| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Kindereien, Freundschaft, Formen und ernste Töne

sensor-Wochenendfahrplan: Kindereien, Freundschaft, Formen und ernste Töne

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Kindereien (Foto). Die finden sich ausgestellt bei Fragmente, und überall dort, wo der Kopf gelüftet wird, um nach Lust und Laune der – wenn auch um einen Tag verkürzten – Arbeitswoche zu entfliehen und in leichtere Sphären einzutauchen. Leicht wird es jedoch nicht allerorts: So wären da auch Bilder und Erzählungen über Flucht und Heimatlosigkeit – und über Menschen, die sich Jahre zuvor einer Diktatur hierzulande zur Wehr setzten. All das verlangt “Mut zur Zartheit”…

FREITAG

Asyl ist Menschenrecht: Die Informationsausstellung von Amnesty International Wiesbaden zum Thema Flucht und Asyl startet im November – und wird noch bis Ende nächsten Jahres in der Volkshochschule zu sehen sein (Montag bis Freitag, 8.30 bis 20 Uhr). Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar: Durch die Ausstellung soll dieses Bewusstsein gestärkt werden. Die Besucher verfolgen die beschwerliche Reise von den Fluchtländern bis nach Deutschland mit. Auf diesem Weg begegnen den schutzsuchenden Menschen viele Gefahren, Hindernissen und Restriktionen – diese werden hier einmal visualisiert, beschrieben und analysiert.

Schmuck-Traum-Reise: Goldschmiedin Sophia Hippe setzt die Tradition der Jahresausstellungen fort. Aus ihrer Galerie „The Phia Design“ bringt sie etwa Colliers mit versteinerter Koralle, Nixentränen-Ohrschmuck aus Seeglas oder Ringe mit reinstem Turmalinquarz in allen Färbungen mit. Darüber hinaus zieht das Werk von Goldschmied Nils Peters noch einmal ins Kurhaus ein. Die „Schmuck-Traum-Reise“ beginnt am Freitag um 17 Uhr.

Gezeichnet Mensch: So heißt die Ausstellung, die der Wiesbadener Berufsverband der Bildenden Künstlerinnen und Künstler in der „BBK Schaustelle“ um 18 Uhr eröffnen wird. Denn vom 4. bis 26. November (samstags und sonntags, 14 bis 18 Uhr) gibt es dort zu erleben, was Menschsein ausmacht. Hierzu haben sich 14 BBK-Künstler zusammengetan, um aus ihrem unterschiedlichen Schaffen heraus, zu beantworten, was „menschlich sein“ auszeichnet.

Jil Sander-Ausstellungseröffnung: “Meine ästhetischen Vorstellungen entwickeln sich aus dem, was ich vom Zeitgeist erspüre“: Jil Sander gehört zu den einflussreichsten Modedesigner/innen ihrer Generation. Nach der heutigen Eröffnung ab 19 Uhr präsentiert sie bis zum 6. Mai 2018 im Frankfurter Museum für „Angewandte Kunst“ weltweit ihre erste Einzelausstellung. Die Schau umfasst neben Mode- und Produktdesign auch Architektur und Gartenkunst. Dabei entfaltet sich ein mediales Panorama, dem das Archiv der Modemacherin zugrunde liegt. Entscheidend mitgestaltet haben die Ausstellung in enger persönlicher Zusammenarbeit mit Jil Sander der Wiesbadener Designer Michael Eibes als Creative Director und der Wiesbadener Ausstellungsarchitekt Mario Albert (DESERVE). sensor war beim Previewtermin, Impressionen hier.  www.museumangewandtekunst.de

Memories of Viola: So der Name des neuen Stücks von Autor Jim Danek für das „Wiesbaden English Language Theater“. Im Oktober feierte es auf der Bühne im Georg-Buch-Haus Premiere, um 19.30 Uhr haben Theaterfreunde erneut die Möglichkeit, die Geschichte Violas mitzuerleben…Viola ist eine Frau aus dem ländlichen Amerika und muss mit dem ungeklärten Tod ihres Ehemannes zurechtkommen. War es ein Unfall oder Selbstmord? Wie wird sich ihr Leben nun weiter gestalten? Beim Aufräumen ihres Kellers erinnert sie sich…

Albert & In Hope: Es klingt zunächst einmal seltsam, wenn man von einem Vornamen im Plural sprechen muss: Das sind Albert. Die Gründe hierfür werden hinter den Kulissen schnell deutlich: Zwei Herren, geprägt von einer so langen Freundschaft, dass sie sich gemeinsam einen Namen gegeben haben. In Wahrheit sind Albert nämlich Simon Konrad (Gesang, Gitarre) und der Wiesbadener Felix Mannherz (Drums, Produktion); als Sänger & Drummer der Frankfurter Indie-Band Cargo City längst keine Unbekannten mehr in der deutschen Musikszene. Und in der Rhein-Main-Musikszene schon gar nicht. Mit nagelneuem Album und reichlich neuem Sound tourt Albert gerade durch Deutschland und kommt – präsentiert von sensor –  nach Hause, nach Wiesbaden, ins Heaven. Schön. Und nochmal schöner: In Hope-Piotr eröffnet den Abend.

Alte Liebe: Andrea Wolf und Hartmut Volle erzählen und lesen – um 20 Uhr im Velvets Theater – die Geschichte eines in die Jahre gekommenen Ehepaares, das in sehr berührender und vergnüglicher Art und Weise über sich und das gemeinsam gelebte Leben reflektiert.

Konstantin Wecker: Sein Name und seine Stimme rütteln wach. Seit vier Jahrzehnten zählt Konstantin Wecker zu den bedeutenden deutschen Liedermachern. Gestern. Heute. Und morgen. Denn 2017 geht der Musiker, Autor und Schauspieler anlässlich seines 70. Geburtstags auf große Tournee – und gastiert um 20 Uhr im Kurhaus.

Don’t Break Down: Der Schlachthof freut sich (um 20 Uhr) über „Don’t Break Down“ – einen Film über Jawbreaker. 2007, elf Jahre nach dem Ende einer der einflussreichsten amerikanischen Emo/Punk-Bands überhaupt, kamen ihre drei vormaligen Mitglieder, Blake Schwarzenbach, Chris Bauermeister und Adam Pfahler in einem Tonstudio in San Francisco erneut zusammen, um die alten Platten zu hören und ihre gemeinsamen Jahre zu betrachten.

Der Bürger: …ist eine szenische Collage nach Texten aus Romanen, Prosa und Briefen von Robert Walser während seiner gesamten Schaffensperiode, zusammengestellt und dramatisiert wurden sie von Halvor Boller. Das Gastspiel läuft um 20 Uhr im Kulturpalast.

Liturgie fürs Ohr: Bekannte Autoren haben 21 zeitgenössische Hörspiele zu Themen und Figuren aus der Bibel verfasst – und die Stadt Wiesbaden, die Katholische Kirche und der Hessische Rundfunk bringen diese Stücke zu Gehör. Im November geht es mit “Tower of Babel” (21 Uhr im Motel One Wiesbaden) weiter im Programm.

Handyparty: Yeah! Nach dem Sommer ist die Partyreihe mit dem Handy zurück. Wie schon bei den Handypartys in der jüngsten Vergangenheit wird wieder – ab 23 Uhr im Kulturpalast – auf zwei Floors gefeiert.

SAMSTAG 

Familien-Tag: Das Autohaus Löhr präsentiert seine neuesten Modelle – den Škoda Karoq und den Seat Arona – und feiert das ab 10 Uhr mit Kinderprogramm, Donuts und Saftempfang.

New Spirit Gospel Choir: Der “New Spirit Gospel Choir” feiert sein 20-jähriges Jubiläum mit einem Konzert der Superlative… in der Lutherkirche um 17 Uhr.

Lady Macbeth: Die gibt es um 17.30 Uhr auf Leinwand im Caligari zu sehen.

Alima, das Mädchen aus Aleppo: Um 18 Uhr  kommen die Kinderbuchautorin Birgit Gröger und der Pianist Aeham Ahmad in die Mauritius-Mediathek. Gröger liest aus ihrem Buch über die Erlebnisse eines syrischen Flüchtlingskindes. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Aeham Ahmad, einem aus Syrien geflüchteten Pianisten, der in Wiesbaden lebt.

Bilder einer Kindheit: Wo ist los? Wo bin ich? Warum kann ich auf einmal so viel denken? Andreas Noga stellt (ab 19 Uhr bei Fragmente) Bilder, Comic-Strips und andere Zeugnisse seiner Kindheit aus: Loks, der Muskulöse, Berti & Werti, Billy, das Krokodil, Snake-Man und viele andere vorpubertäre Helden haben ihren Auftritt. Aufregend, gar kein Ausdruck.

Jil Sander: Sie gehört zu den einflussreichsten Modedesigner/innen ihrer Generation. Ab 19 Uhr, bis zum 6. Mai 2018, präsentiert sie im Frankfurter Museum für „Angewandte Kunst“ weltweit ihre erste Einzelausstellung. Die Schau umfasst neben Mode- und Produktdesign auch Architektur und Gartenkunst. Entscheidend mitgestaltet hat die Ausstellung in enger persönlicher Zusammenarbeit mit Jil Sander – der Wiesbadener Designer Michael Eibes als Creative Director.

Memories of Viola: So der Name des neuen Stücks von Autor Jim Danek für das „Wiesbaden English Language Theater“. Im Oktober feierte es auf der Bühne im Georg-Buch-Haus Premiere, um 19.30 Uhr haben Theaterfreunde erneut die Möglichkeit, die Geschichte Violas mitzuerleben…

Caligari KultNacht: Zwei aktuelle Pop-Dokus erzählen in der November-KultNacht Geschichten der elektronischen Musik. Auf der einen Seite steht die eher an klassischer Musik orientierte ‘Berliner Schule’, zu der Tangerine Dreams Gründungsmitglied Edgar Froese zählte. Auf er anderen Conny Planks Studio in Wolperath, wo Plank zunächst experimentellen Krautrock produzierte und mit den ersten Platten von Bands wie Kraftwerk die Grundlagen einer völlig neuen, groove- und soundorientierten elektronischen Popmusik legte. Im Caligari ab 20 Uhr.

Akustikkonzert mit Sean Taylor: “Sean Taylor is a wonderfully talented modern troubadour whose sincere, thoughtful songs pull you in. Sean Taylor has rapidly grown to be one of the hottest new names in the UK blues/acoustic scene. His incredible passion for performance, sheer talent and songwriting of the highest calibre is a testament to his frequent comparisons with John Martyn, Chris Isaak and Tom Waits…”, kündigt der Infoladen sein Konzert um 20 Uhr an.

Alles Deppen außer mich, ich kann auch Talent: Singend, spielend, blödelnd und vor allem komisch stellen sich Bernd Fachinger und Sebastian W. Wagner den substanziellen Fragen unserer Gegenwart: um 20 Uhr im Kuenstlerhaus43.

Nacht der Toten: Der Kulturpalast lädt um 22 Uhr zur “Après Halloween Party”!

SONNTAG 

Designmarkt: Elegante Linien, poppige Farben und außergewöhnliche Formen: Im Bürgerhaus in Erbenheim findet wieder der Markt der wilden drei Jahrzehnte statt. Wer sich nicht mit dem Einheitslook zufrieden geben will, sondern auf Individuelles steht, ist hier richtig. Um 10 Uhr öffnen sich die Tore zur Welt des Designs.

Whisky-Tag: Im Nassauer Hof wird der „2. Wiesbadener Whisky-Tag“ seinen Lauf nehmen: 25 renommierte Aussteller internationaler sowie nationaler Whiskyspezialitäten präsentieren ihr flüssiges Gold. Die breit gefächerte Auswahl verspricht Raritäten, Einzelfassabfüllungen, Neu-Auflagen sowie bekannte Schätze internationaler Anbieter und heimischer Destillerien – ein Tag für alteingesessene Liebhaber des keltischen Nationalgetränks und für alle jene, die Neuland betreten wollen! www.whisky-tag.de

Wintermärchen: Das läuft zum 14.30 Uhr in der Kreativfabrik: Märchenhafter Winter oder Winter im Märchen – das enscheiden die Besucher. Auf jeden Fall ist die Schneekönigin dabei und sie hat noch einige andere winterliche Figuren mit auf der Bühne…

Lady Macbeth: Die gibt es um 17.30 Uhr auf Leinwand im Caligari zu sehen.

Le Cabaret Burlesque Evi & das Tier: Was damit gemeint ist? Miss Evi & das Tier sind die Botschafter des burlesken Entertainments. In ihrer Duo-Show, um 18 Uhr im Thalhaus, verwandeln sie jeden Saal in ein Rotlicht getränktes Cabaret à la Moulin Rouge. Die Raumtemperatur steigt sofort sprungartig in die Höhe, und der Zuschauer selbst wird ein Teil des pulsierenden Rhythmus’, der großen Melodien und der magischen Sinnlichkeit.

Wiesbadener Heimsuchung: Der Auftakt der “20. Wiesbadener Literaturtage” läuft um 18 Uhr im Museum Wiesbaden.

Mut zur Zartheit: Wer hat schon Mut zur Zartheit? Mal ehrlich: Härte ist heute gefragt. Feindbilder sind leichter. Schubladendenken ordnet die Welt – und hilft, das Chaos auszuhalten. Ein Versuch, dem entgegen zu wirken, startet um 18.30 Uhr in der Mauritius-Mediathek. Mit dabei sind mutige Stadtpolitiker/innen, ein Kurzfilm voller zarter Aussagen folgt und Silvia Willecke sowie Claus Weyrauther für‘s Musikalische.

Lotte: Lotte, die bis vor wenigen Monaten noch ein unbeschriebenes Blatt in der Musikbranche war, hat bereits Beachtliches erreicht… erst 21 Jahre alt, lernte sie schon früh Gitarre, Klavier und Geige und spielt einen zu Herzen gehenden Powerpop: um 19 Uhr im Schlachthof.

Widerstand: Zum letzten Mal in diesem Jahr zeigt das „Freie Theater Wiesbaden“ im Kulturpalast, um 19.30 Uhr, ein Stück Wiesbadener Geschichte: Vielschichtig und differenziert beleuchtet das Theaterstück „Widerstand“ die persönlichen Schicksale der Menschen aus der Bergkirchengemeinde…

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER DIREKT KOMMENTIEREN ODER MAIL AN hallo@sensor-wiesbaden.de, BETREFF: WOCHENENDFAHRPLAN.

%d Bloggern gefällt das: