| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Sommer mit Fest und Spiel – und was macht die Kunst?

sensor-Wochenendfahrplan: Sommer mit Fest und Spiel – und was macht die Kunst?

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Sommer, Fest und Spiel: Also da hätten wir sinngemäß die Sommerfestspiele, die auf Burg Sonnenberg mit einem langnäsigen Kinderhelden und Tankstellen-Freunden in vollem Gange sind. Dann hätten wir da einen festlichen Improtheater Sommer hoch oben auf dem Neroberg – mit fabelhaftem (Schau)Spiel. Geschauspielert wird zudem fleißig und in allen Facetten auf der Leinwand der Bilderwerfer in den Reisinger Anlagen – und Feste feiern, na das können die Wiesbadener par exellence. Nachdem das deutsch-amerikanische Freundschaftstreffen mit bunter Farbenbracht am Himmel gerade erst seinen Abschluss fand, lockt nun das traditionelle Hafenfest die Feiermeute nach Schierstein zum Weiterschwofen. Doch die Liebe zum Fest(ival) teilt der gesamte Rheingau (Foto) und lässt nicht nur ein Freudenlied erklingen… Ganz großstadtmäßig tut sich über den Sommer hinweg zudem im Luisenhof eine neue Form des entspannten Beisammenseins auf… hingehen, hinhören, weitersagen! Und was macht die Kunst? Die geht neue Wege …

FREITAG 

Schiersteiner Hafenfest: Von Freitag bis Montag wird entlang des Rheinufers wieder getrunken, gesungen, gefeiert und gespeist! Eröffnet wird die Sause in guter Tradition auf der Wasserbühne. Der erste Teil des Samstags steht ganz im Zeichen des Flohmarkts. Mit dem Bootskorso geht der zweite Tag zu Ende – und am Sonntag kommen die jüngsten Besucher voll auf ihre Kosten – ab 16.30 Uhr steigt das zweite Wiesbadener Entenrennen.

Sommer Wiese: Gut was los auf den Reisinger Anlagen! Nicht nur die “Bilderwerfer” mit ihrem Open Air Filmfest auch die Spielwoche “Sommer Wiese” ist wieder zurück. Der große Spielpark lässt sich noch bis zum Samstagabend erleben.

Tech Talk & Beer: Freitag, Feierabend, Wochenende – was gibt es da Schöneres, als sich gemeinsam mit anderen netten Leuten bei einem Bierchen in ein technisches Thema rund um IT, Entwicklung, Agile oder Software zu vertiefen? Fragt das lässige Wiesbadener Internet-Dienstleister-Unternehmen “Seibert/Media” und gibt eine verlockende Antwort gleich selbst:  “TechTalk & Beer bei //SEIBERT/MEDIA” findet an jedem ersten Freitag im Monat – also auch heute – um 17 Uhr in den Räumen der agilen Firma (5. Stock LuisenForum) statt: Erst ein interessanter Fachvortrag, dann noch ein bisschen Socializing, Diskussion und Austausch, und ab ins Wochenende. Die Teilnahme ist kostenfrei und steht allen Interessierten offen – ob Experte, der Erfahrungen und Perspektiven von Kollegen kennen lernen möchte, oder ambitionierter Laie, der seinen Horizont erweitern will: “Melde dich unter talk@seibert-media.net an oder komm einfach spontan vorbei!”  Im TechTalk #7 geht es heute mit Speaker Prof. Stephan Böhm um “Mobile-Entwicklung “.

Smart Collectors Kick Off Show: Christian Rother will mit seinem Start-up “smart-collectors” (foto oben) den Einstieg in die Kunst erleichtern: Kunstwerke erst mal über einen gewissen Zeitraum ausleihen und wirken lassen, und dann entscheiden, ob man sie erwerben will. Das ist die Grundidee. Wer es genauer wissen will, geht heute zur Kick Off Show ab 19 Uhr in der Galerie Rother in der Taunusstraße. Warum gerade da? Die renommierte Wiesbadener Galeristin Christine Rother ist die Mutter des Start-Up-Kunstunternehmers. www.smart-collectors.com

Afrikanisches Kulturfest, 7.-9. Juli, Rebstockpark Frankfurt: “Bereits zum 12. Mal findet vom 7. bis 9. Juli 2017 das Afrikanische Kulturfest im Frankfurter Rebstockpark statt.” Hinter diesem bescheidenen Satz verbirgt sich ein stattliches Festival, für das sich der Weg nach Frankfurt sicher lohnt. Die Besucher können sich von Freitag bis Sonntag auf drei Tage mit Live-Musik, politischen Diskussionen, Kinderprogramm, sowie auf den beliebten Basar mit afrikanischem Essen und Kunst-handwerk freuen. Und auf einen der raren Liveauftritte des senegalesischen Superstars Youssou N´Dour. Warum dort Glückseligkeit garantiert ist, lest ihr neben allen weiteren Infos zum Festival hier.

Paulus: Frieder Bernius und der Kammerchor Stuttgart sind erneut auf der Bühne von Kloster Eberbach. Sie sind sie so regelmäßig wie kaum ein anderes Ensemble zu Gast im Rheingau – und das mit gutem Grund: Den Chor zeichnen eine bewundernswerte Stimmkultur sowie eine Natürlichkeit und Klarheit der Diktion aus, die geradezu einmalig sind. Im Rheingauer Jubiläumsjahr interpretieren sie den „Paulus“ – um 19 Uhr im Kloster Eberbach.

Improtheater Sommer: sensor präsentiert das Improtheater in der Erlebnismulde auf dem Neroberg. Weiter geht es an diesem Wochenende um 20 Uhr mit der “weltbesten Super-Szene”! Na bei diesem Titel bedarf es dann wohl kaum einer weiteren Erklärung – einfach vorbeikommen, anschauen, mitlachen und genießen.

Kyle Gass Band: Die Stücke dieser Band versprühen latentes Southern Rock-Flair und bringen eine Leichtigkeit mit sich, die sich zwischen Highway und bierreichen Grillpartys den besten Schaukelstuhl ausgesucht haben. Um 20 Uhr darf sich dem im Schlachthof hingegeben werden!

Ehekracher: Wilma und Willi, das sind zwei Erzkomödianten, die ihr Handwerk verstehen! Beide haben einen feinen Spürsinn für die kleinen Schwächen des anderen entwickelt. Um 20 Uhr servieren sie einen herzerfrischenden Abend mit schonungsloser Offenheit im Galli Theater.

Operngala: Wer kennt sie nicht, die Opern-Klassiker von Rossini, Verdi und Puccini? Doch das Rheingau Musik Festival sucht stets das Besondere und präsentiert zu seiner Operngala Arien und Duette aus Opernperlen wie Vincenzo Bellinis „Die Puritaner“ und „Der Pirat“, Gaetano Donizettis „Die Regimentstochter“ und Georges Bizets „Die Perlenfischer“. Das sind Partien wie maßgeschneidert für die russische Sopranistin Olga Peretyatko, die um 20 Uhr im Kurhaus gastiert.

All eyez on me: Der Schlachthof-Film zeigt um 20.15 Uhr im Murnau-Filmtheater die Geschichte von Tupac Shakur. Er wächst in New York als Sohn aktiver Mitglieder der Black-Panther-Bewegung auf. Als Rapper 2Pac wird er in kurzer Zeit zu einem Fixstern am Hip-Hop-Himmel und verkauft Millionen von Platten. Doch der Ruhm birgt auch seine Schattenseiten – 1996 wird er in Las Vegas auf offener Straße angeschossen. 

Die Drei von der Tankstelle: Vergangene Woche feierte das Stück bei den Sommerfestspielen in Sonnenberg seine Premiere – an diesem Wochenende stehen die “Drei” wieder auf der Bühne – um 20.15 Uhr! Es ist eine leichte Sommerkomödie mit reichlichen lokalen Anspielungen, ohne aber, dass die Erinnerungen an das Original verlorengehen.

Open Air Filmfest: Das 20. Geburtstagsfilmfest der “Bilderwerfer” läuft in den Reisinger Anlagen: Gegen 21 Uhr wird – je nach Wetter – “Swiss Army Man” gezeigt. Dieser hat weder einen “Freitag” zur Ablenkung noch einen Volleyball zur Ansprache. Deshalb hat der auf einer einsamen Insel gestrandete Hank bereits mit seinem Leben abgeschlossen, als ihn ein merkwürdiges “Strandgut” ablenkt und unverhofft zu seinem Lebensretter wird…

SAMSTAG 

Führungen im Stadtmuseum: Für die Kleinen wird um 11 Uhr „sam badet“ angeboten. Wofür ist Wiesbaden bekannt? Für seine heißen Quellen! Das weiß hier jedes Schulkind. Doch woher kommt das heiße Wasser…? Für Erwachsene bietet das Museum um 14 Uhr die Führung „Lieblingsstücke im sam“ an. Gleichzeitig läuft für alle, die daran interessiert sind, sich mit Wiesbadens Partnerstadt Görlitz zu beschäftigen, die Ausstellung „Auferstehung eines Denkmals“.

Kämpfer, Reformer und Weltverbesserer: Wiesbaden erinnert sich 2017 an Martin Luther und forscht nach, wie seine Reformanliegen hier gelebt und umgesetzt wurden. Der Rundgang startet um 14 Uhr an der Marktkirche, wo Luther vor einem Schwarzen Loch portraitiert ist.

Riverside Stomp: Nicht nur aus der Region sondern aus ganz Europa machen sich Fans auf den Weg um dieses Festival in der der Reduit in Mainz-Kastel zu besuchen. Jamaikanische Reggaekünstler der ersten Stunde, Skabands – besonders englische Musiker – und viele weitere Acts sorgen für Festivalfreude: Alles in allem stehen hier ab 15.30 Uhr zwölf Stunden Party auf dem Programm!

Pinocchio: Bei den Sommerfestspielen gibt es viel zu sehen… Hinter dem Vorhang raschelt es, das ist doch… Halt! Was ist das denn für eine lange Nase? Pinocchio ist es und er kommt erneut um 15.30 Uhr auf die Bühne, um Klein und Groß an seiner Reise teilhaben zu lassen.

Improtheater Sommer: sensor präsentiert den Improtheater Sommer in der Erlebnismulde auf dem Neroberg. Um 16 Uhr steht hier die Kindershow, um 18.30 Uhr Musik mit Fabian von Wegen, um 20 Uhr das Impro Match mit “12 Meter Hase” – und im Dunklen einer hoffentlich warmen Sommernacht ab 22.30 Uhr “Alles Oper!” an.

Luisenhof: Hierbei handelt es sich um einen Hinterhof auf dem Luisenplatz 1, den vier Wiesbadener jeden Samstag und Sonntag bei gutem Wetter mit Europalettenmöbeln, verrückter Beleuchtung und entspannter Musik zu einer einmaligen Location umbauen! Einmal im Monat läuft zudem „Hofmusik im Luisenhof“ mit Künstlern aus der Region. Start ist um 16 Uhr!

Mozart-Nacht: Ein Termin, den sich jeder Rheingauer Festival-Fan seit vielen Jahren dick in den Kalender schreibt: die Mozart-Nacht in Kloster Eberbach, dabei wird fast das ganze Kloster zur Bühne für Mozart und seine Zeitgenossen. In diesem Jahr, um 19 Uhr, wird es besonders jugendlich, denn gemeinsam mit der Camerata Salzburg tritt Tamás Pálfalvi auf. Mit Virtuosität und Innovation lässt der erst 25-jährige Trompeter derzeit die Musikwelt aufhorchen.

Rauminstallation von Detlef Schweiger: Der Preisträger des Dresdner Kunst- und Wissenschaftspreises 2015 stellt um 20 Uhr und erneut am Sonntag um 11 Uhr seine Installationen und Projekte in einem Lichtbildvortrag im Künstlerverein Walkmühle vor.

sensor-Film des Monats: Leid und Sterben machen auch vor den Mächtigsten, ja, vor dem Absoluten nicht Halt: Der Sonnenkönig Ludwig XIV., eine Paraderolle für die Truffaut-Ikone JeanPierre Léaud, verspürt im August des Jahres 1715 nach einem Spaziergang ganz plötzlich Schmerzen im Bein. Die nächsten Tage verbringt er in seiner Kammer, führt die Regierungsgeschäfte bestmöglich weiter und gleitet allmählich seinem Tod entgegen. Ein Historienfilm mit Opulenz auf engstem Raum: Der Totentanz eines Bettlägerigen, während um ihn herum schon eifrig an der Zukunft – ohne ihn – gebastelt wird. „Der Tod von Ludwig XIV.“ läuft nochmal um 17.45 Uhr im Murnau-Filmtheater.

Gabriela Montero: Das nennt man Frauenpower – beim Rheingau Musik Festival! Zwei der aktuell herausragendsten Vertreterinnen der klassischen Musikwelt treffen sich um 20 Uhr auf der Kurhaus-Bühne. Mit einem musikalischen Querkopf begeistert Gabriela Montero seit geraumer Zeit ihr Publikum und zeigt in jedem ihrer Konzerte, dass Musik in ihrem tiefsten Inneren entspringt. Und genau diese musikalische Philosophie teilt sie ganz eindeutig auch mit Mirga Gražinyte-Tyla.

Die Drei von der Tankstelle: Vergangene Woche feierte das Stück bei den Sommerfestspielen in Sonnenberg seine Premiere – um 20.15 Uhr stehen die “Drei” erneut auf der Bühne.

Open Air Filmfest: In den Reisinger Anlagen läuft gegen 21 Uhr dieses Leinwandwerk: “Der Marsianer – Rettet Mark Watney”. Die Nasa treibt die Erforschung des Mars voran. Astronaut Mark Watney und seine Kollegen sind auf dem roten Planeten gelandet – und betreten wahrhaft neues Terrain…

SONNTAG 

Flohmarkt: Aufstehen (oder Durchmachen) und Schnäppchen machen – um 8 Uhr startet der große Flohmarkt auf dem Real-Parkplatz an der Mainzer Straße.

Jazz im Hof: Über die “Barrelhouse Jazzband” muss nichts mehr erzählt werden. Obwohl: Sie macht immer wieder etwas Besonderes… Zum 100-jährigen Jubiläum der Jazz-Schallplatte spielt sie zwei Titel aus dem Repertoire des brillanten Joe „King“ Oliver, der führenden Band der frühen 20er-Jahre. Und sie nimmt den Titel einer Band ins Repertoire, die 50 Jahre später Musikgeschichte schrieb: „Let It Be“ von den Beatles – und spielt dies ganz in ihrem ureigenen Stil. Um 11 Uhr geht’s los!

Pinocchio: Bei den Sommerfestspielen gibt es viel zu sehen… Hinter dem Vorhang raschelt es, das ist doch… Halt! Was ist das denn für eine lange Nase? Pinocchio ist es und er kommt erneut um 15.30 Uhr auf die Bühne.

Sounds in the sun: Ob die Klänge tatsächlich in der Sonne zu hören sind, das entscheidet der Wettergott. Auf jeden Fall halten sich die DJs im Kulturpark bereit, um das Wochenende ab 15 Uhr entspannt ausklingen – oder wohl erst so richtig anklingen zu lassen.

Von Kirchtürmen und großbürgerlicher Pracht: Gemeint ist der Kaiser-Friedrich-Ring und eben dieser wird ab 15 Uhr ausführlich erkundet. Treffpunkt ist an der Ringkirche. Stand die geweihte Kirche 1894 zunächst noch ganz allein „auf der grünen Wiese“, war innerhalb von zehn Jahren der Kaiser-Friedrich-Ring komplett bebaut. Wiesbaden erlebte einen „Bauboom“, verdoppelte seine Einwohnerzahl – und wurde „Großstadt“!

Mozart-Nacht: Ein Termin, den sich jeder Rheingauer Festival-Fan seit vielen Jahren dick in den Kalender schreibt: die Mozart-Nacht in Kloster Eberbach. Erneut um 18 Uhr tritt der virtuose und innovative Tamás Pálfalvi mit der Camerata Salzburg auf.

Mikis Takeover!: Joy Denalane ist die unumstrittene Soul-Queen in Deutschland. Mit dem Song „Mit Dir“ schaffte sie 1999 im Duett mit dem Freundeskreis-Frontmann und späteren Ehemann Max Herre den Durchbruch. Seitdem half sie dem deutschsprachigen Soul aus den Kinderschuhen, eroberte Amerika, kehrte zurück. Mit Miki und seinem Takeover! Ensemble setzt sich eine äußerst fruchtbare Zusammenarbeit fort: Zu hören gibt es diese musikalische Zusammenkunft im Rahmen des Rheingau Musik Festivals um 19 Uhr im Kurhaus.

Die Drei von der Tankstelle: Vergangene Woche feierte das Stück bei den Sommerfestspielen in Sonnenberg seine Premiere – um 20.15 Uhr stehen die “Drei” erneut auf der Bühne und lassen den Klassiker aufleben!

 SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN!

%d Bloggern gefällt das: