| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Exground-Finale, Eiszeit-Auftakt und viel Ablenkung vom November-Blues

Von Selma Unglaube und Maximilian Wegener. Fotos Dirk Fellinghauer (links), Veranstalter.

Die „Eiszeit“ am Warmen Damm ist gestartet, heute gibt es gleich mal eine Hüttenparty auf der Lumen-Alm. In Richtung Abschied geht es hingegen schon wieder beim tollen Exground-Festival. Und ansonsten gibt es auch noch sehr vieles, mit dem man sich vom November-Blues ablenken kann.

///FREITAG///

Exground-Endspurt. Das geniale Filmfest ist schon wieder auf der Zielgeraden. Drei Tage (und Nächte) bleiben Filmfans noch, um Leinwandereignisse zu erleben, die sonst eher nicht in unsere Kinos kommen – und das neben dem Festivalkino Caligari und dem Murnau Filmtheater diesmal auch in der ganz neuen und sehr außergewöhnlichen Spielstätte, der Krypta der Marktkirche. Hier läuft heute zum Beispiel die spektakuläre Konzertdoku „Amazing Grace“ über Aretha Franklin – mit Mick Jagger im Publikum. Mit Fela Kuti kommt eine weitere Musiklegende auf die Caligari-Leinwand. Natürlich gibt es auch noch einige Spielfilme und Kurzfilmprogramme zu sehen, heute außerdem noch die Friday Night Fever Lounge mit DJ Johnny im Caligari Foyer oder am Samstag das Jacob-Livekonzert in der Krypta zu erleben. Am besten einfach nochmal schnell das Programm unter www.exground.com oder auch per schicker App studiert und Eintauchen in den Exground-Kosmos, der am Sonntag mit der Preisverleihung und Abschlussparty wieder enden wird.

#Wiesbadenmeets: Plätzchen backen bei Tillys Café Walz. An diesem Freitag können Alleinerziehende mit Kindern zwischen 4 und 12 Jahren im Tillys Café Walz, Kaiser-Friedrich-Ring 12, gemeinsam Plätzchen backen. Die Kinder werden in der Spielecke betreut und rollen, kneten und dekorieren ihre eigenen Weihnachtsplätzchen. Gebacken wird von den Profis in der Backstube – die Kleinen nehmen ihre Kunstwerke natürlich mit nach Hause. Eltern können im Café einkehren, sich mit den anderen Eltern austauschen oder sich einfach nur Ruhe gönnen. Ab 15 Uhr.

Ehrenamts-Börse im Rathaus. Das Freiwilligen-Zentrum lädt zur „Weihnachtlichen Ehrenamtsbörse“  ein. Alle Bürgerinnen und Bürger ab 14 Jahren, die Lust und Zeit für ein freiwilliges Engagement in der Adventszeit haben, sind herzlich eingeladen, sich spontan für einen ehrenamtlichen Einsatz anzumelden. Von 17 bis 20 Uhr.

Marie & James: Freitagabend im Schloss Freudenberg. Freitagnachts öffnet das Schloss Freudenberg seine Türen für Alle. Im schummrigen Licht des Kaminfeuers treffen sich NachtschwärmerInnen und das Freudenberger Ensemble tischt auf. Küchenchefin Freya serviert vegetarische Gerichte, Annka sorgt für Drinks, Maria brüht den schwärzesten Kaffee der Stadt und Katharina und Christina erfüllen Wünsche, zünden Zigarren an und reichen Kissen. Für die Abenteuerlustigen gibt es um 21 Uhr eine Überraschung: Eine Stunde Fluxus  in einem der 58 Zimmer des Schlosses. . Näheres wird nicht verraten. Jeden Freitag, immer ab 19 Uhr.

The Superior im heimathafen. Energiegelandener Rock gefällig? Bühne frei für die neue Wiesbadener Rockband „The Superior“. Durch ihren abwechslungsreichen Mix moderner und vintagemäßiger Sounds kombiniert mit cleanen, weiblichen Vocals, kreiert die Band Songs mit ganz eigenem unverwechselbaren Charakter. Die Fünf liefern dabei von emotionalen Balladen bis hin zu düsteren Riffgewittern das ganze Spektrum großartiger Rockmusik. Um 19 Uhr.

Honsack goes Benefiz – 10 Jahre Klassik in der Hauptkirche in Biebrich.  Zehn Jahre ist es her, dass die Konzertreihe im Biebricher Rathaus von Daniel Honsack ins Leben gerufen wurde, bevor er im selben Jahr nach schwerer Krankheit verstarb und eine bis heute spürbare Lücke hinterließ. Nach seinem viel zu frühen Tod beschlossen Steph Winzen und Sandra Wintermeyer, die Konzertreihe in seinem Gedenken weiterzuführen. 2010 wurden aus den „Biebricher Rathauskonzerten” die „Daniel Honsack Gedächtniskonzerte”. Schnell war Sandra Wintermeyer klar, dass zum 10. Todestag ihres verstorbenen Lebensgefährten ein Benefizkonzert zu Gunsten der Mainzer Palliativstiftung „Leben bis zuletzt” die Brücke schlagen sollte – Daniel Honsack verstarb im Dezember 2009 auf der Palliativstation der Uniklinik Mainz. Daher wird um Spenden gebeten – diese gehen in vollem Umfang an die Mainzer Palliativstiftung „Leben bis zuletzt“. Heike Städter (Fagott), Peter Majer (Trompete), Sophie Löser (Querflöte), Ansgar Deuschel (Harfe), Steph Winzen (Saxophon), Alex Litau (Gitarre), Benjamin Diehn (Gitarre) und Victor Pribylov (Bajan) sorgen für einen großartigen Abend voller klassischer Musik. www.honsack-konzert.de Um 19 Uhr.

Fackel-Glühwein-Wanderung durch Wiesbaden. Versteckt und überraschend führt der etwas geheimnisvolle Weg durch Apfel- und Kirschwiesen und am Waldrand entlang auf die Höhe, mit flackernden Schattenspielen auf einem Weg mit langem Panoramablick nach Wiesbaden-Schierstein und zum Rheinufer, wo es bei tollem Ausblick heißen Glühwein oder Tee, Schmalz- und Käsebrote und Spekulatius gibt. Dazu gibt es Wissenswertes dazu, wie die Ansiedlung Wiesbaden entstand, wie die Stadt der Handwerker und Kaufleute sukzessive zu einer der berühmtesten Kurstädte avancierte und was heute besonders sehenswert ist. Start am Forsthaus Rheinblick, Frauensteiner Str. 117, um 19 Uhr.

Happiness-Sing-Event im Walhalla im EXIL. „Singt oder spielt uns Euren Lieblingssong vor“, lautet die Aufforderung. Wiesbadener Glückstag-Organisatorin Christine Stibi präsentiert ihre neueste Glücks-Idee mit der Gleichung: „Voices and Drums – 2 Art 4 Creativity = Happiness“. So lautet die Projektiniative, die eine Station auf dem Weg zum Wiesbadener Glückstag 2020 sein soll. Gefragt ist von allen Mitwirkenden jeweils „ein Lied, das auf seine Weise glücklich macht“. Jeder aus Wiesbaden ist teilnahmeberechtigt, der weniger als dreimal öffentlich aufgetreten ist. Ganz gleich ob Einzelperson. Ob im Duett oder Chor. Ob als Best Ager- bzw. Schulband.Wir sind offen für alle Musikrichtungen. Um 19.30 Uhr, Eintritt frei.

Gin & Curry im Loftwerk. Zwei Dinge, die jeder liebt? Richtig. Gin Tonic und Currywurst! An diesem Abend werden verschiedene Gins aus dem Hause UPSTAIRS GIN von Christopher Wloka serviert, begleitet von Currywurst, „gepimpt“ mit außergewöhnlichen Currykreationen von fruchtiger Heidelbeere über süße Himbeere bis zum feurigem Granatapfel. Um 19.30 Uhr.

Susana O – Kubanisches Konzert im Theater im Pariser Hof. Susana O ist das neue persönliche Projekt der kubanischen Sängerin Susana Orta López. Begleitet wird sie von dem schweizerischen Pianisten Nicolas Gerber und dem französischen Schlagzeuger Jean-Baptiste Baldazza. In diesem einzigartigen Ensemble präsentieren drei Ausnahmekünstler ein faszinierendes Musikuniversum. Mitreißend, intim und inspiriert von Afro-Kubanischen Yoruba Songs mit eigenen Kompositionen gepaart mit einem Hauch von Jazz und Afro-Kubanischen Stilen. Um 19.30 Uhr.

„(Ehe)-Leben ist kein Wunschkonzert“ im Akzent Theater. Kalorienreiche Gattin auf Dauerdiät und ihre komödiantische Reise durch das Ehe-Leben. Es könnte so „Herrlich“ normal sein, schweigend nett: Der Wein atmet, aber Erwin nicht und zusätzlich klären sich solche Begriffe, wie Sammum, Pygmäen, Hipopotomonstrosesquippedaliophohie… Freitag und Samstag um jeweils 20 Uhr.

Jaques Brel-Programm im kuenstlerhaus 43. Jacques Brel, der wohl größte zeitgenössische Star und beliebte Chansonniers der 50-er wäre dieses Jahr 90 Jahre alt geworden. Seine Lieder decken ein weites Spektrum von Liebesliedern bis zu scharfer Gesellschaftskritik ab. In Frankreich sang er bei seinen Tourneen lange nur in kleinen Cabarets und wäre er nach Wiesbaden gekommen, so hätte das kuenstlerhaus43 sicher eine dieser Bühnen sein können. Deshalb freut es die Betreiber der kleinen Spielstätte in der Oberen Webergasse, dass das Nieder-Olmer Trio „Brel-Projekt“ mit dem diesjährige Programm „Schon das Träumen selbst ist wichtig“, sich ausschließlich Jacques Brel widmet. Um 20 Uhr.

Nachtklänge in der Bergkirche.  Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Brahms, Mendelssohn sowie Stücke aus dem Real Book of Jazz. Um 21 Uhr.

///SAMSTAG///

Weihnachtsbasar in der Church of St. Augustine of Canterbury. Zum Angebot auf dem traditionellen Weihnachtsbasar in der anglikanischen Kirche gehören britische, amerikanische und andere internationale Essensspezialitäten, eine Tombola, Flohmarkt, Weihnachtsdekorationen, verschiedene Geschenkkörbchen zum Verlosen, handgefertigte Geschenkartikel, Hot Dogs, Chili, Glühwein, Kaffee und Kuchen, sowie für die Kinder eine Kindermal- und Bastelecke und auch die Chance, den Weihnachtsmann (Santa Claus) persönlich zu sprechen! Ab 10 Uhr.

Premiere: Weihnachtsmärchen „Nils Holgersson“ im Staatstheater. Nils Holgersson ist ein frecher Bengel. Seine Lieblingsbeschäftigung ist es, Tiere zu quälen. Als er sich eines Tages mit einem Wichtelmännchen anlegt, verwandelt es Nils zur Strafe selbst in einen Winzling. In seiner neuen Gestalt sieht er mit an, wie sich die Hausgans Martin davon machen will, denn sie möchte sich den Wildgänsen anschließen. Gemeinsam mit Martin fliegt Nils so mit den Tieren, und eine abenteuerliche Reise beginnt. Doch das Leben so fern von zu Hause ist gefährlich. Immer wieder hilft Nils seinen neuen Gefährten, und auch er wird das ein oder andere Mal von den Gänsen gerettet. Um 11 Uhr.

SVWW-Heimspiel in der Brita-Arena. Nach der Länderspielpause ist am Samstag, 23. November, das Team von Holstein Kiel zu Gast in der Wiesbadener Brita-Arena. Gegen den Fastaufsteiger in die 1. Bundesliga muss der SVWW dann eine neue Serie starten, will das Team aus der hessischen Landeshauptstadt den Anschluss an die anderen Teams im Tabellenkeller und im hinteren Mittelfeld nicht schon nach 14 Spieltagen verlieren.  Um 13 Uhr.

Sinfonie Konzert „der Titan“ in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft. Die große g-Moll Sinfonie KV 550 zählt zu den dramatischsten und bekanntesten Werken Mozarts. Mit großer Intensität drückt die Musik die Tiefe menschlichen Empfindens aus – Freude, Liebe, Ruhe, Verzweiflung, das Suchen eines unruhigen Geistes nach Erlösung. Mahler selbst gab seiner 1. Sinfonie den Beinamen „Der Titan“ und treffender hätte man die musikalische Wucht und Größe des Werks nicht zusammenfassen können. Ein Wechselbad zwischen Kraft und Freude einerseits, dann plötzlich abtauchend in sensible und leise Momente. Einhundert Musiker des Sinfonieorchesters Rhein-Main werden den „Titan“ im Saal erklingen lassen. Um 17 Uhr.

„Mit Freunden Gutes tun“ für Obdachlose im Lenz. Die Non-Profit-Organisation „Obdachlosenhilfe Adler & Friends Wiesbaden“ unterstützt die Teestube Wiesbaden. In enger Abstimmung mit dem Leiter der Teestube helfen sie bei erforderlichen Renovierungen, beim Kauf von Medikamenten, Hygieneartikeln und vielem mehr. Die Altstadt-Bar „Lenz Genuine Drinks“ lädt unter dem Motto „Lenz & Friends – Mit Freunden Gutes tun!“ am 23. November ab 19 Uhr in die Wagemannstraße ein. An dem besonderen Partyabend in der Bar von Sascha Lenz, der sich selbst bei „Adler & Friends“ engagiert, sind jede Menge Special Guests dabei, wie Jan Forsberg und Dominik Mohr an der Bar und DJ Daniel Eduardo. Jeweils 1 Euro jedes Drinks kommen der „Obdachlosenhilfe Adler & Friends Wiesbaden“ zu Gute. Zusätzlich freut sich eine Spendenbox über reichlich Streicheleinheiten.

Bachchor Wiesbaden in der Lutherkirche. Der Bachchor Wiesbaden und das Bachorchester Wiesbaden spielen unter der Leitung von Jörg Endebrock in der Wiesbadener Lutherkirche, Mosbacher Straße 2, Werke von Francis Poulenc und Sir William Walton. Kantor Endebrock verabschiedet sich mit diesem Konzert nach 11 Jahren als Kantor der Lutherkirche und Leiter des Bachchores Wiesbaden von seinem Publikum. Auf dem Programm stehen klangprächtige, fröhliche und effektvolle Werke des frühen 20. Jahrhunderts. Die Soloparteien werden von Sheva Tehoval und Simon Bailey gesungen. Die Orgel spielt Prof. Stefan Viegelahn. Karten sind in den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Am Samstag um 19.30 Uhr, am Sonntag um 17 Uhr.

„Für Garderobe keine Haftung“ – Die Impro-Show im Staatstheater. Ein paar Schauspieler, eine leere Bühne, ein Musiker – mehr braucht es nicht, um einen fantastischen Abend zu erleben. Das Publikum lehnt sich aktiv zurück und gibt den Darstellern Ideen, Stichworte, Impulse, die diese auf der Bühne umsetzen. Lachtränen garantiert und ebenso die Gewissheit: Dieser Abend wird nicht wiederkehren und wir waren Teil von etwas ganz Besonderem. Um 19.30 Uhr.

Foto: Sandra Stein

sensor präsentiert: Eva Eiselt im Theater im Pariser Hof. Eva Eiselt ist zurück und für Sie da und zwar mit ihrem brandneuen und einzigartigen Mix aus Kabarett, Theater, Parodie und einer Prise positiven Wahnsinns. Das Kölner Energiebündel spielt sich in einer atemberaubenden kabarettistischen Revue in Herz und Hirn des Publikums. Zwischen deutscher Eiche und Selfie-Stange, zwischen Saunaaufguss und Grillfesten, zwischen Kulturmanagement und Kinderspielplatz bleibt wahrlich kein Thema vor Eva und ihren zahlreichen Alter Egos sicher. Um 19.30 Uhr.

Mad Zeppelin und Juke Box Hero im GMZ Wellritzstraße. LED ZEPPELIN meets FOREIGNER beim Tribute-Rock-Abend im GMZ in der Wellritzstraße, organisiert von Rock für Wiesbaden. Um 20 Uhr.

Hania Rani im Museums-Saal. Die Pianistin und Komponistin Hania Rani lebt zwischen Warschau, ihrer Wahlheimat, und Berlin, wo sie studiert hat und nach wie vor häufig arbeitet. Ihr aktuelles Album „Esja“ bezeichnet sie als ihr „erstes richtiges Statement“ als Künstlerin: „Schluss mit dem Versteckspiel hinter ‚Kollaborationen‘ und irgendwelchen ‚Projekten‘. Ja, endlich geht es zum allerersten Mal einfach nur um mich, so wie ich bin“.  Um 20.30 Uhr.

///SONNTAG///

Stadtteil-Historiker-Vortrag: „Privatstraße in Bierstadt“ im Stadtmuseum am Markt. Die Stadtteil-Historiker Wiesbaden präsentieren zum Ende der 2. Staffel in einer Vortragsmatinee verschiedene Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten. Diesen Sonntag präsentiert Stadtteil-Historiker Gerhard Valentin sein Forschungsprojekt „Privatstraße in Bierstadt – die kleinste Straße des Stadtteils“.  Aus dem eigenen Archiv, aber auch durch Befragung von heutigen Bewohnern und Zeitzeugen, konnte Valentin ein facettenreiches Bild zur Wiesbadener Stadtgeschichte beitragen. Um 11 Uhr.

Offenes Atelier für Familien im Museum Wiesbaden. An jedem dritten Sonntag im Monat lädt das Museum Wiesbaden alle Familien zum gemeinsamen Entdecken im Museum, und anschließendem kreativen Gestalten in den Ateliers der Museumspädagogik herzlich ein. Familien jedweder Zusammensetzung können zusammen Zeichnen, Bauen, Forschen und in „ihrem“ Museum eine aktive, gemeinsame Zeit miteinander verbringen. An diesem Sonntag dreht sich alles um das Thema „Abschied“. Ab 11 Uhr.

Jutta Leimbert – Bücher der Saison im Literaturhaus Villa Clementine.  In genau einem Monat ist Weihnachten! Wem noch die entscheidenden Anregungen für den Wunschzettel fehlen, der ist mit diesem Abend gut beraten. Denn auch in diesem Jahr stellt Jutta Leimbert, Inhaberin der Buchhandlung Vaternahm, wieder ihre Lieblingsbücher der Saison vor: Ergreifendes, Komisches, Spannendes, Romantisches sowie Informatives zum  Selber-Lesen oder Verschenken. Um 17 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN WOCHENENDE-TIPPS GERNE ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.