| | 1 Kommentar

Restaurant des Monats: Vesuvio, Schiersteiner Straße 22

Vesuvio_Elli_Mauri_neu

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner/ Joerg Mueller

Verlässt man die stark befahrene Verkehrsader Schiersteiner Straße und tritt in die Pizzeria Vesuvio, darf man dort nicht weniger reges Treiben erwarten: das Restaurant ist klein, laut und eigentlich immer voll. Im holzgetäfelten Gastraum läuft Fußball, alle Tische sind besetzt, die Bar sowieso, es wird gelacht, diskutiert, und inmitten des regen Treibens warten auch noch Selbstabholer darauf, ihre dampfende Pizza in Empfang zu nehmen. All das gehört hier dazu und stört niemanden – schon gar nicht den sympathischen Inhaber Maurizio Gaglio, den alle nur „Mauri“ nennen. Er schafft es auch im größten Stress und Trubel, jeden Gast persönlich zu begrüßen, hat immer einen Spruch auf den Lippen und findet irgendwo für jeden noch einen freien Platz. Es geht hier stets herzlich zu, aber allem voran familiär. Schnell ist man per Du, rückt enger zusammen und kommt mit Fremden und Freunden über Tische hinweg ins Gespräch. Man isst, trinkt und genießt die ungezwungene Atmosphäre.

Frische Pizzazutaten, wild kombiniert

Dass hier in allem Herzblut steckt, merkt man dann auch beim Essen: einfach, bodenständig, ohne viel Chi Chi, aber gerade deshalb unglaublich lecker! Die Pizza, beispielsweise mit Mozzarella und Parmaschinken oder Speck und grünen Peperoncini, ist knusprig dünn und mit frischen Zutaten belegt – auch wilde Kombinationen durchprobieren lohnt sich. Aber gerade auch die Pastagerichte sind eine Wucht. Neben Klassikern der italienischen Küche finden sich auf der Tageskarte dabei Perlen wie Penne mit rotem Arrabiata-Pesto, Oliven und Salsiccia. Unentschlossene sollten es unbedingt wagen, sich bei der Wahl einfach vom Chef überraschen zu lassen. Mauri geht auf jeden Wunsch ein, fragt Vorlieben ab und nimmt sich gerne Zeit – auf dem Teller landet dafür dann immer genau das Richtige.

All das macht das Vesuvio zu einer wunderbaren Mischung aus Geheimtipp und Kult. Die Pizzeria gibt es an ein und derselben Stelle schon seit 1973 – seit 1992 gehört sie Maurizio. Sein Herz schlug zwar schon immer für die Gastronomie, er hatte aber lange nicht an ein eigenes Restaurant gedacht. So machte er auch zeitweise etwas ganz anderes. Als er mehr oder weniger zufällig von seiner Friseurin erfuhr, dass deren Familie ihr italienisches Restaurant abgeben möchte, war der weitere Weg besiegelt. Den Traum plötzlich greifbar vor Augen, schlug er sofort zu. Nun steht er seit fast 23 Jahren jeden Tag zum Mittagstisch und natürlich abends in seiner Pizzeria und kann und will sich nichts mehr anderes vorstellen. „Das ist mein Leben“ sagt er stolz, ehe er sich lachend umdreht und in die Küche verschwindet.

Pizzeria Vesuvio, Schiersteiner Straße 22, 65187 Wiesbaden, Telefon 0611 / 87141, www.vesuvio-wiesbaden.de, Öffnungszeiten: Mo bis Sa 11.30 – 14.00 Uhr, 17.00 – 23.00 Uhr, So und Feiertage 17.00 – 22.30 Uhr.

Rezept

Penne mit rotem Arrabiata-Pesto, Oliven und Salsiccia

Aus 150g getrockneten Tomaten, 50g gerösteten Pinienkernen, etwas Parmesan, 1-2 Knoblauchzehen, einer halben oder einer ganzen (nach Gusto!) getrockneten Chilischote und einem guten Schuss Olivenöl im Zerkleinerer ein rotes Pesto herstellen. Salsiccia pellen und in kleinen Stücken in Olivenöl anbraten. Rotes Pesto einrühren, schwarze Oliven und etwas Pastakochwasser dazugeben, kurz aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann gekochte Penne dazu geben, schwenken und sofort mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Ein Kommentar “Restaurant des Monats: Vesuvio, Schiersteiner Straße 22

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: