| | 1 Kommentar

sensor-Wochenendfahrplan: Wenn das 4. Lichtlein brennt, gibt´s in Wiesbaden keinen Grund, dass du pennst

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

Endspurt. Nur noch zweimal schlafen, dann liegt der Sack prall gefüllt unterm Baum, und die meisten von uns am liebsten daneben. Wir haben das ideale Programm, um bis dahin nicht ganz durchzudrehen. Tanzen, singen, lachen. Und wenn´s dann vorbei ist, Oma und Kinder selig schlummern, das Wachs vom Baum auf den Boden getropft ist und die Spülmaschine die Reste vom Weihnachtsschmaus beseitigt, dann ist es Zeit, sich nochmal vor die Tür zu wagen. Entweder zum Mitternachtsgottesdienst oder aber zum hemmungslosen Verdauungstanz in verschiedenen Locations unserer Stadt. Wir haben für euch gesammelt, was wann wo geht. Und wünschen schon jetzt – Schöne Weihnachten!

FREITAG 

Nochmal durchatmen und bei sich sein. Das ist das Motto der ältesten Ü30 Party “Midlife Crisis“. Denn – Die Weihnachtszeit ist Stress im Schweinsgalopp. Kinder/Eltern/Partner*innen/Familie wollen wie hungrige Vögelchen im Nest versorgt und umhätschelt werden. Zum Jahresende einfach nur Überstunden zu machen, wäre vermutlich erholsamer. Und da man im Alter bekanntlich von keinem mehr belohnt wird außer von sich selbst, hat der Schlachthof zu diesem Zwecke zwei Tage vor Weihnachten die Midlife Crisis Party kreiiert. Und zwar schon ab relaxten 21:00 Uhr – damit der nächste Tag nicht ruiniert wird. An den CD und Turntables sind nach wie vor die wohl ältesten DJs der Stadt und die Dienstältesten im Haus: Wollo Gutteck & Gerhard Schulz mit den Besten der Besten auf den Plattentellern.  Wer Bock hat auf Rolling Stones, Red Hot Chilli Peppers, Cure, Police, Clash, Neil Young, Nirvana, U2, Rio Reiser, Mumford & Sons, Johnny Cash, Pixies, Black Sabbath, Depeche Mode, Iggy Pop, Green Day, Sisters of Mercy oder den Foo Fighters kann sich hier vorsorglich den Speck oder auch den Frust wegtanzen. Im Kesselhaus im Schlachthof ab 21 Uhr.

Himmlische Salongefühle. Advent, Advent die Hütte brennt. Im HEAVEN die alljährliche “X-MAS PARTY”. DJ Philipp Spengler wird die Gäste im “Schwarzen Salon” mit feinsten Electro Beats zum tanzen & schwitzen bringen.

Den Streß weglachen. Improvisieren gehört zum Gelingen irgendwie dazu. Und so wird sicher auch der Improabend im Thalhaus eine gelungene Abwechslung zum Weihnachtsallerlei. Mit höchst aktuellen Eindrücken aus der Vor- bzw. Nachweihnachtszeit und mit „Schrottwichteln“, dem Austauschen von ungeliebten Weihnachtsgeschenke. Der Clou- das ungeliebte Geschenk des letzten Jahres oder der zurückliegenden Weihnachtsfeier eingepackt mitbringen und sich wundern, wieviel Komik doch eigentlich hinter diesem verteuftelten Geschenk steckt. Die White-Elephant-Julklapp Impro Weihnachtsshow mit subito! um 20 Uhr im Thalhaus.

Sich drei Mal die Ohren freipusten lassen. Das geht heute Abend im Kulturpalast. Bei Scut – ja, die Scut, die wunderwunderbare Wiesbadener Band, die über Jahre in der Versenkung verschwunden war und aus selbiger heute wieder auftaucht –  rauschen Schrammelgitarren durch die Hi-Fi Boxen und versetzen einen in eine überaus beruhigende Melancholie (Coverfoto des 2007-er-Album “This is how it feels when you stumble” oben). Es fühlt sich fast so an wie 1991, wo man auf Knien durch sein Jugendzimmer rutschte, sich in Helden wie Ride auf ewig verliebte und sich verträumt in die Welt der Gitarrenwände begab. Skuff sind laut, heftig, roh und doch so fragil mit ihrem Mix aus Alternative und Grunge. Zu guter letzt versüßt Kreisen den Abend, mit dem hausinternen Techniker Thomez als Frontmann (den man übrigens auch schon mit Scut auf der Bühne zu sehen und vor allem zu hören bekommt). Nach dem Konzert wird gemeinsam bei einer Special Edition der Extraordinary weitergefeiert. 

Tanzen im Canal. Janeck Altshuler ist als ideenreicher Musikevent-Initiator und versierter DJ (La Bolschevita, Oriental Tropical, Mach Mal Langsam) bekannt. Sein neuer Plan heißt noch mehr Weltmusik am DJ-Pult.An manchen Abenden dieses Winters dominieren karibisch-kreolische Rhythmen die Weinbar in der Blücherstraße. Dafür lädt Janeck wechselnde Gast-DJs und Freunde zur Unterstützung ein. Leila H.(aas) kennen viele noch aus Wiesbadens Vor-Jahundertwende-Nächten. “Es ist uns eine ganz besondere Ehre, dass Leila am Freitag mal wieder den Plattenkoffer zusammenpackt!”, sagen die Canal-Macher. Prinz Janeck hat sie aus der Höhle gelockt: Leila packt ihre Kostbarkeiten aus und gewährt ab 21 Uhr die Freude, Crossover zwischen den Kontinenten zu zappeln um vor den faulen Tagen Geist und Körper noch mal so richtig zu erfrischen. “Fossile Klänge mit Urgestein Leila H & Janeck: TAMTAM-REGGAE-RAI-ARABESQUE-ANADULU PSY & ORIENTAL POP-AFRICAN GROOVE” werden versprochen.

SAMSTAG

Sich verewigen. Schon von außen kann man erkennen, was das Kontext eigentlich ist. Ein Raum für Kreativität. 2010 gegründet fanden in den Räumen unendlich viele Konzerte, Workshops und Veranstaltungen statt. Nun muss mal renoviert werden. Unter dem Motto “Lasst uns den Laden bemalen” ruft das Kontext dazu auf, sich zu beteiligen. Was schon an der Außenfassade funktioniert hat (s. Bild) soll nun auch innen klappen. 15 Spots im ganzen Haus sind zu vergeben, an denen man sich nach Lust und Laune kreativ, künstlerisch verewigen kann. Geld gibts keins, dafür freie Getränke und Verköstigung, Erstattung der Materialien, freien Eintritt auf einer der anstehen Veranstaltungen und dazu einen Getränke-Gutschein, und ein Meeting Of Styles Shirt. Mitmacher sollten sich vorher auf der Facebook Seite mit einer Arbeitsprobe melden.  Beginn um 12 Uhr im Kontext in der Welfenstraße.

Locker shoppen. “Freunde, nun ist es an der Zeit das Tempo zu drosseln und sich auf ein paar gemütliche & friedliche Feiertage einzustellen”, heißt es im frisch eröffneten superlässigen Wemoto Store in der Luisenstraße: “Nach einem stressigen Last-Minute-Shopping-Marathon möchten wir euch am ab 15 bis 18 Uhr auf eine Tasse heißen Glühwein bei uns im Store einladen.”

Shantys lauschen. “St. Pauli Weihnacht” hat die Badhaus.Bar in den letzten Wochen zelebriert. Heute wird “St. Pauli Weihnacht Closing” gefeiert, ab 21 Uhr mit Shantychor und DJ.

In den heiligen Morgen reintanzen. Das geht ganz unbesinnlich und unbeschwert mit dem beliebten und bewährten Musik-Mix aus Pop-Hits der 80er, Dance-Classics der 90er, R’n‘B-Sounds der 00er und aktuellen Remixen. Vorher ist noch genug Zeit zum Baum schmücken, denn die “Let’s Go Queer Party” startet erst um 23 Uhr im Schlachthof.

20 JAHRE WEIHNACHTSPOGO. Das bedeutet gleichzeitig 20 Jahre Weihnachten mit den DÖDELSÄCKEN aus Mülheim. Jedes Jahr tuckern diese gen Süden, um kurz vor Weihnachten eine Show zu spielen. Erst im Mainusch und dann Haus der Jugend in Mainz, Krea und Sabot, ist zum Jubiläum wieder die Krea an der Reihe, einen Haufen feierwütiger Punks zu empfangen. Zusammen mit dem Sabot, dem Publikum und diversen Deutschpunkbands wirds so richtig gemütlich. Das Lineup steht: außer den DÖDELSÄCKEN spielen FRONTEX aus Limburg, MITGIFT aus Damstadt und yours truly BERLUSCONIS HEADSHOT  aus Spießbaden. Und weil Weihnachten ist, bekommen die ersten 50 Gäste ein Bier aufs Haus.  Und danach geht es direkt weiter mit der Punkrock Pukebox: das beste aus der Punkrock-Dose mit Falk Fatal und Mr. Keep it a Secret. Selbstverständlich freier Eintritt für alle Konzertbesucher. In der Kreativfabrik ab 20 Uhr, Punkrock Pukebox ab 24 Uhr

SONNTAG – HEILIGABEND

Entspannt in den Heiligen Abend frühstücken. Wenigstens am Morgen des Heiligen Abends soll die Küche mal kalt bleiben. Wem das gefällt, der kann sich im Wohnzimmer bei einem ausgiebigen Brunch entspannen. Küchenchef Marco Peranni zaubert am Tag des heiligen Abends tolle Leckereien, die den Magen sanft für die Weihnachtsgans am Abend weiten. Und dazu gibts nette Live Musik am Klavier. Klingt wirklich nach einem entspannten Weihnachtsmorgen – ab 10.30 Uhr im Wohnzimmer.

Schampus schlürfen in feiner Gesellschaft. Das geht beim traditionellen “Ente”-Weihnachtsmarkt ab 12 Uhr rund um das feine Hotel Nassauer Hof auf der Rue aka Wilhelmstraße.

Singen ja – Kirche nein. Wer gern zu Weihnachten singt, aber dazu auf keinen Fall in die Kirche gehen möchte, der ist am Wiesbadener Hauptbahnhof gut aufgehoben. Mummelig warm eingepackt, kann man da zusammen mit wildfremden Menschen, die ankommen und abfahren, mit Menschen aus allen Ländern, Kulturen und Glaubensrichtungen Weihnachtslieder singen und der Weihnachtsgeschichte lauschen. Und da ist es ganz egal, ob nun evangelisch, katholisch, muslimisch oder nicht getauft. Alle können zusammen innehalten und eine besondere Zeit zusammen erleben. Das ökumenische Weihnachtsportal machts möglich. Veranstaltet wird es von den drei Kirchen Wiesbadens, der evangelischen, der katholischen und anglikanischen Kirche. Um 13 Uhr im Hauptbahnhof.

Gottesdienste besuchen. Gehört ja irgendwie dazu. In der Marktkirche gibts um 15 Uhr den großen Familiengottesdienst mit Krippenspiel. Um 16 Uhr kann man das ganze auch mal deutsch-spanisch erleben, bei der Familienchristmette der Dreifaltigkeit um 16.30 Uhr.  Und für alle “ich gehe lieber in die Kirche, wenn es draußen schon dunkel ist” Geher gibt es jeweils um 18 Uhr und um 23 Uhr in der Marktkirche und in der Ringkirche Gottesdienste.

“Homecoming” genießen. Glänzende Aussichten für Heiligabend: Das c/o* in der Moritzstraße beschert Heimkehrer und andere WiesbadenerInnen und Gäste ab 22 Uhr bei der legendären “HOMEc/oMING”-Zusammenkunft mit lecker Drinks, Johnny Gigolo an den Plattentellern und vielen Feiertagsheimkehrern.

Glamorous & Sexy. Raus aus den Heiligabend Klamotten, rein ins Party Outfit und dann ab ins Parkcafé zur Wilden Weihnachtsparty. DJ NASTY & DJ XTREME werden mit bester Musik dafür sorgen, dass man bei heißen Rhythmen schon die ersten Kalorien wieder “abtanzen” kann, dank – Mashup-Special Kult und Partyhits. Also, Essen verdauen, Familie verdauen und Freunde treffen oder neue kennen lernen. Um 22 Uhr gehts los im Parkcafé und die ersten 100 Gäste bekommen sogar noch ein Geschenk.

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH DIREKT HIER KOMMENTIEREN!

Ein Kommentar “sensor-Wochenendfahrplan: Wenn das 4. Lichtlein brennt, gibt´s in Wiesbaden keinen Grund, dass du pennst

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: