| | Kommentare deaktiviert für Ja, wo schwimmen wir denn? Freibäder in Wiesbaden und Umgebung im Überblick

Ja, wo schwimmen wir denn? Freibäder in Wiesbaden und Umgebung im Überblick

Von Hendrik Jung. Fotos Samira Schulz

Mit der Wiedereröffnung des sanierten Opelbads ist die Riege der Freibäder in der Region rund um Wiesbaden wieder komplett. Um 8 Uhr ist dort am 1. Juni “Anschwimmen” angesagt.  OB Sven Gerich und der Wiesbadener Schwimm-Weltmeister Christian Reichert eröffnen offiziell die Freibadsaison. Das Bad wurde im Laufe der vergangenen sechs Monate für rund 1,1 Millionen Euro saniert. Auf dem Neroberg besteht  in der edelsten Badeadresse der Landeshauptstadt fortan die Möglichkeit, in stimmungsvoller LED-Beleuchtung mit „Infinity-Pool-Feeling“ zu schwimmen. Aber jedes Bad hat seine eigenen Attraktionen und Besonderheiten. Von der Lage über die Preise bis zum Angebot: Der sensor-Überblick über Freibäder in Wiesbaden, aber auch in der direkten Umgebung, ermöglicht das Eintauchen in die wichtigsten Fakten.

Reklame

Opelbad, Am Neroberg, 65193 Wiesbaden, Telefon: 0611/17464990.

Attraktionen: Größte Attraktion ist der Blick vom Beckenrand über Wiesbaden. Dazu kommen die neue LED-Beleuchtung des Beckens, eine finnische Sauna, Freilandschach, Volleyball und Tischtennis sowie eine Rutschbahn am Planschbecken. Und natürlich der seit Jahrzehnten gepflegte „Sehen und Gesehen“-Faktor. Verpflegung: Erfolgt durch das Restaurant Wagner mit wechselnden Tagesgerichten und einem Getränkeangebot vom Eiskaffee bis zu Aperol Spritz. Öffnungszeiten: Ab dem 1. Juni täglich von 7 bis 20 Uhr. Kassenschluss 19 Uhr, Badeschluss 19.30 Uhr. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 8,20 Euro (Ab 17 Uhr: 5,20)/(Elferkarte: 70 Euro, Dreißigerkarte: 160 Euro). Einzelkarte Jugendliche 14 bis 17: 3 Euro (Ab 17 Uhr: 2,10 Euro)/(Elferkarte: 30 Euro, Dreißigerkarte: 70 Euro). Einzelkarte Kinder 3 bis 13: 2 Euro (Ab 17 Uhr: 1,60 Euro)/(Elferkarte: 20 Euro, Dreißigerkarte: 46 Euro). Gäste unter einem Meter Körperlänge haben freien Eintritt. Einzelkarte SchülerInnen und Studierende: 4 Euro. Eintritt mit Kurkarte: 5,20 Euro. Fitnesskarte für eine Person: 200 Euro. Für zwei Personen: 290 Euro – Eintritt lediglich zwischen 7 und 9 Uhr sowie ab 17 Uhr.

Frei- und Hallenbad Kleinfeldchen, Hollerbornstraße 9, 65197 Wiesbaden, Telefon: 0611/312286.

Attraktionen: Nichtschwimmerbecken mit Strömungskanal, Whirl-Liege, Sprudlern und zwei parallelen Rutschen mit je 80 Metern Länge. Auf dem Außengelände Spielfelder für Badminton, Basket- und Streetball, Volleyball, mehrere Tischtennisplatten, Spielgeräte sowie einen Sandspielplatz. Verpflegung: Neben dem Standardprogramm auch italienische Kaffee-Spezialitäten und Croissants. Öffnungszeiten: In der Badesaison täglich von 8 bis 20 Uhr. Kassenschluss 19 Uhr, Badeschluss 19.30 Uhr. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 4,20 Euro (Fünferkarte: 16,80 Euro, Halbjahreskarte: 150 Euro). Einzelkarte Kinder: 1,50 Euro (Fünferkarte: 6 Euro, Halbjahreskarte: 45 Euro). Einzelkarte Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende und Menschen ab einem Grad der Behinderung von 50: 1,50 Euro. Kleinkinder bis 2 Jahre haben freien Eintritt. Mittwochs, samstags und sonntags ab 17 Uhr: Ermäßigter Eintritt 2,70 Euro.

Freibad Kallebad, Wörther-See-Straße 14, 65187 Wiesbaden, Telefon: 0611/312524.

Attraktionen: Ab Mitte Juni wird das Kinderplanschbecken mit einem Sonnenschirm beschattet und mit neuen Attraktionen locken: Tunnel mit Wasserfontänen von beiden Seiten, in Stein gefasster Bachlauf und ein Wehr zum Stauen. Außerdem: FKK-Bereich, Sprungbucht für Sprünge bis zu drei Metern sowie eine Breitrutsche, großer Spielplatz, Tischtennisplatten sowie Basketball- und Badminton-Feld. Verpflegung: Zusätzlich zum Standard gibt es bei Maurizio die Stefano hausgemachtes Eis, leckere Kaffee-Spezialitäten sowie im Hochsommer und bei gutem Betrieb auch italienische Salate, Pizza und Pasta. Öffnungszeiten: Mai, Juni und September montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 20 Uhr. Juli und August täglich zwischen 9 bis 20 Uhr. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 4,20 Euro (Fünferkarte: 16,80 Euro). Einzelkarte Kinder: 1,50 Euro (Fünferkarte: 6 Euro). Einzelkarte Studierende,  Bundesfreiwilligendienstleistende und Menschen ab einem Grad der Behinderung von 50: 1,50 Euro. Kleinkinder bis 2 Jahre haben freien Eintritt. Ab 17 Uhr: Ermäßigter Eintritt 2,70 Euro.

Freibad Maaraue, Maaraue, 55246 Mainz-Kostheim, Telefon: 06134/285664.

. Attraktionen: Neu installierte vier Meter hohe Wasserkletterwand von der aus man sich einfach ins Becken zurück fallen lassen kann. Beachvolleyball-Feld, Beachsoccer-Bereich. Sprungbucht, Breitwasser- und Normalrutsche, Kleinrutsche und Wasserpilz am Planschbecken, Basketballfeld draußen sowie überdachtes Badmintonfeld. Tischtennisplatten draußen und drinnen, Sonnensegel auf der Liegewiese. Verpflegung: Kiosk mit klassischer Freibad-Verköstigung Öffnungszeiten: Mai, Juni und September montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 20 Uhr. Juli und August täglich 9 bis 20 Uhr. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 4,20 Euro (Fünferkarte: 16,80 Euro). Einzelkarte Kinder: 1,50 Euro (Fünferkarte: 6 Euro). Einzelkarte Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende und Menschen ab einem Grad der Behinderung von 50: 1,50 Euro. Kleinkinder bis 2 Jahre haben freien Eintritt. Ab 17 Uhr: Ermäßigter Eintritt 2,70 Euro.

Waldschwimmbad Niedernhausen, Quellenweg 11, 65527, Niedernhausen, Telefon: 06127/903155

Attraktionen: Die Lage am Waldrand und das Quellwasser im Becken. Springbretter bis 3 Meter. Gut ausgestatteter Kleinkinderbereich mit Spritzern und Sprudeln. Zusätzlich zu Rutsche und Tischtennisplatten seit dem vergangenen Jahr Felder für Beachsoccer und -volleyball. Verpflegung: Klassisches Kiosk-Angebot Öffnungszeiten: Täglich 9 Uhr bis 19.30 Uhr (Badeschluss 19.15 Uhr). Bei hochsommerlichem Wetter von 9 Uhr bis 20.30 Uhr (Badeschluss 20.15 Uhr). Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 5 Euro (Zehnerkarte: 40 Euro, Saisonkarte: 110 Euro). Einzelkarte Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 21. Lebensjahr: 2 Euro (Zehnerkarte: 15 Euro, Saisonkarte: 50 Euro). Schüler und Studenten 22. bis vollendetem 25. Lebensjahr: 2,50 Euro (Zehnerkarte: 20 Euro, Saisonkarte: 63 Euro). Einzelkarte Bundesfreiwilligendienstleistende, freiwillige Wehrdienstleistende und Behinderte ab einem Behinderungsgrad von 50 Prozent): 3,50 Euro (Zehnerkarte: 25 Euro, Saisonkarte: 75 Euro). Dauerkarte Familien mit Kindern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr: 150 Euro. Eintritt für Kinder bis zum vollendeten 4. Lebensjahr frei. Abendkasse ab 17 Uhr: 2 Euro.

Freibad Taunusstein, Zum Schwimmbad, 65232 Taunusstein, Telefon: 06128/934695.

Attraktionen: Nichtschwimmerbecken mit Kletternetz, Wellenbreitrutsche, Schaukelbucht, Wasserfall, Bodensprudlern und Schwallduschen. Sprungbretter bis 5 Meter.. Bücherschrank, Basketballkorb, Beachvolleyball und Tischtennis. Verpflegung: Gut sortierter Schwimmbad-Kiosk. Neu in dieser Saison: Slush Ice. Öffnungszeiten: Täglich 8 bis 20 Uhr. Letzter Einlass 19 Uhr, Badezeit endet um 19.30 Uhr. Saisonende: Voraussichtlich am 16. September. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 5 Euro (Zehnerkarte 45 Euro, Saisonkarte 115 Euro), Einzelkarte Kinder und Jugendliche 4 bis 18: 2, 50 Euro (Zehnerkarte 20 Euro, Saisonkarte 35 Euro). Kinder unter vier Jahren frei. Zehnerkarte SchülerInnen, Studierende, Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistende bis 27 Jahre: 20 Euro. Kinder unter vier Jahren und Inhaber der Ehrenamtskarte haben freien Eintritt. Kurzkarte (montags bis freitags ab 17 Uhr): 2,50 Euro.

Thermalfreibad Schlangenbad, Nassauer Allee 1, 65388 Schlangenbad, Telefon: 06129/2064.

Attraktionen: Berühmt ist das 90 Jahre alte Bad für sein Thermalwasser, das jeden morgen mit einer Temperatur von 27 Grad Celsius frisch ins Becken kommt. Ansonsten: Kinderspielplatz, Becken mit Schwallduschen und Wasserdüsen sowie eine Kelosauna, die aber nicht im Eintritt enthalten ist. Verpflegung: Der neue Pächter des Bistro Wassermann bietet kleine Speisen aus der internationalen Küche an.  Öffnungszeiten: Juni von 10 bis 19 Uhr, Juli und August von 9 bis 20 Uhr, September von 10 bis 18 Uhr. Kassenschluss ist jeweils eine Stunde vor der Schließung. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 6 Euro (Zehnerkarte 54 Euro), Einzelkarte Schwerbehinderte ab einem Grad der Beeinträchtigung von 70 Prozent: 5 Euro (Zehnerkarte 45 Euro), Einzelkarte Schülerinnen, Schüler und Studierende: 3 Euro(in den Sommerferien 2 Euro) (Zehnerkarte 27 Euro). Einzelkarte Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren: 1 Euro. Kinder bis zum Alter von drei Jahren haben freien Eintritt. Eintritt mit Kurkarte: 5 Euro.

Freibad Eltville, Erbacher Straße 22, 65343 Eltville, Telefon: 06123/81276.

Attraktionen: Edelstahl-Rutsche, Sprunganlage mit zwei Ein-Meter-Brettern und Drei-Meter-Turm, Planschbecken, Beachvolleyball, freies WLAN. Samstags zwischen 15 und 18 Uhr kommt eine Riesenkrake ins Wasser. Mittwochs ab 11 Uhr wird kostenlose Wassergymnastik angeboten. Verpflegung: Klassisches Freibad-Sortiment. Öffnungszeiten: Dienstags und donnerstags von 6.30 Uhr bis 20 Uhr. Ansonsten von 9.30 Uhr bis 20 Uhr. Letzter Einlass ist jeweils um 19.30 Uhr. Eintrittspreise: Einzelkarte Erwachsene: 4 Euro (Zehnerkarte 32 Euro, Saisonkarte 130 Euro), Einzelkarte Kinder und Jugendliche: 2 Euro (Zehnerkarte 15 Euro, Saisonkarte 45 Euro). Einzelkarte Frühtarif (6.30 Uhr bis 8.30 Uhr): 2,50 Euro (Saisonkarte 30 Euro – dienstags und donnerstags), Abendtarif (ab 17 Uhr): 2,50 Euro (Saisonkarte 60 Euro – täglich). Kinder unter vier Jahren Eintritt frei. Ermäßigung 50 Prozent auf Saisonkarten für Freiwilligendienstleistende, Schüler über 18, Schwerbehinderte, Jugendhilfeempfänger, Empfänger von Grundsicherungsleistungen, Inhaber Jugendleiter- und Ehrenamtskarte. Ermäßigung 25 Prozent auf Saisonkarten für Studierende und Auszubildende zwischen 18 und 27 sowie Senioren ab Vollendung des 65. Lebensjahres.

Text/Recherche Hendrik Jung

Fotos Samira Schulz