| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Wenn “Bad News” unsere Stadt beherrschen, sind Wortspiele nur der Anfang

Text Kaspar Lauck. Fotos Veranstalter

Breaking Bad News“, “Good News: Bad News” usw. – der Name der Wiesbadener Biennale lädt zu derlei Wortspielen ein. Viel wichtiger ist aber, was unter diesen Überschriften steht. Zumeist nämlich, was alles Inhalt ist der von sensor präsentierten Wiesbaden Biennale 2018 (das Foto entstand bei der Eröffnung am Donnerstagabend vor dem Festivalzentrum “Hinterland” in der Schwalbacher Straße/Faulbrunnenstraße – mehr Impressionen hier) . Und das ist ne ganze Menge, aber das werdet ihr beim Durchforsten dieses Wochenendfahrplans sicher merken … wobei das nur ein kleiner Ausschnitt  aus all dem hier ist.

FREITAG

Schryll-Nachbarschaftsfest am Schlachthof. Der Schlachthof schmeißt ein  Nachbarschaftsfest , das sich dank Kultur Im Park eines bunten Kulturprogramms erfreuen kann. Das SCHRYLL- FEST von Kultur Im Park, das am 24.08. zusammen mit dem Nachbarschaftsfest startet stattfindet, bietet ein abwechslungsreiches Programm unter anderem mit: DER KOMET (BERLIN), HANS AFF (CH), SULKY ,Fässer- und Basketball-Pizzawerfen. Wer schon immer mal hinter die Kulissen des Schlachthofs blicken wollte, kann dies bei den stündlichen Führungen von 17:00 – 20:00 Uhr durchs Haus und über das Gelände tun.

Wiesbaden Biennale SORRY Monster Truck & The Footprints of David auf der Baustelle kleines Haus. Auf weißer Leinwand treffen fünf dünne Waisenkinder aus Bariga, einem Armenviertel der nigerianischen Mega-Metropole Lagos, auf einen dicken, weißen Mann. Kindliche Unschuld trifft den gefürchteten Fremden samt Schokolade. Afrikanische Chancenlosigkeit auf den Stereotyp europäischen Schuldbewusstseins, zeitgenössischer nigerianischer Tanz auf europäisches Konzepttheater. Das kann nicht gut gehen, ahnt man und befindet sich mitten in einem absurd-komischen Horrorfilm samt Vampiren. Und wer saugt hier wen aus? Die deutsche Performance-Gruppe Monster Truck zusammen mit dem nigerianischen Choreografen Segun Adefila und seiner Kompanie The Footprints of David scheuen kein Klischee und begeben sich in die Untiefen des postkolonialen Kunst-Diskurses. um 19 Uhr.

Good Bye Summer Night in der Artbar. Eine vorletzte Sommernacht! Bevor die ARTbar ihre wohlverdiente Sommerpause einlegt laden die Gastgeber ein noch einen gemeinsamen Abend zu verbringen! Und zwar draußen, mit guten Getränken in entspannter Atmosphäre mit Deutscher Pop-Musik. Akustisch und handgemacht. Ab 20 Uhr.

Sommertheater im Nerotal: Dorian Gray. “Dorian Gray” macht es sich im Nerotal bequem. Das Ensemble des Freien Theaters Wiesbaden bringt eine vollkommen neue, eigene Fassung auf Basis des Skandalromans von Oscar Wilde beim Sommertheater im Nerotal auf die Bühne. Unter freiem Himmel verschmelzen Schauspiel, Natur und Licht in einer einzigartigen Atmosphäre zu einem Gesamtkunstwerk. Die Vorführung beginnt um 20:15 Uhr (ebenso am Sonntag) Weitere infos und Termine gibt´s hier!

Schlachthof Film des Monats: Silvana, im Murnau-Filmtheater. Dokumentation über die schwedische Hip-Hop-Künstlerin Silvana Imam. Silvana hat litauische und syrische Wurzeln und kämpft mit ihren kompromisslosen Texten gegen Unterdrückung an und setzt sich für Feminismus und Gleichberechtigung ein. In ihrem gleichnamigen Dokumentarfilm begleiten die Regisseure Mika Gustafson, Olivia Kastebring und Christina Tsiobanelis die Rapperin über mehrere Jahre hinweg und zeigen, wie so von der Underground-Künstlerin zum Star und zur Ikone wurde. Film ab um 20:15! Weitere Vorführung am Sonntag zur selben Uhrzeit.

Wiesbaden Biennale, Prime Time: Jilet Ayse im Migrantenstadl in der Wartburg. Jilet Ayşe ist das, was sich Deutschländer Würstchen schon immer erträumt haben: eine Türkin, wie man sie am liebsten mag! In hässlichem Trainingsoutfit, mit prolligem Verhalten und schlechten Deutschkenntnissen schleudert sie die Klischees über Migrant*innen kompromisslos zurück.

Jazzrausch Bigband Clubnight im Schlachthof. Das Erlebnis von elektronischer Musik auf neue Ebenen zu heben und mit Popmusik, Jazz und Klassik zu verknüpfen, daran arbeitet die Grazer Jazzrausch Bigband – kurz JRBB. Als Resident-Bigband des legendären Münchner Technoclubs Harry Klein und des traditionsreichen Indieclubs Cord Club sprengt die 20-köpfige Truppe jegliche Stil- und Genregrenzen. Sie stehen für die vielleicht gelungenste Umsetzung von Techno unter nahezu ausschließlicher Verwendung akustischer Instrumente. Um 21 Uhr startet die, vom sensor präsentierte, Veranstaltung des Rheingau Musik-Festivals.

SAMSTAG

Design-Route Wiesbaden. Die Design-Route macht halt in Wiesbaden. Mit dabei sind: MEDIENPRODUKTION Nadine Tannreuther & Yasar Honneth, SCHOLZ & VOLKMER,  Royalkomm, Lekkerwerke und der Heimathafen Wiesbaden. Weitere Infos auf: http://www.hessendesign-routes.de/wiesbaden/

Behavioural Design Camp in der Kreativagentur Schulz und Volkmer. Lug, Trug und Hinterlist. Wir werden manipuliert, was das Zeug hält. Was geht? Wie geht es? Was geht gar nicht? Das Behavioural Design Camp beantwortet am 25. August in Wiesbaden die Frage, wie Starbucks Kunden dazu bringt, den größten Kaffee zu kaufen, stellt die Frage, ob man Obdachlose wie Tauben behandeln darf und studiert, wie man betrunkene Männer davon abhält, in jede Ecke zu pinkeln. Mit Design. Um 9.45 Uhr geht es los. Die ganztägige Veranstaltung ist so gut wie ausgebucht, allerletzte Tickets gibt es hier.

Biogartenmesse im Schlosspark Biebrich. Unter dem Motto “Naturschön – Biodiversität und Ästhetik im Garten” lädt die Biogartenmesse am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, in den Biebricher Schlosspark ein. Am Samstag ist sie von 10 bis 19 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Die einzige Biogartenmesse in Deutschland mit ausschließlich zertifizierten Biogärtnereien findet zum fünften Mal in Wiesbaden statt, dieses Mal an der Orangerie im Schlosspark Biebrich. Rund 60 Aussteller präsentieren nachhaltige Konzepte, Ideen und Produkte. Alle sind zertifizierte Bio-Gartenbaubetriebe.

SVWW-Heimspiel in der Brita-Arena. Im Ligaalltag geht es für den SV Wehen Wiesbaden um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching in die nächste Runde. Dann will der SVWW gegen die starken Münchner Vorstädter die Euphorie aus dem Pokalspiel mitnehmen und endlich in der 3. Liga den ersten Heimsieg der Saison landen. Und vielleicht sind dann wie im Pokal ein paar mehr Zuschauer in der Arena als sonst, denn die heimischen Fans können zusätzlich motivieren.

Afro-Deutsches Open Air in der Reduit in Mainz Kastel. Bereits zum dritten Mal findet das Afro-Deutsche Open Air in der Reduit in Mainz Kastel statt  – mit dem Line-up  Mr.Vegas (JA), Amewu (D), OG Keemo (D), Afra (D), EPG Soundsystem (Mainz), ClEFX (D). Von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr gibt es feinsten Deutsche HipHop, Reggae, Ska und Soul Music auf die Ohren. Auch für die Jüngsten gibt es wieder jede Menge Spaß und Unterhaltung in der extra eingerichteten Kids Corner.

Broilers City Riot Fest im Schlachthof-Kulturpark. Der Schlachthof ist zurecht aus dem Häuschen, dieses von den Broilers hervorragend kuratierte, sackstarke Open Air auf die Bein stellen zu können! Denn mit den Broilers geht nicht nur eine der nettesten (und verdientermaßen auch erfolgreichsten) Punkrock-Combos des Landes auf die Bühne, nein mit Flogging Molly aus Los Angeles kommt auch eine DER Folk-Punk Bands schlechthin in die Stadt. Da bleibt kein Auge, keine Kehle trocken. Auch sehr gut: die in London beheimateten Booze & Glory, die den britischsten Oi!-Punk der Welt spielen und dabei ursprünglich aus Italien, Australien und Griechenland stammen, woraus man sicher eine schöne Parabel ableiten könnte. Dazu gesellen sich The Selecter aus Coventry mit klassischstem Two-Tone Ska der ersten Generation, Drangsal aus Berlin, deren Kopf und Sänger Max Gruber der uneheliche Sohn von Dave Gahan, Michael Gira, Morrissey, Bernard Sumner und Farin Urlaub sein könnte, sowie Emscherkurve 77 mit herrlichem Ruhrpott-Streetpunk. Zur Einstimmung – Broilers-Sänger Sammy Amara im großen sensor-2×5-Interview.

Sommer-Varieté der Luftartisten in der Wellritzstr. 21. Mit Unterstützung des Jugendzirkus Flambolé und der jungen Erwachsenen der Varietétruppe Flambess hat die Luftartistikgruppe ein sommerliches Programm zusammengestellt. Die Artistik ist heiß wie der Sommer, die Inszenierung ist ein erfrischender Windhauch, der die Pusteblumen zum Fliegen bringt. Manege frei ab 17 Uhr! Weitere Vorstellung am Sonntag um 15 Uhr.

Wiesbaden Biennale, Workshy Katy Bird im Staatstheater Studio. Manche Leute arbeiten für Geld. Andere arbeiten, um sich erfüllt zu fühlen. Manche arbeiten gar nicht. „Workshy“ ist die erste große Soloarbeit der Londoner Performancekünstlerin und Aktivistin Katy Baird und zugleich ihr sehr schonungsloser autobiografischer Rückblick auf mehr als zwanzig Jahre Arbeit in der Service-Industrie. Von kleineren Drogendeals bis hin zu überdimensionalen Whopper-Meals – Katy Baird hat stets alles getan, um Menschen glücklich zu machen. Um 19 Uhr.
Wiesbaden Biennale,SKIA LUMIÈRE NOIRE Vincent Glowinski auf der Baustelle kleines Haus. Vincent Glowinski ist eine Gestalt der Dunkelheit, die als Bonom ihre Spuren in der Stadt hinterlässt. Gigantische Bilder an Brandwänden, viele Stockwerke überspannend, die über Nacht auftauchen, während er im Dunkeln bleibt.  Jetzt taucht er auf der Bühne auf, ein zierlicher Körper bewegt sich im Dunkeln. Jede Bewegung führt einen Strich aus und zeichnet ein Porträt des Erscheinens und Verschwindens: Ein menschlicher Pinsel, der sich selbst zeichnet. Ein Tanz, dessen Gegenstand nicht die eigene Bewegung, sondern das Gemälde ist, das er mit seinen Bewegungen schafft. Ab 19 Uhr (ebenso am Sonntag).

 

The Blues Brothers im Murnau-Filmtheater. Nun können sich die Murnau-Gäste auf einen echten Film- und Musik-Klassiker freuen: “The Blues Brothers” aus dem Jahr 1980 – als Tribut an die kürzlich verstorbene Queen of Soul, Aretha Franklin. Ab 17 Uhr wartet an diesem Tag die deutsche Fassung, ab 20.15 Uhr ist dann das Original zu sehen und in diesem Fall auch zu hören.

Wiesbaden Biennale, Koi Party Die römischen Votzen im Hinterland (Festival-Zentrum). „Wir pissen im Stehen und auch im Sitzen“ Die Rap-Gruppe aus Frankfurt am Main besteht aus den bildenden Künstler*innen Sonja Yakovleva, Giulietta Ockenfuß und Anna Hjalmarsson. Die Band wurde im Jahr 2013 in Venedig gegründet und seitdem rappen sie über selbst erlebte Themen wie Saunagänge, Alltagsdrogen und Penisgeburte. Das letzte erschienene Mixtape ‘UNDEZENT 2’ kam auf Kassette raus und beinhaltet Songs wie ‘Sauna’ und ‚Kaffee’. Um 20.15 geht es los.

Wiesbaden am Abend, Stadtführung mit Beginn an der Tourist-Information am Marktplatz 1. Die Sonne ist untergegangen und die Laternen sind angezündet… Der Stadtarchivar Christian Spielmann hat sein Tagwerk vollendet und geht mit der Laterne durch seine Stadt – und Teilnehmer der Tour “Der Spielmann mit seiner Laterne” können ihm ab 21.30 Uhr folgen.

Ibiza-Schaumparty im Europalace. Fünf Floors, Shots für einen Euro und eine Schaumkanone. Perfekte Zutaten für eine feuchtfröhliche Nacht. Bis 23 Uhr ist der Eintritt übrigens kostenlos.

Blacklight Silent Disco in der Skatehalle Wiesbaden. Die Idee ist ganz simpel: Jeder kriegt Kopfhörer, jeder hört die Musik für sich aber alle feiern zusammen! Auf den drei verschiedenen Kanälen sollte für jeden etwas dabei sein.  Kanal 1: Techno/House mit Jonathan Spencer / MUVIN und Mikha Mødeszki, Kanal 2: Pop/Rock/Funk mit Disco Dschieses, Kanal 3: 90er Party Trash mit Tunes von Tonic, Trash ‘n’ Tunes. Los geht´s ab 23 Uhr.

SONNTAG

Nerobergbahnfest auf dem Neroberg. Anlässlich des 130 jährigen Geburtstags der Nerobergbahn steht der letzte August-Sonntag Wiesbadens Hausberg ganz im Zeichen der Familie. ESWE Verkehr und die Nerobergbahn laden ganz Wiesbaden und seine Gäste zum großen Kinder-  und Familienfest ein. Von 12 Uhr bis 18 Uhr wird bei freiem Eintritt ein attraktionsreiches Programm geboten.

Tag der offenen Tür im Polizeipräsidium. Das Polizeipräsidium Westhessen öffnet seine Türen zwischen 10 und 17 Uhr für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Pforten. Anlässlich des besonderen Tages präsentiert die Polizei einen Querschnitt ihrer Arbeit und Ausrüstungen an Informationsständen und auf Aktionsflächen. Angebote von Kooperationspartnern und polizeinahen Organisationen runden das bunte Programm für Groß und Klein ab. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Israelische Lieder im Rathaus. Unter dem Titel “Jerusalem aus Gold und Palisander” findet am Sonntag, 26. August, um 17 Uhr ein Konzert mit Alex Jacobowitz am Marimbaphon im Rathaus statt. Einlass ist um 16.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Das Konzert findet im Rahmen der Kulturreihe “Tarbut – Zeit für jüdische Kultur” statt.

Wiesbaden Biennale, Prime Time: Songs of Gastarbeiter im Migrantenstadl in der Wartburg. Der Berliner Künstler Imran Ayata und der Münchner Künstler Bülent Kullukcu haben mit SONGS OF GASTARBEITER eine Compilation herausgebracht, die eine einzigartige Liebeserklärung, eine „Respektnote“ an die Gastarbeiter, an die Musiker unter ihnen und deren Songs ist. Zuweilen touren Ayata und Kullukcu durch die Republik und beschallen das Land mit Stories, Videos und Songs of Gastarbeiter.  Dieses eigensinnige Duo muss man auf jeden Fall erlebt haben. Um 21 Uhr legen die beiden los. Für eingefleischte Westendler gibt es heute ab der Öffnung des Haus ab 15 Uhr schon einen besonders guten Grund, die Wartburg anzusteuern – Martina vom “Lokal” und Uta von der “Haselnuss” schmeißen gemeinsam den Laden. Das kann nur lustig werden.  

SONST NOCH WAS? WEITERE WOCHENEND-TIPPS GERNE EINFACH ALS KOMMENTAR POSTEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.