| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Klar Schiff in freien Formaten

sensor-Wochenendfahrplan: Klar Schiff in freien Formaten

Von Selma Unglaube und Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter.

Reklame

Es ist schon wieder soweit: Die „MS Jenny“, besser bekannt in ihrer Rolle als „MS Wissenschaft“ und diesmal in strahlendem Magenta, macht auf ihrer Tour zum Wissenschaftsjahr 2019 wieder an der Biebricher Rheinpromenade fest. Thema dieses Jahr: Künstliche Intelligenz. Den Rheingau rund um Eltville-Erbach machen beim Eroica-Festival an diesem Wochenende alle möglichen Arten von Radfahrern unsicher. Auf drei verschiedenen Strecken, auf alten oder neuen Bikes, ganz egal wie – Hauptsache, es wird geradelt! FFF hat seit diesem Wochenende auch noch eine ganz neue Bedeutung. Das Freie Formate Festival feiert sehr fröhlich Premiere (Foto).

///FREITAG///

Reklame

„Eroica Germania“ Fahrrad-Festival im Rheingau. Das bereits zweite „Eroica Germania“, ein Ableger der internationalen Eroica-Events, ist ein dreitägiges Fahrrad-Festival mit verschiedenen Nebenveranstaltungen wie dem „Concourse d’elegance“ für Oldtimer-Fahrräder, Weinproben, Livemusik und Open-Air-Kino für Filme mit Fahrrad-Thema vom International Cycling Film Festival. Auf drei Routen mit 41, 77 und 130 Kilometer Länge durch den Rheingau fahren die Teilnehmer an berühmten Weingütern, malerischen Dörfern und Burgen am Rhein entlang. Startort ist jeweils der Marktplatz in Eltville-Erbach mit Ziel Weingut Baron Knyphausen (Draiser Hof), wo sich auch das restliche Festival schwerpunktmäßig abspielt. Informationen zum Programm und den Routen auf der WEBSITE (auf Englisch).

Freie Formate Festival rund um Fragmente und Blücherplatz. “Jeder Standpunkt ist nur einer von unzähligen Möglichkeiten, sich im Raum zu orientieren.” Unter diesem Motto findet vom 23. bis 24. August zum ersten Mal das FFF- FreieFormateFestival in Wiesbaden statt, das Künstler*innen aus der freien Tanz- und Performanceszene ins Leben gerufen haben. Das Festival beschäftigt sich mit Bewegung im urbanen Raum, mit der Möglichkeit von Begegnung und dem auffinden “konkreter Gemeinsamkeiten” rund um den belebten Blücherplatz im Herzen des Wiesbadener Westends. Freitag bis in den Abend hinein, Samstag ab 12 Uhr bis abends. Alle Infos und das volle Programm hier.

MS Wissenschaft am Rheinufer Biebrich. Künstliche Intelligenz spielt in immer mehr Bereichen unserer Gesellschaft eine Rolle. Welche Chancen und welche Herausforderungen sind damit verbunden? Welche sozialen, ethischen und rechtlichen Fragen gilt es zu diskutieren und zu klären? Und welche Rolle spielen dabei Wissenschaft und Forschung? Diesen und weiteren Fragen wird an Bord der MS Wissenschaft im Wissenschaftsjahr 2019 nachgegangen. Fünf Monate lang wird das Ausstellungsschiff unterwegs sein und macht dabei von Freitag, den 23. August, bis Montag, den 26. August, am Rheinufer in Biebrich fest. Geöffnet täglich von 10.30 Uhr bis 18 Uhr.

Kultur in der Natur. Ein ganzes Wochenende lang volles Kulturprogramm in außergewöhnlicher Umgebung, beim Cyperus Verein für Aquarien-, Terrarienkunde und Naturschutz. Heute von 17 bis 21 Uhr Musik von Sampere Acoustic und Krämer & Co, dazu die Vernissage der Wasser-Licht-Installation „Waterlights“ von Eric Buschendorf und Felix Theobald. Am Samstag von 12 bis 21 Uhr das „Freie Luft“-Musikfestival von Rock über Techno zu Jazz und Filmmusik. Am Sonntag von 11 bis 17 Uhr Sommerfest mit Gospel Groove, Hundeshow und Kindertheater.

Rumba de Bodas im Kulturpark. Diese sinnlichen, himmlischen Musikenthusiasten haben sich auf eine Mission begeben: eine große Party zu veranstalten! Ihr hochtouriger Latin-Funk-Mix bewegt sich zwischen Discomusik und Ska, getragen durch die ungenierte Seele des Punks und einem sich immer wieder veränderndem musikalischen Ansatz. Musizierten sie anfangs noch als eher loses Musikerkollektiv in den Straßen Bolognas, haben sie sich mittlerweile zu einem international bekannten Phänomen entwickelt, welches auf Festivals in der ganzen Welt auftritt. Ob auf den großen Jazzfestivals von Montreaux bis nach Edinburgh, auf Touren von Schweden bis nach Sizilien, überall begeistert die Band mit ihrem unverkennbaren Stil und ihrem Spaß an der Musik eine stetig wachsende und begeisterte Fangemeinde. Ab 18 Uhr bei freiem Eintritt unter freiem Himmel.

Mosburgfest. Das 41. Mosburgfest im 50. Jubiläumsjahr der Arbeitsgemeinschaft Biebricher Vereine und Verbände e.V. ist ein Veranstaltungshöhepunkt in Biebrich. Die Standbetreiber sind ausschließlich Vereine, die sich mit großartigem ehrenamtlichen Engagement rund um den Mosburgweiher wieder auf zahlreiche Besucher an Ihren Ständen freuen. Neben Kinder- und Bühnenprgramm gibts Kuchen und Kaffee, Suppe und Sekt, Worscht und Woi. Eröffnung um 18 Uhr, Fest bis 25. August.

Martin Grubinger © Simon Pauly

Rheingau Musik Festival: Fazıl Say: „Gezi Park 1“ im Kurhaus. Der türkische Pianist nimmt kein Blatt vor den Mund und bezieht sich immer wieder auf das, was ihn bewegt. Wie etwa die Tage im Frühsommer 2013, als Menschen im Istanbuler Gezi Park gegen die Regierung demonstrierten. In drei Werken reflektierte Say diese Ereignisse – darunter auch eine Klaviersonate, die die durch die Luft hallenden Parolen der Demonstranten einfängt. Der Abend im Kurhaus wird eine Begegnung mit dem Klavierduo Ferhan und Ferzan Önder sowie Martin Grubinger und zwei seiner Schlagzeugkollegen. Gemeinsam stellen sie Says Sonate in den Kontext perkussiver und suggestiver Musik von Say, Steve Reich und Tan Dun. Um 20 Uhr. Es gibt noch Restkarten an der Abendkasse.

Günter Schlienz & S.U.V. im Wakker. Günter Schlienz baut Modular-Synthesizer: Empfindliche Kisten mit Unmengen bunter Kabel, die Töne generieren und modulieren. Wie eine Rakete in den Weltraum, so tragen Günter Schlienz‘ Maschinen in kosmische Weiten! Zur Einordnung: Ambient, Brian Eno, Roedelius, Tangerine Dream, Klaus Schulze oder Kosmische Kuriere. Eröffnet wird der Abend von S.U.V. mit experimenteller elektronischer Musik. Das Ein-Mann-Projekt aus Nürnberg ist nicht leicht einzuschätzen, die musikalisch breite Palette reicht von abweisend atonal und sperrig bis hin zu mimosenhaft, zart und brüchig. Äußerst eigen – und einnehmend. Beginn um 20.30 Uhr.

Rheingau Musik Festival: Jazzrausch Bigband im Schlachthof. Das Erlebnis von elektronischer Musik auf neue Ebenen zu heben und mit Popmusik, Jazz und Klassik zu verknüpfen – das ist die ist die Mission der Grazer Jazzrausch Bigband. Als Resident-Bigband des legendären Münchner Technoclubs Harry Klein und des traditionsreichen Indieclubs Cord Club sprengt die 20-köpfige Truppe jegliche Stil- und Genregrenzen und steht für die gelungene Umsetzung von Techno unter nahezu ausschließlicher Verwendung akustischer Instrumente – immer tanzbar, immer überraschend. Um 21 Uhr.

///SAMSTAG///

Marktfrühstück „Fleisch des Waldes“ auf dem Wiesbadener Wochenmarkt. Das Marktfrühstück dreht sich dieses mal rund ums Thema „Pilze“ – und es stehen nicht nur die heimischen Pilzsorten im Fokus. Mit den Produkten von Edelpilzzüchter Mathias Kroll wird das Pilz-Sortiment auf dem Wochenmarkt auch um Seitlinge, Shiitake, Buchen- und Friséepilze erweitert. Der Pilzsachverständige Dr. Thomas Lehr informiert sowohl über einheimische als auch über exotische Pilze – und passend zum Motto bietet das neue Marktfrühstücks-Café „Markt Oase“ eine leckere Pilzpfanne mit Live Cooking an. Ab 10 Uhr.

Theaterfest rund um das Staatstheater. Mit einem Kostümverkauf auf der Hinterbühne des Großen Hauses und der beliebten Kostümversteigerung, Chor- und Kammerkonzerten sowie Ausschnitten aus dem Programm  aller Sparten an verschiedenen Orten des Hauses   bietet das Theaterfest ein reichhaltiges Programm für Groß und Klein. Die Werkstätten gewähren Einblicke in ihre Arbeit. Bei Führungen durch die Kostüm- und Maskenabteilungen werfen die Besucher einen Blick hinter die Kulissen. Ein Meet & Greet mit der Theaterleitung und der Dramaturgie gibt Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen. In den Theaterkolonnaden informieren Stände unterschiedlicher Abteilungen und Kooperationspartner über das Angebot der neuen Spielzeit.  Das „Yourspace – Open Air“ bietet die Möglichkeit, das eigene Können unter Beweis zu stellen. Auf drei mal drei Metern, der kleinen Bühne am Warmen Damm, haben Interessierte die Chance für drei bis vier Minuten aufzutreten. Eine Jury kürt aus den Teilnehmern und Teilnehmerinnen einen Gewinner, der noch am selben Abend, um 19.45 Uhr, auf der Bühne im Großen Haus auftreten kann. Um Anmeldung wird im Voraus gebeten per E-Mail an yourspace@staatstheater-wiesbaden.de oder vor Ort am Info-Point am Warmen Damm. Von 14 bis 20 Uhr.

Impro Schnupper Workshop in der Kita Kellerstraße. Ein Schnupper-Workshop für alle, die noch nie improvisiert haben und glauben, dass sie das gar nicht können. Jeder kann improvisieren! Es macht Spaß, gemeinsam mit anderen auf der Bühne zu stehen und der Fantasie freien Lauf zu lassen und seine kreativen Potentiale zu entdecken. Ein Schnupper-Workshop für Neugierige, Angsthasen und alle, die es unbedingt wissen wollen. Beginn um 12 Uhr.
Sommerfest auf dem Wallufer Platz. Der Karneval-Club Rheingauviertel feiert mit buntem Kinderprogramm, leckeren Speisen und Cocktails sein Sommerfest vor dem Hilde Müller-Haus im Rheingauviertel. Ab 14 Uhr.
Sabot Soli Sommerfest. Feiern mit Anspruch vor und in der Kulturkneipe in der Zimmermannstraße – ab 15:00 Uhr: Grillen, Biergarten, Tombola, Kaltgetränke usw., Ab 18:00 Uhr: Vortrag „Deutschpunk verstehen lernen“ – sozialwissenschaftliche Vorkenntnisse nicht von Nöten, Grundwissen von Deutschpunk auch nicht, es hilft aber, ab 21:00 Uhr: Konzert mit Les Hyper Gaëlle und No Breakfast Goodbye, danach Punkrockparty mit Keep it a Secret an den Plattentellern.
Sommerfest im Hinterhof-Palazzo. Schüler und Dozenten feiern gemeinsam, Gäste sind herzlich willkommen. Ab 17 Uhr.

#GLYGs-Sommerfest. An diesem Samstag veranstalten GLYG.in.flaschen in der Marcobrunnenstraße ihr Sommerfest – mit leggeren Weinen und ein paar Häppchen zu Essen. Natürlich dabei: Viele eurer Lieblingsweine
und solche, die es vielleicht bald sind. Ob Riesling, Weissburgunder, Scheurebe, Grauburgunder und selbstverständlich auch Gelber Muskateller und verschiedene Rosés sind im Ausschank. Es wird (vielleicht) getrunken und (bestimmt) gefeiert – und vielleicht versorgt euch noch ein DJ mit chilligen Sounds. Start um 18 Uhr.

sensor präsentiert: Das goldene Z. Alle Musikfans – Kenner, Neugierige, Entdecker gleichermaßen – dürfen sich auf die Austragung eines ganz besonderen Singer-Songwriter-Contests im Studio ZR6 am Zietenring 6 freuen: Das Goldene Z. Bei dem Wettbewerb werden am Samstag, dem 24. August, in der besonderen Location am Zietenring sechs unterschiedliche Musikacts live gegeneinander antreten. Wer das alles ist, steht hier. Um 18.30 Uhr öffnet die Sommerterrasse zum Warm-up, bevor es auf der Bühne heiß hergehen wird.

Jubiläumskonzert „20 Jahre Gospical“ in der Lukasgemeinde Wiesbaden. Was im September 1999 als Projektchor begann, ist heute zu einem aktiven Chor mit rund 30 Sängerinnen und Sängern geworden. Zum Repertoire des Chors gehören Modern Gospel, Contemporary Gospel, Traditionals, gemischt mit einer Prise Rock und Soul, in der Regel in englischer Sprache. Um 19 Uhr.
40 Jahre Mallet in der Hockenberger Mühle. Das wird natürlich gebührend gefeiert: 40 Jahre Mallet Live Jubiläumskonzert mit Gästen auf dem Gelände der Hockenberger Mühle in Wiesbaden-Kloppenheim. Aus Naturschutzgründen ist der Einlass auf 700 Personen begrenzt. !!! … Könnte eng werden mit den Tickets …  Die gibt es bei duenzl@mallet.de (schreibt uns einfach an) www.mallet.de (im Shop) und in der Hockenberger Mühle. Und vielleicht noch an der Abendkasse. Um 20 Uhr.

///SONNTAG///

Wiesbadener Wandertage. Im Rahmen der 52. Wiesbadener Wandertage führen die Naturfreunde Wiesbaden e.V.  in Verbindung mit dem Sportamt der Landeshauptstadt Wiesbaden eine Wanderung durch. Start und Ziel ist am „Heidehäuschen“ gegenüber des Schlosses Freudenberg. Die ESWE-Linie 23 hält dort, Haltestelle „Märchenland“. Gestartet werden kann von 8 bis 13 Uhr; Zielschluss ist um 16 Uhr.

Open-Air-Gottesdienst auf Englisch und Picknick im St. Augustine of Canterbury. Jedes Jahr veranstaltet die anglikanische Gemeinde einen Gottesdienst und Picknick im Garten der Kirche in der Frankfurter Straße. Dieses Jahr lädt sie um 11 Uhr dazu ein.

Flohmarkt mit Gartenkonzert in der Kreativfabrik. In der Skatehalle darf wieder gebummelt, flaniert, geklatscht und getratscht werden. Es gibt Kuchen, die Vogeltränke versorgt Besucher mit Kaltgetränken und Maldaner kommt wieder mit köstlichem Kaffee vorbei! Und in Suzie’s Garden gibt es auch noch was auf die Ohren: Als Stimmungsmacher zu Beginn spielen Jonnimouse und GrooveCircuit ein HipHop Liveset. Danach sind Frame, die sympathischen Singer-Songwriter-Hip-Hop-Boys aus Geisenheim, zu Gast, unterstützt von TPDB aus Wiesbaden. Flohmarkt ab 12 Uhr, Konzert 15 Uhr, Eintritt frei.

The Billboard Trio bei Apfelwein Schmidt. Porky Kronier, Bruno Brasil und John Dunn geben ein Sonntagskonzert zwischen Bembeln. Ab 15 Uhr.

Burgfestspiele: Five Generations im Burggarten Burg Sonnenberg. „5 Generations“ hat sich aus einer Ehemaligenbesetzung der Big Band der Leibnizschule Wiesbaden entwickelt. Auch nach dem Tod ihres Reinhard Diegel wird die Band mit breitem Repertoire und professionellen Arrangements weitergeführt, von klassischem Swing über Count Basie, Duke Ellington, Ray-Charles-Hits und Jazz-Balladen bis sowie eigenen Kompositionen und Arrangements von Reinhard Diegel, Jens Hunstein und Bernd Reichow. Dabei wird viel Wert auf jazzigen Sound und improvisierte Jazz-Soli gelegt. Beginn um 18.30 Uhr.

„Liebe, Tod und Teufel“ und „Verbindungen“ im Tausendschoen. Liedermacher Ansgar Kuswik singt in seinen Liedern über die Dunkelheit und die Auswege hin zur Liebe – trotz Tod und Teufel dahinter. Mit „Liebe, Tod und Teufel“ beschreibt er den Weg einer Heilung zum Frei sein in sich selbst. Karin Radtke schöpft ihre Texte und Lieder aus dem, was sie bewegt. Inspiriert wurde sie für „Verbindungen“  durch ihre vielfältigen Facetten: als Mensch, Frau und Mutter, als Trainerin, Coach, als ehrenamtliche Hospizhelferin und Trauerbegleiterin. Die Stärke, die aus schwachen Momenten erwächst, werden in ihren Texten und in ihren Liedern spürbar. Um 18.30 Uhr

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN WOCHENENDE-TIPPS GERNE ALS KOMMENTAR POSTEN.