| | Kommentieren

Vier Tage rund ums Pferd: 83. Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark mit 160 Reitern aus 25 Nationen

Foto: © WRFC e.V. (David Will © 2016 Toffi)

Sportliches und gesellschaftliches Ereignis gleichermaßen. Ab heute bis zum Montag, dem 10. Juni, findet im Biebricher Schlosspark das 83. große Pfingstturnier  statt, ausgerichtet vom Wiesbadener Reit- und Fahrclub WRFC. Rund 160 Reiter aus 25 Nationen und insgesamt fast 400 Pferde werden erwartet und messen sich in den Disziplinen Springreiten, Dressur, Voltigieren und Vielseitigkeit.

Das Pfingstwochenende in Wiesbaden steht vor der Tür, und damit geht das alljährliche traditionelle Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark in die nächste, inzwischen 83. Runde. Das traditionsreiche Event wird schon seit 1929 vom Wiesbadener Reit- und Fahrclub (WRFC) organisiert und ist schon lange zu einer fest etablierten Größe des internationalen Turniersports avanciert. 160 Reiter aus 25 Nationen haben ihre Teilnahme angekündigt, um an den vier Turniertagen in verschiedenen Wettbewerben im Springreiten, in der Dressur, im Voltigieren und in der Vielseitigkeit gegeneinander anzutreten. Traditionell eingeläutet wird das Turnier am Freitagabend durch die “25. Wiesbadener Pferdenacht” mit Showeinlagen, Stunts und Darbietungen von verschiedenen Vereinen.

Vier Disziplinen auf Weltklasse-Niveau

Die Wettkämpfe in den vier Disziplinen werden auch diesmal auf Weltklasse-Niveau ausgetragen, aber auch Nachwuchspferde und junge Reiter bekommen auf dem historischen Turnierplatz die Chance, erste Erfahrungen vor großem Publikum zu sammeln. Ein weiterer Programmpunkt wird das temporeiche “Ride & Drive” am Sonntag. Der große traditionelle Abschluss des Turniers am Pfingstmontag ist der Springreit-Wettkampf “Der Große Preis von Wiesbaden” Am Start sind unter anderem der Vorjahressieger Christian Ahlmann, aber auch der mehrfache Olympiasiger Ludger Beerbaum und Michael Jung. Im Dressurwettbewerb ist unter anderem die Wiesbadener Rekordsiegerin und mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin Isabell Werth am Start.

Mehr Informationen auf der offiziellen Internetseite und im Programmheft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.