| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Tanzende Pflanzen, weite Herzen, neue Speisen, besondere Filme

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Endlich wieder tanzen. Das ist an diesem Wochenende möglich. Ganz anders. Ganz spannend. Und auch sonst müsst ihr nicht Trübsal blasen, sondern könnt so manches – natürlich in erster Linie online – erleben.

///FREITAG///

Bovin´s-Neueröffnung in der Goebenstraße. Gespannt wurde im Viertel darauf gelauert, was sich in den früheren Räumen der Bierkneipe Midi Maxi tut. Nun zeigt sich: Etwas völlig anderes. Nach langen Renovierungsarbeiten hängt ein neues Schild draußen am Gärtchen: Heute um 12 Uhr eröffnet Bovin´s – pure and natural, Restaurant & more – der aktuellen Lage entsprechend natürlich erstmal nur mit ToGo-Angebot. Ilja und Jenny kündigen, direkt neben und in der Ausrichtung gut passend zu Hey Lucie, ein Restaurant an, „in dem Verzicht auf Zusatzstoffe und unnötig viel Zucker eine Lebenseinstellung ist.“ Auf den Teller sollen auch Produkte aus eigener Produktion kommen, die an der Theke auch käuflich erworben werden können. Das junge Paar will mit dem eigenen kleinen Restaurant all das besser machen, was sie bei ihren bisherigen Jobs in der Gastronomie gestört hat. Stichworte: Bio, Zero Waste und „back to the roots. Ab 12 Uhr´und ab sofort dienstags bis sonntags von 12 bis 20 Uhr

exground filmfest startet on demand. Die Eröffnung der Online-Ausgabe von exground filmfest 33 wird auf der exground-Website übertragen. Nach einer Begrüßung durch Andrea Wink im Namen des Festivalteams folgen die vorab aufgezeichneten Reden von Angela Dorn, Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Karin Wolff. Um 19.30 Uhr ist der Eröffnungsfilm „Bad tales“ von Damiano und Fabio D’Innocenzo On Demand zu sehen. Vom 13. bis 22. November können Filmfans in ganz Deutschland ein spannendes Filmprogramm mit über 100 Lang- und Kurzfilmen aus aller Welt an ihren Bildschirmen genießen. Auf der eigens eingerichteten Plattform ondemand.exground.com können Tickets gebucht und ab Beginn der ursprünglich geplanten Kinovorführung für weitere 48 Stunden deutschlandweit gekauft werden. Die Eröffnung startet um 19 Uhr.

„WIR in Wiesbaden – Weites Herz“: „Papa, was ist ein Fremder?“ und „Die Schule der Armen“- Lesung auf Radio Rheinwelle. Armin Nufer liest aus zwei Büchern von Tahar Ben Jelloun. In „Papa, was ist ein Fremder?“ spricht der Autor mit seiner 10-jährigen Tochter über Rassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit, in „Die Schule der Armen“ erklärt ein Lehrer in einer Dorfschule irgendwo in Afrika seinen Schüler*innen, wie Kinderarbeit, Ausbeutung, Analphabetismus und Armut zusammenhängen und dass nur Bildung und Aufklärung helfen können, aus dem System auszubrechen. Leicht verständliche und erhellende Texte über die Ungerechtigkeit der Welt. Um 16 Uhr bei Radio Rheinwelle 92,5 MHz.

Foto: Ann Besier.

projektraumKUNST startet Auktion. Die letzte Phase der Ausstellungsreihe „Quatal“ beginnt und zwar mit der Auktion – bevor es im Januar mit einer neuen Künstlergruppe in der Produzentengalerie weitergeht. Besucher*innen können außerhalb und während der Öffnungszeiten für die Arbeiten bieten und zwar vom 13.11. bis zum 4.12. Teilweise befinden sich die Arbeiten im Schaufenster und noch viel mehr im projektraumKUNST. Außerhalb der Öffnungszeiten können Karten unter der Tür durchgeschoben werden und während der Öffnungszeiten in einen Briefkasten geworfen werden. Jede*r Künstler*in hat Mindestgebote für die Arbeiten festgelegt, damit die Kunstwerke auch „fairtrade“ ihren neuen Besitzer finden. Am Ende der Auktion – am 4.12. – stellt sich heraus, wer der Höchstbietende für welche Arbeit war und die Arbeiten werden persönlich zu Hause vorbei gebracht. Weitere Infos und Öffnungszeiten unter www.facebook.com. Um 16 Uhr.+

Video-Live-Konzert mit Aeham Ahmad und Andreas Lukas. Der Autor Andreas Lukas wird bis Ende des Jahres immer freitags ab 19 Uhr Online-Veranstaltungen mit anderen Künstlern und Instrumenten anbieten. Beim Hauskonzert an diesem Freitag erwartet Gäste eine Mischung aus neuen Stücken und bisherigen Werken. Das Konzert ist gratis, über Spenden mit Paypal an dr_lukas@t-online.de freuen und bedanken sich die Künstler. Von 19 bis 21 Uhr.

///SAMSTAG///

Zoom-Singen mit Elka Aurora. Corona hin oder her – das Singen sollte man sich nicht nehmen lassen, denn bekanntlich hält Singen gesund! Die Musikerin und Musiktherapeutin Elka Aurora plädiert deshalb dafür, die digitalen Möglichkeiten zu nutzen, um unsere Stimmen weiterhin mit Freude erklingen zu lassen.  Die Teilnehmenden lassen ihre Stimmen spielen und erleben das gemeinsame Lied mit vielfältigen Anregungen aus allen Kulturen. Nach Anmeldung unter p.janssens@hotspot-theater.de wird ein Zugangslink verschickt. Das Angebot ist gratis, über eine Spende an semiramis e.V., IBAN DE43 5109 0000 0008 0707 09 freuen sich die Veranstalter trotzdem. Jeweils samstags am 14., 21. und 28. November von 10 bis 11 Uhr.

Rundgang über die Online-Jugend-Info-Börse „Hessen total international 2020“ in Wiesbaden. „Gemeinsam die Welt entdecken“ ist das Motto der 14. Jugend-Info-Börse Hessen total international, auf der sich Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen einer innovativen Online-Messe über internationale Bildungs-, Reise- und Begegnungsprogramme informieren können. Rund 20 Anbieter und Institutionen informieren über Jugendbegegnungen, Freiwilligenarbeit, Schulaufenthalte im Ausland, Ferienfreizeiten, Sport- und Sprachreisen, Auslandspraktika, Au-Pair und Work & Travel-Aufenthalte oder auch zu Stipendien, Auslands-BAföG und anderen Finanzierungsmöglichkeiten. Um 11 Uhr wird der Wiesbadener OB Mende Hessen total international“ online auf www.meetanyway.com besuchen und zusammen mit Vertreter*innen des hessenweiten Organisationsteams der Jugendarbeit einen Rundgang machen. Weitere Infos unter jugendinternational@wiesbaden.de. Von 10 bis 14 Uhr.

Schätze & Schnäppchen: Weinmarkt im Hinterhof der ARTbar, Blücherstraße 23. Auch im November muss niemand auf gute Weine verzichten. Jeden Samstag findet der Weinmarkt im Innenhof der ARTbar oder nach Absprache, wie und wo es am besten passt, statt! Von 13 bis 19 Uhr.

exground filmfest on demand. Nach der gestrigen Eröffnung des Filmfestes, warten heute spannende Filme on demand auf Filmfans. Zum Beispiel die Best Of Shorts – 9 Kurzfilme: Der Tod lauert hier fast überall am See, in der Wohnung, an der Kreuzung, im Flugzeug, in der Straßenbahn und sogar beim Yoga. Maskentragende Serienkiller, Poltergeister und durchgeknallte Frauen sind hier unterwegs. Zum Glück überlebt der Kuckuck seinen Einsatz, und der Besuch beim Zahnarzt geht auch glimpflich aus. Viel Spaß und gute Nerven bei den Lieblingskurzfilmen 2020. Nichts für zartbesaitete Geister. Weitere Infos und Filme unter ondemand.exground.com. Ab 15 Uhr verfügbar.

„WIR in Wiesbaden – Weites Herz“: Besitzt du noch – oder sharest du schon? Teilen schafft Luxus! Online-Vorträge & -Workshops. Das Teilen hat eine lange Tradition in unserer wie auch in anderen Gesellschaften. Vertrauen und damit „ein weites Herz“ bilden häufig die Grundlage für die Bereitschaft zu teilen. Heute finden wir sharing immer häufiger an Stellen des alltäglichen Lebens: öffentliche Bücherschränke, Leihläden oder geteilte Nutzung von Räumen oder Mobilitätsangeboten. Sharing bedeutet einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Wer teilt, gewinnt also – an Zeit, an Raum und an Lebensqualität. Vor welchen Herausforderungen steht sharing und welche Voraussetzungen müssen für das Gelingen erfüllt sein? Anmeldung und weitere Informationen unter www.hs-rm.de/wohn-visionen. Um 15 Uhr.

Exground filmfest bei Radio Rheinwelle. Radio Rheinwelle ist Medienpartner von exground filmfest, deshalb sind zwei Blaue Stunden spezial im Programm: Festivalchefin Andrea Wink stellt am um 16 Uhr in der Blauen Stunde bei Jutta Szostak (Foto) auf Radio Rheinwelle 92,5 Schwerpunkte des Programms vor und berichtet von den Herausforderungen, in Zeiten der Pandemie ein Festival zu organisieren. Klaus Lemke spricht über seine abgebrochenen Filme und erklärt, warum während der exground-Woche seine Filme nicht on demand zu sehen sind. Und Kulturdezernent Axel Imholz informiert über die finanzielle Unterstützung für das Festival. Die Sendung ist online unter www.radio-rheinwelle.de zu hören. Das vollständige Gespräch mit dem letzten unabhängigen Filmer Klaus Lemke folgt am 20. November um 15 Uhr. Am Montag, 16. November, um 18 Uhr ist übrigens sensor-Chefredakteur Dirk Fellinghauer live zu Gast im Studio blickt zurück auf Wiesbaden im sonderbaren Jahr 2020.

DANCE NIGHT – Digitales Tanzen mit Pflanzen. (Foto oben) Die DANCE NIGHT bringt Groove und Happiness ins Rhein-Main Gebiet. Klassischerweise endet das Tanzfestival Rhein-Main mit dem Tanzfest im Mousonturm, dieses Jahr etwas anders. Die DANCE NIGHT gibt auch 2020 der kulturellen Vielfalt und tänzerischen Qualitäten des Rhein-Main Gebiets eine Bühne: Von Locking & House bis zum Tahitianischen Tanz, von Tango bis Inline Artistic oder Hula Hoop Dance. Veranstaltet wird die ultimative Tanzshow von dem Tanzkollektiv Muddy Boots. Ekaterine Giorgadze von Muddy Boots beschreibt wie sie auf die Idee des „plan-cings“ – des Tanzens mit Pflanzens kamen: „Tanzen macht glücklich, Pflanzen machen glücklich. Tanzende Pflanzen machen also noch glücklicher.“ Durch das Programm führen  mehrere Choreografen. Die drei senden live aus dem Bau des Mousonturms, Zuschauer*innen finden die Ausstrahlung unter tanz-tagrheinmain.de – hier kann auch im Chat am Geschehen teilgenommen werden. Was beim Tanzen mit Pflanzen genau passiert, davon muss man sich überraschen lassen. So viel sei verraten: spätestens beim Happy Dance wird niemand mehr auf dem Sofa sitzen bleiben. Um 20 Uhr im Live-Stream auf tanztagrheinmain.de.

///SONNTAG///

exground filmfest on demand. Für alle Wiesbadener*innen heute on demad der „Wiesbaden-Special – Kurzfilm Wettbewerb“. Milchkühe, Bürokratie und Lebensentwürfe sind Themen des zum 15. Mal stattfindenden Wettbewerbs um den besten Wiesbadener Kurzfilm. Ausgewählt wurden zehn Filme, darunter zahlreiche Premieren, die entweder von hier geborenen oder lebenden Regisseuren oder in Wiesbaden gedreht wurden. Das Programm ist auch Teil der in Kooperation mit dem Kulturamt Wiesbaden initiierten Reihe „Filmstadt Wiesbaden“. Das Preisgeld von 500 Euro geht an den Regisseur des Siegerfilms, gestiftet vom Wiesbadener Kurier, dem lokalen Medienpartner von exground filmfest. Der vom Publikum ermittelte Gewinner wird im Rahmen der Preisverleihung am 22. November 2020 bekanntgegeben. Weitere Filme on demand und Tickets unter ondemand.exground.com

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.