| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Späte Sommerlaune, frühe Herbstgefühle? Raus, rein? Klingt doch alles fein…

sensor-Wochenendfahrplan: Späte Sommerlaune, frühe Herbstgefühle? Raus, rein? Klingt doch alles fein…

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Sommer oder Herbst? Raus oder rein? Beach oder Kino? Straßenfete oder Theaterbesuch? Wie Shakespeares einst so schön zu formulieren wusste: “Was ihr wollt!” Hier findet ihr die Ideen mit einem kleinen aber intensiven Vorgeschmack auf das zweite September-Wochenende, entscheiden müsst ihr selbst – zwischen schönen Fotos, schöner Natur, schönen Filme, coolen Feten, coolen Konzerten, coole Musikern (Foto). Ein schönes und cooles Wochenende wünscht sensor!

FREITAG 

10. Wiesbadener Fototage: Das Festival für zeitgenössische Fotografie findet alle zwei Jahre statt und ist in vollem Gange. Aufgabe der Fotografen war gemäß öffentlicher Ausschreibung, die eigenen Gedankenwelten, innere Bilder und biographische Elemente zu veranschaulichen. Die eingereichten Arbeiten wurden zum Themenschwerpunkt „insight“ für die Ausstellung ausgewählt – und sind im Kunsthaus zu sehen.

Auringer Kerb 2017: Auch die steht an diesem Wochenende an!

Abende der Vielfalt: Das sind zwei Abende mit Musik, Erzählungen, Jüdischer Geschichte, Literatur und Lyrik an verschiedenen Orten in Biebrich, der zweite findet um 16.30 Uhr statt.Treffpunkt: Biebricher Bahnhof.

ABGESAGT // Cool Summer: „Wir machen ein Sommerfest“, verkündet das Treibhaus – und bringt Stammgäste, Biergarten-Freunde sowie Sommerfetengänger zu sich ins Grüne. Der „cool summer“ startet um 16 Uhr. Gegen Abend gibt es dann Livemucke vom Feinsten, direkt am „Treibsand-Beach“: Die Afro Cuban Tigers of India sorgen für Afro-Funk-Disco-Latin-Cumbia-Salsa-Klänge und versprühen tanzbaren Sound. Um 21 Uhr folgen fluffig-weiche Elektrobeats zum Chillen und Swingen. Ansonsten: Cocktailbar, Grill, Lagerfeuer, Barfuß im Sand… Hinweis: Bei Regen entfällt die Veranstaltung.

Natur erleben: Das geht bei einer abendlichen Natur-Exkursion mit dem Wiesbadener Nabu-Kreisverband. Die Tour im Rahmen der laufenden Ausstellung “Naturliebe – erneuerbare Haltungen” startet um 18 Uhr – und widmet sich Pflanzen und Tieren auf dem durch Bau- und Erdarbeiten gekennzeichneten Gelände rund um die Walkmühle. Die Ausstellung kann vorab bereits ab 17 Uhr besucht werden.

The Party: Um 18 Uhr zeigt das Caligari diesen Film: Um ihre Ernennung zur Gesundheitsministerin im Schattenkabinett zu feiern, lädt die ehrgeizige Politikerin Janet enge Freunde und Mitstreiter in ihr Londoner Stadthaus. Als ihr Ehemann Bill mit einem brisanten Geständnis herausplatzt, nimmt die Party eine überraschende Wendung. Plötzlich offenbaren auch die anderen Gäste lang gehütete Geheimnisse, woraufhin Beziehungen, Freundschaften, politische Überzeugungen und Lebensentwürfe in Frage gestellt werden. Innerhalb kürzester Zeit kippt die kultivierte Atmosphäre in ein emotionales Chaos aus gegenseitigen Anschuldigungen…

Tiere in der Stadt: Um 19 Uhr eröffnet die Kunstarche im Stadtarchiv eine Ausstellung, die die Arbeiten von rund 20 Künstlern und Fotografen zu diesem Thema zeigt.

NachtMahl – con carne: Ein mehrgängiges Menü – zubereitet aus regionalen, saisonalen und biologisch angebauten Lebensmitteln (con carne = mit Huhn) gibt es ab 19 Uhr auf Schloß Freudenberg.

TV Smith: Er kommt wieder (um 20 Uhr in die Kreativfabrik!) …der Mann, der für Die Toten Hosen Hit für Hit geschrieben hat? Smith ist Punk der ersten Stunde, hatte mit seiner Band The Adverts einige Chart-Hits am Start, und nach dem Ende der Adverts begann er irgendwann solo zu touren. Alleine, nur mit Akustik-Gitarre (der Sequenzer ging dann wohl doch irgendwann kaputt), und spielt sich die Seele aus dem Leib. Live ein Erlebnis!

Dalida: Nochmal im Caligari, um 20 Uhr, mit “Dalida”. Iolanda Cristina Gigliotti war eine der größten Chansonsängerinnen Frankreichs. Zum 30. Mal jährt sich ihr Todestag. Dieser Film zeichnet das berührende, mitreißende und tragische Porträt einer emotional komplexen und vielschichtigen Frau, die dazu geboren wurde, ein Star zu sein.

Eat & Read: Der lange Freitag im Tschillma ab 20 Uhr mit Vorlesung!

2 Jahre Heaven: Happy Birthday! Und kein geringerer als Mister Nuri himself (Wiesbadener Urgestein und seit einigen Jahren glücklicher Frankfurter) wird das Heaven zum Beben bringen. Denn: “Wir feiern! Euch! Das Heaven! Und das Leben! (ab 20 Uhr)”, lässt Barbetreiberin Linda ihre Gäste wissen.

Alle sieben Wellen: Hier kommt die Fortsetzung jener ungewöhnlichen Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Kommt es nach Emmis und Leos e-Mail-Trennung zu einer Wiederaufnahme im Netz? Oder gar zu einer Begegnung ohne Netz? Um 20 Uhr bei den Kammerspielen.

Viridissima: Das ist die Konzerttournee der Rheinischen Frauenschola Kaliomene, die gregorianische Gesänge und Neue Musik mit Visualisierung verbindet. Das Ensemble, bestehend aus insgesamt sechs Sängerinnen schlägt in der Bonifatiuskirche einen Bogen von Liedern der Hildegard von Bingen bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Lauschen lässt es sich um 20.30 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche St. Bonifatius.

Midlife Crisis: Für die, die gerade darin stecken sollten – oder auch nicht, deswegen für alle, die raus wollen, geht’s um 21 Uhr ab in den Schlachthof!

Salón Tango: Hier können Liebhaber des argentinischen Tanzes ab 21.45 Uhr in der Atmosphäre des histroischen Foyers des Hessischen Staatstheaters der Tangomusik lauschen, Tango tanzen und/oder einfachdie südamerikanische Stimmung genießen. Gabriel Sala, Tanzlegende und Choreograf, führt durch die Nächte.

SAMSTAG 

Antanzen: Das ist ein offenes Training für Erwachsene ohne Vorkenntnisse mit dem Ziel, Stile und Tanztechniken – von klassisch bis zeitgenössisch – zu erproben, um 09.45 Uhr im Hessischen Staatstheater.

Martin Schulz in Wiesbaden: Martin Schulz wird unserer Stadt einen Wahlkampfbesuch abstatten. Nicht die große Rede wird es sein, sondern Straßenwahlkampf, wenn es um 10 Uhr heißt: “Simon Rottloff unterwegs mit Martin Schulz”. Der SPD-Kanzlerkandidat und der Wiesbadener SPD-Bundestagskandidat – wer unterstützt dabei eigentlich wen? – werden bei einem gemeinsamen Spaziergang rund ums Rathaus unterwegs sein. Hier erfahrt ihr mehr!

Internationales Sommerfest: Das startet um 10 Uhr auf dem Schlossplatz. Zum 42. Mal wird mit Vereinen und Institutionen das Internationale Sommerfest vor dem Rathaus gefeiert. Es ist ein Fest der Begegnungen. Begegnungen zwischen Menschen mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen und den unterschiedlichsten Lebenserfahrungen. Ein Fest, um sich kennenzulernen, Gedanken und Meinungen auszutauschen, aber auch um gemeinsam zu feiern. Ein generationenübergreifendes Bühnenprogramm mit afrikanischen Trommelschlägen, lateinamerikanische Rhythmen, Tänzen und Gesängen aus Griechenland, Portugal, der Türkei und Sri Lanka. An ihren Ständen bieten die Vereine kulinarische Spezialitäten, Kunsthandwerk und Informationen über “Land und Leute” aus vier Kontinenten an. Ein separates Kinderprogramm mit Hüpfburg, Kinderschminken und basteln, sorgt dafür, dass sich auch die Kleinsten nicht langweilen. Der Abend gehört dann dem „tanzwütigen und tanzwilligen“ Publikum.

25 Stunden Lauf Wiesbaden: Der 13. „25-Stunden-Lauf“ der Wispo (Wiesbadener Sportförderung e.V.) startet um 10 Uhr. Jede(r) Teilnehmer(in) erhät ein Funkstionsshirt, was nach dem Lauf mitgenommen werden darf.

Auf in die Welt: Die Messe für Schüleraustausch, High School, Internate, Privatschulen, Gap Year, Sprachreisen, Au Pair, Demi Pair, Freiwilligendienste, Praktika, Work & Travel, Internationale Colleges und Universitäten an der Obermayr Europa-Schule startet um 10 Uhr.

Der Flohmarkt – Open Air: Der schrecklich schöne Second-Hand-Wahnsinn, ab 11 Uhr im Kulturpark.

Antifaschistisches Straßenfest: Das Café Klatsch lädt zum 33. Geburtstag! Die Sause läuft, wie es sich für die Wiesbadener Kollektivkneipe gehört, auf der Straße – ganz konkret: ab 14 Uhr. Und die ganze Stadt ist eingeladen: „Punker, Popper, Hipster, Hippies, Freaks, Rocker, Raver & Waver, Rock’n’Roller, Proletarier, Ökos, Yuppies, Snobs, Antifas, Skater, Druffies, Künstler, Gangster,…” Zu späterer Stunde wird sich das Geschehen natürlich wieder nach Innen verlagern. Für guten Sound sorgen Project Brandy, Passepartout, Waldo Funk, JFR Moon, Wayne Juckts und Karies. Als Street Act spielt Herr von Bauch, der Clown, Graffiti-Artists sprühen, es gibt eine Feuerpoi-Show – und die Kleinsten kommen natürlich auch auf ihre Kosten. Am Abend rocken Joe Cuba und Mr. Hobby.

Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt: “Zum vierten Mal sucht die “Demo für Alle” die Landeshauptstadt Wiesbaden heim. Getarnt als “Bus der Meinungsfreiheit” und mit Jugendlichen als Aushängeschild verbreiten die Organisatoren Lügen und hetzen Menschen gegen LSBT*IQ (Lesben, Schwule, Bi, Trans*, Inter und Queer) und unsere Rechte auf”, verkündet das Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt auf Facebook. Deswegen: “Diese plumpen Versuche lassen wir nicht unkommentiert. Eine kreative Aktion für Samstag (zwischen 13 und 16 Uhr auf dem Luisenplatz) wird vorbereitet – und über die bekannten Kanäle kommuniziert.”

Stromatolithen: Robert Müller erklärt um 15 Uhr im Bürgerhaus Kastel was genau “Stromalithen” sind, wie sie denn entstehen und wo sie eigentlich herkommen.

Von Handwerkern und dienstbaren Geistern: Wiesbaden im 19. Jahrhundert: elegante Bühne der Gesellschaftskur und Dauerbaustelle. Dazu bedurfte es Heerscharen von Handwerkern, Hilfskräften sowie all der dienstbaren Geister, die für das Wohlergehen die vornehmen Herrschaften in der Weltkurstadt zu sorgen hatten. Sorgsam dem Blick der Gäste entzogen, lebten diese „kleinen Leute“ im Quartier um die Bergkirche, das die Wiesbadener das „Katzeloch“ nennen… und das wird ab 15 Uhr bei einer Entdeckungstour näher ins Visier genommen.

Die Zauberflöte: Diese Fassung für den Jugendchor von Michael Benedict Bender wird um 16 Uhr in der Evangelischen Lutherkirche von der Jugendkantorei der Evangelischen Singakademie Wiesbaden präsentiert.

Beach Party: Ein Kleinod und Geheimtipp der Partyszene in Wiesbaden? Das ist die „Beach Party“ des Wiesbadener Kanu-Vereins, und in diesem Jahr findet sie am Bootshaus in der Uferstraße 2 im Indian Summer als Ausklang des Sommers statt. Tolles Ambiente, Liegestühle, Cocktails, BBQ, ein herrlicher Blick auf den Rhein und Ausspannen vom Alltag erwartet die Beachliebhaber ab 17 Uhr!

Dalida: Erneut zeigt das Caligari, diesmal um 17.30 Uhr, Iolanda Cristina Gigliotti, eine der größten Chansonsängerinnen Frankreichs – und das in einem mitreißenden und tragischen Porträt einer emotional komplexen Frau.

The Party: Um 18 Uhr zeigt das Caligari ein weiteres Mal diesen Film: Um ihre Ernennung zur Gesundheitsministerin zu feiern, lädt die ehrgeizige Politikerin Janet enge Freunde und Mitstreiter in ihr Londoner Stadthaus. Als ihr Ehemann Bill mit einem brisanten Geständnis herausplatzt, nimmt die Party eine überraschende Wendung…

El Fecha Negra und Malaka Hostel: Auch im 42. Jahr ist das Internationale Sommerfest ein Synonym für ein weltoffenes Wiesbaden. Der Schlachthof freut sich sehr, dass er (ab 19.15 Uhr) mit seiner Boundless-Reihe zu Gast dabei sein darf und zwei Bands präsentieren kann – mit internationaler Musik jenseits angelsächsischer Hörgewohnheiten. Denn Musik und Kunst waren waren schon immer Motoren der Begegnung, Bereicherung und des gegenseitigen Wertschätzen! 

Chris Heron & Polly Paulin: Fans von guter Singer/Songwriter-Mucke sollten sich ab 19 Uhr im Infoladen in der Blücherstraße einfinden.Chris Heron verbindet in seiner Musik die Elemente des Rock, Pop und Hip-Hop und verpackt diese bei seinen Liveauftritten in ein akustisches Gewand. Musikalische Grenzen überschreiten und Genres miteinander verschmelzen ohne jegliches Schubladendenken, heißt die Devise. Polly Paulin steht für selbstgeschriebene, englische Popmusik. Mit ihren 24 Jahren hat sie schon so einiges erleben dürfen: ihre Songs und energiegeladene Art gehen einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf. 

Jesus Christ Superstar: Diese emotionale Auseinandersetzung mit der biblischen Passionsgeschichte beleuchtet ab 19.30 Uhr erstmalig den Gründungsmythos einer Religion – und das als Rock­-Musical! Immer noch hochaktuelle Fragen nach pervertierendem Starkult stellen sich ebenso wie die nach den Erwartungen der Menschen gegenüber einer Leitfigur. Es ist eine Geschichte von menschlichen Träumen und Abgründen und dem schmalen Grat zwischen Glauben und Fanatismus in einer Welt, die immer wieder aus den Fugen zu geraten scheint.

Alle sieben Wellen: Hier kommt die Fortsetzung jener ungewöhnlichen Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Kommt es nach Emmis und Leos e-Mail-Trennung zu einer Wiederaufnahme im Netz, gar zu einer Begegnung ohne Netz? Erneut um 20 Uhr bei den Kammerspielen.

Let’s Go Queer! mit Hard Ton: Ersteres ist bekannt, zweiterer wohl auch, aber für alle Unwissenden hier eine Beschreibung: Special Guest ab 23 Uhr im Schlachthof ist Hard Ton aus Venedig. Das italienische Duo hat schon beim Gigolo-Geburtstag von DJ Hell und Berliner Clubs wie SchwuZ oder Berghain für Begeisterung gesorgt. Elektro demnach!

SONNTAG

Tag des offenen Denkmals 2017: Der “Tag des offenen Denkmals” findet in diesem Jahr auch in Wiesbaden unter dem Motto “Macht und Pracht” statt. Hier geht’s zum Programm.

Mit Äppelwein unner`m Hexenturm: Auf dieser Rundtour geht es ab 09.30 Uhr nicht nur wie so oft am Hintertaunus vorbei, sondern direkt hinein, um in aller Ruhe seine erfrischend kühlen und grünen Wälder, gastfreundliche Fachwerkdörfer, weite Landschaften und einsame Natur zu genießen.

Das tapfere Schneiderlein: Schwupps, mit einem Streich erlegt das Schneiderlein sieben Fliegen. Schneiderlein ist erstaunt über seine Heldentat und will sie der Welt verkünden, um 11 Uhr im Galli Theater.

Erhalten, Wiederherstellen, Fortschreiben: Das hessische Landesamt für Denkmalpflege lädt zum Tag des offenen Denkmals 2017 in die Rotunde im Schloss Biebrich ein. Die Matinee “Erhalten, Wiederherstellen, Fortschreiben” startet um 11.15 Uhr – das Ganze wird musikalisch begleitet durch den Jazzpianisten Andreas Hertel.

Bündnisfest der Demokratie: Das Wiesbadener “Bündnis für Demokratie” lädt zu einem Bündnisfest gegen Rassismus, Nationalismus und Rechtspopulismus – um 14 Uhr am Bürgerhaus Wiesbaden-Erbenheim.Die AfD Wiesbaden ruft auf zu einer großen Wahlkampfveranstaltung. Aus Sicht des Bündnisses vertritt die AfD offen oder verdeckt rassistische, antisemitische, antifeministische, minderheitenfeindliche und andere demokratiefeindliche Gedanken und Ideologien. Deshalb hat das Bündnis für Demokratie seinen Widerstand angekündigt, um klar zu machen: “Wiesbaden ist eine tolerante und weltoffene Stadt!”

Hochschulen in Wiesbaden: Sind sie der Motor der Zukunft? Diesem Vortrag von Prof. Dr. Detlef Reymann, Präsident der Hochschule RheinMain, kann ab 14.30 Uhr im Kurhaus gelauscht werden…Der Ausbau der Hochschulen stellt für Wiesbaden eine neue Chance dar. Für Professor Reymann wird diese aber nur wahrgenommen, wenn es zu einer stärkeren Verzahnung von lokaler Gesellschaft, Wirtschaft und Hochschulen kommt. Dies, so seine These, könnte einen dringend nötigen “Kreativschub” in Wiesbaden auslösen.

Moritaten im Mathildenhof: Der Frauenchor Cappriccio Musicale singt um 15 Uhr im Mathildenhof in Kostheim von Mord- und Gräueltaten vergangener Zeiten. Unter der Leitung von Angelica Theobald erweckt der Chor zum Teil wahre Schauergeschichten musikalisch zum Leben.

Die Zauberflöte: Diese Fassung für den Jugendchor von Michael Benedict Bender wird um 16 Uhr in der Evangelischen Lutherkirche von der Jugendkantorei der Evangelischen Singakademie Wiesbaden präsentiert.

Erstes Kammerkonzert: Das Signum Quartett hat durch seine mitreißend lebendigen Interpretationen ein Zeichen in der internationalen Quartettszene gesetzt und sich mit seinen individuellen Programmkonzeptionen als eines der profiliertesten Ensembles seiner Generation etabliert. Um 17 Uhr geben sie ihr erster Kammerkonzert in der Casino-Gesellschaft.

Trompete und Orgel: Das Konzert in der St. Kilian Kirche in Kostheim, ab 17 Uhr, steht unter dem Motto „Musikalische Reise vom Barock bis in die Gegenwart“. Zu hören sind Werke u.a. von  J.S. Bach, G. Albinoni und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Zudem wird des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann gedacht.

Dalida: Erneut zeigt das Caligari, diesmal um 17.30 Uhr, Iolanda Cristina Gigliotti, eine der größten Chansonsängerinnen Frankreichs – und das in einem mitreißenden und tragischen Porträt einer emotional komplexen Frau.

Undercover bei der AfD – Lesung im Canal:   Leif Tewes liest im Canal du Midi in der Blücherstraße um 18 Uhr aus seinem neuen Buch “Alternativen”. Für das Buch war er ein Jahr Undercover bei der AfD für seine Rechereche. Es quasi ein Krimi zu Wahlkampf aus dem Genre Roman Noir. (Die FR hatte ihn vor zwei Wochen interviewt: http://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/hessischer-afd-kreisverband-noch-zwei-drei-anschlaege-das-mobilisiert-unsere-waehler-a-1332808)

Macht und Pracht: Auch anlässlich des Tages des offenen Denkmals, ebenfalls in der Rotunde des Biebricher Schlosses, wird dieses Konzert veranstaltet: Studierende der Wiesbadener Musikakademie präsentieren ab 18.30 Uhr Kammermusik und Solowerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert im historischen Festsaal.

Schwarze Oliven: Zum ersten Mal nach der Sommerpause (um 19 Uhr) wieder im Kulturpalast auf der Bühne, meine Damen und Herren – die Schwarzen Oliven! Seit 5 Jahren improvisieren die Spielerinnen und Spieler nun schon auf den Wiesbadener und Mainzer Bühnen. Und das von nun an immer pünktlich am zweiten Sonntag des Monats im Kulturpalast. Es wird wieder spannend, skurril, romantisch – und zum Schreien komisch!

Baron Münchhausen 2.0: Baron Münchhausen (Wolfgang Vielsack), der auf einer Kanonenkugel ritt und damit 1989 gegen die Berliner Mauer krachte, war außerdem der erste Mann auf dem Mond, wo er sich mit Unsterblichkeit angesteckt hat. Deshalb hat er sich jetzt im biblischen Alter von über 200 Jahren entschlossen in die Politik zu gehen. Er wohnt in Frankfurt und hat eine Partei gegründet: die SDW (Sag die Wahrheit Partei). Damit kandiert er dieses Jahr für den Bundestag. Zu sehen und hören gibt es das Spektakel um 19 Uhr im Kuenstlerhaus43.

Tenside: Tenside sind nicht nur jene Substanzen, die die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten herabsetzen und somit eine Mischung aus beispielsweise Wasser und Fetten ermöglichen, was sie in der waschmittelproduzierenden Industrie sehr beliebt macht, sondern auch eine Münchner Metal-Band, die, ihr erstes Demo mitgerechnet jüngst ihr siebtes Album veröffentlicht hat. „Convergence“ betitelt ist es ein berückender Mix aus Death-Metal und Moldycore geworden, der sich zwischen Breakdowns, Thrash und Melodienseligkeit hervorragend eingerichtet hat, ohne dabei zu sanft zu werden. Im Gegenteil. All das und mehr ab 19.30 Uhr im Schlachthof.

Der Liebestrank: Ein naiver Bursche verliebt sich – zunächst unglücklich – in eine gutsituierte, aber kapriziöse Landschöne. Zusammen mit dem angeberischen Herzensbrecher Belcore, dem Wunderdoktor und Straßenhändler Dulcamara, dessen Liebestrank die Emotionen und Melodien perlen lässt, und dem agilen Chorvolk bilden sie das Personal für einen turbulenten Tag. Diese Stück läuft um 19.30 Uhr im Hessischen Staatstheater.

Unterbrechung: Im Caligari läuft um 20 Uhr das griechische Spielfilmdebüt von Yorgos Zois: Eine postmoderne Theater-Adaption der Orestie wird im Stadttheater Athen aufgeführt. Wie an jedem Abend nimmt das Publikum Platz, das Spiel kann beginnen. Doch dann erlischt die Bühnenbeleuchtung. Eine Gruppe junger Leute kommt auf die Bühne, schwarz gekleidet und mit Pistolen in den Händen. Sie entschuldigen sich für die „Unterbrechung“ und laden Menschen aus dem Publikum zum Mitmachen auf die Bühne ein. Teil des Spiels oder nicht? Keiner weiß mehr, was real ist.

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN!

%d Bloggern gefällt das: