| | Kommentare deaktiviert für Heavy Symphony: 4. Night of Music vereint Wiesbadener Musikszene in zwei außergewöhnlichen Crossover-Konzerten

Heavy Symphony: 4. Night of Music vereint Wiesbadener Musikszene in zwei außergewöhnlichen Crossover-Konzerten

Night of Music Impression 3Normalerweise konzipiert und realisiert die Wiesbadener Eventagentur Palast Promotion Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Aber jedes Jahr im Dezember kommt das ganze Team in Wiesbaden zusammen, um gemeinsam ein eigenes Herzensprojekt umzusetzen: die Wiesbadener Night of Music. Zwei Konzertabende, die Musiker aus unterschiedlichen Genres auf der Kurhaus-Bühne vereinen. Die diesjährige Night of Music findet diesen Freitag, den 11. Dezember und Samstag, den 12. Dezember jeweils um 20 Uhr statt.
Die Idee dahinter ist rasch erzählt: Lothar Pohl und Michael Stein, die Geschäftsführer von Palast Promotion sind in der Wiesbadener Musikszene fest verwurzelt und wissen um das große Potential an hiesigen Talenten. „Diese Talente nach dem Vorbild der ›Night of the Proms‹ auf die stilvolle Bühne des Wiesbadener Kurhaus zu bringen, ist nicht nur spannend sondern auch eine Notwendigkeit“ befindet Michael Stein, der die Wiesbadener Night of Music nun mittlerweile zum vierten Mal veranstaltet.

 

Der Erfolg gibt ihm Recht. Das Kurhaus platzte bislang aus allen Nähten. Deshalb findet die diesjährige Wiesbadener Night of Music nun auch an zwei Abenden statt. Das einzigartige Programm besteht dabei aber nicht nur aus dem besonderen Arrangement bekannter Rock, Pop, Jazz und Klassik – Stücken. Die Besonderheit liegt auch in der Auswahl der Musiker. „Gerade die Kombination der Solisten, die zwar aus der gleichen Stadt kommen, aber noch nie miteinander aufgetreten sind, macht das Konzert so außergewöhnlich“, erklärt Lothar Pohl, der als Frontmann der Kultband Die Crackers selbst mit einer Vielzahl an Künstlern auf einer Bühne stand.

So werden auch in diesem Dezember wieder so unterschiedliche Wiesbadener Stimmen wie die Koloratursopranistin Gloria Rehm aus dem Staatstheater, Denis Wittberg von den Schellack-Solisten, die junge Singer-Songwriterin Cheryl Green und Toni Lorenzo, der einst als Mitglied des legendären Golden Gate Quartetts in die Gospel Hall of Fame aufgenommen wurde, gemeinsam auftreten. Und wenn dann noch Metal-Rock-Gitarristen wie Christian Moser und Stefan Kassner zum 80köpfigen Orchester dazu stoßen, wird auch dem letzten Zuhörer deutlich, wie wunderbar unerschöpflich die Wiesbadener Musikszene ist.

www.wiesbaden-nightofmusic.de

%d Bloggern gefällt das: