| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Wochenende für alle!

sensor-Wochenendfahrplan: Wochenende für alle!

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter.

Was auch immer für ein Wetter sich durchsetzen wird: Den Start in den Julei werden wir doch wohl ordentlich zu begehen wissen – und um euch dazu das passende Werkzeug zur Hand zu geben, hier der sensor-Fahrplan mit einem heißen Gruß aus Brasilien, mit einem nachdenklich stimmenden aus Malawi, mit Deutschen und Amerikanern, mit guter Impro-Kunst und großer Open-Air-Hoffnung – von vielfacher Seite, mit viel Reggae, Jazz, Metal und Akustik-Pop (Foto) – und einem herabschauenden Hund in der Abendsonne! Unbedingt mit dabei solltet ihr Folgendes haben: Regenschirm oder -cape. Dann kann (kaum) etwas schief gehen. Falls die Planung doch ins Wasser fallen sollte, Augen zu und durch – nächste Woche wird sich die Sonne bestimmt wieder in all ihrer Pracht blicken lassen. Vielleicht bleibt sie ja auch an diesem Wochenende schon da.

FREITAG 

Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen: Die Ausstellung auf dem Schlossplatz zeigt noch bis einschließlich Sonntag, wie Mediziner in Krisengebieten arbeiten, ob bei einem Cholera-Ausbruch in Haiti, bei einer Basisgesundheitsversorgung im Südsudan oder durch chirurgische Behandlungen im Jemen – erfahrene Mitarbeiter schildern ihre Erfahrungen. Starker Tobak. Aber leider Realität, vor der wir auch hier in unserer heilen Welt nicht die Augen verschließen sollten.

Damentag im Herrenzimmer: Die Wiesbadener Modemacherin Angelika Platte zeigt um 16 Uhr im “Jourdan – Mode nach Maß” die neuste Chichino-Kollektion – live zum Anfassen sowie in Bildern von Fotograf Simon Hegenberg. Und Schauspielerin Lewellyn Reichman liest aus Dorothy Parkers Biografie “Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber”. Das kam neulich schon in der “Wingert Vinothek” bei Holger Schwedler in der Oberen Webergasse hervorragend an.

Kulturbeirat – aber wie? Das präsentieren und diskutieren die Stadtpolitiker, die ihren Vorschlag erarbeitet haben, um 17 Uhr mit allen Kulturschaffenden und Kulturinteressierten im Kulturforum am Schillerplatz gegenüber vom Dern´schen Gelände. Hier gibt es die Grundidee zum Einlesen.

Deutsch-amerikanisches Freundschaftsfest: Zur Feier der deutsch-amerikanischen Freundschaft kommen Wiesbadener und Amerikaner noch bis zum 4. Juli zusammen: Jeweils von 12 bis 24 Uhr steigt auf dem Hainerberg das traditionelle Freundschaftsfest!

Youth Culture Festival: Die Wiesbadener Jugend feiert sich selbst – und das nach eigenständiger Planung und Umsetzung mit jeder Menge (jungen) Freuden, die wohl bei genauerer Betrachtung alterlos daherkommen: Gute Musik, gutes Essen und freier Eintritt. Bei vollem Programm mit DJs und Liveacts inklusive Topact Egotronic wird im Kulturpark das Durchschnittsalter gesenkt – und bis Mitternacht der Ferienbeginn  gefeiert!

Umweltfestival im Aukammtal: Das 1. Wiesbadener Umweltfestival lockt die Wiesbadener heute noch bis in den Abend hinein und am Samstag ab 11 Uhr nicht nur in ein Kleinod der Natur, es bringt auch zahlreiche Vereine, Initiativen und Einrichtungen rund um die Themen Natur und Umwelt zusammen. Dazu gibt es Leckeres zum Schlemmen, vieles zum Mitmachen und ganz ganz viel äußerst großartige Musik von sehr abgefahrenen Bands. Heute um 19 Uhr zum Beispiel Bluegrass-Punk vom Feinsten mit “Die Selbsthilfegruppe” und danach ab 21 Uhr das geniale Umweltfestival Orchestra. Toll wird bestimmt auch die “Batnight”-Fledermausführung um 19.30 Uhr. Und so spannend wird das gesamte Festival: www.gruenklusion.de/umweltfestival

Ein Verkehrskonzept für Wiesbaden: Sehr nötig, denken sicher viele. Daher lädt Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol um 18.30 Uhr ins Rathaus zu einer öffentlichen Vorstellung der aktuellen Bestandsanalyse.

Gibber Kerb: Die 108. Gibber Kerb – das Volks-, Trachten- und Heimatfest – bietet auch in diesem Jahr wieder einen Vergnügungspark für große und kleine Wiesbadener an. Um 19.30 Uhr startet der musikalische Aufmarsch ins Festzelt mit dem Musikzug Hupppert. Ab da wird bis in den Montag hinein feucht-fröhlich gefeiert!

Rheingau Musik Festival – Friday Night in J´berg: Zwei Jazz-Generationen vereint – Die legendäre Jazz-Diva Ella Fitzgerald schrieb Musikgeschichte mit ihrer Umsetzung des „Great American Songbook“-Repertoires. Niemand anderes gestaltete jedes Wort von Klassikern wie Cole Porters „I’ve Got You Under My Skin“ oder Rodgers & Harts „Have You Met Miss Jones?“ so fein zum musikalischen Kleinod, formulierte die Texte so plastisch und swingte so sehr aus tiefster Seele. Zu Ehren der First Lady des Jazz vereinen sich mit der markanten Sängerin Dee Dee Bridgewater und dem Landes Jugend Jazz Orchester Hessen zwei Generationen des Jazz, um dem Phänomen Ella Fitzgerald nachzuspüren. Um 19.30 Uhr geht´s los, Karten gibt für Kurzentschlossene noch an der Abendkasse.

Folk im Kreuzgang Kloster Eberbach – Leidenschaftliche Folkmusik im Licht des Nordens: In den nordischen Melodien finden wir Edvard Grieg im leidenschaftlichen Spiel mit Volksliedern: Insbesondere die „Holberg“-Suite ist eine Verbindung aus europäischer Musiktradition und einer ursprünglichen norwegischen Klangpalette. Diesen Weg verfolgen die Trondheim Soloists mit zwei brillanten Solisten und mit Musik, die von der gleichen Energie und Zartheit geprägt ist. Wilde Natur, Nordlicht – ein Aufeinandertreffen von musikalischer Verspieltheit und Leidenschaft. Die Trondheim Soloists unter Oyvind Gimse zählen mit fünf Grammy-Nominierungen innerhalb von drei Jahren längst zu den hervorragenden Klangkörpern Skandinaviens. Sie stammen aus einem malerischen Städtchen, das von Bergen umgeben an einem Fjord liegt. Das Volkstümliche strömt hier aus jeder Note und jedem Atemzug! Das entfaltet sich sicher besonders gut beim Rheingau Musik Festival-Konzert um 19.30 Uhr im Kreuzgang von Kloster Eberbach. Auch hier gibt es noch Karten vor Ort.

Celebrate the Ehe für alle: In der Euphorie über den heutigen Beschluss des Bundestags darf der Titel für die spontane freudige Zusammenkunft gerne mal etwas schräg klingen. Um 19.45 Uhr jedenfalls trifft sich die Community und alle, die die Endlich-komplett-Gleichstellung auch super finden, spontan zum Anstoßen und Freuen in den Reisinger Anlagen.

Improtheater Sommer Start: 5,4,3,2,1 eeeeendlich – sensor präsentiert den Improtheater Sommer in der Erlebnismulde auf dem Neroberg. Los geht´s heute mit “Die Bibliothek des Zufalls”, am Samstag  folgen Kindershow (16 Uhr), Livemusik mit Sideways (18.30 Uhr), Hollywood Backstage (20 Uhr) und Impro meets Poetry (22.30 Uhr.

Berlin Syndrom:  Während ihres Urlaubs in Berlin lernt die junge Australierin Clare den charmanten Andi kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Sie verbringen eine Nacht miteinander. Doch was wie eine Romanze beginnt, entwickelt sich plötzlich zu einem bösen Albtraum… die ganze Geschichte gibt es ab 20 Uhr im Caligari!

Tropical Summer Night feat. Sam Feldt: Die Wiesbadener Anton Lang und Luis Rothe haben sich zusammengetan, um nach vielen Jahren Pause endlich wieder eine Abi-Party auf die Beine zu stellen. Mit dem holländischen DJ Sam Feldt ist ein echtes Star Booking gelungen: Eben noch auf dem Ultra-Festival, schon hier auf der Abiparty! Um 21 geht es es im Schlachthof los. 

Open Air Filmfest: Das 20. Geburtstagsfilmfest startet in den Reisinger Anlagen. Vier Wochen lang gibt es tolle Filme, interessante Dokumentationen und außergewöhnliche Kurzfilme! Um 21.30 Uhr läuft – je nach Wetter – dieses Leinwandwerk: “Whiplash”. Es handelt von einem ehrgeizigen Schlagzeugschüler an einem bedeutenden New Yorker Musikkonservatorium und der Jazz-Koryphäe Terence Fletcher – ein Zusammentreffen mit Schweiß, Blut und Tränen…

Besinnliche Nachtklänge in der Bergkirche: Um 22 Uhr trifft hier Orgelmusik auf Jazz. Pianist Andreas Hertel und Bergkirchenkantor Christian Pfeifer an der Orgel gestalten diese spannende Begegnung. Die Stunde mit guter Musik lädt ein, zur Ruhe zu kommen – und ein Gedicht oder kurzer Text lenken den Blick zudem zur Entspannung auf das Wochenende.

Ping Pong Night: Neue Klimanlage im “Schwarzen Salon” im Heaven am Sedanplatz. Die muss gebührend gefeiert und ausgetestet werden – bei der sicher trotzdem schweißtreibenden spontanen Ping Pong Night heute und am Samstag gleich nochmal, jeweils ab 22 Uhr. Schläger bitte mitbringen! Platte, Mucke und beste Stimmung werden gestellt.

SAMSTAG 

Der Flohmarkt: Genau! Die große Tauschbörse im Kulturpark am Schlachthof steht wieder an – wie üblich darf auch an diesem Samstag wieder fleißig gehandelt, veräußert, geschlendert, gegessen und getanzt werden. Ab 11 Uhr heißt es: Ran an die Second-Hand-Ware!

Malawi-Tag: Von 11 bis 16 Uhr veranstalten die “Hilfe für Malawi” und die Kirche St. Augustine of Canterbury einen Malawi-Tag auf dem Gelände der „Englischen Kirche“. Es gibt für alle Informationen zu Malawi – eines der ärmsten Länder der Welt – sowie zu den Projekten. Unter dem Titel „Ngoma, der Klang der Schöpfung“ wird die Geschichte von Malawi erzählt. Akustisch begleitet das Percussion Ensemble „DrumTamTam“ den Tag. Und es stehen kulinarische Köstlichkeiten aus dem südostafrikanischen Land bereit!

The Refugee Solidarity Walk Wiesbaden: Für Solidarität mit Flüchtlingen und als Dank an alle Helfer und Engagierten, die helfen, diese in die Gesellschaft zu integrieren – und als Fortsetzung des Berliner „Social Business Refugee Action Tank“ wird gemeinsam gelaufen. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Kulturpark für alle Menschen von null bis 99 Jahren, die sich und ihre Welt bewegen wollen. Der gemeinsame Weg führt über das Alte Gericht, entlang der Schwalbacher Straße, mit Stopp auf Höhe der City Passage zurück zum Schlachthof.

Abnormales Hörverhalten: Das Kontext lädt zur Begrüßung des Sommers zum (überdachten) Open-Air! Ab 12 Uhr gibt es Electronica, House und Tech-House für die Ohren sowie Essen und Getränke für den Mund. Ab 21 Uhr ist dann die “After Club Party” in vollem Gange!

Das Afro-Deutsche Open Air: Zum zweiten Mal findet selbiges in der Reduit statt. Von 12 Uhr bis 22 Uhr gibt es feinsten Reggae, Ska und Hip Hop auf die Ohren. Das LineUp kann sich sehen lassen: Raggabund, Mellow Mark, Roger Rekless: Absintho Orkestra, K´Daanso u.v.m. Wer danach noch nicht genug hat, feiert auf der Aftershow-Party weiter.

Hockey-Sport im Nerotal: Die U21-Junioren des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) kommen nach Wiesbaden und werden in dieser Zeit zwei Länderspiele gegen England auf dem Rosi-Blöcher-Platz des Wiesbadener THC austragen. Um 18 Uhr bestreiten die DHB-Auswahl und die Briten das erste von zwei Länderspielen in Wiesbaden.

Doom Buddies Space Orgy Vol. II: Ein langer Name, eine kurze Erklärung: Ab 18 Uhr widmet sich die Kreativfabrik dem Stoner-Rock und hat hierzu ein paar gute Acts zu Gast.

Rheingau Musik Festival Sommerfest – Ein Fest für alle Sinne: Eigentlich bräuchte es an diesem Abend kaum mehr ein Feuerwerk: Denn wenn das Rheingau Musik Festival um 18 Uhr auf Schloss Johannisberg zum Sommerfest einlädt, steht diesmal Musik auf dem Programm, die selbst stark leuchtende Farben auffächert und bunte Funken zündet! Das Colombian Youth Philharmonic hat gemeinsam mit der spanischen Geigerin Leticia Moreno ein außergewöhnliches Programm im Gepäck, das von der Vielfalt südamerikanischer Musik kündet. Freilich aber bleibt das Festival seiner guten Sommerfest-Tradition treu. Und so darf sich das Publikum erneut auf die Mischung aus musikalischen Acts auf verschiedenen Bühnen, kulinarischen Genüssen und eben nicht zuletzt auf ein opulentes Feuerwerk freuen!

Seat Feeling 2017 – Sunset Yoga On Beat: Die Yogalovers präsentieren um 18.30 Uhr ein Event, welches in dieser Form in Wiesbaden noch nie stattgefunden hat. In den lichtdurchfluteten Räumen des Seat-Autohauses Löhr in der Mainzerstraße heißen Beate Tschirch und Ulli Sattler die Yoga Gemeinde herzlich willkommen zu: Sunset Yoga On Beats Volume 1. Um 18.30Uhr ist Einlass und um 19.00Uhr beginnt die auf 80 Yogi ausgelegte Veranstaltung, die bis 22.00Uhr Sonnenuntergangs-Flows auf dazu passende, inspirierende Beat-Musik zum Besten gibt. Ein Live Deejay kümmert sich um die richtige Auswahl der Tracks. Ab knapp 22.00Uhr dann gibt es Zeit, um über Erfahrenes zu sprechen und sich einfach Auszutauschen. An Getränken und kleiner gesunder Verpflegung soll es natürlich auch nicht mangeln.

Acoustic Night 2 mit Tidemore: Es ist jedes Mal eine Reise, die beginnt, wenn der Musik von “Tidemore” gelauscht wird. Mit zwei Gitarren und ihren Stimmen und manchmal auch Piano zelebrieren die Brüder Andreas und Matthias Pietsch einen außergewöhnlich Akustik-Pop, der tiefgründig berührt und klangvoll anmutet. Zu hören sind die Gebrüder ab 18.30 Uhr im Studio ZR6!

Sunset Yoga On Beats: Es wird wieder sportlich bei UrbanX. Mit “yogalover.de” wird von 19 bis 22 Uhr der Sonnenuntergang zelebriert. Zu coolen Yoga-Moves gesellen sich sommerliche Beats vom Live DJ. Anschließend können beim Come Together Erfahrungen ausgetauscht werden.

NachtMahl: Ein Mahl in der Nacht. Ein Fest für die Sinne. Ein mehrgängiges Menü – zubereitet aus vegetarischen, regionalen, saisonalen und biologisch angebauten Lebensmitteln gibt es um 19 Uhr auf Schloß Freudenberg.

Vernissage Nici Tierak bei Fragmente: Vor einigen Jahren unternahm die Künstlerin Nici Tierak einen Ausflug in das Filmhandwerk, als sie sich wieder den Leinwänden zuwandte, ist eines geblieben, das schwarze Bildnegativ: sie grundiert ihre Bilder schwarz. Alles ist der endlosen Schwärze überlassen, in die sie ihre Welt taucht. Und dann plötzlich: ein Ereignis, eine Explosion in Farbe. So intensiv, so plakativ ist die Präsenz der Farbe in Nici Tieraks Werken und doch zugleich so vergänglich. Für den Moment eingefangen, auf dem Höhepunkt ihrer Kraft, bevor im nächsten Augenblick wieder das Schwarz gewinnen kann.  Nach der Vernissage um 20 Uhr ist die Ausstellung bei Fragmente in der Blücherstraße bis 29. Juli zu sehen. Mehr Infos auf: www.fragmente-wiesbaden.de

Clench Your Fist / Dismember187 / Neighborhood Watch / Conquer: Vier Namen, eine Gemeinsamkeit: Diese Bands machen genau solche Musik, die die Kulturkneipe Sabot mit äußerst großer Freude bei sich erklingen lassen möchte. Um 20 Uhr ist Start!

Die Drei von der Tankstelle: Die Sommerfestspiele feiern auf der Burg Sonnenberg eine Premiere! Drei verrückte Kerle wollen ab 20.15 Uhr das Publikum für sich gewinnen: Drei Männer verlieben sich in dieselbe Frau, doch am Schluss singt nur einer von ihnen: “Liebling, mein Herz lässt dich grüßen…!” Eine heitere musikalische Komödie, frei nach dem Filmklassiker.

Open Air Filmfest: Das 20. Geburtstagsfilmfest in den Reisinger Anlagen zeigt um 21.30 Uhr lä “Ich, Daniel Blake”. Daniel Blake hat sein ganzes Leben lang seine Steuern bezahlt und sich anständig durchgeschlagen. Doch dann ist er plötzlich auf Sozialhilfe angewiesen…

5 Elements: Passend zum Wetter läuft diese Partyreihe im Wohnzimmer – ab 23 Uhr toben hier die Beats, der DJ und die Gäste auf der Tanzfläche!

SONNTAG 

Nice-Brasil: Ja, Brasilien ist nice und um die weitaus kühleren Temperaturen hier zu verkraften, geht es beim “Jazz im Hof” des Hessischen Ministeriums für für Wissenschaft und Kunst ab 11 Uhr heiß her: Komponistin Cleonice dos Santos Jost aus Sao Paulo versteht es wie kaum eine andere, eingängige Songs des Bossa Nova, weltbekannte Jazz- und Latin-Stücke bis hin zur Samba und zur Musica Popular Brasileira zu interpretieren. “Nice Brazil” gehört zur neuen Garde der europäischen Vertreterinnen brasilianischer Musik. Mit ihrer Band präsentiert sie leichtfüßig swingende Kompositionen – auch eigene – mit einer ganz besonderen Note.

Pinocchio: Bei den Sommerfestspielen gibt es viel zu sehen… Hinter dem Vorhang raschelt es, das ist doch… Halt! Was ist das denn für eine lange Nase? Sie kitzelt die Burg Sonnenberg und bringt ihre Mauern zum Lachen! Pinocchio kommt erneut um 15.30 Uhr auf die Bühne.

An Alehouse Session: Für Reisende ist ein Besuch des lokalen Pubs seit jeher ein absolutes Muss. Nirgendwo sonst lässt sich so gut mit der Bevölkerung in Kontakt kommen und Lokalkolorit live erleben. Denn Pubs, auch Taverns oder Alehouses genannt, waren bereits im Mittelalter ein wichtiger Ort der Zusammenkunft. Hier mischen sich Gesprächsfetzen, Gesang, Musik und das Klirren von Bierkrügen zu einem Klanggebilde, das so facettenreich und schillernd ist wie das Leben selbst. Frei nach diesem Vorbild haben die Barock-Solisten aus Norwegen nach dem brillanten Erstling 2015 einen zweiten ausgelassenen Abend konzipiert und entführen das Publikum wiederum in ein englisches Alehouse des 17. Jahrhunderts. Das Publikum erlebt um 19 Uhr im Laiendormitorium Kloster Eberbach eine gemütliche Atmosphäre, die traditionelle und berührende Musik, Anekdoten, viel Witz und die Liebe zum Gerstensaft zu ihrem Recht kommen lässt!

The Devil Wears Prada: Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Dunkelheit und strahlend hellen Melodien haben sie ein ganzes Genre definiert – “The Devil Wears Prada” zählen nicht umsonst zur Speerspitze einer neueren Welle von Metal-Bands. Es geht um die scheinbar untrennbaren Gegensätze zwischen Licht und Schatten – eine Gratwanderung, die den Amerikanern ein ums andere Mal gelingt. Um 19.30 Uhr zeigen sie genau das im Schlachthof!

Salsa Jam: Das Wochenende war zu kalt, die Salsa ist es nicht – also rein in die Tanzschuhe und ins Wohnzimmer, um ab 20 Uhr die Hüften zu schwingen!

Geigengipfel: „A Tribute to Ana Chumachenco“, das erklingt um 20 Uhr im Kurhaus. Beim Rheingau Musik Festival kommt es zu einem weltweit einzigartigen Gipfeltreffen mehrerer Geigengrößen. Mit dem Münchener Kammerorchester lassen die „Meisterschülerinnen und -schüler“ und deren musikalische Mutter, Geigerin Ana Chumachenco, unter anderem die Konzerte Vivaldis, Telemanns und Bachs in unterschiedlichsten Konstellationen und Besetzungen aufblühen.

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN!