| | Kommentare deaktiviert für Silvester, aber wo? Der große sensor-Überblick für den Jahreswechsel in Wiesbaden

Silvester, aber wo? Der große sensor-Überblick für den Jahreswechsel in Wiesbaden

S

 

Silvester, aber wo? Zum Beispiel hier! Von Klassiker bis Geheimtipp – Der große sensor-Überblick über das Jahreswechsel-Geschehen in der Landeshauptstadt.

Schlachthof: In der Silvesternacht öffnen sich ab 0.30 Uhr diverse Tore für Hits von Indie, Rock’n’Roll, HipHop, Bad Taste, Disko, Beat bis Elektro. In der Räucherkammer gastiert zur letzten großen Sause dort nochmal die älteste und dort am meisten stattgefundene Party: The legendary Beatbox. Im 60/40 geht es elektronischer zu. Ein Ticket macht den Weg frei zu drei Floors. Kulturpalast: „Der König ist tot. Lang lebe der König- Goodbye 2014! Welcome 2015!“ Eine klare Ansage ab 0.30 Uhr. Knallende Korken, hemmungslose Ekstase, Getränke-Specials, glühende Sohlen, Karaoke im Hinterzimmer – „diesmal wirklich“ – und auf der Tanzfläche Hits-Hits-Hits mit dem „Shit, we´ve missed New-Year“–DJ-Team! Obendrauf noch das Versprechen, die gebrochenen Vorsätze der Gäste niemanden zu verraten. 

New Basement:  Um 0.30 Uhr startet die „Final Destination“ – und das gilt auch für den langjährigen Besitzer, der sich heute gebührend verabschieden wird und dazu ein beachtliches DJ-Aufgebot auffährt. Ob René Romahn sich in dieser Nacht entlocken lassen wird, wer sein Nachfolger wird, bleibt abzuwarten. Tante Simone: Der Darling der Bar-Neueröffnungen des Jahres 2014 lässt sich auch an Silvester nicht lumpen und öffnet ab 22 Uhr die Türen zu einem der charmantesten Orte des Wiesbadener Nachtlebens zum „Tanzen und Feiern bis der letzte geht“. All das bei freiem Eintritt. Ob von langer Hand geplant oder als spontane Idee in der Silvesternacht – der Weg zum Sedanplatz dürfte ein lohnender werden. Harrison´s Pub: An der anderen Seite veranstaltet das Harrison´s eine Silvesterparty mit DJ. Wer mit dem guten Vorsatz, mit dem Rauchen aufzuhören, ins neue Jahr starten will, sollte diesen Ort besser meiden. Hier darf geraucht werden! Für die letzte genüssliche Zigarette vor dem Start ins Nichtraucher-Dasein könnte es natürlich keinen besseren Ort geben. Thalhaus: Alles steht auf Start für eine schwungvolle Nacht von 2014 bis 2015 im Thalhaus. Für alle, die bei Rock und Pop ins neue Jahr „rübertanzen“ wollen, greift DJ Roscha ab 20 Uhr tief in die Musikkiste, auf dass das Parkett im leer geräumten Veranstaltungssaal auf seine Haltbarkeit geprüft wird. Walhalla: Mitten im Zentrum der Stadt und im besonderen Ambiente steigt ab 21 Uhr eine Bluesparty im Spiegelsaal und Studio mit Tyler Henderson live mit Band feat. Pofter und DJ Der Kranich.

Park Café: Das ganze Jahr über eines der Ausgehziele der Stadt, und natürlich auch an Silvester. DJ Nasty wird wissen, wie er die Meute ins neue Jahr bringt. Zur Stärkung gibt´s Käse und ein Früchtebüffet. Kurhaus: Galant, rauschend, stilvoll, glamourös. Hier schmeißt man sich in Schale, um die Nacht der Nächte in ganzer Pracht zu erleben. Zwölf Säle und Salons bieten Raum für einen Silvesterabend, wie er vielfältiger kaum sein könnte. Die lange Nacht beginnt um 20.30 Uhr mit einem Empfang im Foyer. Das farbenprächtige  Musik-Feuerwerk dürfen die Gäste in einem extra für sie abgetrennten Bereich vor dem Kurhaus bewundern. Musikalische Highlights lassen sich drinnen bereits ab 21 Uhr erleben – von der Kultband NightBirds über Rockmusik bis zur Disco im Muschelsaal. In diesem Jahr gibt es erstmals die Möglichkeit, auch mit den jungen Familienmitgliedern im Ambiente des Kurhauses die Silvesternacht zu verbringen. Für professionelle Betreuung und Verpflegung der Kinder wird gesorgt, sodass der Nachwuchs den Start ins neue Jahr wie die “Großen” genießen kann. Käfer´S: Nicht nur an den Verkaufsbüffets bei  der Kurhaus-Silvester-Party können die Gäste sich gastronomisch verwöhnen lassen. Exquisite Vier- und Fünf-Gang-Menüs stehen zur Auswahl – Flanieren auf der Kurhaus-Silvester-Party inklusive. Nassauer Hof: Einen Silvestertraum kann man sich hier in den Meistersälen erfüllen. Die rauschende Silvester-Gala bietet außer  Livemusik von „The Gents and the Lady“ ein köstliches Gala- Menü und edle Tropfen. Rheinfähre: Gemütlich ins neue Jahr schippern? Die Silvesterparty auf dem Rhein macht es möglich. Um 20.15 Uhr legt das Schiff in Wiesbaden-Biebrich ab.  Infos auf www.silvesterfahrt.de

Zum Weinländer: Unter dem Motto „Silvestern im Weinländer“ serviert das nette Team ein Dreierlei-Fleisch-Fondue und ein orientalisch geprägtes Buffet.  Nach dem Schmaus kommen die Tische raus und von 23 bis 3 Uhr gibt es „Club-Classics zum Abtanzen“ bei freiem Eintritt. Zum Schweinefuß: “Lasst uns gemeinsam das alte Jahr ‚rausdrängeln‘!” lautet die Ansage bei der Silvesterparty im Schweinefuß ab 21 Uhr bis Open End. Für 5 Euro Eintritt gibt es Musik mit DJ Annick und “Eisgekühlter Sekt, kleine Snacks und eine leckere Mitternachtssuppe geben genug Power zum Feiern…”. Spritzige Cocktails werden
zum ‘Happy-New-Year-Preis’ von 4,50 Euro serviert.

Theater: Auch eine Idee: das Jahr mit einem Theaterbesuch ausklingen lassen. Das Staatstheater gibt „Der Barbier von Sevilla“ (15 und 19.30 Uhr, Großes Haus), „The Full Monty – Ganz oder gar nicht“ (18 Uhr, Wartburg), „Der ideale Ehemann (19.30 Uhr, Kleines Haus). In den Kammerspielen präsentiert Kathalyn Bohn ihren Kabarett-Erfolg „Wenn alle Stricke reißen“ als Silvesterspecial inklusive Amuse Gueules (18 und 20.30 Uhr). Im Galli Theater steht um 20 Uhr „Froggy“ als Silvesterknüller auf dem Programm.

Wir verlosen 2×2 Flanierkarten für das  Kurhaus und 3×2 Freikarten für den Kulturpalast – Mail mit Wunschparty und dem persönlichen guten Vorsatz für das neue Jahr an losi@sensor-wiesbaden.de

Sonst noch Partys? Dann einfach hier als Kommentar posten oder Mail an hallo@sensor-wiesbaden.de, und wir nehmen die Veranstaltung in den Überblick auf.

(Julia Gorbauch/Dirk Fellinghauer)