| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochendfahrplan: Helmut Schmidt widerlegen, Qual der Wahl meistern, Wettergott anbeten

sensor-Wochendfahrplan: Helmut Schmidt widerlegen, Qual der Wahl meistern, Wettergott anbeten

Von Kaspar Lauck, Fotos Dirk Fellinghauer (links), Veranstalter.

“Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen”, sagte Helmut Schmidt einst. Für Visionen gibt es einen viel besseren Ort, findet der sensor-Wochenendfahrplan und verweist auf “Der visionäre Rueschoppen” im Rahmen des Wilhelmstraßenfestes auf der “Wiesbaden-Meile” Burgstraße (Foto links). Was passieren kann, wenn man mit solchen Visionen nicht zum Doktor, sondern zu Werke schreitet, wird die erste Auflage des WAKKER-Festivals zeigen. Zu Werke schreiten wollen auch die Planer der heiß diskutierten Citybahn. Wer will, kann all diese Visionen am Samstag auf Herz und Raucherlunge prüfen. Und ansonsten prägen zwei Umstände dieses Wochenende: Qual der Wahl angesichts so viel paralleler “Muss”-Angebote und Daumen drücken, dass das Wetter hält.

FREITAG

Wilhelmstraßenfest/Theatrium rund um die Rue. Einst wurde es als Theatrium zur Wiedereröffnung des renovierten Staatstheaters und zur Belebung der Wilhelmstraße initiiert – am Freitag und Samstag findet es in Wiesbaden bereits zum 41. Mal statt. Die ersten Stände sind schon seit heute Mittag geöffnet, die offizielle Eröffnung ist um 16 Uhr auf der Bühne auf dem Bowling Green vorm Kurhaus. Die mehr als vier Jahrzehnte haben das Fest aber keineswegs altern lassen. Ganz im Gegenteil – die immer wieder faszinierende Programmvielfalt, das stets überraschende kulinarische Angebot, das Programm und der einzigartige Kunsthandwerkermarkt machen das Wilhelmstraßenfest jung und lebendig. Und neue Ideen: Auch sensor ist diesmal beim Fest am Start und veranstaltet, auf Einladung von Wio Artists und Sinnesgut Event & Promotion, in Kooperation mit dem Walhalla “Der visionäre Rueschoppen”. Am Samstag ab 15 Uhr.

Reinschau #1 bei Scholz & Volkmer.  Jeden zweiten Freitag im Monat empfängt Scholz & Volkmer Interessierte zur #Reinschau in der Schwalbacher Straße 72. Egal, ob Student*in seid, fest im Berufsleben oder ganz allgemeines Interesse: Ab 16 Uhr darf jeder hereinspazieren, der Scholz & Volkmer als Agentur und Arbeitgeber kennenlernen möchte. Anmeldung nicht nötig. Jeder kommt und geht, wann er will. Und weil es freitags am besten schmeckt, gibt es kühles Bier (oder andere leckere Kaltgetränke). Zum #Reinschau #1 präsentieren die Gastgeber auch den „Bau74“, unseren neuen Workspace für digitale Kreative.

Science Slam im Schlachthof. Stephan Pacho – der Gastgeber des Abends – moderiert den 13. Wiesbadener Science Slam. Sein erster Gast wird Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik von der Hochschule RheinMain sein. Prof. Moutchnik wird als Featured Scientist außer Konkurrenz den Abend mit seinem Slam aus dem Fachbereich Medienwirtschaft und Medienökonomie eröffnen. Danach treten vier Slammerinnen und Slammer im Wissenswettstreit gegeneinander an. Beginn ist um 20 Uhr.

JazzFestival in Idstein. Es ist nicht nur die gefühlte Wahrnehmung Vieler, sondern auch wissenschaftlich belegt: Musik kann glücklich machen. Eine große Portion musikalischer Glücksmomente verspricht das 34. Idstein JazzFestival an diesem Wochenende. 36 Bands wurden ausgewählt. Musiker, die auf den sechs Bühnen inmitten der romantischen Altstadt ein Wochenende lang für beste Laune sorgen. Alle voller Freude und Energie, aber mit unterschiedlichsten Tönen: Jazz, Blues, Soul, Swing, dazu Rock ‘n’ Roll oder Popmusik. Ab 20 Uhr spielen die ersten Bands.

 Spielwiese Menschenrechte (Lesung) im Kulturpalast. Vertreibung, Diskriminierung, unmenschliche Arbeitsbedingungen: Sportereignisse wie die Fußball-WM 2018 in Russland gehen mit der Aushöhlung von Menschenrechten einher. Wie können Zivilgesellschaften in autokratisch regierten Ländern unterstützt werden, ohne sich mit Überlegenheitsdenken in den Vordergrund zu stellen? Wie kann ein Bewusstsein dafür entstehen, dass unser Stadionvergnügen mit der Ausbeutung asiatischer Trikotnäherinnen zu tun hat? Wie könnte ein Megaevent aussehen, das tatsächlich niemandem schadet? Ronny Blaschke stellt seine Recherchen zur Diskussion und möchte zu einer Vernetzung beitragen. Mit dabei sind Experten aus Sport, Politik und Wissenschaft. Los geht es um 20 Uhr.

SAMSTAG

ADFC Fahrradbörse III/2018 am Hauptbahnhof. Letzte Chance vor den Sommerferien: Von 10 bis 14 Uhr veranstaltet der ADFC zum dritten Mal 2018 die Fahrradbörse am Hauptbahnhof. Fahrräder und Teile werden hier angeboten. Keine Standgebühr, keine Anmeldung! Des Weiteren wird ein kostenloser Codierservice zur Diebstahlprävention angeboten. Einfach nur Personalausweis und Eigentumserklärung / Kaufbeleg mitbringen!

PINK DAY im Loftwerk. Dieser Tag verspricht Einzigartiges und Herausragendes, Individuel­les und Kunstvolles – präsentiert von verschiedenen Ausstellerinnen! Ob feine Schokolade, kreative Kosmetik, bezaubernde Unikate und exklusive Düfte oder beindruckende Fotokunst, hier gibt es alles. Natürlich auch pinke Akzente! Ab 11 Uhr.

Citybahn-Infotour nach Mainz. Was kann eine Citybahn leisten und was nicht? Um diese und weitere Fragen zu klären, wird eine kostenlose Info-Fahrt nach und in Mainz angeboten. Mit dem Sonderbus vom Wiesbadener zum Mainzer Hauptbahnhof und von dort als Sonderfahrt weiter mit der Mainzelbahn auf den Lerchenberg. Interessante Informationen, Erfahrungen und Gespräche werden ein Teil dieser kleinen Tour sein. Der Wiesbadener Verkehrsdezernent Andreas Kowol und Uwe Hiltmann, Projektleiter der CityBahn GmbH werden die Fahrt begleiten und Rede und Antwort stehen. Abfahrt ist am Samstag um 13 Uhr an der Fernbushaltestelle 2 am Deltahaus.

Familienradtour mit Start am Hauptbahnhof.  „Zum Erdbeerkuchen nach Nordenstadt“ Um 14:00 Uhr geht es vom Hauptbahnhof über die Felder nach Nordenstadt. Dort wird im Scholzenhof eingekehrt, wo frischer Erdbeerkuchen auf die Radler wartet. Tour ist besonders für Familie geeignet. Informationen zur Tour bei der Tourenleitung Ulla Bai, Tel. 0160/90793334.

Rueschoppen auf der “Wiesbaden-Meile” beim Wilhelmstraßenfest. Seit 2013 im Walhalla, im Wanderjahr 2017 an wechselnden Orten wie Schlachthof und Kreativfabrik, nun seit 2018 wieder mit festem Domizil im Walhalla im Exil in der Nerostraße (dort, wo einst das Gestüt Renz war): „Der visionäre Frühschoppen“ ist die frische und erfrischende Nach-, Vor- und Querdenkveranstaltung der Stadt, normalerweise regelmäßig sonntags um 12, gemeinsam organisiert vom Stadtmagazin sensor und dem Walhalla Theater. Kurzweilig, streitbar, inspirierend, unterhaltsam. Los geht es heute mal um 15 Uhr. Thema:  “Fuzo 2025 – Leben in der Stadt: Pulsierend oder öde?” Alle Infos, Details und Gäste findet ihr hier. Kommt vorbei, lauscht und bringt euch selbst ein während “Die visionäre Minute” – gute Ideen im Schnelldurchlauf.
WAKKER-Festival auf dem Wallufer Platz. Was lange als gute Idee galt, als Vision sozusagen, wird nun in die Tat umgesetzt: Ein Festival auf dem Wallufer Platz! Verantwortlich dafür ist das dort beheimatete Wakker. Wer diese Bar bereits kennt, der weiß, dass für Essen, Trinken und gute Musik daher gesorgt ist. “Never Mind the Wilhelmstraße” sagt man hier ganz frech in Anlehnung an ein sehr berühmtes Album und verkündet: “Here´s the Wakker Festival”. Los gehen soll es ab 15 Uhr mit allerfeinsten Livebands wie In Hope, Albert oder Fooks Nihil.
Café Wirtschaftswunder auf dem Lehrplatz. Auch in diesem Jahr sollen lokale Bands, der beliebte DJ Herr Bert sowie passenden Marktständen Viertelbewohner/innen und auswärtige Gäste in die Welt der 50er und 60er Jahre versetzen und in der ansprechenden Umgebung des Lehrplatz mit gemeinsam feiern, essen und trinken. Die Newcomerband SADDLE SOAP überzeugt durch die eigenwillige Interpretation alter Klassiker. Aber auch mit eigenen Stücken erobert sie die Herzen aller Rockabilly-Fans. Die Hauptband SUSAN BROWN & THE BALLIN‘ KEEN beschreibt sich selbst so: “Jeder von uns hat sich mit Herz und Seele der Musik der 50er Jahre verschrieben, und wir tun unser Bestes, damit sich dies auch in unserem Sound wiederspiegelt.” Von 15 bis 22 Uhr im Rahmen der Kulturtage Bergkirchenviertel.
Riverside Stomp-Festival in der Reduit. 20 Jahre Ska in der Reduit – 14 Jahre Riverside Stomp. Das Festival wartet mit einem Programm auf, das exklusiver kaum sein könnte: ein achtstündiges Liveprogramm mit anschließendem Aftershowniter garantiert einen absolut unvergesslichen Tag und eine rauschende Nacht! Einlass auf das am Rhein angrenzende Gelände ist ab 15.30 Uhr.
Zehnjähriges Jubiläum im Treibhaus. Das Treibhaus feiert zehnjähriges Jubiläum und lädt dazu im großen Stil ein. Das von zwei Innenarchitekten geführte Restaurant mit Biergarten kann auf eine bewegte und zu Recht erfolgreiche Zeit zurückblicken und wird wohl auch in Zukunft eine der schönsten Locations in Wiesbaden zum Essen und Trinken sein. Man darf gespannt sein, was sich das Team zur runden Geburtstagsfeier so ausgedacht hat. Livemusik und gute Verpflegung gibt es aber auf jeden Fall. Los geht es ab 16 Uhr, später spielen The Afro Cuban Tigers of India und noch später legt DJane Doreen zum Tanz auf, und am Sonntag ab 12 Uhr mit Flohmarkt, entspannten Beats von Oriental Tropial und vielem mehr.
Frauenmusikfestival im Georg-Buch-Haus. Der Chor „Frauentonverein“ setzt nach dreijähriger Pause eine bewährte musikalische Tradition in Wiesbaden fort. Der Frauenchor präsentiert das 17. Frauenmusikfestival – Rhein-Main mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm und anschließender Disco. Bei diesem exklusiven Musikfest von und für Frauen stellen die 25 begeisterten Sängerinnen des Frauentonvereins ihr aktuelles Repertoire mit sonnigen, witzigen, nachdenklichen und vor allem schönen Liedern vor. Frau sollte es auf keinen Fall verpassen! Ab 19:30.
SONNTAG
Offene Türen bei den Störchen. Die Storchengemeinschaft Wiesbaden-Schierstein e.V. lädt zum Tag der offenen Tür ein. Von 10 bis 13 Uhr haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, Störche aus nächster Nähe zu beobachten.
„Spuck‘ Dich frei“ auf Schloß Freudenberg. Jeder, der bei der die Aktion „Spuck‘ Dich frei“ bei zwei Versuchen mit einem Kirschkern in eine blecherne Kirschtüte trifft, genießt an diesem Tag freien Eintritt in das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens. „Spuck‘ Dich frei!“ gilt immer sonntags (Öffnungszeit: 11 – 18 Uhr) während der gesamten Kirschsaison.
Rundgang: Auf den Spuren jüdischen Lebens in Wiesbaden. Gedenken an die vielen Kinder und Jugendlichen, die am 23. Mai und am 10. Juni 1942 aus Wiesbaden deportiert und fast alle in Sobibor ermordet wurden. Sie sind hier aufgewachsen oder mit ihren Eltern aus kleinen Orten hergezogen; sie lebten dann in dieser Stadt oder den Vororten. Einige Orte, an denen die Familien mit den Mädchen und Jungen gewohnt haben, werden anschließend gemeinsam aufgesucht um dort mehr über ihr kurzes Leben erfahren. Referentin: Dorothee Lottmann-Kaeseler, Juristin. Treffpunkt ist die die Gedenkstätte für die ermordeten Juden am Michelsberg um 11.30 Uhr.

Ausstellung und Poesie in den Zündholz.Werkstätten.
“Kein Mensch ist ein Vöglein” so lautete der Titel für die Poesie-Performance von Gisela Winterling und Daniela Straub. Die kurze Vorführung, die mehrfach dargeboten werden wird, ist eine Kombination aus romantischen Gedichten und Jonglage. Die Austellung öffnet um 14 Uhr, ab 15 Uhr gibt es die ersten Aufführungen.

Austellungseröffnung “Sculpture” in der Davis Klemm Gallery. Vor über 20 Jahren begann die kalifornische Künstlerin Bean Finneran, minimalistische Skulpturen aus Keramik zu konstruieren. Das Besondere daran: jede Skulptur besteht aus Hunderten oder (Zehn-)Tausenden von handgerollten und handbemalten Bögen aus Keramik. Mit diesem Grundmodul baut sie verschiedene geometrische Körper. Die Skulpturen werden aus den einzelnen Teilen vor Ort immer neu zusammengesetzt. Dabei bestimmen Ambiente und Proportionen eines Ortes Größe und Form der Installation. Beginn ist um 15 Uhr.

Posaunenchor und Metal-Band in der Kreuzkirche. Petra Mohr (hauptamtliche Kantorin an der Kreuzkirche Walkmühltalanlagen) hat wahrhaftig einen Posaunenchor, der gerne mit einer Metal-Band kooperiert. Ihr Programm brass and band gibt ab 16 Uhr in der Kreuzkirche
zusammen mit `Spiders in the Window`. Diese Gruppe wird von Alexander und Kai
Gassmann geleitet. Eigen-Kompositionen und Arrangements neuerer Kirchen-
lieder zusammen mit der Blechbläsergruppe sind zu erwarten. Weitere Konzerte in der Kreuzkirche sind: Piano Wind (9.Juni) und Carson Cooman (14.Juni).

PowerPoint Karaoke im Kesselhaus. Lichtschwertkämpfe mit Laserpointern, Tortendiagramme, Comic Sans – die erste Ausgabe von PowerPoint Karaoke steht vor der Tür. Sechs Referent*innen halten Präsentationen, die sie noch nie zuvor gesehen haben und reden sich spontan um Kopf und Kragen. Wer also immer schon einen Vortrag über die „vier großen Bereiche des Herzens“ oder Bonobos halten wollte, oder glaubhaftes Wissen über „Hyperschall” vermitteln kann, auf „Humor in der Pflege” steht oder einfach anderen bei diesem Spaß zusehen will, sollte hier mal reinschauen. Ab 20 Uhr im Kesselhaus.
Wer mitmachen möchte, meldet sich per E-Mail bei Moderator Stefan Dörsing unter stefandoersing@gmail.com
SONST NOCH WAS? Weiter fleißig Stadtradeln (Anmeldungen weiterhin möglich) und allerletzte Chancen nutzen, in die wunderbaren Welten des Cirque Bouffon einzutauchen. UND WEITERE WOCHENEND-TIPPS GERNE EINFACH ALS KOMMENTAR POSTEN.