind und waren unter anderem Günter Bruno Fuchs, Günter Grass und Karl Oppermann. Die Partnerschaft zwischen Wiesbaden und Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg besteht immerhin bereits seit 1964.

Einfach feiern: Seinen ersten Geburtstag feiert “Theis einfach Genießen” in der Niederwaldstraße 1 im Dichterviertel am Samstag, dem 18. Juni. Losgefeiert wird ab 14 Uhr, für Livemusik sorgen die Band Furore ab 15 Uhr und The Fabs ab 18 Uhr. Jörg Theis hat in den umgestalteten Räumen einen beliebten Treffpunkt geschaffen, in dem das Motto Programm ist, ein guter Anlaufpunkt zum einfach was trinken oder auch kleinen und großen Hunger zu stillen, imemr in netter Gesellschaft. www.theis-wiesbaden.de

Pressefoto_HOER-SpielerLang ersehntes Live-Hörspiel-Comeback: Die lang erwarte neue Produktion der Wiesbadener HOER-SPIELER „Robin Hood – Jetzt ABBA richtig!“ feiert endlich Premiere im Theater im Pariser Hof. Das HOER-SPIELER-Ensemble besteht aus professionellen Schauspielern und Musikern, die vertraute Stoffe aus bekannten Filmen und Klassikern der Weltliteratur so inszenieren, wie man sie bisher noch nie gesehen und gehört hat: als szenische Comedy-Livehörspiele in Stereo und 3D! Ihre originellen Parodien sind ein Muss für alle Freunde und Feinde der Originale. In ihrem neuen Stück verstrickt sich die talentierte Künstlergruppe unter der Regie von Caroline Stolz in den Legenden von Robin Hood und seinen Gefährten. Im Sherwood Forest lauern aber nicht nur unzählige Versionen der klassischen Geschichte, sondern auch Begegnungen mit unerwarteten Personen. Tickets und weitere Informationen auf www.theaterimpariserhof.de

SONNTAG

Frauenmuseum_Flassbeck_1906Vortrag über neues ökonomisches Denken: In den vergangenen Jahrzehnten ist aus der Kooperation der Nationen, die nach dem Schock des Zweiten Weltkrieges das politische Denken und Handeln dominierte, immer mehr ein Wettbewerb der Nationen geworden. Es scheint, dass unter den neuen Bedingungen der globalisierten Wirtschaft die Wende von Kooperation zu wirtschaftlicher Konfrontation unumgänglich ist. Das ist falsch. Heiner Flassbeck zeigt ab 12 Uhr im Frauenmuseum in der Wörthstraße 5, warum nur ein Kooperationsmodell am Ende erfolgreich sein kann. Er führt vor, dass dem Gedanken des Wettbewerbs der Nationen ein Denkmodell der Ökonomen zugrunde liegt, das vollkommen unrealistisch und von Glaubenssätzen durchdrungen ist.  Diese Veranstaltung ist Teil des Veranstaltungszyklus Bridges in a Global World, gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain im Rahmen des Schwerpunktthemas „Transit“ und er Eintritt zum Vortrag beträgt 5 Euro.

Offene Hospiz-Türen: Der diesjährige Tag der offenen Tür findet am 19. Juni im Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden-Erbenheim, Bahnstraße 13, statt. Das Haus wird von 14 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet sein und Mitarbeiter des Kinderhospizes werden Sie in den verschiedenen Räumlichkeiten des Hauses erwarten und ausführlich über ihre Arbeit informieren. Außerdem gibt es Gelegenheit für Gespräche in entspannter Atmosphäre bei Musik und kleinen Leckereien. www.baerenherz.de

Wartburg_DieSatanischenVerse_1906

Wartburg bringt wieder „Skandalroman “ auf die Bühne: Das Hessische Staatstheater zeigt um 19.30 Uhr ein weiteres, und vor der Derniere am 3. Juli bereits vorletztes Mal, seine Adaption Salman Rushdies Romans „Die satanischen Verse“ auf der Wartburg-Bühne. Auf den Autor der Romanvorlage ist auf Grundlage einer Fatwa aus dem Jahre 1979 bis heute ein Kopfgeld von mittlerweile fast 4 Millionen Dollar ausgesetzt. „Jeder kennt den Skandal, aber kaum jemand hat den Roman wirklich gelesen“, sagte das Staatstheater.  Daher können Interessierte am Sonntag wieder die Chance nutzen und im Zuge der Inszenierung eintauchen in die zerrissenen Welten von muslimischen Migranten und deren Suche nach einer neuen Identität in der westlichen Welt. Das Stück führt tief in die Religionsgeschichte des Islam und malt in poetischer Sprache phantastische Bilder, auch von den Anfängen des Propheten Mohammed. Die Geschichte stellt die individuelle Freiheit über jeglichen Glauben, den Humanismus über jede Religion.

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH HIER KOMMENTIEREN!

Ein Kommentar “Goldene Zeiten am Wochenende, das schon heute beginnt: Der sensor-Fahrplan führt euch durch das ereignisreiche Wiesbaden

  1. Am Samstag ab 11:00 Uhr auf dem Schloßplatz das Radlerfest zum Auftakt des #Stadtradeln.
    Tour mit Verkehrsdezernentin Möricke ab ~ 14:30 Uhr.

Comments are closed.