| | Kommentare deaktiviert für Solidarität mit Gulaschkanone: 20. Bundestafeltreffen in Wiesbaden

Solidarität mit Gulaschkanone: 20. Bundestafeltreffen in Wiesbaden

HS-Logo-FINAL-FINAL-einzeln

 

Noch bis heute findet in Wiesbaden das 20. Bundestafeltreffen statt. Bei dieser jährlichen Mitgliederversammlung der Tafeln in Deutschland treffen sich Tafel-Aktive, sowie Freunde und Förderer der Tafeln aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Zum 20. Jubiläum des Zusammentreffens gab es an drei Tagen ein umfangreiches Programm, mit einem Höhepunkt, an dem heute auch die Öffentlichkeit teilhaben darf.

Dieser findet am Samstag, den 7. Juni ab 12:00 Uhr auf dem Mauritiusplatz statt: die “lange Tafel”, die sage und schreibe rund 80 Meter lang ist, heißt alle BürgerInnen aus Wiesbaden und Umgebung willkommen, zusammen mit Tafel-Nutzern, Tafel-Helfern, Förderern und prominenten Gästen Platz zu nehmen und gemeinsam kostenlos Mittag zu essen. Die Schirmherrschaft übernehmen Oberbürgermeister Sven Gerich, sowie Landrat Burkhard Albers und heißen zusammen mit dem Vorsitzenden des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V., Jochen Brühl, alle Gäste willkommen. Auch der Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung, Christian Schmidt, nimmt an der Tafel Platz. Während der Anlass allein für genug Gesprächsstoff sorgen sollte, sorgt sich die Gulaschkanone um das leibliche Wohl der hungrigen Gäste.

Umrahmt wird das Event sowohl von den Darbietungen verschiedener Wiesbadener Künstler, sowie von der Bekanntgabe des Ergebnisses der Stadtwette „Torhungrig – Wir gehen für die Tafeln in die Offensive“. Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden, Sven Gerich, und der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, Burkhard Albers, haben gewettet, dass die Teams der Fußballkreise Wiesbaden und Rheingau-Taunus in der Saison 2013/2014 bis zu 9.500 Tore schießen, während der Vorsitzende des Bundesverbands, Jochen Brühl, dagegen gewettet hat, dass sogar mehr als 9.500 Tore fallen würden. Das Handelsunternehmen Rewe Group hat angekündigt, pro gefallenem Tor zwei Kilogramm langhaltbare Lebensmittel zu spenden, wenn die 9.500-Tore-Marke erreicht wird.

Gastgeber dieses dreitägigen Programms aus Fach- und Kulturveranstaltungen sind in diesem Jahr die Wiesbadener Tafel, die Bad Schwalbacher-Taunussteiner Tafel und die Idsteiner Tafel. Unter anderem wird es darum gehen, welchen Beitrag bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement bei den Tafeln und für die Tafeln in der Praxis leisten kann und  welche Aufgaben staatliche Institutionen im Bereich der Daseinsfürsorge für arme oder von Armut bedrohte Bürgerinnen und Bürger leisten müssen. Auch Themen wie Lebensmittelverschwendung, Nachhaltigkeit/Ressourcenschutz und der demografische Wandel spielen eine Rolle.

www.tafel.de 

d07cde66ee