| | Kommentieren

“Leuchtfeuer” – Neuer Gedichtband von Alexander Pfeiffer

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse, die heute Abend eröffnet wurde, legt der Wiesbadener Autor Alexander Pfeiffer einen Auswahlband mit Gedichten aus den letzten drei Jahrzehnten vor. „Leuchtfeuer“, so der Titel, erscheint bei Rodneys Underground Press und wird vom Verlag folgendermaßen beworben: „Alexander Pfeiffer hat seine Sozialisation wie viele kreative Köpfe in der damals gesellschaftlicherseits ungeliebten Punkszene erfahren. Aber jeder Rausch endet irgendwann einmal, und Ende des Jahrtausends entschied er sich für das Krimi-Genre. Nichtsdestotrotz hängt sein Herz an der Unabhängigkeit, am Underground, wo er einst begann. Seine Gedichte sind Ausdruck dieser Lebenseinstellung, sie sind aber auch gereifte Erfahrungen, die im Hier und Jetzt leben.“

Fernab von den verkopften Wortspielereien und Naturbetrachtungen aktuell gefeierter junger deutscher Lyriker verpackt Pfeiffer urbane Realitäten in Verse, die nach dem Prinzip von Songs funktionieren – zwischen Sehnsucht, Scheitern und dem ungebrochenen Verlangen nach etwas mehr als bloßem Existieren. So schießt das Titelgedicht des Bandes von der Wiesbadener Bleichstraße aus „über das Wellental der Nacht / eine Leuchtspur aus Rot mitten / in die Seele der Stadt“ und alle weiteren Texte folgen dieser Spur.

Der Band ist über den Onlineshop des Verlags zu beziehen. Am Donnerstag, den 23.11.2017, wird die Buchpremiere mit einer musikalischen Lesung im Kulturpalast Wiesbaden gefeiert. Die beiden Wiesbadener Musiker Martin Schmidt (Gitarre/Loops) und Eberhard Emmel (Saxofon/Kontraaltklarinette) werden an diesem Abend die Töne zu Alexander Pfeiffers Worten liefern. Martin Schmidt tourt seit mittlerweile 15 Jahren mit seiner Surf-Punk-Combo THE RAZORBLADES durch die Welt und sichert Wiesbaden einen Platz auf der internationalen Rock’n’Roll-Landkarte. Eberhard Emmel ist Mitbegründer der „Kooperative New Jazz“ (ARTist) sowie der Initiative „World Music Wiesbaden“ und mixt bevorzugt World Music, Jazz und Folk mit exotischem Instrumentarium.

Eröffnen wird den Abend Roland Adelmann. Der Autor und Verleger gehört zu den absoluten Veteranen der deutschen Underground-Literatur. Seit mittlerweile 25 Jahren führt er den Vertrieb Rodneys Underground Press, der seit 2013 auch als Verlag für Furore sorgt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des exground filmfest 30 statt und wird vom sensor Wiesbaden präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.