| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden feiert – und nicht nur das! Der sensor-Wochenendfahrplan verrät, was los ist

Wiesbaden feiert – und nicht nur das! Der sensor-Wochenendfahrplan verrät, was los ist

WiesbadenfeiertEinleitung

 

Von Tamara Winter. Fotos Veranstalter.

Unter dem schönen Motto “Wiesbaden feiert!” gibt es in diesen Tagen ein prall gefülltes Programm an Musik, Kunst, Unterhaltung und jeder Menge Kultur, auch für die Jüngsten unter uns. Neben dem großen Finale des KrimiFernseh-Festivals im Murnau-Filmtheater, verwandelt sich das Gebiet rund um die Nero- und Taunusstraße zur ausgedehnten Partyzone. Stadtleben.de und  wio. Agentur. Artists. präsentieren mehr als 10 Live Acts und Djs in den Locations rund um das altgediente Bermuda Dreieck. Eine Nacht, ein Eintritt und alle Locations. Wiesbaden feiert. Für einen tollen Einstieg und Ausklang des Abends gibt es hier die die besten Ausgeh-Tipps im sensor-Wochenendfahrplan für die ganze Stadt und das gesamte Wochenende.

FREITAG

Ostermarkt: Schon den ganzen Freitag lang (noch bis 20 Uhr) und noch bis Sonntag findet  der große Ostermarkt mit mehr als 80 Ständen in der Fußgängerzone statt. Dazu locken Live-Musik, Bastelaktionen, die Automobil-Ausstellung, der Stoffmarkt und der verkaufsoffene Sonntag. Auf dem Mauritiusplatz befindet sich die Bühne, auf der nach Jay Schreiber, “Alysha & Tino Acoustic Cover” und Eddy Danco am Freitag  am Wochenende dann “Soulcafé”, Colin Frost & Paul Maré, “Menna & Harfe”, “Sabho” und das FK Duo auftreten.  Die Weinverkaufsaktion der Hochschule Geisenheim macht es möglich: Zum Schnäppchenpreis von 25 Euro können in der Schulgasse am Sonntag ab 10 Uhr Wein-Überraschungspakete erworben werden. Der Erlös der Aktion “Wein für Bildung – Bildung für Wein” kommt traditionell den Studierenden im Ausland zugute.

Bilder von den unbekannten Seiten Europas: 10 Jahre lang ging Reinhard Friedrich auf Kurzreisen in europäische Städte und fotografierte abseits der Touristenzentren. Er zeigt in seinen Bildern die unbekannten Seiten der Stadt, die Nebenschauplätze, die kleinen Fluchten. Die gleichnamige Vernissage „Kleine Fluchten“ beginnt ab 19 Uhr in der Kellergalerie der Büchergilde am Bismarckring 27. Die Ausstellung kann bis einschließlich Montag, dem 21. März besucht werden und der Eintritt ist frei.

Caligari_FernsehKrimiFestivalGroßes Krimi-Finale: Das FernsehKrimi-Filmfestival 2016 geht in den Endspurt. Festivalleiterin Cathrin Ehrlich lobte die vielen herausragenden Filme unter den 58 Einreichungen, aus denen nach langen Diskussionen zehn Produktionen ausgewählt wurden und seit Dienstag in der Caligari Filmbühne gezeigt werden.  Der Deutsche FernsehKrimi-Preis wird auch dort verliehen und das Festival endet mit der langen FernsehKrimi-Nacht am Samstag und Sonntag. Mehr Informationen gibt es unter: www.fernsehkrimifestival.de

Noch mehr Spannung mit Nachwuchs-Autor: Das kleine Dorf Burrweiler steht Kopf, als in einem feierlichen Festakt der neue Anbau des einzigen Mutter-Kind-Heims der Pfalz eröffnet wird. Doch die Freude währt nicht lange. Nur wenige Stunden später wird der hochdekorierte, aber wegen seiner cholerischen Aussetzer verhasste Winzer Alois Straubenhardt tot in seinem Weinberg gefunden. Vom eigenen Traktor überfahren. Ein tragischer Unfall? Jörg Böhm erhielt im Frühjahr 2014 den Krimi-Award “Black Hat” als bester Nachwuchsautor und wird ab 19 Uhr im Haus der Heimat, Friedrichstraße 35 seinen aktuellen Wein-Krimi “Und die Schuld trägt deinen Namen” lesen. Wer mehr über diesen Mord hören möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0611-37 1750 bei der Gesellschaft für Deutsch-Italienischen Kulturaustausch für die Lesung anmelden.

SchenkenundGeniessenMal schrill und bunt, mal dunkel und düster: Nach der Winterpause der Kunst-Genussreihe im „Schenken und Genießen“ in der Friedrichstr. 37, stellt der Künstler und Architekt Reinhard W. Bohley seine Traumbilder aus. In Collagen und Gemälden verarbeitet er hier Erlebtes, Gesehenes und Geträumtes auf teilabstrakte Weise, manchmal schrill bunt, manchmal dunkel und düster. So finden sich das eine Mal auf den Bildern tanzende Mädchen im Balletröckchen, das andere Mal mysteriöse Hut-tragende Männer, die an alte Krimis erinnern.Um 19 Uhr beginnt seine Vernissage mit einer Eröffnungsrede durch die Kunsthistorikerin Catharina Lathomus. Die Ausstellung kann bis zum 14. Mai zu den Öffnungszeiten von “Schenken und Genießen” besucht werden.

Walhalla_SalondeSwingTanzen lernen wie in den goldenen Zwanzigern: Das decaDance Swing-Wochenende startet ab 20 Uhr mit einer Tanzparty in den wunderschönen Räumen des Walhalla Spiegelsaals. Für besten tanzbaren Swing sorgen die HotFour und davor, dazwischen und danach wird DJane Laura aus Heidelberg dafür sorgen, dass man die Füße nicht still halten kann. Am nächsten Tag geht das Swing-Wochenende dann in der Turnhalle Biebrich, Rathenauplatz 13 in die nächste Runde und die trendigen Tanzschritte können weiter perfektioniert werden. Mehr Informationen gibt es unter: www.deca-dance.net

Kulturpalast_katz-maus-eine-milieustudieGeschichten aus dem Bergkirchen-Viertel: Wiesbaden um 1900. Inmitten der florierenden glanzvollen Stadt mit ihrem eleganten Kurleben liegt versteckt das Katzeloch, eine Arbeitersiedlung mit ihren schmutzigen Hinterhöfen, engen Wohnungen und Werkstätten. Es ist die Heimat von Emma und Karl, die gerne aus ihrem armseligen Leben fliehen möchten. „Katz & Maus“ ist eine Milieustudie über das Bergkirchenviertel während der wilhelminischen Epoche, hineinprojiziert in einen einzigen Kneipenabend. Inszeniert vom freiem Theater Wiesbaden, startet das Stück am Freitag um 19.30 Uhr im Kulturpalast, der sich dafür in eine Spelunke verwandelt. Am Samstag wird “Katz und Maus” zur gleichen Spielzeit wiederholt.

Thalhaus_ThikSeibelDas Böse ist verdammt gut drauf: Unter diesem Titel wird am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr Thilo Seibel, der Träger des schwäbischen Kabarettpreises 2015, ins thalhaus-Theater kommen. Er hat auf einer Business-School studiert, umgibt sich mit Juristen und Beratern und arbeitet mit effektiven kleinen Grausamkeiten: Agrarsubventionen, Drittstaatenregelung, Rüstungsexporte, Feste der Volksmusik. Dann peitscht er mit Pointen darauf ein und liefert das Böse dem Publikum aus. Ohne Auslieferungsvertrag, aber mit Genuss.

 

 

SAMSTAG

Schicke Second-Hand-Mode für Flohmarkt-Fans: Der Deutsch-Amerikanische und Internationale Frauenclub Wiesbaden e.V. lädt von 10 bis 17 Uhr in die Kurhaus Kolonnaden ein zu seinem Frühlings-Basar und Charity-Spring-Bazaar. Das Angebot an schicker  Second-Hand-Mode für Frauen, Männer und Kinder, Schuhen, Lederwaren, flotten Hüten übersteigt die Vorstellungen aller Flohmarkt-Fans. Ausgefallene Haushaltsgegenstände, Kunst und Kurioses, eine umfangreiche internationale Büchergalerie verlocken zum Stöbern und Kaufen. Eine Tombola winkt mit attraktiven Preisen und im Deutsch-Amerikanischen Kaffee-Haus warten leckere Kuchen und Snacks. Der Erlös kommt ausschließlich sozialen Einrichtungen in Wiesbaden zugute, also ran an die schicken Sachen! Mehr Informationen gibt es unter: http://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/freizeit/maerkte/fruehlings-basar.php

KalPerl_James Francis Gill_ArtGallery_1103Pop-Art-Legende bringt den Wilden Westen zu uns: Ikone James Francis Gill bringt den Wilden Westen in die  Altstadt und zwar höchstpersönlich. Der Künstler ist zur Vernissage ab 12 Uhr in der Art Gallery in der Häfnergasse 2 anwesend. Ihn umgibt eine Mischung aus Abenteuer und Glamour, denn der mittlerweile 81-Jährige erinnert mit seinem charakteristischen Hut nicht nur an einen Cowboy, sondern ist zudem einer der letzten noch lebenden amerikanischen Pop-Art-Künstler der Riege um Warhol, Hopper und Lichtenstein und seine Bilder spiegeln das faszinierende Lebensgefühl dieser Ära wieder. Insgesamt werden 22 Unikate und 35 Serigrafien des Texaners  zu sehen sein, die sich echte Pop-Art-Fans auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Kammerkonzert für Kinder: Nach dem Erfolg mit „Dornröschen“ im vergangenen Dezember steht am Samstag und Sonntag um jeweils 15 Uhr mit „Der Froschkönig“ ein zweites märchenhaftes Kammerkonzert für Kinder auf dem Spielplan. Im prächtigen Foyer des Hessischen Staatstheaters können Kinder und Erwachsene in die Welt der Könige und Prinzessinnen eintauchen, musikalisch begleitet von einem Streichertrio und Gitarre. Schauspieler Uwe Kraus erzählt das Märchen von einer Prinzessin, die einem Frosch ein Versprechen gibt, das sie insgeheim nicht halten will. Zum Glück stellt er sich als verzauberter Prinz heraus.

VelvetsTheater-,MomoDie grauen Herren sind zurück: Nur mit einer Blume in der Hand und mit Hilfe von der Schildkröte Kassiopeia kämpft das kleine, struppige Mädchen Momo gegen ein Heer der grauen Herren, die die Menschen um ihre Zeit betrügen. Im Velvets Theater werden ab 18 Uhr Schauspiel, Gesang und Film mit Puppenspiel und Schwarzem Theater im erfolgreichsten Werk von Michael Ende geschickt kombiniert. Momos Geschichte wurde für Schwarzes Theater von D. Bufková bearbeitet. So wird Momo von einer Schauspielerin dargestellt, während die Schildkröte Kassiopeia von Puppenspielern geführt wird, die unsichtbar bleiben. Das sollten Michael Ende-Liebhaber auf keinen Fall verpassen.

Murnau_no-lands-songFilmportrait einer mutigen Frau: Der iranische Regisseur Ayat Najafi begleitet in „No Land’s Song“ seine Schwester und Musikerin Sara, die zwar in Teheran lebt, dort „öffentlich“ aber nicht arbeiten darf. Denn die Frauenstimme ist im Iran als Solo-Stimme vor einem rein männlichen bzw. gemischten Publikum verboten. Trotzdem setzt sich Sara ein ehrgeiziges Ziel. Sie möchte mit ihren eigenen Kompositionen ein Konzert auf die Beine stellen, in dem auch weibliche Solistinnen auftreten sollen. Doch die iranische Regierung und die strengen Gesetze lassen ihr Projekt fast aussichtslos erscheinen. Das Porträt zeigt eine mutige Frau, die trotz zahlreicher Rückschläge und am Ende ohne Rücksicht auf die eigene Sicherheit, für ihre persönliche Freiheit, aber auch für die Rechte aller iranischen Frauen kämpft.  Die Vorführung beginnt um 20.15 Uhr im Murnau Filmtheater, Murnaustraße 6. Am Samstag und Sonntag, jeweils um 18 Uhr wird der Film wiederholt. Den Trailer gibt es hier: nolandssong.com

Infoladen_Vorsicht VolkBewegungen im Wahn: 25 Jahre nach Unterzeichnung des Einheitsvertrages erobern überall in Deutschland wahnhafte Bewegungen die Straßen. Sie nennen sich Pegida, HoGeSa, Montagsmahnwachen, Reichsbürger oder Friedenswinter. Einige dieser Zusammenschlüsse sind offen antisemitisch, andere islamophob und wieder andere beides. Sie haben Angst vor Flüchtlingen, Kondensstreifen oder einem geheimen weltjüdischen Kontrollrat. Ihre Helden heißen Wladimir Putin und Thilo Sarrazin und ihr gemeinsamer Gegner ist die „Lügenpresse“. In „Vorsicht Volk!“ erörtern Autoren, Historiker und Kulturwissenschaftler essayistisch die Ursachen, Hintergründe und Gemeinsamkeiten der neuen Wahnbewegungen. Die Lesung beginnt um 20 Uhr im Infoladen, in der Blücherstraße 46. Mit dabei sind u.a. Patrick Gensing, Ivo Bosic, Elke Wittich,  Alexander Karschnia, Heiko Werning, Stefan Gärtner, Willi Jasper, Karsten Krampitz, Zoé Sona, Anselm Neft und Jutta Ditfurth.

WiesbadenFeiert

 

Urbane Clubnacht im Szeneviertel: Wiesbaden feiert! Unter diesem eindeutigen Motto wird am Samstag das Gebiet rund um die Nero- und Taunusstraße wieder zur großflächigen Partyzone. Stadtleben.de präsentiert mehr als zehn Live-Acts und DJs in den Locations rund um das altgediente Bermuda-Dreieck. Vorneweg spielt Deutschlands Club Band Nummer eins im zum atmosphärischen Live-Club gestalteten Spital auf. Die “Urban Club Band” besticht durch ihre einzigartige Live Power und setzt als Host des Donnerstags im renommierten Frankfurter Gibson Club neue Maßstäbe auf der Bühne. Zudem gesellen sich mehr als zehn lokale und überregionale DJs, die in der Nacht zum Sonntag rund um die “Wiesbaden feiert Zone” zum Partymarathon bitten. Ob Urban Black Sounds, Electronic Beats oder Mash Up Tunes – jeder Geschmack wird in den Anlaufstellen der Nacht zu genüge bedient. Abgerundet wird das nächtliche Musikprogramm von den Angeboten diverser Drink- und Snackspecials in den Szene-Gastronomien des Viertels. Das Eintritts-Bändchen gibts in allen teilnehmenden Locations für 12 Euro. Mehr Informationen unter: www.wiesbadenfeiert.de

Kulturpalast_Wiesbaden feiertWiesbaden feiert auch zu den 80ern und 90ern: Im Kulturpalast leben ab 22 Uhr die 80er und 90er wieder auf. Neben Michael Jackson werden auch die Backstreet Boys aus den etwas staubigeren Ecken des Plattenschrankes gezerrt, um zum Dance-Battle anzutreten. Das bedeutet über 20 Jahre Hits, Hits und nochmal Hits, eingedampft auf einen einzigen Abend. Ein einmaliges Erlebnis mit unseren 80s Reloaded-DJs Colt Seavers und Howie Munson, die für „Wiesbaden feiert“ mal eine Ausnahme machen und zu Depeche Mode und R.E.M auch mal Ace Of Base und Dr. Alban packen.

SONNTAG

wanderdateRheinromantik rund um Rüdesheim: Unter diesem Titel bietet Wanderdate um 10.30 Uhr für Singles im Alter zwischen 25 und 49 Jahren aus dem Großraum Wiesbaden eine Single-Wanderung zum gemeinsamen Wandern und ungezwungenen Kennenlernen an. Es wird auf dem Panoramaweg Richtung Niederwald-Denkmal spaziert und die Aussicht auf die Weinberge und die Burgruine Rossel genossen, die einen herrlichen Blick auf Nahe und Rhein bietet. Für Interessente ist eine Ticketbuchung unter www.wanderdate.de erforderlich und bis zwei Stunden vor der Veranstaltung möglich. Weitere Informationen gibt es unter: www.wanderdate.de/singlewandern/13-03-16-rheinromantik-rund-um-ruedesheim

Hier wird die Zeit zurückgedreht: Liebhaber des außergewöhnlichen Wohndesigns kommen beim Designmarkt im Bürgerhaus Erbenheim wieder auf ihre Kosten. Ab 10 Uhr öffnet der überregional bekannte Markt seine Pforten und  bis in den späten Nachmittag hinein kann Wohndesign der 50er-70er Jahre bewundert und erstanden werden. Zahlreiche Stände und Standbetreiber laden dazu ein, die Atmosphäre dieser prägenden Zeit zu genießen und  das ein oder andere schöne Schmuckstück zu ergattern.  Angeboten werden klassische Möbel namhafter Designer, individueller Schmuck und schrille Mode, klares Chrom-Design und poppig bunte Plastikmöbel der 70er. Das ist die Gelegenheit die eigene Ausstattung gebührend „Retro“ aufzupeppen. Mehr Informationen gibt es unter: www.facebook.com/events/875421359187305

KalPerl_Fukushima_NuclearNation_MainzKritik an Kernenergie: Die Natur- und Nuklearkatastrophe von Fukushima jährt sich zum fünften Mal. Um diesem Ereignis zu gedenken und über die gegenwärtige Lage zu informieren, veranstaltet der Verein “Mainzer Freunde für Japan”  – nicht am 11. März selbst, wie versehentlich in der aktuellen sensor-Ausgabe angegeben, sondern am Sonntag, den 13. März von 14 bis 20 Uhr einen Film-Nachmittag im Kino Palatin in Mainz. Gezeigt werden die Dokumentarfilme “Nuclear Nation I” (2012) und “Nuclear Nation II” (2015) des japanischen Regisseurs Atsushi Funahashi im Original mit englischen Untertiteln. Wer keine Chance hatte diese preisgekrönte Dokumentation auf der Berlinale zu sehen, kann das in Mainz nachholen und sich im Anschluss mit den Mitgliedern des Vereins zum Thema austauschen. Dazu werden japanische Köstkichkeiten und Getränke angeboten. Mehr Informationen unter: www.mainzer-freunde-fuer-japan.de

Symbiose der House-Musik: Beim Podcast der Circus Lunae Famliy geht es darum, die inzwischen inflationär aufgenommen Podcasts zurück in ein authentisches Ambiente zu holen. Bei dieser DJ-Livesession werden, anstatt zu Hause ein geheimes Set aufzunehmen, die Protagonisten live in der Kreativfabrik spielen. Und zu Hause fühlen kann man sich dabei trotzdem. In passender Atmosphäre treffen sich ab 17 Uhr zwei DJs, die zusammen auflegen. In der siebten Runde dieses Podcasts werden Paul Massow (Kommdisco) und Wilson (Raw Jams) die Räumlichkeiten der Kreativfabrik beehren. Wilson ist wohl das Yin zu Pauls Yang und das allerwichtigste: der Eintritt ist frei.

Kinderhaus_KnödeldaddelHerrlich verrückte Mitmach-Geschichte: Wer träumt nicht gerne vom Fliegen? In der Erfinderwerkstatt ist es endlich soweit! Der zerstreute Professor Knödeldaddel und sein schusseliger Gehilfe Hubert wollen das gerade neu erfundene, knallrote Zimmerflugzeug mit Superlimonade starten und eine Proberunde drehen. Doch läuft dabei, wie man sich gut vorstellen kann, natürlich nicht alles wie geplant. Hubert verwandelt sich in Superhubert, der Professor wird zum Jodler und eine rasante Abfolge von artistischen Einlagen, Clownerie, Jonglage, Slapstick und Musik nimmt ihren Lauf. Die herrlich verrückte Mitmach-Geschichte für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren gibt es ab 15 Uhr im Kinderhaus Elsässer Platz in der Klarenthalerstr.25 zu bestaunen.

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH HIER KOMMENTIEREN!

%d Bloggern gefällt das: