| | Kommentare deaktiviert für Silvester-Tipps: Party, Theater, Singlewanderung – Wie und wo ins neue Jahr?

Silvester-Tipps: Party, Theater, Singlewanderung – Wie und wo ins neue Jahr?

Von Max Blosche. Foto Wiesbaden Marketing.

Alle Jahre wieder … kommt nicht nur das Christuskind, sondern auch – spätestens, wenn dessen Geburtstagsfeierlichkeiten vorüber sind-, die alles entscheidende Frage: Was machen wir eigentlich an Silvester? Party, Theater, Fackelwanderung … wie und wo es in Wiesbaden rüber geht in das neue Jahr, verrät euch der große sensor-Silvester-Fahrplan.

Glyg in Flaschen: „Silvester begehen wir in diesem Jahr auf unsere ganz eigene Art“, kündigt Marcus Wenig an. Bevor es kracht, wahnsinnig fröhlich und dunkel wird, ist  im GLYG im RHNGVRTL am 31. Dezember von 10 bis 14 Uhr entspanntes Day Drinking angesagt. Es gibt Glühwein, Sekt und alles, was die Kühlschränke hergeben: „Kommt vorbei und wir trinken auf das, was schön ist“.

Arkaden-Kino: „Bohemian Rhapsody“ zum Mitsingen – der Erfolgsfilm über Freddie Mercury und Queen läuft als Silvester-Special in einer „Sing along“-Version um 18 Uhr im Arkaden am Bismarckring. Da kann die Silvesternacht nur noch zum Champion werden.

Kontext: Regelmäßig alle zwei Monate feiert die „Dance Active“ ihr „Abnormales Hörverhalten“ im Kontext in der Welfenstraße – und zum besonderen Datum ab 21 Uhr „Abnormales Silvester“ mit Techno, House und Minimal und der Botschaft: All das, was andere abnormal finden, finden wir genau richtig“ sowie DJs namens Frank Brenner, Opix, Kölenz, Mörser und HatReck.

Kurhaus: Das Kurhaus steht wie immer für die glamouröseste und rauschendste Party der Stadt. Ob Regulär-, Plus- oder Premium-Ticket: Für jeden ist etwas dabei. Auch für diejenigen, die ihre Jüngsten mitnehmen möchten. Im VIP Kids Club werden die 6-14-Jährigen bestens versorgt, sogar mit einer eigenen Disko, während Mama und Papa entweder beim Galadinner schlemmen, ihr Premium Ticket abfeiern oder einfach nur so durch das Kurhaus wandeln. Die Urban Club Band und die Nightbirds sorgen auch diesmal dafür, dass alle in Bewegung geraten, ebenso wie DJ David Bank an der RPR Tanzbar. Weitere Liveacts sind Safe, Sane & Single, Cubanisimo sowie Maximilian Schneider & Jule Heidmann. Und alle zusammen bewundern natürlich das gigantische Feuerwerk um Mitternacht vor dem Kurhaus. www.wiesbaden.de  

Manoamano. Ein leckeres und ausgefallenes Menü – nur mit Reservierung – und/oder einfach das coole Barfeeling genießen – jederzeit für alle auch spontan – das bietet Gianfranco Amato mit seinem Team in der Manoamano Bar auf der Taunusstraße.

Alte Schmelze: „da capo events“ macht Halt in der Alten Schmelze in Schierstein und lockt mit diesen Aussichten: „Tanzt bis in die Morgenstunden und erlebt die Magie die entsteht, wenn an diesem besonderen Datum an diesem exklusiven Ort, treibende House Beats von [mɑɹ.v] und DJ Tocom auf feinste Cocktails treffen.“ Für Essen und Feuerwerk ist gesorgt. Empfohlen wird der Vorverkauf unter www.da-capo-events.org, da es an der Abendkasse höchstens Resttickets geben dürfte.

Park Café. „Welcome 2019“ heißt es traditionell bei der Clubinstanz auf der Rue, Boulevard Bou spielt Partyklassiker, Urban und Latin. Ab 21 Uhr wird losgetanzt.

Single-Wanderung auf den Neroberg und zur Mathildenhöhe. Für Singles der Altersklasse 25-45 bietet Wanderdate an Silvester von 18 Uhr bis 2 Uhr eine Single-Wanderung „Nightwalk zum Neroberg“ mit gemeinsamen Wandern und ungezwungenen Kennenlernen an. „Heute feiern wir mit anderen Singles gemeinsam Silvester. Dabei besuchen wir den Wiesbadener Kurpark, den Neroberg und den Kochbrunnen.“ Eine Ticketbuchung unter www.wanderdate.de ist erforderlich und bis zwei Stunden vor der Veranstaltung möglich. Das Ticket wird als PDF zugeschickt oder kann per Handy-App zur Wanderung mitgebracht werden.  Für Singles der Altersklasse 40+ startet  eine Single-Wanderung in und durch Darmstadt zur Matthildenhöhe. Teilnehmer/Innen aus dem Raum Wiesbaden können auf Wunsch gemeinsam mit dem ÖPNV anreisen. Der mögliche Treffpunkt hierfür in Wiesbaden ist: Hbf ab 16:38 Uhr, Gleis 6 mit RB 75 (28723).

Chausseehaus: Schlemmen, Wandern, Feiern – das Chausseehaus bietet alles in einer Nacht, von 19 bis 2 Uhr. Nach Sektempfang oder wahlweise Winterpunsch am Lagerfeuer mit Flammkuchen und Häppchen gibt es ein Warm-kaltes Büffet. Ab 22 Uhr startet der DJ mit Tanzmusik. Wer mag, kann sich einer Fackelwanderung zum Aussichtspunkt um 23.30 Uhr anschließen, um das Feuerwerk über Wiesbaden/Mainz zu sehen: „Pünktlich um 24 Uhr begrüßen wir das neue Jahr mit Sekt und Tröten.“ Zurück im Chausseehaus, wird dann gebührend das neue Jahr 2019 gefeiert wozu ein Mitternachtssnack gereicht wird.

Silvester mit Naturfreunden. „Wir beginnen das Neue Jahr wieder unter dem Motto: ‚der Letzte schließt das Tor ab‘ und laden die Wiesbadener NaturFreunde ein, um gemeinsam das Neue Jahr zu begrüßen.“ Die TeilnehmerInnnen erwartet im Heidehäuschen am Schloss Freudenberg ein Silvestermenü mit leckeren mitgebrachten Salaten. Dazu gibt es Gegrilltes oder Gebratenes. Die Nachtbuslinien garantieren ein sicheres Nachhausekommen ab der nahe gelegenen Haltestelle. Anmeldung erbeten: werner.wahler@naturfreunde-in-wiesbaden.de, 0 61 22 – 67 27.

Das Wohnzimmer: „Ab 19 Uhr darf bei uns lecker geschmaust werden. Wir bieten wahlweise ein 3 oder 4-Gänge-Menü an“, heißt es aus der Schwalbacher Straße. Um 23 Uhr startet dann die große Silvester-Party mit einem Frei-Sekt pro Person und hauseigenem Feuerwerk. Hausherr Shannon Cuomo & Resident DJ k!D stehen an den Turntables.

Palast-Hotel. „Cheers to 2019“ und „Let the New Year ring“ heißt es bei der Party im Palast-Hotel am Kranzplatz, ab 23 Uhr bei freiem Eintritt und mit „DJ Jens Müller in tha mix“.

Schweinefuss-Abschiedsparty. Ab 21 Uhr steigt die Abschiedsparty der Kultkneipe am Kaiser-Friedrich-Ring „Auf den Eintritt verzichten wir dieses Jahr…viel wichtiger ist es uns, euch alle ein letztes Mal außer Rand und Band zu sehen!!!“ Es wird das letzte Mal sein, dass der Schweinefuss die Tore öffnet: „Nutzt es und feiert mit und die Mega-Party…eine Party am liebsten ohne Ende!“ Das Betreiberpaar gibt die Losung aus: „Wir freuen uns schon auf all die Verrückten und rocken mit euch die Nacht! So wie wir alle sind: wild, abenteuerlich, ungestüm, rockig, schwungvoll, lebhaft, hitzig, chaotisch, kameradschaftlich, bunt und charmant durchgeknallt!“ Versprochen wird eine musikalische Reise durch die Schweinefusszeit. „Dann wird der Countdown laufen und wir rutschen zusammen ins neue Jahr. 2019…auch wenn sich die Tür schließt, die Erinnerungen werden bleiben!!! Vielen Dank für die jahrelange Treue!“

Lenz. „Ab 22 Uhr bis die Sonne aufgeht! Kein Eintritt***Kein Schnick Schnack ***Alles wie immer! Herzlichst!“ Sagt Sascha Lenz. Und meint das auch so.

Party im Otto´s. Das Restaurant & Bar Otto´s in der Rheinstraße 26 schmeißt ab 23 Uhr eine Party mit den DJs Gil und Patrick Doré, die House, Clubtunes und Dance Classics auffahren werden.

Schlemmen und Schwofen im Weinländer. Der Weinländer im Rheingauviertel serviert ein französisches Fünf-Gang-Menü. Ab 22.30 Uhr kommen Tische und Stühle raus, damit alle zu bestem Musikmix aus 80s/90s/Alternative/Pop+Electro ins neue Jahr tanzen können. Infos und Reservierung unter  info@der-weinlaender.de.

Schlachthof: Der Schlachter bietet die  Party, die schon wenige Minuten nach dem Gongschlag alle guten Vorsätze für das neue Jahr zunichtemacht. Los geht es nämlich erst um 0.30 Uhr.  In der halle heißt es traditionell Hits, Hits, Hits aus dem Schlachthof-Universum – von Indie, über HipHop, Bad Taste, Rock’n’Roll und Disko bis Pop. Und im Kesselhaus gastiert die Discommunity und serviert Elektro, House und Techno. Im letzten Jahr war die Sause im Vorfeld fast ausverkauft, deshalb empfiehlt es sich, auch dieses Jahr den Vorverkauf zu nutzen. Ein guter guter Vorsatz noch für das alte Jahr.

Hello 2019 im Heaven. Nach Schlemmerei und Völlerei, Böllerei und Knallerei… laden wir zur Feierei! Um 00.10 Uhr startet die „Hello 2019“-Party im Heaven – mit diesem Aufgebot: DJ´s SCHWARZER SALON: FLO DIEFENBACH , DANIEL DIEFENBACH … playin´ electronic music … vinyl & digital, DJ BAR: NERVOUS NILS … playin´ hiphop and funk´n´soul music.

Thalhaus:  Für diejenigen, die bei Rock und Pop „rübertanzen“ wollen, bietet sich das thalhaus an. DJ XL2C lässt die Standardtänze außen vor, wenn er in seine Musikkiste greift. Guten Rock und Pop der 60er bis 90er Jahre bringt er zum Einsatz, und das Parkett im leer geräumten Veranstaltungssaal im Nerotal wird wieder auf seine Haltbarkeit geprüft werden.

City Bowling: Es muss nicht immer Party sein. „Buchen Sie Ihre Bahn, und spielen Sie mit der Familie oder mit Freunden!“ Diesen Vorschlag macht City Bowling in der Frankfurter Straße. Von 19 bis 2 Uhr ist in der Silvesternacht geöffnet. Die Küche hat bis 22 Uhr geöffnet.

Theater:  Wer das Jahr kulturell ausklingen lassen will, hat die Wahl. Das Staatstheater zeigt zum Beispiel, teilweise in Doppelvorstellungen, „Der Floh im Ohr“, Kabarett „Der rote Stuhl“, „Im Weißen Rössl“ und die Zwanziger-Jahre-Revue mit Chris Pichler und dem vielversprechenden Titel „Noch ein Champagner und ich liege unter dem Gastgeber“. Die Kammerspiele spielen „Tour de Farce“ und servieren ein Flying Buffet, im Galli Theater läuft die „Ladies Late Night – Silvestershow“ zum Thema „Vier Frauen fahren nach New York“. Und im Akzent Theater in der Rheinstraße heißt es „(Ehe)-Leben ist kein Wunschkonzert! – Silvesterspezial mit Begrüßungssekt & Häppchen!“.

Café de Colombia. Noch nix wird mit der angedachten Silvesterparty im neuen Domizil des Café de Colombia, das vom Bismarckring in die Dotzheimer Straße umzieht. „Wir werden leider nicht ganz fertig“, lässt uns Hugo Sanchez auf Anfrage wissen. Im Januar 2019 sollen sich aber die Türen öffnen, und dann soll es auch eine große Party geben.

Scheiß ma auf Silvester im Klatsch. Schon am 30. (!!!) feiert das Café Klatsch mit folgender Ansage: „Ihr kennts… Einen scheiß Tag vor Silvester geht die Scheiße wieder los. …. SCHEIß AUF SILVESTER PARTY!!!! Ja richtig. Keine Vorsätze, keine scheiß Ausreden diesmal. Das scheiß Jahr ist vorbei und das scheiß Neue kommt verschissen nochmal auch. Die scheiß Djs sind auch gar nicht mal so scheiße. Kein Scheiß! Kein beschissener Eintritt.“

SONST NOCH WAS? WEITERE HEIßE SILVESTER-TIPPS GERNE DIREKT HIER ALS KOMMENTAR POSTEN. ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH!