| | Kommentare deaktiviert für Weinwoche-Sammelglas auch ohne Weinwoche – Verkauf zugunsten von Hospizverein

Weinwoche-Sammelglas auch ohne Weinwoche – Verkauf zugunsten von Hospizverein

Das traditionelle Weinwoche-Sammelglas von ESWE Versorgung ist trotz der veränderten Umstände auch in diesem Jahr zu haben. Obwohl die Organisatoren die Rheingauer Weinwoche im Herzen der City absagen mussten, wird es 2020 eine Erinnerung an die „längste Weintheke der Welt“ geben. Verkauft werden die streng limitierten ESWE-Wassergläser für jeweils einen Euro vom 14. bis zum 22. August, jeweils von 10 bis 15 Uhr, im ESWE Energie Center in der Kirchgasse 54.

Reklame
Reklame

Das diesjährige ESWE-Wasserglas hat die Wiesbadenerin Alice Born entworfen – ihr Entwurf zeigt stilisierte Wein- und Wassergläser, eingerahmt von der Wiesbadener Lilie. Daneben stehen die lateinischen Sätze „In vino veritas. In aqua sanitas“ – „Im Wein liegt die Wahrheit. Im Wasser liegt die Gesundheit“.

Verkaufserlös für Hospizverein

Diesmal kommen der Verkaufserlös und die Spenden dem Hospizverein Auxilium Wiesbaden e. V. zugute. Der berät, begleitet und unterstützt Schwerkranke und Sterbende dabei, bis zuletzt würdig und selbstbestimmt zu leben und in vertrauter Umgebung sterben zu können. „Das ESWE-Wasserglas ist für viele Wiesbadener*innen Teil einer liebgewonnenen Tradition“, sagt Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG. „Für uns war daher sehr schnell klar, dass wir dieses Sammelobjekt trotz der widrigen Umstände produzieren lassen. Ich bin mir sicher, dass wir durch die Verkaufsaktion auch ohne Wasserstand auf der Weinwoche einen tollen Spendenbeitrag für Auxilium zusammenbekommen werden.“

Am Eröffnungstag werden ESWE Versorgung-Boss Ralf Schodlok und Alice Born um um 11 Uhr persönlich im ESWE Energie Center anwesend sein.

(apo/Foto: ESWE Versorgungs AG) 

Reklame