| | Kommentare deaktiviert für Von Vinyl bis Salsa, von Madness bis Fahrradkorso und CSD-Kick-off – Der sensor-(Vor)feiertags-Fahrplan

Von Vinyl bis Salsa, von Madness bis Fahrradkorso und CSD-Kick-off – Der sensor-(Vor)feiertags-Fahrplan

Binoculers_press02

Von Christopher Kissel.

Nach dem Mai verwöhnt uns auch der Juni noch mit einem Feiertag. Damit die freie Zeit auch voll genutzt werden kann, geben wir einen kurzen Überblick darüber, was heute und morgen in Wiesbaden und Umgebung geboten wird. Da manch einer den Feiertag ja lieber zum Ausschlafen nutzt, fangen wir an mit den Events für heute Abend:

Vorfeiertag – Mittwoch, 3. Juni

Mit einem super Live-Programm lockt die Scheuer in  Idstein-Wörsdorf auf ihr Sommerfest. In der Kneipe spielt die Band “Radio Attack” die beim letzten Monkey Jump das Ambach gerockt haben, die Kultsongs aus den 80ern, 90ern bis hin zu topaktuellen Charthits. In der Scheuer spielt ” SoulD’Vision” wie der Name schon verspricht viel Soul und Funk mit fettem Bläsersatz! Nach den Bands gibts Clubbing Deluxe mit DJ George. Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Ebenfalls musikalisch wird es im Kulturforum. Der gebürtige Liverpooler und Wahlwiesbadener Colin Frost gehört zu einer echten Größe der regionalen Musik-Szene. Nach seiner Platte „In the Garden“ und dem Instrumental-Album „Naked“ ist er nun mit seinem neuesten Werk „Born Lucky“ am Start. Titel aus diesem und aus seinen früheren Alben wird Frost zum Besten geben und wird dabei von einigen seiner musikalischen Weggefährten begleitet. Hier geht es um 19.30 Uhr los.

Wem der Sinn mehr nach einer kleinen Zeitreise steht kommt in der Wartburg auf seine Kosten. Ab 19.30Uhr wird hier in schriller 80er Mania das Madness-Musical „Our House“ von Tim Firth aufgeführt. Das Stück wurde 2003 mit dem Oliver Award als „Best New Musical“ premiert und erzählt die Geschichte von Joe, Sarah und dem Erwachsenwerden. „Ska, die Musik von Madness, ist Anarchie, ist das Lebensgefühl der Achtziger – britischer als die Queen“

Und auch für die Nachtschwärmer ist etwas dabei. Für alle Platten-Virtuosen gibt es in der Lenz-Genuine Drinks Bar 80er Electrohouse auf 100 % Vinyl von der Wiesbadener DJ-Legende Rolf Reimann aka DJ F.L.O.R. Ab 21.00 Uhr geht es los.

Alternativ kann auch im Chopan zu elektronischer Musik getanzt werden. „Karl, mei Drobbe!“ lautet der Titel und die Ansage ist klar: „House Music all night long”. Ab 23.Uhr drehen die Clöebal Players auf.

Freunden der 90er Musik empfehlen wir dringend in der Kreativfabrik vorbeizuschauen. Bei der Partyreihe Outta Space läuft ein Hit nach dem anderen aus der guten, alten Zeit. Verantwortlich dafür euch in das richtige 90er Feeling zu versetzen sind die DJs Baktus und Dr. Best. Die Party mit dem verheißungsvollen Slogan „90´s till death“ beginnt um 23.00 Uhr.

Das Park Café lädt zur Vorfeiertags Party im Salsa Style ein; “Lasst euch von der magischen Atmosphäre verzaubern und tanzt zu DJ Biagios lateinamerikanischen Klängen!”. Wer Lust hat, macht vorneweg mit beim kostenlosenTanzkurs mit Luis und genießt im Anschluss Livemusik von Los 4 Del Son.

Im Wohnzimmer steigt ab 23 Uhr die Voll Cool-Party mit DJ Sherry und seinem Mix, der alle in Bewegung versetzt.

Feiertag Fronleichnam – Donnerstag, 4. Juni

fahrradkorso

Zum Start in den Abend gibt es eine prima Gelegenheit, sich wieder von seiner sportlichen und gleichzeitig politisch bewussten Seite zu zeigen. Um 18.00 Uhr startet der monatliche Fahrrad-Korso am Hauptbahnhof. Ziel ist es nicht nur, Zeichen zu setzen für eine radfreundlichere Verkehrspolitik in der Stadt, sondern für Stadtradeln-Teilnehmer auch, Kilometer für den Wettbewerb zu erstrampeln.

Man kann natürlich auch schon den ganzen Tag über aufs Rad steigen – und zum Beispiel das Neue Schützenhaus ansteuern: Best Before After, Hannes & Wolf, Tyler Henderson und Porky Kronier . sie und viele weitere Größen aus der Wiesbadener Musikszene gehören zum Line-up der ersten Local Music Charity Veranstaltung. Insgesamt zwölf Künstler werden von elf Uhr morgens bis in den späten Abend für den guten Zweck auftreten. Der Erlös der Veranstaltung geht vollständig an die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Nepal. Organisiert wird der Konzertmarathon vom Gründer und Moderator der auf Radio Rheinwelle laufenden Musiksendung „Local Music Radio Show“, Sam Kuhfus: “Durch die Arbeit an der Sendung und meinem Engagement in der Szene habe ich mir ein großes Netzwerk unter den lokalen Bands aufgebaut. Das möchte ich jetzt nutzen, um diese Charity Veranstaltung zu initiieren.“

pavillon

Im komplett entspannten und entspannenden Pavillon an der Frankfurter Straße/Mainzer Straße, einer der schönsten Abschalt-Orte unserer Stadt, gibt es heute von 12 bis 20 Uhr:
Sonne, Sommer, Flohmarkt und dazu BBQ, kaltes Bier & speak easy DJ Janeck.

Im Wakker gibt es zum Feiertag Live-Musik aber nicht irgendwelche. Die Band Binoculers (Foto), 2007 von Nadja Rüdebusch gegründet und bald um den Schlagzeuger Daniel Gädicke erweitert, ist mit dem dritten Album „Adapted To Both Shade And Sun“ zu Gast. Die beiden Hamburger Musiker überraschen in ihrer Musik  durch eine in Deutschland eher ungewöhnliche Pop-Eleganz, die sich mit Bedachtsamkeit paart. Dieser Sound aus Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Synthesizern und Gesang klingt ein wenig satter als früher, doch ohne seine besondere Intimität zu verlieren. Im Wakker werden Binoculers ihr neues Album vorstellen, noch einige Tage vor der großen Album-Release-Sause in der Hamburger Astra-Stube. Einlass ist um 19.30 Uhr.

„Kill the Bugger!“ heißt das Stück von Thomas Jonigk, welches am Donnerstagabend in Kooperation mit dem CSD Wiesbaden in der Wartburg aufgeführt wird. Es gibt noch Karten. Der Titel bedeutet in etwa so viel wie „Tötet den Lustmolch!“ und erzählt von dem Prozess des Oscar Wilde. Dieser wurde mit zwei Jahren Zuchthaus bestraft und das nicht nur für seine sexuellen Vorlieben, die man damals aus der Gesellschaft drängen wollte. Auch sollte damit ein unbequem kritischer Künstler mundtot gemacht werden. Thomas Jonigk hat auf Basis der Gerichtsprotokolle und Wildes eigenen Texten ein ebenso schmerzliches wie auch lust- und humorvolles Traumspiel um eine glanzvolle, von ihren Zeitgenossen in den tiefsten Dreck geschleuderte Ikone geschrieben und inszeniert selbst die Uraufführung in Wiesbaden. An die Vorstellung anschließend wird mit dem Kick-Off-Empfang  mit Künstlern aus dem Stück in der Wartburg Probebühne der Startschuss für den CSD Wiesbaden 2015 gegeben, der am Samstag – mit sensor als Medienpartner – stattfindet.

Von dort aus ist es nicht weit ins Wohnzimmer, eine Etage tiefer im gleichen Gebäude. Dort startet gegen 21.30 Uhr Dave´s Jam Session – allerfeinste Livemusik von erstklassigen Musikern aus Wiesbaden und Umgebung.

Sonst noch was? Veranstaltungs- und Ausgehtipps einfach direkt als Kommentar posten oder per Mail an hallo@sensor-wiesbaden.de schicken