| | Kommentare deaktiviert für Kommen und Gehen – Ganz schön was los in der Wiesbadener Gastro- und Geschäftswelt

Kommen und Gehen – Ganz schön was los in der Wiesbadener Gastro- und Geschäftswelt

mauritius_haus_bg
Den Sommer über hat sich viel getan in der Wiesbadener Geschäfts- und Gastrowelt, weitere Neueröffnungen stehen in den nächsten Tagen und Wochen an. Ein Überblick.

Wechsel im Wakker

Cafe_Wacker_14_WEB

Ein Kleinod mit ist das Wakker am Wallufer Platz. Nun übergibt das bisherige Betreiberkollektiv (Foto (c) Arne Landwehr) seinen Liebling in komplett neue Hände. Seinen familiären und kommunikativen „Gefühl von Großstadt“-Charakter und besonderen Charme soll der feine  Ort behalten. Ein paar nette frische Ideen werden die Neuen – Marcus Wenig, Dominik Fink, Jobst Feit, Klaus Schenk und Henrik Eichmann, alle Mann nicht unbekannt in der Kreativ- und Kulturszene – natürlich auch einbringen. Gedacht ist etwa an Tastings, Konzerte, Kunst und auch „Vermietungen für den schmalen Euro“.  Die Opening Party steigt am 1. Oktober. Und hier das “Abschieds-Statement” der bisherigen Betreiber: “”Das initiale Wakker-Kollektiv kann sich aus verschiedenen Gründen (Umzüge in weit entfernte Städte, neue spannende Projekte, genereller Zeitmangel etc.pp.) nicht mehr um das geliebte Kleinod am Wallufer Platz in dem Maße kümmern, wie es der Ort verdient hat. Daher freut sich das bald ex- Team Wakker ungemein, dass der Ort erhalten bleibt und weiter belebt und bespielt wird! Long live WAKKER!”

Baustellenparty mit Kindermode

KalPerl_Sigrunella

Es gibt kein Problem ohne Lösung. Getreu dieses Mottos löst das Kinder- und Teenager-Modegeschäft Sigrunella in der Herrnmühlgasse das Problem der Großbaustelle an der Wilhelmstraße direkt gegenüber vom Laden mit einer Baustellenparty am Samstag, 3. September. Von 10 bis 18 Uhr gibt es nicht nur Extra-Prozente, sondern auch jede Menge Überraschungen.

Große Pläne im Badhaus

Fulminant eröffnet hat zur Weinwoche die Badhaus Bar in der Häfnergasse als Nachfolge-Location des „Zwei Böcke“.  Christian Liffers will sich mit seinem neuen prominenten Partner Corny Littmann (St. Pauli-Fußballpräsident a.D., Theater- und Kiez-Impressario) fortan auf das Abend- und Nachtgeschäft und gute Drinks, die auch ihren Preis haben dürfen, konzentrieren. Garniert mit Events und DJs und komplettiert in hoffentlich absehbarer Zukunft („sechs Monate ab Baugenehmigung“, auf die gerade gewartet wird) vom Badhaus Club im alten Gewölbekeller und dem Escape-the-Room-Game „Badhaus Skurrilum“ in der Wohnung über der Bar.

Das neue und “formvollendete” Mauritiushaus am Mauritiusplatz (Foto (c) Zaeske & Partner Architekten) startet mit der Eröffnung der Post-Filiale am 7. September seinen Betrieb. Weiteres geschäftliches Leben wird demnächst einziehen.

Lee goes Literaturhaus

Das Literaturhauscafé in der Villa Clementine bekommt eine neue, aber nicht unbekannte Pächterin. Lee Perron vom gleichnamigen Café in der Langgasse, Ecke Webergasse (das sie weiter betreiben wird), übernimmt – leicht verzögert, nach einem Eröffnungstermin wird gerade gesucht – die schönen Räume gemeinsam mit ihrem Mann und Geschäftsführer Thomas Kapust und wird auch dort die Besucher dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr mit Kuchen, Torten und anderen Köstlichkeiten beglücken.   Genau dies tut De Stalter Naschwerk aus dem Rheingau nicht mehr direkt in Wiesbaden. Die Filiale am Dern´schen Gelände wurde geschlossen, die Leckereien können aber weiterhin über ausgesuchte Partnergeschäfte bezogen werden.  In die freigewordenen Räume breitet sich die Pizzeria Punto It aus.

Plattenbox_2sp

In der Oranienstraße Ecke Adelheidstrasse, zwischen Oasis und Waschsalon empfiehlt sich die nagelneue „Plattenbox“ als Anlaufstelle für LPs, CDs, DVDs und Rock- und Pop-Bücher. Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag 14 bis 19 Uhr.

Reichlich Stärkung auf der Shoppingmeile

Für neue Stärkung auf der Shoppingmeile Langgasse sorgen My Müsli und demnächst Chidoba mit mexikanischem Essen und ein paar Häuser weiter ein neuer Burger King. Wer es gesünder mag: Emilia´s Vitaminrausch bietet das, was der Name verrät, in netter Atmosphäre in der Mauritiusstraße gegenüber vom Walhalla, wo früher Fish & Chips verabreicht wurden.

Eine gelungene Premiere feierte der (vegane) Frühstücksklub Wiesbaden in neuer Location, dem 60/40. Aktuelle Termine unter www.frühstücksklub-wiesbaden.de  Ein prima Ort zum Frühstücken, und zum Einkaufen, ist          auch der Haselnuss Hofladen im Westend, der sich aus der Sommerpause zurückgemeldet hat.

Pressehaus auch Modehaus

Das Pressehaus in der Langgasse 21, in dem auch der sensor sein Domizil hat, ist nun auch Modehaus. Im Erdgeschoss eröffnete COS, die gehobene Linie von H&M, direkt nebenan IKKS Women, ein französisches Modelabel.

Hermsen eröffnet heute in der Taunusstraße

Das StadtStück rückt ein Stück in die Stadt und feiert am 1. Oktober Eröffnung in der Goldgasse 5. Die bisherigen Räume in der Taunusstraße 55 übernimmt Werner Hermsen, der sein Geschäft in der Bärenstraße aufgegeben hat und sich „mehr Freiraum für Schmuck und Schmiede“ freut. Am 3. September wird Eröffnung gefeiert, ab 5. September regulär geöffnet. Auch die Gallery 21 zieht es in die Taunusstraße, nach dem Umzug vom Luxemburgplatz wird am 15. September das neue Domizil in der Hausnummer 19 eröffnet. Bleiben wird der Schwerpunkt auf Kunst aus Osteuropa.

Eine außergewöhnliche Kaffeequelle ist versiegt. Enzo hat sein Forgione am Bismarckring schweren Herzens geschlossen, schade um ein Stück Italien mitten in Wiesbaden. Geteilt sind die Meinungen, ob das Ende der Ausgeh-Institution Spital am Kranzplatz wirklich schade ist oder nicht. Hier wird nach Umbau Ende des Jahres der nationale Systemgastronom Café del Sol einziehen.

Noch mehr Leben am Sedanplatz

Beim Visionären Frühschoppen im Walhalla-Spiegelsaal (nächste Ausgabe 25. September, 12 Uhr) präsentierte Rabin Dasgupta seine Idee erstmals öffentlich, nun wurde sie – zumindest in Ansätzen – Wirklichkeit: Mit dem am letzten August-Wochenende eröffneten „Westend Garden“ sorgt der Wiesbadener für eine Belebung des Sedanplatzes, der mit umliegender Gastronomie (Das Lokal, Heaven, Tante Simone) und freitäglicher „Kiosk Culture“ schon seit einer Weile der neue Hotspot der Wiesbadener Ausgehszene ist.  Am Eröffnungswochenende gab es ein Minifestival mit Livemusik, DJs, lokalen Drinks und Cocktailstand vom Kulturpalast. Oktoberfest und Wintermarkt sind auch schon in Planung, regulär lädt der Westend Garden fortan mittwochs bis sonntags von 16.30 bis 22.30 Uhr zum lauschigen Verweilen in der Stadt ein. Weiterer Zuwachs am Sedanplatz ist nicht ausgeschlossen. Gerüchten zufolge könnte in die bisherigen Räume des Weißenburger Hofs entgegen bisheriger Verlautbarungen doch wieder Gastronomie einziehen. Gemunkelt wird über ein Apfelweinlokal.

Dirk Fellinghauer

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN ODER MAIL AN hallo@sensor-wiesbaden.de