| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Jazz-Feiertage, Advents-Stimmung allerorten und wild surfende Frauen

sensor-Wochenendfahrplan: Jazz-Feiertage, Advents-Stimmung allerorten und wild surfende Frauen

Der Name ist kein Zufall: Ein Widerhall etlicher Stile und Jahrzehnte musikalischer Veränderungen durchziehen das Spiel von The Resonators – eine von sechs aufregenden Formationen beim „Hessischen Jazzforum“. Immer auf der Basis von freiem, energetischem Jazz, surfen die vier Ausnahmekönner durch 70er Rock, Noise mit einem Schuss Psychedelik. Ein atemberaubender Flug von Ornette Colemans Prime Time zu Jimi Hendrix. sensor präsentiert und verlost Freikarten.

Von Annika Posth & Selma Unglaube. Fotos: Veranstalter.

Am zweiten Advents-Wochenende locken weihnachtliche Märkte unterschiedlichster Größen und Atmosphären, neben dem Sternschnuppenmarkt, Winterstubb und „Luisenplatz on Ice“ auch diverse kleine nette Events. Und neben saisonalen Angeboten gibt es auch noch kulturelle Highlights. Manches wurde und wird abgesagt (tagesaktueller Check bei den Veranstaltern ist immer ratsam), andere lassen sich – mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen und Anpassungen – von der aktuellen Situation nicht beirren und halten an den Veranstaltungen fest.

„Wir lieben unser Publikum, und deshalb spielen wir bis Weihnachten weiter in der neuen Spielstätte Theater im Palast“, schreibt etwa das kuenstlerhaus43-Team und nimmt Besuchs-Bedenken mit dem Versprechen: „Unser Zuschauerraum mit 200 Quadratmeter bietet über 500 Kubikmeter Luft zum Atmen und Wohlfühlen. Auf Grund der neuen Verordnungen spielen wir bis Weihnachten max. vor 25 Zuschauern“. Und das Festival „Hessisches Jazzpodium“ findet laut Veranstalterangaben ab heute im „bestgelüfteten Konzertsaal dieser Stadt“ (Kulturforum mit riesiger Raumhöhe) statt.

///FREITAG///

Literaturhaus: Grundschullesung mit Kathrin Tordasi. Lesung aus „Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende“: Einst waren die britischen Inseln ein magisches Land, in dem der Übergang zwischen der Menschenwelt und der Feenwelt mühelos geschah. Heute sind die Türen versteckt zwischen Hecken oder tief im Wald. Beim Urlaub in Wales finden Ben und Portia solch eine geheime Tür zur Anderswelt und können nicht widerstehen, sie zu öffnen. Dass das keine gute Idee ist, können die beiden nicht wissen und entfesseln damit ein aufregendes Abenteuer – und allerlei Gefahren. Um 11 Uhr im Literaturhaus Villa Clementine.

default

Wer will ein Stück von der Salzbachtalbrücke haben? Ein Stück Wiesbadener Straßengeschichte für daheim – der Wiesbadener Kurier gibt in Zusammenarbeit mit der Autobahn GmbH Bruchstücke der Salzbachtalbrücke gegen eine Spende ab. Wer einen der Brücken-Brocken ergattern will, hat heute von 12 bis 14 Uhr am Pressehaus-Hofeingang in der Wagemannstraße 32-36 die Möglichkeit, sich gegen eine Mindestspende von zehn Euro ein Andenken an das berühmt-berüchtigte Bauwerk zu sichern. Die Verkaufserlöse gehen an die Aktion „Ihnen leuchtet ein Licht“.

Fackel-Glühwein Wanderung. Auf einem etwas geheimnisvollen Weg wandern wir durch Obstwiesen und am Waldrand entlang zu einem Panoramaweg mit weitem Blick zu Wiesbadens Weinbergen und zum Rheinufer. Beim reizvollsten Ausblick lassen wir uns Glühwein, Tee und leckere Kleinigkeiten schmecken. Treffpunkt: Frauensteiner Straße 117, Parkplatz am Restaurant Forsthaus Rheinblick. Dauer/Länge: ca. 2,5 h, 4,0 km Rundwanderung. Anmeldeschluss: bis zum Vortag der Wanderung. Um 17 Uhr.

Wir im Norden: Nachhaltigkeitsziele. Bei der 29. Episode von „Wir im Norden – Live“ des SPD Ortsvereins Wiesbaden Nord geht es um die Nachhaltigkeitsziele und ihre Bedeutung für die Kommune, also auch für Wiesbaden. Zu Gast ist diesmal Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin a.D. , die sich auch heute noch mit 79 Jahren international u.a. für die Nachhaltigkeitsziele einsetzt. Um 17 Uhr.

Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles im Caligari. Seine Koch- und Süßspeisenbücher werden weltweit millionenfach verkauft (allein in Deutschland schon über 1,5 Millionen Exemplare), er betreibt in London sechs erfolgreiche Restaurants, die Presse bezeichnet seine Bücher als „Bibel“ und ihn als „Guru“ der kulinarischen Kunst: Yotam Ottolenghi ist der Star schlechthin in der Szene. Für eine Ausstellung zu Versailles im berühmten Metropolitan Museum of Art in New York bekommt Ottolenghi den Auftrag, ein extravagantes Dessert-Buffet ganz im Sinne des Mottos zu kreieren – der Film begleitet ihn und sein Team auf dem spannenden und teils holprigen Weg zum Ziel. Um 17.30 Uhr.

Lois Armstrong.

„Filme im Schloss“ zeigt „Jazz on a summer’s day“. Der Film des berühmten Fotografen Bert Stern über das legendäre Newport Jazz Festival. Es ist ein großes, unverhofftes Geschenk, dass diese Montage aus Klängen, Farben und Gesichtern jetzt wieder in die Kinos kommt – in einer aufwendig restaurierten Version in 4K-Auflösung. Um 19.30 Uhr im Schloss Biebrich.

Der Himmel – Ein dummes blaues Aug. Theatrale Installation von Büchners Lenz mit Ulrich Cyran. Kaum ein anderer Schauspieler kann wie Ulrich Cyran mit der Stimme eine ganze Welt erschaffen. Büchners Lenz erzählt das Schicksal eines Verzweifelten. Ein nur so vor Lebendigkeit strotzende Erzählung, der in der Literaturgeschichte seinesgleichen sucht. Um 19.30 Uhr im Theater im Palast, der neuen Spielstätte des kuenstlerhaus43, Eingang am den Kranzplatz.

Lucy van Kuhl: Dazwischen. Lucy van Kuhl zeigt in ihrem neuen Programm, dass der „Dazwischen“-Zustand etwas Aufregendes hat. Schließlich befinden wir uns alle im „Dazwischen“ zwischen Geburt und Tod, das man Leben nennt. Wie schlimm ist es, mal eine zeitlang auf zwei halben Stühlen sitzen? Auf ihre humorvoll-nachdenkliche Art erzählt und besingt Lucy van Kuhl Situationen aus dem Leben. In ihren sensiblen Chansons und knackig-pointierten Kabarett-Liedern bringt sie’s auf den Punkt – und das Ein oder Andere steht natürlich auch zwischen den Zeilen. Um 19.30 Uhr im Theater im Pariser Hof.

sensor präsentiert: Festival Hessisches Jazzpodium: Wer wissen will, was im Jazz derzeit so los und angesagt ist, sollte an diesem Wochenende ins Kulturforum am Schillerplatz (gegenüber Dern´sches Gelände) pilgern. Schöne Jazz-Feiertage stehen dort an! Wiesbaden wird Austragungsort des Festivals Hessischen Jazzpodiums inklusive Verleihung des Hessischen Jazzpreises am Auftaktabend an den Wiesbadener Pianisten Christof Sänger. Das dürfte äußerst aufregend werden, wenn bei insgesamt sechs Konzerten – je zwei an Freitag- und Samstagabend sowie am Sonntagvormittag/mittag – Stars auf junge Talente treffen und Etabliertes auf Experimentelles. Freitag uns Samstag 19.30/21 Uhr, Sonntag 11/13.30 Uhr. Achtung 2G+ Regel! Infos, Tickets und das volle Programm hier. sensor präsentiert und verlost 1×2 Freikarten für den Festival-Samstag (19.30 Uhr) mit The Resonators und Kontou | Reich | Goller | Andrzejewski: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de 

Winterreise op. 89 reloaded. Als schaurig-schöner Vamp begleitet Jin Liang den singenden Wanderer Rimello auf dem schwarzen Flügel durch eisige Gefühlswelten. Mystische Sphärenklänge der Glasharmonika von Sascha Reckert verbreiten Gänsehautfeeling. Das Publikum erwartet ein halbszenischer Liederabend mit einer neuartigen Aufführung von Schuberts Winterreise op. 89. Mit: Andreas Rimello (Tenor), Jin Liang (Piano) und Sascha Reckert (Glasharmonika). Um 19.30 Uhr im Marleen.

Johnny and The Jonettes. Alle Jahre wieder begeistern Johnny and The Jonettes ihr Publikum mit ihrem legendären Weihnachtsprogramm. Es erwartet Sie ein Abend der großen Gefühle, von quietschend komisch bis zum Gänsehaut kriegen. Neben amerikanischen und hawaianischen Weihnachtsliedern werden auch jede Menge wundervoll klingende Swing-Standards und Evergreens im Jonettes typischen mehrstimmigen Gesangsstil präsentiert die erstklassig von Kontrabass, Klavier, Schlagzeug und Gitarre begleitet werden. Bei Swing, Glühwein und Kerzenschein kommt garantiert schnell die richtige Vor-Weihnachtsstimmung auf. Um 20 Uhr im thalhaus.

Revanche von Anthony Shaffer. Kriminell wird mit Uwe Naumann und Jürgen Knittl. Männer sind Spieler. Sie lieben die Herausforderung, das Risiko und den Wettkampf. Sie lieben es, Schicksal zu spielen und der Wirklichkeit die Möglichkeit entgegenzusetzen. Sie lieben es, den Gegner zu demütigen. Spiel ist die intellektuelle Variante des Kampfes. Je höher der Einsatz, desto größer der Genuss: In Anthony Shaffers Kriminalstück „Revanche“ ist die Siegprämie eine Ehefrau, die zugleich Geliebte ist. Man fühlt sich mitunter in die gemütliche Atmosphäre eines Agatha-Christie-Krimis versetzt. Heute um 20 Uhr und Sonntag um 18 Uhr im Akzent Theater.

Hinterland im Caligari. Nach Jahren in Kriegsgefangenschaft kehrt der ehemalige Kriminalbeamte Peter Perg nach Hause zurück. Das Kaiserreich ist zusammengebrochen. Die neue österreichische Republik lebt von künstlerischer Freiheit, hat aber bereits mit dem Aufkommen antidemokratischer Bewegungen und Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Perg ist ein Fremder in seiner Heimatstadt. Plötzlich wird er mit einer grausamen Mordserie konfrontiert. Er erkennt, dass er mit allen Opfern persönlich verbunden ist, und er den Mörder finden muss. Um 20 Uhr.

„Der weiße Fleck“. Gespräch mit Mohamad Amjahid, Newroz Duman und Dilek Özkan zu Rassismus und dem Untersuchungsausschuss zum Attentat in Hanau. Um 20 Uhr in der Mauritius Mediathek.

Ein Mann für heiße Stunden. Die aufgeregte Mäggi Huhn, Geschäftsführerin der Agentur „Ein Mann für heiße Stunden“, steht in den Startlöchern, um ihren möglichen Kunden sehnsüchtige Wünsche zu erfüllen. Spannend zu erleben, was Mäggi und ihr einziger Mitarbeiter, Jens Geck, alles anstellen, um lohnende Aufträge an Land zu ziehen. Doch dann kommt plötzlich die Wende und der Schuss geht nach vorne los! Heute und Samstag jeweils um 20 Uhr im Galli Theater.

Heisse Zeiten – Die Wechseljahre-Revue. Vier Frauen treffen am Flughafen aufeinander, die zwei Dinge gemeinsam haben: Sie warten auf den verspäteten Flug nach New York und sie befinden sich in den Wechseljahren. Heute und Samstag jeweils um 20 Uhr im Velvets Theater.

///SAMSTAG///

Adventszauber Domäne Metchtildshausen. Die Besucher:innen ein festlich geschmückter Innenhof mit weihnachtlichen Köstlichkeiten aus dem Streetfood Truck, mit hausgemachtem Glühwein aus Bio-Wein von regionalen Winzern, alkoholfreiem Früchte Punsch und frisch gebackenen Waffeln. Gönnen Sie sich die besten Weihnachtsplätzchen und Christstollen aus unserer hofeigenen Konditorei. Frisch hergestellt mit den besten Bio-Zutaten. Kaufen Sie in entspannter Adventsstimmung überraschende, individuelle Weihnachtsgeschenke für Ihre Familie und Ihre Freunde ein. Besuchen Sie an den Wochenenden unsere lebende Weihnachtskrippe mit Tieren aus unseren Stallungen. Von 8 bis 16 Uhr.

Freier Samstag im Museum Wiesbaden. Für alle Besucher:innen ist der Eintritt frei.  Von 10 bis 18 Uhr.

Afrikanischer Basar – Ausstellung. Die Künstlergruppe Mafdak zeigt gemeinsam ihre Acrylbilder mit Live Musik. Die aus Dakar im Senegal stammenden Künstler:innen studierten an der Kunsthochschule und eröffneten eine Galerie nebst Atelier, um sich gemeinsames Arbeiten und das Ausstellen ihrer Werke zu ermöglichen. Heute und Sonntag ab 11 Uhr im Marleen.

Zauberine feiert Weihnachten. Es ist Weihnachtszeit und die Zauberin mit ihrer Zauberine hat alle Hände voll zu tun! Für eine zauberhafte Weihnachtsfeier muss alles hergezaubert werden: Ein Christkind, ein Weihnachtsbaum mit Leuchtkugeln, ein wohlduftender Weihnachtsbraten und Berge von Geschenken. Selbst der Nikolaus darf nicht fehlen! Alles muss geschwind und weihnachtlich gezaubert sein, damit das Fest beginnen kann. Doch leider verdrehen sich die Zauberformeln wie von selbst und es gibt ein herrliches Durcheinander. Heute und Sonntag um 11 Uhr im Galli Theater.

Adventsstimmung im und am Schloss Freudenberg. Der Adventskranz brennt im Schlosskamin, der im Foyer empfängt. Draußen an der Feuerstelle im Schlosspark lodert ein Feuer, immer ab 12 Uhr, damit ihr dort ein Stockbrot backen könnt. Und unter dem großen Topf voll goldenem Bienenwachs, damit ihr euch eine Kerze ziehen und ein Licht mit nach Hause nehmen könnt. Samstag und Sonntag.

Weingau Vinothek-Eröffnung. Uzi Mayer, bei Musikfans abgespeichert als Wiesbadener Trommelgott und über den Umweg Berlin seit nun schon geraumer Zeit im Rheingau heimisch und dort sehr rührig geworden, eröffnet nun – nein, keinen Musikshop – sondern: die Weingau Vinothek. Ursprünglich als reines Onlineprojekt gestartet, begibt sich Uzi mit seinen Team nun in die Offline-Welt – im ehemaligen Weingut Gippel in Rauenthal, Martinsthaler Straße 9, wird am 4. Dezember um 12 Uhr Eröffnung gefeiert – und dann, wie er aktuell verkündet, die ganze kommende Woche lang, um das Geschehen zu entzerren.

36. Kunstmarkt der Eltviller Hobbykünstlerinnen und Hobbykünstler am zweiten Advent. Künstlerinnen und Künstler aus allen Stadtteilen der Stadt Eltville am Rhein, die ihre Kunst als Hobby und nicht gewerblich betreiben, präsentieren Werke aus den Bereichen Malerei, Grußkarten und Geschenkverpackungen sowie Schmuck. Auf eine Vernissage wird präventiv bewusst verzichtet. Die Stände verteilen sich über zwei Etagen im Burgsaal und im Kurfürstensaal. Coronabedingt wird es eine kleine, aber feine Ausstellung. Im Jägerzimmer der Burg lädt eine große Nazarener Weihnachtskrippe zu einer kleinen besinnlichen Auszeit ein. An beiden Tagen sind auch Tourist-Information und Burgladen geöffnet. Heute von 13 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr in der Kurfürstlichen Burg in Eltville.

Die Weihnachtsgeschichte. In diesem Theaterstück wird die biblische Geschichte der Geburt Jesu mit sehr viel Humor auf traditionelle und gleichzeitig zeitgemäße Weise dargestellt: Die Verkündigung des Engels, dass Maria einen Sohn gebären wird, dessen Name Jesus sein wird, die Herbergssuche von Maria und Josef, die in der geschäftigen Weihnachtszeit bei den Menschen keinen freien Platz finden, das Aufbäumen des Herodes gegen das heilige Kind, die Hirten und die drei Könige, die kommen, um dem Kind in der Krippe zu huldigen. Heute und Sonntag jeweils um 14 und 16 Uhr im Galli Theater.

Adventsausstellung „Kunst zu Schenken“. Auch dieses Jahr laden Axel Schweppe, Peggy Pop und das Team der Walkmühle Sie und Ihre Freunde wieder herzlich ein zur „Kunst zu Schenken“ – unserer traditionellen und legendären Gruppenausstellung an den letzten drei Adventswochenenden: Glühwein trinken, Suppe essen, Live-Musik hören, nette Menschen treffen und zwischen zahlreichen Unikaten, Multiples und Kleinserien von KünstlerInnen und Künstlern ihr ganz persönliches Weihnachtsgeschenk entdecken und erstehen. Heute und Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr in der Walkmühle.

Weihnachtsmarkt auf dem Hofgut Adamstal. An jedem Advents-Wochenende, jeweils Samstag und Sonntag ab 15 Uhr, gibt es rund um die Adamstaler Stuben Leckerein, Gegrilltes, Süßes,, Musikalisches und Sonntags außerdem Kinder-Weihnachtskino, Stockbrot am Lagerfeuer und Ponyführen.

Sonnenberger Glühweinstand. Nach dem Erfolg des Sonnenberger Weinstandes nun an allen Advendswochenenden ein Glühweinstand mit Winzerglühwein des Rheinauer Winzers Manfred Bickelmaier aus Oestrich. Heute und Sonntag jeweils ab 16 Uhr auf dem gesamten Lindenplatz (Hofgartenplatz Sonnenberg).

Kinderkino: Der Grinch im Caligari. Der Grinch ist ein grün behaarter Zyniker, der über dem fröhlichen Dörfchen Whoville in einer Höhle wohnt und nichts so sehr verabscheut wie die ausgelassenen Weihnachtsfeierlichkeiten der Dorfbewohner. Niemand ist vor den Launen des Griesgrams sicher, und nur sein Hund Max hält ihm die Treue. Als jetzt wieder das Fest der Liebe vor der Tür steht, fasst der Grinch den Plan, Weihnachten zu stehlen. Er hat die Rechnung jedoch ohne die kleine Cindy-Lou gemacht. Heute und Sonntag um 14.30 Uhr.

Hope im Caligari. Was passiert mit der Liebe, wenn eine Frau, die mitten im Leben steht, plötzlich nur noch drei Monate zu leben hat? Anja (43) lebt mit Tomas (59) in einer großen Patchwork-Familie aus leiblichen und Stiefkindern. Seit einiger Zeit haben sich die beiden unabhängig voneinander entwickelt, ihre kreativen Berufe finden in Parallelwelten statt. Als Anja mit einer Krebsdiagnose im Endstadium konfrontiert wird, bricht ihr modernes Leben wie ein Kartenhaus zusammen und enthüllt eine vernachlässigte Liebe. Allein mit ihrer Trauer und ihren Ängsten erkennt Anja, dass sie die volle Mithilfe und Unterstützung von Tomas braucht. Um 17 Uhr.

Gospel-Weihnacht – Die Abendsterne. Heute findet ein Gospel-Weihnachtskonzert mit dem Chor „Die Abendsterne“ aus Ludwigsburg statt. Um 19 Uhr in der Evangelischen Oranier-Gedächniskirche.

VCW-Heimspiel in der Sporthalle am Elsässer Platz. Für die Erstliga-Volleyballerinnen des VCW steht  das letzte Heimspiel des Jahres an. Zu Gast ist der Tabellendritte der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen Ladies in Black Aachen. Einlass erhalten die Zuschauer ebenso wie beim vorherigen Heimspiel im Zuge eines „2G-Plus-Modells“, das einen negativen Testnachweis sowohl für Geimpfte, als auch für Genese vorsieht. Um 19 Uhr.

3sat-Kulturdoku über Demontage der Demokratie in Polen. Die polnische Regierung beschneidet Schritt für Schritt die Freiheitsrechte der Bevölkerung. Nun eskaliert die Auseinandersetzung mit der EU. Steht der Polexit bevor? Die 3satKulturdoku „Polnisches Solo – Wie die Demokratie demontiert wird“ des Wiesbadener Filmemachers Andrzej Klamt läuft heute in Erstausstrahlung, beschreibt die Auswirkungen der neuen „polnischen Ordnung“ und legt dabei einen besonderen Fokus auf die systematische Demontage der Pressefreiheit im Land. Führende polnische Medienschaffende, Kulturschaffende und Politikerinnen und Politiker sowie deutsche Expertinnen und Experten analysieren die kulturpolitische Lage des Landes. Um 19.20 Uhr auf 3sat.

Tina Teubner & Ben Süverkrüp: Stille Nacht bis es kracht. Weihnachten kommt. Ob wir wollen oder nicht. Wir können es lieben, wir können es hassen – der Erwartungsdruck bleibt. Grund genug, sich gründlich vorzubereiten. Tina Teubner, studierte Melancholikerin mit starker Tendenz zu humorvollen Lösungen, weiß: Wer den Weihnachts-GAU in all seinen Varianten schon vorher durchgespielt hat, ist gewappnet für das Fest der Liebe. Schenken, Essen, Trinken, Liedgut – und das alles im Angesicht des Erlösers: Diesen Wahnsinn übersteht nur, wer darüber lachen kann. Um 19.30 Uhr im Theater im Pariser Hof.

Zeichen der Zeit – mit Alice Hoffmann – im Theater im Palast. Hinter altbacken-antiquierter Kassengestellbrille und gewagtem Kittelschürzen-New-Look-Blusenkleid steckt eine patent-gewiefte, begriffsstutzig-schlaue, naiv-kluge, provinzielle Dame von Format. Die brillante Schauspielerin Alice Hoffmann, zeichnet subtil ihr Frauenportrait, unterhaltsam, zum Ablachen, aber auch wohldosiert nachdenklich, kommt von Diäten über den Bauchtanz am Bügelbrett und dem modernen Terrorismus – oder etwa Tourismus? – spielend leicht zur Burka für alle. Um 19.30 Uhr im Theater im Palast.

A la carte! – Freiheit geht durch den Magen im Caligari. Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Eines Tages lässt Manceron seine Fantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet ihn nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Heute um 20 Uhr und Sonntag um 17 Uhr.

VERLEGT AUF JUNI 2022 – sensor präsentiert: Christina Lux. Christina Lux ist aus der deutschen Singer,- Songwriter Szene nicht mehr wegzudenken. Seit 1998 veröffentlicht die gebürtige Karlsruherin in regelmäßigen Abständen ihre Alben und tourt unermüdlich landauf und landab. Um 20 Uhr im Studio ZR6.

sensor präsentiert: Hessisches Jazzpodium im Kulturforum. Zwei großartige Jazzkonzerte an einem Abend. Störung, Dekonstruktion, Druck oder Anpassung? Die Kunst entsteht im Augenblick dieses besonderen Abends und wird erst im Laufe des „Carte Blanche“-Konzerts ab 19.30 Uhr von Ruth Goller – E-Bass, Athina Kontou – Kontrabass, Maria Reich – Bratsche, Max Andrzejewski – Schlagzeug, enthüllt. Und um 21 Uhr dann: Der Name ist kein Zufall: Ein Widerhall etlicher Stile und Jahrzehnte musikalischer Veränderungen durchziehen das Spiel von The Resonators (Foto oben) – eine von sechs aufregenden Formationen beim „Hessischen Jazzforum“. Immer auf der Basis von freiem, energetischem Jazz, surfen die vier Ausnahmekönner durch 70er Rock, Noise mit einem Schuss Psychedelik. Ein atemberaubender Flug von Ornette Colemans Prime Time zu Jimi Hendrix. 19.30 Uhr. 2G+. Wer es nicht schafft, das Festival live vor Ort zu besuchen, kann auch per Livestream dabei sein.

Revanche von Anthony Shaffer. Männer sind Spieler. Sie lieben die Herausforderung, das Risiko und den Wettkampf. Sie lieben es, Schicksal zu spielen und der Wirklichkeit die Möglichkeit entgegenzusetzen. Sie lieben es, den Gegner zu demütigen. Spiel ist die intellektuelle Variante des Kampfes. Je höher der Einsatz, desto größer der Genuss: In Anthony Shaffers Kriminalstück ist die Siegprämie eine Ehefrau, die zugleich Geliebte ist. Um 20 Uhr im Akzent-Theater.

Premiere „Drei Mal Leben“ in den Kammerspielen. Ein fast normaler Abend. Henri und Sonja sind zu Hause. Da klingelt es. Die erst für morgen erwarteten Gäste stehen vor der Tür: Eine Katastrophe. Nichts ist vorbereitet, Sonja und Henri sind nicht entsprechend angezogen, es gibt nichts, was man anbieten könnte. Yasmina Reza zeigt durch einen genialen Trick, dass sich dieser Abend auch völlig anders abspielen kann: Drei Mal lässt sie die beiden Paare aufeinander treffen und treibt durch feine Veränderungen der Beziehungsebenen das Geschehen in überraschende Richtungen. Nach der hochgelobten Inszenierung von Rezas »Der Gott des Gemetzels« widmet sich Regisseur Jan Käfer nun diesen spannungsgeladenen Szenen zweier Ehen und lässt es in den Kammerspielen wieder französisch-komödiantisch zugehen. Um 20 Uhr. 2G+.

Premiere „Immer samstags – die musikalische Talkshow“ in der EXILBAR. „Wir holen das Klavier noch vorne in die EXILBAR  und dann kann man  musikalisch experimentieren –  alles im weihnachtlichen Stil“, lautet die Ansage für das neue Format im Walhalla im EXIL – im Dezember an jedem Samstag. Roland Vanecek macht den Anfang. Um 20.30 Uhr.

Die Weihnachtsukulelen – Singen im Rudel mit den Stagies. Auf der Bühne sitzt die wilddurcheinandergewürfelte Wiesbadener Ukulelen-Kapelle THE STAGIES und gibt die Töne vor. Weihnachtslieder, besinnliche Schlager und Pop- und Rocksongs stehen auf der Liste der Kapelle – bestehend aus prominenten und beliebten Musikanten*innen der Wiesbadener Szene. Und das Publikum singt mit – das Format ist bekannt und sehr beliebt. Die Texte gibt’s locker von der Video-Wand und das schöne Erlebnis miteinander gestalteter Musik nehmen dann alle mit nach Hause. Um 20 Uhr im Kulturclub Biebrich.

Surffilmnacht im Murnau Filmtheater: „Girls can’t surf“. Dieser Film war längst überfällig: „Girls can’t surf“ entblößt zum ersten Mal den stumpfen Sexismus, der lange die Surfszene beherrschte. Mithilfe grandioser Archivaufnahmen aus den Neon-80ern und den durchgedrehten 90ern erzählt dieser weltweit prämierte Film die Geschichte einer Frauen-Gang, die das Surfen für immer verändern sollte. Ein wilder, rebellischer Ritt, ein Abenteuer, das ‚Women Empowerment‘ so radikal verkörpert, wie keine andere Sport-Doku. Um 20.15 Uhr.

Die thalhaus LATE-NIGHT-SHOW (Musikshow). So hatte sich Clarissa Clark ihr Comeback auf die Bühne des thalhaus nicht vorgestellt, so ganz ohne Fummel und ohne Schminke. Jedoch mit gewohnt ausdrucksstarker Stimme wird Marian Drabosenik zusammen mit Daniel Helfrich eine neue Showreihe in unser thalhaus Theater bringen. Das Besondere an diesem Konzept ist die wilde Mischung aus witzig- improvisiertem Talk, immer wieder eingestreuten musikalischen Showperlen und hochklassigen Gastkünstlern. Um 21 Uhr.

45 Revolutions DJ Crew im Tagwerk am Bismarckring. Der wohl bis auf weiteres letzte DJ-Abend – Martin Mc Fly, Engine 69 und Mario aka Jamba legen Punk, Soul, Reggae und Hardcore auf. Ab 21 Uhr. 2G+ – Tests vor Ort für 2 Euro möglich.

///SONNTAG///

Auf dem Weg – Wenn Begegnungen verändern im Caligari. Wegen der großen Nachfrage zeigt das Caligari noch einmal den mitreißenden und anrührenden Dokumentarfilm von Timo und Salima aus Watzelhain bei Bad Schwalbach, die 2016 alles hinter sich ließen und mit ihrer damals fünf Monate alten Tochter auf Reisen durch Indonesien, Malaysia, Kambodscha, Indien und Thailand und schließlich Sri Lanka gingen. Mit ihrem zweiten Kind Elina, das während der Reise geboren wurde, kehren sie nach drei Jahren wieder nach Deutschland zurück. Aus den Eindrücken und Begegnungen dieser Reise entstand der Film über ihr Leben vor allem in Sri Lanka zur Erinnerung und für ihre Kinder. Zu Gast sind Timo Götz und Salima Oudefel. Um 11 Uhr.

Brasilianischer Frühschoppen. Das Duo Juliana da Silva & Geovany da Silveira präsentiert Lebensfreude aus Brasilien. „Brasileirando“ haben Juliana da Silva und Geovany da Silveira ihr gemeinsames Album genannt. Ab 11 Uhr im Pescaletta, dem Restaruant im Star-Apart Hansa Hotel (Bahnhofstraße/Rheinstraße). Infos und Reservierung unter hello@pascaletta.de oder 0611/44750057.

sensor präsentiert: Hessisches Jazzpodium im Kulturforum. Zum Abschluss des dreitägigen Festivals gibt es noch zwei Tageskonzerte: Jazz Baroque – Fragmente um 12 Uhr und um 13.30 Uhr ein weiteres Wild Card-Konzert mit Nico Hering Trio feat. Kerstin Haberecht & Strings. 2G+. Wer es nicht schafft, das Festival live vor Ort zu besuchen, kann auch per Livestream dabei sein.

Adventsmarkt beim Neuen Schützenhaus. Wunderschöne Winter-Atmosphäre, nette Kunsthandwerk-Aussteller und natürlich reichlich Leckeres in flüssiger und fester, herzhafter und süßer Form gibt es heute von 12 bis 18 Uhr. 2G.

Ox & Esel – eine Art Krippenspiel. Mitten im Winter in Bethlehem. Ox kommt von der Arbeit nach Hause in seinen Stall – und da liegt doch tatsächlich ein kleines lebendiges Etwas in seiner Krippe. Ein Kind mitten im Abendessen – das ist ja wohl die Höhe! Esel muss her, aber der ist nie da, wenn man ihn braucht. Und als er endlich kommt, wissen beide nicht, was tun und vor allem: wohin mit dem kleinen „Matthias“. Denn draußen ist es bitterkalt. Schon bald stellen Ox und Esel fest, dass der kleine Schreihals von Soldaten und drei komischen Männern gesucht wird. Ein Soldat wird in die Flucht geschlagen, und die beiden liebenswerten Tiere übernehmen die Elternschaft, bis die wahren Eltern, Josef und Mechthild – oder so – vom Einkaufen zurück sind. Um 15 Uhr im Theater Hin & Weg.

WeihnachtsGESCHENKstelle – Kunstgeschenke für andere und dich selbst. Entdecken Sie kleine und größere Kunstwerke zu günstigen Preisen in der BBK-SCHAUstelle, Marcobrunnerstr.3 in Wiesbaden. Vielleicht ein besonderes Geschenk, eine kleine Aufmerksamkeit für Weihnachten. Adventskalender – In unserem Schaufenster können Sie sich auf Weihnachten einstimmen. Advent Advent ein Baum erstrahlt, jeden Tag erhält der Baum ein weiteres Schmuckelement und wächst und wächst und . Die BBK-SCHAUstelle präsentiert eine Bandbreite individueller künstlerischer Werke, von Malerei, Zeichnungen, Drahtobjekten, Kollagen bis hin zu Kunst Geschenkpaketen oder Bestellung eines Tierportraits. Von 15 bis 17 Uhr.

Kulturdschungel lädt zu Adventssonntag-Highlights ein. Unter der Reihe „Dschungel-Lichter“ veranstalten der Kultur-Dschungel und das Sommertheater in Nerotal diesen Adventssonntag tolle Highlight-Nachmittage für die ganze Familie. Neben wechselnden Attraktionen und Lesungen am Feuer ist für das leibliche Wohl an unserer „Dschungel-Tränke“ gesorgt: Pommes, Stockbrot, Kinderpunsch und heißer Apfelwein wärmen Leib und Seele. Kommt vorbei und genießt die Faszination des Dschungels in der Adventszeit. Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis. Von 15 bis 19 Uhr.

Livemusik beim Äbbelwoi Schmidt. Heute mit Best Age – Die Band aus dem Dichterviertel heißer Äbbelwoi, Glühwein , Woscht & co, ab 14h stehen die Türen offen, Konzertbeginn 16 Uhr. 2G.

Spe(c)ktakel zu Weihnachten. Die Bassgefüsters – das sind Klaus Sebastian Klose am Kontrabass und Dunja Koppenhöfer am Mikrofon. Zwei Musiker im Grenzbereich zwischen Phlegma und Euphorie – immer im intensiven Dialog und ohne doppelten Boden. In ihrem „Weihnachts-Spe(c)ktakel“ geht es von Jazz bis Chanson über den Pop und zurück. Um 18 Uhr im thalhaus.

Ingo Nommsen – Live! Stories & Stand Ups aus der Welt des Showgeschäfts. Ingo Nommsen ist hauptberuflich Moderator beim Fernsehen. Er moderiert unter anderem seit 19 Jahren Deutschlands erfolgreichste TV Morning-Show „Volle Kanne“. Jetzt geht der beliebte TV-Moderator auf LIVE-Tour. Dabei kann er seine Fernsehzuschauer besser kennenlernen – und sein Publikum neue Seiten an ihm entdecken. Ingo Nommsen lädt seine Zuschauer ein mit ihm hinter die Kulissen des Fernseh- und Showgeschäfts zu schauen. Eine OneMan-Mixshow mit bewährten Elementen aus Lesung, Comedy, Talk und Musik. Um 18 Uhr im thalhaus.

Die Zauberflöte. Prinz Tamino verirrt sich auf der Jagd ins Reich der Königin der Nacht. Als ihn tief im Wald eine Schlange bedroht, wird er von der Königin gerettet – allerdings nicht ganz ohne Hintergedanken: Sarastro, der Priester der Isis, entführte ihre Tochter Pamina einst, um sie dem bösen Einfluss ihrer Mutter zu entziehen. Die Königin verspricht Tamino die Prinzessin zur Frau, wenn er sie aus den Händen des Sarastro befreit. Zur Unterstützung bekommt er den lustigen Vogelfänger Papageno und eine Zauberflöte mit auf den Weg. Um 18 Uhr im Velvets Theater.

First Cow im Caligari. Ein Fluss fließt ruhig dahin. An den Ufern läuft die Zeit rückwärts und fördert verschüttete Geschichten zutage. Im frühen 19. Jahrhundert wagen sich nicht nur Pelzjäger, sondern auch ein wortkarger Koch ins wilde Oregon. Der Einzelgänger trifft auf einen chinesischen Einwanderer, der sich als geschickter Unternehmer erweist und sein Freund wird. Das Duo kommt auf die Idee, Donuts zu backen und zu verkaufen, die im rauen Westen sehr gut ankommen. Der Haken: Den Rohstoff beschaffen sie illegal. Um 20 Uhr.

Falk Fatal-Lesung im Café Klatsch. Ex-Café-Klatsch-Kollektivist, Punkrock-FRONT-Mann, Polytox-Podcaster und Wiesbadens Lieblings-Sensor-Kolumnist Falk Fatal hat ein neues Buch geschrieben. Es heißt: “Wir spielen Blinde Kuh auf dem Minenfeld des Lebens”. In elf neuen Stories stolpert Falk Fatal mit verbundenen Augen über das Minenfeld des Lebens und zeigt der Dissonanz und dem Wahnsinn den gestreckten Mittelfinger. Er erforscht die Gemeinsamkeiten von Lügen und Penissen, begründet plausibel seinen Hass auf Rolltreppenblockierer, gibt Bewerbungstipps, rezitiert seine liebsten Grabsteininschriften, nimmt uns mit auf eine epische Resonanzkatastrophe und offenbart uns anhand von Ebay-Kleinanzeigen das gesamte Elend der Menschheit. Heute erfreut er im Klatsch mit ausgewählten Geschichten aus seinem neuen Buch. Um 20 Uhr. 2G.