| | Kommentare deaktiviert für “Restaurant” des Monats: Matteuccis Dinner Service – Verwöhnen lassen, wo immer man möchte

“Restaurant” des Monats: Matteuccis Dinner Service – Verwöhnen lassen, wo immer man möchte

Restaurant_matteuccis-9

 

 

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Man stelle sich vor: der eigene Geburtstag steht an, zahlreiche Gäste tummeln sich im heimischen Wohnzimmer, aber… man muss sich um nichts kümmern! Weder um die Planung, noch um den Einkauf, nicht einmal um das Kochen und Bedienen.

Stattdessen: rundum Verwöhnprogramm mit feinster italienischer Küche und geschultem Kellner. Eine Wunschvorstellung? Nicht mehr, seit Claudia Matteucci und ihr Mann auftischen, und zwar im Prinzip, wo immer es gewünscht ist. Egal ob Candle Light Dinner für zwei Personen im Weinberg, Firmenevent am Schreibtisch des Chefs oder auch eine zünftige Spaghettata (ein Spaghettisoßenfest nach alter Tradition an langer Tafel) im Innenhof: was irgendwie machbar ist, versucht der Matteuccis Dinner Service zu realisieren.

 

Überlieferte Rezepte

 

Ihren endgültigen Weg „in die Küche“ fand Claudia Matteucci erst über Umwege, obwohl ihr der Kochlöffel praktisch bei der Geburt in die Hand gedrückt wurde: Ihr Vater ist Gastronom und sie selbst verbrachte viele spannende Stunden in der Küche der „nonna“, ihrer Großmutter. Selbstgemachte Pasta quer an Leinen quer durch alle Räume, duftende, dampfende Ragouts – all diese Eindrücke haben sie nachhaltig geprägt. Schon immer hatte sie deshalb ein Faible für die „cucina casalinga“, die Küche der italienischen Hausfrauen, die auf alten, über Generationen weitergereichten Rezepten basiert. Dies führte sie zu der Idee des Dinner Service. Matteucci möchte zeigen „wie in den Familien gekocht wird: einfach, regional verschieden, stets frisch und mit besten Zutaten – teilweise von kleinen Erzeugern aus Italien direkt importiert“.

 

Das gemütliche sensor-Wohnzimmerdinner startet mit leckeren Antipasti, selbstgebackenem Brot und Prosecco. Danach ein echtes Highlight: frische Kürbisravioli in Salbeibutter. Ein auf den ersten Blick einfaches Gericht, aber unglaublich aromatisch, geschmacklich beeindruckend, ein Erlebnis. Darauf folgt zartes, kräftig abgeschmecktes Hirschgulasch an Polenta, begleitet von einem nicht minder kräftigen Rotwein. Nach den zwei deftigen Gängen runden ein leichtes, fast noch sommerliches Minzsorbet sowie ein Espresso aus eigens kreierter Röstung den Genuss ab. Und tatsächlich: So leise wie Köchin und Kellner kamen, so leise verschwinden sie auch wieder. Wenig später sieht die Wohnung wieder aus, als wäre nichts gewesen. Überaus entspannend und praktisch. Wer neugierig geworden ist, sollte sich bei den Gaumentestspielen im Marktgewölbe am 1. und 2. November unbedingt ein eigenes Bild machen – hier können Besucher die „cucina casalinga“ live erschmecken.

matteuccis Dinner Service

Telefon 0173/2406470

kontakt@matteuccis.de

Rezept Ravioli di zucca – Ravioli mit Kürbisfüllung

Für ca. 4Personen

Zutaten: 1 Kürbis ca. 750 – 1000g (Hokkaido oder Butternut, ganz nach Geschmack),

2 Frühlingszwiebeln, 2 EL Pinienkerne, 1/2 Bio Zitrone (für den Abrieb), Petersilie,

125g frisch geriebener Parmesan, Salz, Pfeffer, 100g Butter, 3 Salbeiblätter.

 

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Für die Füllung Kürbis entkernen, ungeschält in ca. 4cm dicke Schnitze schneiden und auf dem Backblech verteilen. Im Backofen (Mitte, Umluft 160 Grad) ca. 30 Min. backen, bis das Fruchtfleisch weich ist. Inzwischen Pastateig herstellen. Den Kürbis leicht abkühlen lassen, das Fruchtfleisch von der Schale ablösen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Frühlingszwiebel putzen, waschen und fein hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, dann leicht abkühlen lassen und mittelfein hacken. Zitronenhälfte heiß waschen und abtrocknen, Schale dünn abschneiden und fein hacken. Petersilie waschen und trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Mit Kürbispüree, Frühlingszwiebeln, Pinienkernen, Zitronenschale und Parmesan pürieren. Püree mit Salz und Pfeffer würzen. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche oder in der Nudelmaschine dünn ausrollen und Kreise von ca. 5cm ausstechen. Jeweils in die Mitte 1 TL Füllung geben, die Kreise zusammenklappen, die Ränder mit Eigelb einstreichen und mit einer Gabel zusammendrücken und mit Eigelb einstreichen. Die Ravioli in Salzwasser ca. 2 Min. bissfest kochen. Gleichzeitig Butter in Pfanne (nicht zu heiß!) zerlassen und leicht bräunen, dann Salbeiblätter hinzugeben. Ravioli abtropfen lassen, zu der Butter in die Pfanne geben und schwenken. Die Ravioli in vorgewärmte tiefe Teller geben und die Butter darüber gießen, mit Parmesan bestreuen und servieren.