| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Letztes Ausgehen vor wahrscheinlicher Sperrstunde – und reichlich Kultur

Auch wenn das Ausgehen in der Wiesbadener Gastronomie in den allermeisten Fällen „safe“ ist, wie hier in der Badhaus Bar mit neuem ionisierenden Luftfilter, droht ab kommender Woche eine Sperrstunde ab 23 Uhr. Foto: Dirk Fellinghauer

Von Annika Posth, Selma Unglaube und Dirk Fellinghauer. Fotos Veranstalter.

Reklame

Wer nochmal „ordentlich“ ausgehen will, sollte das nicht verschieben, sondern unbedingt an diesem Wochenende tun. „Die Sperrstunde wird wahrscheinlich kommen“, kündigte Bürgermeister und Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz heute Nachmittag auf einer Pressekonferenz im Rathaus an. Final entschieden darüber werde es am kommenden Montag: „Wir gehen aber leider davon aus, dass diese Maßnahme ergriffen wird“, sagte Franz, „auch wenn dies natürlich gravierende Auswirkungen für die Gastronomie haben wird“. Hintergrund sind nun auch in Wiesbaden rapide angestiegene Infektionszahlen mit der Ampelstufe „Rot“. Mann wolle noch die Entwicklung übers Wochenende und die Ansagen vom Land abwarten. Zu rechnen ist, wenn der städtische Verwaltungsstab am Montag entsprechend entscheidet, mit dem Inkraftreten der Sperrstunde ab 23 Uhr dann in der kommenden Woche, für zunächst zwei Wochen würde sie gelten. Für dieses Wochenende gilt: Geht aus, was das Zeug hält – haltet euch aber – so wie es ein ganz überwiegender Teil der Wiesbadener Gastronomen tut – an die bestehenden Regeln. Und mit Ausgehen meinen wir natürlich nicht ausschließlich Restaurants, Bars und Kneipen – auch jede Menge fantastischer Kulturangebote warten auf euch.

Reklame

///FREITAG///

Chilly Gonzales live von der Frankfurter Buchmesse. Chilly Gonzales, kanadischer Entertainer und Pianist, ausgebildet in Klassik und Jazz, aber mit der Haltung eines Rappers zum Klavier, kommt zu einer musikalischen Lesung auf die Frankfurter Buchmesse und präsentiert sein erstes Buch ‚ENYA: Eine Abhandlung über unschuldige Vergnügen‘. In schillernder gelehrter Prosa befassen sich Chilly Gonzales‘ musikalische Memoiren mit den unzähligen Goldenen Schallplatten und Millionen von Enya-Fans, um seiner eigenen Begeisterung für Enyas einzigartige Musik auf die Spur zu kommen und um auf diesem Weg neue Wahrheiten über die Natur von Musik, Ruhm und Erfolg und künstlerische Ambitionen zu entdecken. Muss Musik klug sein oder reicht es, wenn sie einfach direkt ins Herz geht? Dies ist die Frage, die der Pianist und Entertainer Chilly Gonzales mit einem guten Freund und häufigen Mitarbeiter, dem Pianisten Malakoff Kowalski, auf der Frankfurter Buchmesse diskutiert.  Am gleichen Abend geht es auf ARTE mit Chilly Gonzales weiter: Der Dokumentarfilm ‚Shut up and play the piano‘ zeichnet die künstlerische Biographie des Entertainers nach, anschließend führt der Dokumentarfilm ‚The Gonzervatory Concert‘ die Ergebnisse einer zweiwöchigen Musikresidenz vor,  die Chilly Gonzales im Jahr 2018 leitete. Um 17.30 Uhr hier.

Criticalmass Wiesbaden. Mit den Fahrrädern wird ca. eine Stunde durch die Innenstadt gerollt. Eine Critical Mass ist bekanntermaßen keine offiziell geplante Veranstaltung. Daher ist sie nicht angemeldet und kann nicht abgesagt werden. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz, an den Koffern (Ostseite).

Liederliches aus Wien. Im Prater blühen wieder die Bäume. Tote Tauben säumen den Weg. Vergiftet. Georg Kreisler hat wieder zugeschlagen. Wenn wiederum Ferdinand zuschlägt, dann hauert‘s einem verliebten Wiener Madl schon mal beim Sonntagstanz die gepflegte Gebissleiste weg. Wegen einer Wiener Wiener Blut vergossen… ja, da wird’s einfach urkomisch, entwaffnend naiv und fein makaber. Musikalische Wiener Klassik mit melodiöser Wiener Melange. Lieder poetisch wie Wiener Walzer. Und blutig wie Wiener Schnitzel. Mit Sabine Gramenz, Gesang und Singende Säge, und Malte Kühn am Klavier. Um 19 Uhr im kuenstlerhaus43.

DJ Nights im Heaven. Dieses Wochenende an den Turntables: DJ Carsten aka Der Energieberater. Mit Indie Pop & Club Classics. Ab 19 Uhr.

Foto: Dominic Rechenbach.

Thomas Reis mit seinem neuen Programm „Mit Abstand das Beste“ im Theater im Pariser Hof. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Daher aktualisiert Thomas Reis sein Bühnenprogramm für den Herbst 2020. Das Lachen in Zeiten der Corona hat seine eigenen Gesetze. Daher spielt Thomas Reis ab sofort ein (fast ganz) neues Programm: „Mit Abstand das Beste“, eine geladene, humoristische Riesen-Packung mit vielen aktuellen, vulnerablen und infektiösen Texten, gespickt mit komischen Klassikern seines satirischen Schaffens. Mit diesem schillernd scharfsinnigen Kabarett-Programm voll leichtfüßiger Bissigkeit schafft Reis ein ganz neues Wirus-Gefühl. Um 19.30 Uhr.

Foto: Carsten Vogt.

Psycho-Jones im Lumen. Das neue Konzept Weingeister findet nun regelmäßig freitags und samstags im Lumen statt. Ein Dinner- und Weintasting Soundtrack vom frühen Abend bis Mitternacht. Psycho-Jones serviert Chansons, Soul, Easy Listening, Disco, Bigbeats, House, Electro, Synth, Wave, Indie und vieles mehr. Ohne Tanzen , das ist klar, aber dafür zu guter Musik essen, trinken und mit Freunden die Zeit genießen. Ab 18 Uhr.

Lesetag zur Frankfurter Buchmesse im Kulturforum. Beim Lesetag zur Frankfurter Buchmesse wird einen Tag lang die Vielfalt der literarischen Welt gefeiert – mit Veranstaltungen für Familien, Jugendliche und Erwachsene. Zum Abschluss des Lesetages liest Benjamin Quaderer um 20 Uhr aus „Für immer die Alpen“. Stilistisch eindrucksvoll legt Quaderer in seinem Debütroman die fiktive Autobiografie eines Hochstaplers vor, der sich zunehmend in seinem eigenen Lügengeflecht verstrickt. Tickets sind nur in der T-Info erhältlich und unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

„Bin nebenan“ in den Kammerspielen Wiesbaden. Pointierte Situationskomik, prägnante und detailgenau beschriebene Bilder und virtuos gespielte Rollen, die jedermann vertraute Lebenssituationen abbilden: das sind die Eckpfeiler einer Aufführung, die prächtig unterhält und dennoch im Kern Themen von großer Ernsthaftigkeit anspricht. Am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr.

Die Epoche des Menschen – Das Anthropozän im Walhalla im EXIL. Haben die Wissenschaftler der „Anthropocene Working Group“ Recht? Sind wir im Zeitalter des Anthropozän angekommen, in dem die Spezies Mensch die Erde beherrscht und verändert – und dabei ausbeutet und zerstört? Aus Sicht der Anthropocene Working Group ist inzwischen der Mensch so beherrschend für das Schicksal des Globus, dass diese Änderung der Balance ausreicht, um ein neues Erdzeitalter auszurufen. Die Filmemacher sind um den Globus gereist, um mit modernster Kameratechnik die Beweise dafür zu sammeln und spürbar zu machen, wie sehr der Mensch den ganzen Planeten dominiert. Um 20 Uhr im Walhalla im EXIL.

Mystery Bar im Schloss Freudenberg(hain). Performance, Musik und LIEBE — #freudenberghain  Die Wanderbühne Freudenberg ist zurück. Es erwartet euch ein Varieté, Kunststücke, Performances und Fluxus! 20:00 Uhr – die Nacht beginnt … Die Bar ist geöffnet, die DJs spielen Musik, aus der Küche strömen verwirrende Gerüchte. Draußen brennt ein Feuer, damit wir die kalte Herbstluft genießen können.  Gebt acht, denn es könnte der Teufel selbst sein, der dort sein Whisky-Glas schwenkt. Verführung in jedem Gesicht! 21:00 Uhr – die Spiele beginnen …  „Wir gehen auf eine Reise durch die Mysterien des Schlosses und erinnern euch an vergessene Geschichten.. Die Mauern hier tragen dunkle Geheimnisse, Geschichten von Dir und mir. Und hinter jeder Ecke, hinter jeder Tür erwartet uns der Freudenberg. Wer wagt einen Blick? Wir treten hinter den Vorhang.“ Plötzlich erklingen Melodien. Ukrainische Klänge umhüllen uns. Vermittlung, Sinne, Tiefe – eine gesungene Meditation.  Was kann in dieser Nacht geschehen? Finde es heraus. Es gelten die Allgemeinen Hygieneregeln: Im Schloss tragen wir Masken – #maskenball. Samstag und Sonntag ab 20 Uhr.

Fee Badenius: „Solo“ – Liedermacherin im Thalhaus. Fee Badenius wandelt zwischen den Welten, sowohl musikalisch, als auch textlich. Ihre Lieder pendeln zwischen Sehnsucht und Melancholie, zwischen Zartheit und Stärke, haben aber auch immer Bodenhaftung und intelligenten, hintersinnigen Witz. Der Solo-Abend der Liedermacherin ist ein musikalisches Poesiealbum. Um 20 Uhr.

Rojo – Wenn alle schweigen ist keiner schuldig im Caligari. Im sehenswerten Film noir des argentinischen Regisseurs Benjamín Naishtat gerät ein Provinzanwalt immer tiefer in einen Strudel aus Korruption und Gewalt. Auch am Sonntag, jeweils um 20 Uhr.

///SAMSTAG///

Repair-Cafe im Fragmente, Blücherstraße 28. “Reparieren statt Wegwerfen!” Unter diesem Motto repariert das Team des Repair-Cafés Westend unterschiedlichste Gerätschaften und Haushaltsgegenstände. Von Staubsauger, Winterjacke und CD-Player, über den Stabmixxer bis zum Akkuschrauber – alles was unter den Arm passt, wird versucht zu reparieren. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Das Repair-Café findet unter modifizierten Bedingungen wieder statt. Die Gegenstände werden im Fragmente abgegeben, vom Repair Café desinfiziert und repariert und können anschließend wieder abgeholt werden. Stoffe oder stoffähnliche Gegenstände können leider nicht angenommen werden, die Nähwerkstatt muss erstmal zubleiben. Von 10 bis 13 Uhr (Annahmeschluss ist 12:30 Uhr).

Wettstreit der Rhetorik-Profis. In einem Reden-Wettstreit klären Liebhaber guter Reden sowie Redenschreiber die Fragen: Wer trifft den Ton in einer Stegreifrede am besten? Wer kann die beste humorvolle Rede halten? Reden in Deutsch und Englisch werden in den beiden Kategorien „Stegreifrede“ und „Humorvolle Rede“ vor Publikum gehalten und bewertet. Die passende Bühne bietet das Römische Amphitheater am Neroberg in Wiesbaden. Die Sieger dürfen sich „Bester Redner im Rhein-Main-Gebiet“ nennen. Veranstalter sind die Mainhätten Toastmasters und der Rhetorik Club Frankfurt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter www.mainhaetten-toastmasters.de. Von 10 bis 15 Uhr.

Foto: Maciej Rusinek.

Open-Air-Galerie am Brückenkopf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz-Kastel. Rund 40 Künstler*innen haben über die Dauer von zwei Wochenenden die großen Flächen der Galerie mit neuen Exponaten versehen. Da es dieses Jahr leider nicht möglich war eine öffentliche Veranstaltung zu organisieren, bieten wir im Nachgang an verschiedenen Wochenenden „Street Art Tours“ an. Infos unter www.Kontext-Wiesbaden.de oder www.Meetingofstyles.com. Treffpunkt in der Unterführung. Auch am Sonntag, jeweils um 11 Uhr.

Querdenker in der Stadt. Die Lektüre von Beiträgen in ihrer Telegram-Gruppe ist laut (Plus Artikel) im Wiesbadener Kurier „ein Tauchgang in die Welt der Verschwörungserzählungen, sperrangelweit offen ins rechte Milieu“. An diesem Samstag wollen die „Querdenken 611-Wiesbaden“-Aktivisten ihre Ansichten und Wahrheiten,  unter dem hübschen Deckmantel „Frieden Freiheit Liebe Wahrheit“, mitten in unserer Stadt verbreiten – angekündigt ist eine Kundgebung von 12 bis 14.30 Uhr auf dem Schlossplatz, wo nach einem „Demonstrationszug durch die Innenstadt“ von 16.30 bis 18 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfinden soll. Wie man hört, soll das Ganze nicht unbedingt unwidersprochen bleiben.

Soli-Flohmarkt mit Livemusik im Hof des Infoladens, Blücherstraße 46. Im Rahmen der Kulturtage Westend 2020 veranstaltet der Verein Soziales Westend Wiesbaden einen Flohmarkt zu Gunsten des Infoladens. Wer Dinge zu Hause hat, die er oder sie nicht mehr braucht, kann sie an dem Tag, in der Woche zuvor, zu allen Öffnungszeiten oder nach Terminabsprache (infoladen-wi@riseup.net) vorbei bringen. Der Gewinn geht an den Infoladen, damit die Räume allen für Aktivitäten und Treffen erhalten bleiben. Von 13 – 17 Uhr.

Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege. Wiesbadener Tagesmütter und -väter laden alle Eltern dazu ein, die Kindertagespflege aus der Nähe kennenzulernen. Beim dritten Tag der offenen Tür in der Kindertagspflege können wieder verschiedene Tagesmütter in Wiesbaden besucht werden. Eltern können dabei die Tagesmütter und -väter unverbindlich kennenlernen und sich über das individuelle und familiäre Betreuungsangebot informieren. Nur mit Voranmeldung bei den jeweiligen Tagesmüttern und mit Mund- und Nasenschutz. Von 14 bis 17 Uhr.

ABGESAGT Hambacher Herbstfest. Unter dem Motto von Ernst Ferstl: „Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust“ lädt die Freiwillige Feuerwehr Hambach und der Verein „Leben in Hambach e.V“ zum Hambacher Herbstfest auf den Lindenplatz im Ortskern des schönen Taunussteiner Dörfchens.  Das Hambacher Herbstfest mit Wein, Bier, kleinen Speisen und Live-Musik mit der Band Glow genießen, plaudern und miterleben. Es wird darum gebeten möglichst  ein eigenes Glas mitzubringen. Ab 15 Uhr. ABGESAGT

Sea of Shadows – Der Kampf um das Kokain des Meeres im Caligari. Der Kalifornische Schweinswal, der kleinste Wal der Welt, ist vom Aussterben bedroht, weil sein Lebensraum von mexikanischen Kartells und der chinesischen Mafia zerstört wird. Ähnlich ergeht es auch dem Totoaba, dessen Schwimmblase Heilkräfte angedichtet werden. Auf dem chinesischen Schwarzmarkt sind die Eingeweide wertvoller als Gold. Der auch „Kokain des Meeres“ genannte Wal wird ohne Rücksicht auf Verluste gejagt. Doch Umweltschützer, die mexikanische Marine und Undercover-Ermittler tun alles Menschenmögliche, um die Tiere vor der sicheren Ausrottung zu bewahren. Um 17 Uhr.

DJ Nights im Heaven. Tante Kante legt im Heaven auf. Deep House vom Feinsten. Ab 19 Uhr.

Foto: menschfotograf.

Jan van Weyde: „Große Klappe die Erste“ – Stand up Comedy im Thalhaus. Jan van Weydes Solo-Programm umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein Familienvater zu kämpfen hat, der mit einem Beruf „in den Medien“ seine Familie zu ernähren versucht. Ob als Werbegesicht, auf der Bühne oder im Tonstudio – oder eben in der Rolle seines Lebens: als Papa. Um 20 Uhr.

Fragen Sie Dr. Ruth. Filmemacher Ryan White erzählt die unglaubliche Lebensgeschichte der Ruth Westheimer. Sie überlebte den Holocaust in Deutschland und immigrierte anschließend nach Amerika. Heute ist sie so aktiv wie eh und je, hält Vorlesungen, lehrt, verfasst. Kurz vor ihrem 92. Geburtstag im Juni dieses Jahres hat die international bekannte Sex-Therapeutin an den Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeibrutalität in New York teilgenommen. Um 20 Uhr im Caligari.

sensor präsentiert: Bienvenue trotz Pandemie: Kenneth Minor & Fooks Nihil im Schlachthof. Kenneth Minor & Fooks Nihil: Beide Bands verbindet die Liebe zu den Wurzeln der Folk-, Blues- und Rockmusik. Ebenso verbindet sie die Heimat Wiesbaden, eine langjährige Freundschaft, das gemeinsame Düsseldorfer Label Unique Records und die Liebe zum Schlachthof. Eigentlich war für November 2020 eine Neuauflage des ausverkauften Festivals „Circus Collective“ geplant, welches jedoch unter den momentanen Umständen nicht realisierbar ist. Deshalb gibt es an diesem Abend einen kleinen Ausschnitt. Und das Beste zum Schluss: Beide Bands spenden dem Schlachthof sämtliche Einnahmen des Konzerts. Um 19.30 Uhr. Karten gibt es hier und an der Abendkasse.

///SONNTAG///

Foto: Bernd Fickert.

Kostenlose Familienführung: „Schmetterlingen auf der Spur“ im Museum Wiesbaden. Die Ausstellung „Schmetterlingen auf der Spur“ gibt mit über 500 verschiedenen Schmetterlingen bis zum 31. Januar 2021 einen eindrucksvollen Einblick in die Artenvielfalt der tag- und nachtaktiven Tiere und präsentiert 50 Schmetterlingsstudien und Aquarelle des preisgekrönten Naturillustrators und Künstlers Johann Brandstetter. Ein Highlight für Familien sind zahlreiche Mitmachstationen für Kinder.  Im Rahmen der kostenfreier Familienführungen können Eltern und Kinder in die Vielfalt, das Leben und die Besonderheiten der Tag- und Nachtfalter eintauchen. Anmeldung unter 0611/3352185 oder unter edu@museum-wiesbaden.de. Um 11 Uhr.

Workshop im Infoladen: Lovespeech – Hass im Netz etwas entgegen setzen. Der Love Speech Workshop ist ein interaktives Angebot, um sich mit dem Phänomen der Hate Speech auseinanderzusetzen und über verschiedene Strategien dagegen zu diskutieren. Die Frage „Was kann ich gegen die Übermacht an Hasskommentaren im Internet tun?“ ist das Fundament des Workshops. Den ersten Teil des Workshops bildet eine Hate Speech Simulation. Dadurch können wesentliche Mechanismen des Phänomens authentisch nachempfunden werden. Die hierbei gemachten Erfahrungen werden gemeinsam reflektiert, um sich daraufhin im zweiten Teil des Workshops mit wirksamen Gegenstrategien beschäftigen zu können. Der Workshop bietet weiterhin ein Angebot, Teil einer online basierten Facebook Gruppe zu werden, um sich hierüber gegen Hass und Hetze im Internet zu organisieren. Der Workshop ist auf 4,5 Stunden ausgelegt und richtet sich an junge Erwachsene und Multiplikator*innen & alle Interessierten, unabhängig von Alter und Beruf, ob Schüler*in, Student*in, Angestellte*r etc. Anmeldung erforderlich unter: infoladen-wi@riseup.net, Stichwort: Lovespeech. Um 11 Uhr. (Am Sonntag den 25. Oktober folgt passend dazu noch ein Workshop zu Verschwörungstheorien und Querfrontstrategien. Anmeldung unter  infoladen-wi@riseup.net, Stichwort: Seminar Verschwörungsmythen.) Um 11 Uhr.

Foto: Sven Helge Czichy.

Sinfoniekonzert „Wir 2“ im Großen Haus.  Das Hessische Staatsorchester Wiesbaden spielt anstelle des 2. Sinfoniekonzert ein leicht gekürztes Programm ohne Pause. Das Konzert »Wir 2 «, unter der Leitung von GMD Patrick Lange, findet im Großen Haus statt. Lange kombiniert Johannes Brahms 2. Sinfonie mit Werken der Komponistinnen Caroline Shaw und Louise Farrenc. Während Farrencs Ouvertüre in Es-Dur musikalisch Brahms nahe steht, nimmt die 1982 geborenen Amerikanerin Caroline Shaw mit „Entr’acte {a minuet & trio}“ spielerisch Bezug auf ihre historische Lieblingsgattung, ein Streichquartett Joseph Haydns. Karten erhältlich unter 0611/132325, vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de oder unter www.staatstheater-wiesbaden.de. Um 11 Uhr.

Von Handwerkern und dienstbaren Geistern – Eine EntdeckungsTour im Wiesbadener „Katzeloch“ (Bergkirchenviertel). Wiesbaden im 19. Jahrhundert: elegante Bühne der Gesellschaftskur und Dauerbaustelle. Dazu bedurfte es Heerscharen von Handwerkern, Hilfskräften sowie all der dienstbaren Geister, die für das Wohlergehen die vornehmen Herrschaften in der Weltkurstadt zu sorgen hatten. Sorgsam dem Blick der Gäste entzogen, lebten diese „kleinen Leute“ im Quartier um die Bergkirche, das die Wiesbadener das „Katzeloch“ nennen. Von Ernst May zur Flächensanierung vorgesehen, wurde das liebenswerte Quartier der in den 1970er Jahren von engagierten Bürgern vor dem Totalabriss bewahrt. Nach 40 Jahren wurde das größte Sanierungsprojekt der Bundesrepublik im Jahr 2015 abgeschlossen – es hat sich gelohnt! Karten sind vor Ort zu haben, Reservierungen und Infos unter der 0611/507427. Die Entdeckungstour startet um 15 Uhr am Kochbrunnen.

Foto: Maxime Michaluk

Die Kammermusik Wiesbaden: Adelphi Quartett im Herzog-Friedrich-August Saal, Friedrichstraße 22. Das Salzburger Adelphi Quartett, bestehend aus vier jungen Musikern aus vier europäischen Ländern, wurde 2017 am Mozarteum gegründet und steht nach dem 1. Preis beim Wettbewerb des Heidelberger Frühling für Streichquartette im Januar 2020 vor dem internationalen Durchbruch. Sie konzertierten in diesem Jahr bei den Festspielen in Hitzacker und Mondsee und kommen nun erstmals nach Wiesbaden. Infos und Tickets unter www.die-kammermusik.de und an der Abendkasse. Um 17 Uhr und um 19.30 Uhr.

Helmut Newton – The Bad and the Beautiful. Anlässlich des 100. Geburtstags von Helmut Newton am 31. Oktober 2020 erzählt Gero von Boehm die bewegte und bewegende Lebensgeschichte des in Berlin geborenen – und dort begrabenen – jüdischen Starfotografen, der 1938 vor den Nationalsozialisten über Triest und Singapur nach Australien floh. Dort lernte Newton seine spätere Ehefrau June kennen und fotografierte ab den 1950er-Jahren für verschiedene internationale Ausgaben der „Modebibel“ Vogue. Um 17.30 Uhr im Caligari.

Ecstatic Healing. Ein Retreat für einen ganzen Tag. Hier kann man bei der Live Sound Healing Zeremonie seinen Körper und Geist völlig entspannen. Durch die Ecstatic Dance Session lernt man seinen Körper kennen und öffnet sein Herz. Hinzu kommen die einladende Atmosphäre, viele Musikinstrumente, inspirierende Leute, gesunde vegane Snacks, Aromatherapie und einige weitere Praktiken. Anmeldung per Instagram @ecstaticd oder an dancewiesbaden@gmail.com. Von 12 bis 20 Uhr.

SONST NOCH WAS: WOCHENEND-TIPPS EINFACH HIER POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.