| | Kommentare deaktiviert für sensor-Film des Monats: Nouvelle Vague-Großmutter und Streetart-Star auf besonderem Trip

sensor-Film des Monats: Nouvelle Vague-Großmutter und Streetart-Star auf besonderem Trip

Mit ihren Filmen wie „Cleo – Mittwoch zwischen 5 und 7“ prägte die 1928 geborene Agnès Varda das moderne Kino als innovative Filmemacherin und „Großmutter der Nouvelle Vague“. Nach zehnjähriger Pause kehrt Varda nun mit einem einzigartigenDokumentarfilm, der als sensor-Film des Monats im Murnau-Filmtheater läuft, zurück. Für “Augenblicke – Gesichter einer Reise” tut sich die Meisterin mit dem über ein halbes Jahrhundert jüngeren Fotografen und Streetart-Künstler Juste Ridicule alias JR zusammen. Gemeinsam reisen sie quer durch Frankreich, fernab jeglicher Touristenorte. Dort suchen sie Menschen auf, die sie fotografieren und überlebensgroß auf Häuserwände kleben, denen sie ihre Geschichte entlocken und denen sie somit die Möglichkeit geben, ihr Gesicht zu zeigen. „2 für 1“-Tickets für 3 Kinofans, Mail mit Wunschtermin an losi@sensor-wiesbaden.de Die Termine sind: 7. Juni, 17.15 Uhr (OmU), 9. Juni, 18 Uhr (DF), 10. Juni, 18 Uhr (OmU) im Murnau Filmtheater.

%d Bloggern gefällt das: