| | Kommentare deaktiviert für Vision für Wiesbaden: Mit vereinten Kräften – ein Calisthenics-Park für Wiesbaden

Vision für Wiesbaden: Mit vereinten Kräften – ein Calisthenics-Park für Wiesbaden

Reklame

Calisthenics_3sp
Von Niko Sidiropoulos. Fotos Michael Zellmer.

Calisthenics-Begeisterte treffen sich allabendlich in Wiesbaden. Und es werden immer mehr. Die eine Stange reicht da nicht. Ein ganzer Park muss her!

” „Calisthenics“ ist erst einmal für viele ein recht unbekannter Begriff. Frei übersetzt bedeutet es „schöne Kraft“. Gemeint ist ein maximalkraftorientiertes Training mit dem eigenen Körpergewicht. Anstatt Muskeln isoliert an Maschinen zu trainieren, wie es im Fitnessstudio meist der Fall ist, wird beim Calisthenics der eigene Körper als Trainingsgerät genutzt. Es handelt sich also um ein ganzheitliches und funktionales Training, das neben Kraft vor allem auch Körperbeherrschung trainiert.

Dabei gibt es eine Vielzahl verschiedenster Übungen, von alten Bekannten aus der Schulzeit, wie Liegestütze, Klimmzug oder Kniebeuge, bis hin zu beeindruckenden Halte- oder Kraftübungen wie der „Human Flag“oder dem „Muscle Up“. Durch die Möglichkeit, jede Übung zu vereinfachen oder zu erschweren , ist Calisthenics für wirklich alle Fitnesslevel geeignet.

Die Gruppe bringt den Spaß
Wie viele andere Sportarten, macht auch Calisthenics in der Gruppe am meisten Spaß: Man hilft sich gegenseitig, motiviert sich, passt aufeinander auf und spornt einander zu neuen Höchstleistungen an. Auch in Wiesbaden gibt es solche Gruppen, und eine davon sind wir, die Bar-Lappen Wiesbaden. Gemeinsam mit der Gruppe Freeletics Wiesbaden treffen wir uns fast täglich bei Wind und Wetter in den Abendstunden im Helmut-Schön-Sportpark an der Berliner Straße, schmeißen die Musikbox an, vergessen den Alltag für ein paar Stunden und powern uns aus. Auch ohne, dass wir allzu aktiv Werbung, machen erkennen mehr und mehr Wiesbadener die Vorteile dieses Sports, schreiben uns an und trainieren mit uns. Selbst in der jetzt eher kälter werdenden Jahreszeit verzeichnen wir noch einen starken Zulauf.

Dieses größer werdende Interesse freut uns natürlich ungemein, stellt uns jedoch auch vor Probleme. Denn leider haben wir lediglich eine Klimmzugstange, was schon bei normalen Trainings mittlerweile eine logistische Herausforderung darstellt. Große Gruppenworkouts, wie es sie in Frankfurt oder Wetzlar wöchentlich gibt, macht dieser Zustand schlichtweg unmöglich. Daher sehen wir in Wiesbaden noch viel Potenzial nach oben.

Die Zukunft von Calisthenics in Wiesbaden
Wir wollen weiter wachsen, das vorhandene Potenzial ausreizen und auf diese Weise die Wiesbadener Sportkultur bereichern. Aus diesem Grund sind wir aktuell in der Planungsphase des ersten und wohl wichtigsten Schritts dafür: Ein anständiger und gut positionierter Sportpark in Wiesbaden. Hierfür haben wir bereits einen guten, wenn nicht sogar perfekten, Standort gefunden – den Kulturpark Wiesbaden. Wir haben auch schon erste, sehr produktive, Gespräche mit den dortigen Verantwortlichen geführt. Das Konzept eines Sportparks passt optimal in das dort bereits vorhandene Kultur- und Sportangebot und wäre dank der sehr prominenten Lage auch sehr positiv für das sportliche Image der Sportstadt Wiesbaden.

Unsere Vision ist es, für alle, die sich für diese Art von Training interessieren, einen Treffpunkt zu schaffen um gemeinsam zu trainieren, sich zu helfen und voneinander zu lernen. Auch große, regelmäßige Gruppentrainings mit über fünfzig Sportlern, wie sie in anderen Städten bereits angeboten werden, wären mit solch einem Park nicht mehr bloß Träumerei, sondern innerhalb weniger Monate nach einer Parkeröffnung endlich möglich.

Und wer weiß: Vielleicht findet eine der nächsten deutschen Calisthenics-Meisterschaften in Wiesbaden statt.

Wenn wir euer Interesse an dem Sport und/oder dem Projekt geweckt haben, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn ihr uns auf Facebook folgt (www.facebok.com/barlappen), oder auch einfach mal bei unserem Training vorbei schaut – einfach so oder zum 1. Bar-Lappen Calisthenics Einführungstraining am Sonntag, 29. November, um 14 Uhr im Helmut-Schön-Sportpark.”

Bar-Lappen-Selbstbeschreibung auf facebook

„Was hat es mit diesem omnipräsenten Lappen auf sich? Ja … der Lappen. Ursprünglich waren wir alle Lappen – kaum in der Lage, einen anständigen Push Up zu machen, zu schwach, um einen Klimmzug zu meistern. Aber mit viel Anstrengung, Schweiß, Blut, ein ganz klein wenig Spaß und mit Hilfe unserer heißgeliebten Klimmzugstange (Bar) haben es einige von uns geschafft, zu Bar-Lappen zu werden!“ 

Habt auch ihr eine Vision für Wiesbaden? Schickt uns eure Kurzbeschreibung an hallo@sensor-wiesbaden.de. In loser Folge geben wir  Wiesbadener Visionären Raum für ihre Gastbeiträge.

Visionen live? Der 10. Visionäre Frühschoppen – die gemeinsame Veranstaltungsreihe von sensor und Walhalla – findet am Sonntag, 29. November, von 12 bis 14 Uhr im Walhalla-Spiegelsaal statt. http://wiesbadenervisionen.de/der-visionaere-fruehschoppen/