| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden vielfältig, bunt und wild erleben: Mit dem aktuellen sensor-Wochenendfahrplan ist alles möglich!

Wiesbaden vielfältig, bunt und wild erleben: Mit dem aktuellen sensor-Wochenendfahrplan ist alles möglich!

KalPerl_MusicforUganda_MyFriendTheImmigrant

Von Tamara Winter. Fotos Veranstalter.

Der Feierabend rückt näher und langsam erscheint es so als sei dieses Wochenende alles möglich! Die Sonne erheitert die Stimmung und macht Hoffnung auf ein dringend benötigtes Sommer-Wochenende. Nun gibt es von Freitag bis Sonntag kunterbunte und unschlagbare Veranstaltungen für Tänzer, Kreative, Engagierte, Beeinträchtigte, Nicht-Beeinträchtigte, Musikfans, Schnäppchenjäger, Kultivierte und Individualisten jeglicher Couleur und für jeden ist garantiert etwas dabei. In Mannheim ist das Maifield Derby bereits im vollen Gange und beim CSD-Sommerfest am Samstag, dem 4. Juni wird Toleranz gefeiert.  Lokalen Größen und Newcomer bringen am Benefizabend für Uganda im Kulturpalast die Wände zum wackeln und vor Ausstellungen und Veranstaltungen der Kreativszene kann man sich beim diesjährigen Design Walk kaum noch retten. Wer Lust auf abwechslungsreiche Unterhaltung hat und gerne überrascht wird, sollte sich schleunigst vor die Tür begeben und mit dem aktuellen sensor-Wochenendfahrplan die Landeshauptstadt in all ihrer farbenfrohen Pracht erkunden – das könnte wirklich unvergesslich werden!

Reklame

FREITAG
maifeldderby_2016Grandiose Mischung handselektierter Bands: Dieses Wochenende findet das Maifeld Derby bereits zum sechsten Mal am MVV Reitstadion/ Maimarkt-Gelände in Mannheim statt. Auf insgesamt vier Bühnen treten von Freitag bis Sonntag über 80 nationale und internationale Künstler auf. Die Veranstaltung gilt als “Liebhaberfestival” und zieht bundesweit Besucher sowie Gäste aus dem angrenzenden Ausland an. In den vergangenen Jahren sind bereits Künstler wie Mogwai, José Gonzalez, Wallis Bird, The Notwist und CocoRosie im Rahmen des Maifeld Derbys aufgetreten. Auch dieses Mal kann wieder eine grandiose Mischung handselektierter Bands beim Maifeld Derby entdeckt werden, bei dem pro Tag bis zu 4500 Besucher erwartet werden. Alle wichtigen Informationen gibt es auf www.maifeld-derby.de

AAA16_bckgrnd_1800x1200px_final

Kreative sind die Motoren des Wandels: Der Design Walk lädt ab 17 Uhr zu einem Blick hinter die Kulissen der Kreativszene Wiesbadens ein.  Zu sehen sind Projekte, ihre Macher und das Umfeld in dem sie Tag für Tag ihre Ideen entwickeln und umsetzen. Die Gäste erwartet ein abwechslungsreicher Spaziergang durch die Stadt mit der Möglichkeit die kreative Seite von Wiesbaden kennenzulernen. Ab 21 Uhr steigt die große Sause beim offiziellen „Designer Gettogether“ im Heimathafen, Karlstraße 22. Das Event Design Walk ist ein Programmpunkt im Rahmen der Veranstaltungsreihe Access All Areas – Design in Wiesbaden. Das Programm zur Veranstaltung gibt es unter www.designwalk.de

Schlachthof_Schatzkistenparty_0306Gemeinsam feiert es sich am schönsten: Seit vielen Jahren veranstaltet der Schlachthof in Kooperation mit Evim und deren Schatzkiste eine Party für Menschen mit Beeinträchtigungen und jedes Mal ist es ein toller Abend für alle Beteiligten. Dieses Mal ergänzt die Veranstaltung das No Limits-Festival. Gespielt werden Hits aus allen Dekaden von Filmmusik über Radio-Hymnen bis Oldies but Goldies! Die Party beginnt um 19 Uhr und findet in der Halle statt. Vorher um 17 Uhr wird im Kesselhaus ein Überraschungsfilm gezeigt. Wer mag keine Überraschungen?

Kreativfabrik_MusicforUganda_0306Music for Uganda 16: Mit buntem Programm aus lokalen Größen und Newcomern, Infos zur Vereinsarbeit und kleineren Überraschungen hat der Health for Uganda/Africa e.V. zusammen mit der Wiesbadener Band Besser-Samstag letztes Jahr das erste Uganda-Benefizkonzert veranstaltet. Und das kam richtig gut an. Dieses Mal gibt es zusätzlich ab 17 Uhr ein Warm-Up im Kulturpark am Schlachthof mit den Jungs von Peifensound, einer kleinen Ausstellung und einem Infostand. Ab 19.30 Uhr geht es dann in der Kreativfabrik mit den Bands Eric & Elle, den Samstagsrappern und der Wiesbadener Brüder-Band My Friend the Immigrant (Foto) weiter. Als wenn das noch nicht genug wäre, hat sich die Marburger Funk-Supergroup Phonosonic Turtles ebenfalls bereit erklärt, die Tanzbeine für den guten Zweck zum Schwingen zu bringen. Alles ohne Gage und die Erlöse gehen wieder zu 100% an den Verein.

 

Schlachthof_CSD_0406Demo-Parade für eine tolerante Stadt: Beim Wiesbadener Christopher Street Day wird egal ob schwul, lesbisch, Transgender oder intersexuell – keiner in eine längst verstaubte Schublade gesteckt. Feierlich gehen wir ab 14 Uhr zusammen für eine offene und tolerante Stadt auf die Straße, denn Wiesbaden ist eine Stadt für alle, die hier leben wollen. Am Zielort der Demo-Parade, dem Kulturpark am Schlachthof, wartet ein buntes Kultur-Programm mit Live-Musik-Acts. Beim CSD-Sommerfest gibt es wieder viele Stände, die große Tombola und viel Platz zum Treffen, Plaudern, Kuchen essen und Feiern. Im neuen Kulturzelt werden noch mehr Programmpunkte geplant und bei der traditionellen Podiumsdiskussion diskutieren Teilnehmer aus Politik und Szene. Am späteren Abend öffnen die Halle und das Kesselhaus die Tore für die große CSD-Party – Seid dabei!

AlteSchmelze_Frankfurtcitybluesband_0306Klassiker im musikalischen Fleischwolf: Eine feste Größe bei Bluesfreunden im Rhein-Main-Gebiet ist die Frankfurt City Blues Band, der schon seit über 25 Jahren der Spagat zwischen authentischen und aufregend neuen Interpretationen des Blues gelingt.Ab 21 Uhr wird sie in der Alten Schmelze wieder Traditionalisten wie auch Freunde exzentrischer Pop-Musik begeistern, denn dieses eingespielte Team wirbelt alte Klassiker durch ihren musikalischen Fleischwolf und kreiert dabei stets neue groovige und tanzbare Stücke. Hier ist eine Gruppe am Werk, die ihren eigenen Weg geht und dabei ihr Ohr an den musikalischen Nabel der Zeit anlegt. Die Seele wird der Musik eingehaucht durch die Ausnahmestimme von Andreas The August: rau, sanft, manchmal auch schrill, aber auf jeden Fall mitreißend.

 

Plakat Hot Swinger ClubFünfköpfige Hot Swinger Club: Ab 19.30 Uhr wird im Rahmen der Kulturtage Rheingauviertel der Frankfurter Hot Swinger Club bei dem Atelier für Bekleidung Galatea Ziss aufspielen. Der fünfköpfige Hot Swinger Club spielt Gypsy Swing im Stil der 20er – 40er Jahre mit akustischen Instrumenten wie Gitarre, Kontrabass und Klarinette. Inspiriert durch den Begründer des europäischen Jazz Django Reinhardt, lädt der Hot Swinger Club zum Schwelgen in Nostalgie, zum Schwingen und Hoppen ein. Das Konzert findet in den außergewöhnlichen Räumlichkeiten des Atelier für Bekleidung am Kaiser-Friedrich-Ring 8 statt. Weitere Informationen und Reinhören kann man hier

Musikchamäleon kommt ins Walhalla: Jens Thomas improvisiert. Aber keinen Free-Jazz, sondern Popmusik. Der Berliner Pianist und Sänger lässt sich vom Publikum, dem Raum und der Stimmung inspirieren. Popmusik jenseits der Formate: humorvoll, emotional und anders. Jens Thomas ist ein Musikchamäleon wie Helge Schneider oder Chilly Gonzales. Es gibt kaum eine Musik, die er nicht nutzt. Im Schlagabtausch mit dem Musikmaterial verausgabt sich der Universalmusiker bis zum Exzess und überrascht damit nicht nur das Publikum, sondern auch sich selbst hin und wieder. Seit 2003 ist Thomas in verschiedenen Theaterproduktionen, wie dem Wiener Burgtheater zu sehen und wird er ab 20 Uhr seinen einzigartigen Impro-Pop im traumhaften Spiegelsaal des Walhalla Theaters zum Besten geben. Die Presse schreibt: „Jens Thomas ist ein Musikchamäleon wie Helge Schneider oder Chilly Gonzales“ (AZ). Treuer Begleiter ist dabei sein Looper mit dem Thomas seine eigene Stimme zum Chor erweitert, den Klang des Klavierhockers als Groove verarbeitet oder das Publikum selbst zum Singen bringt.

SAMSTAG

KalPErl_Asklepios_TagderoffenenTuerKrankenhaus einmal anders: Am Tag der offenen Tür an der Asklepios Paulinen Klinik (APK) können sich Jung und Alt viele Stunden lang von einem Highlight zum nächsten bewegen. Auf Vorträgen, Besichtigungsrunden und in Gesprächen lernen die Besucher  die Klinik einmal von einer ganz anderen Seite kennen. Neben Informationen rund um die moderne Medizin kommt aber auch der Spaß-Faktor  nicht zu kurz. Das breit gefächerte Unterhaltungsprogramm bietet für jede Altersklasse etwas. Der Tag für die ganze Familie findet von 10 bis 16  Uhr auf dem Gelände der APK statt. Übrigens: Das Asklepios Gesundheitszentrum AGZ feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Firmenjubiläum!

CARE_Schlossplatz_0406Wiesbaden sagt Danke: Vor 70 Jahren erreichten die ersten Care-Pakete das Nachkriegsdeutschland. Auch in Wiesbaden retteten die Pakete buchstäblich Leben. Mit Nahrungsmitteln, Werkzeug und Saatgut für Familien, die alles verloren hatten. Aus der transatlantischen Hilfe entwickelte sich eine der größten privaten Hilfsorganisationen weltweit. Heute setzt sich CARE in 90 Ländern gegen Not und Armut ein. Ab 11 Uhr lädt CARE auf de Schlossplatz ein den 70. Geburtstag des berühmten CARE-Paketes zu feiern. Der Aktionstag „Wiesbaden sagt Danke. Vor 70 Jahren halfen CARE-Pakete in unserer Stadt. Jetzt helfen wir!“ steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin a.D. Heidemarie Wieczorek-Zeul, die selbst CARE-Paketempfängerin war.

Schlachthof_Flohmarkt_0406Treffpunkt für Schatzjäger: Bei voraussichtlich blendendem Wetter werden sich ab 11 Uhr wieder jede Menge Schnäppchenjäger auf dem Gelände des Kulturparks versammeln, um auf dem Open-Air Flohmarkt des Schlachthofs den ein oder anderen Schatz zu ergattern. Das steht fest. Für einen Stand ist zwar wie üblich eine Voranmeldung nötig, aber verkauft werden darf vom Dachbodenfund über Selbstgemachtes und Klamotten bis hin zu Pflanzen eigentlich alles. Die Faustregel ist ganz einfach: Kein Sexismus, kein Nazikram und selbstverständlich sind auch gewerbliche Händler dort nicht erwünscht.

ArtGallery_Janosch2_0406Janosch kommt nach Wiesbaden: Egal ob zehn, 30 oder 50 Jahre alt – die Abenteuer aus der Feder von Janosch kennt fast jeder. Der 85 jährige gilt als einer der bedeutendsten Kinderbuchautoren und -Illustratoren des 20. Jahrhunderts. Dank ihm wissen wir, wie eine Tigerente aussieht, und träumen von ewiger Freundschaft und großen Reisen. Aber es muss nicht immer gleich Panama sein – ab 14 Uhr lädt Janosch erst einmal in die Art Gallery nach Wiesbaden ein, wo er persönlich seine Ausstellung eröffnet mit rund 75 Unikaten und 60 Radierungen. „Der Besuch von Janosch, der ja seit Jahrzehnten sehr zurückgezogen in den Bergen Teneriffas lebt, ist auch für uns etwas ganz Besonderes“, so Galerist Servie Leisen. Bis zum 25. Juni kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten besucht werden.

Art-galerie-schwarzesquadrat_0406Pension Schizzo, die Zweite: Nach der Aufsehen erregenden Ausstellung „schwyzer schwienkram“, gleich der zweite Geniestreich des Mainzer Trash-Pop Duos Pension Schizzo: „Das sind aber komische Heilige“. Ein krudes Panoptikum bizarrer Erscheinungen: Hundeköterich, Weihnachtstaliban, Öko-Messias und eine Vielzahl weiterer absurder Ikonenbilder. Pension Schizzo performen bei der Vernissage und Finissage live ihre aktuelle CD/DVD „Still Standing“. Sowohl kunstinteressierte als auch tanzwütige Menschen sind herzlich willkommen zu diesem spannenden in der art-gallerie-schwarzesquadtrat in Wiesbaden-Biebrich.

fragmente_vanessa_sorgenfrei_0406Sorgenfreis’ einzigartige Bilder: In der Ausstellung von Vanessa Sorgenfrei ist ab 19 Uhr Farbe ist ein zentrales Element. Auf den zweiten Blick merkt man, dass die Bilder gerade dadurch eine besondere Stimmung wiedergeben, in der das Gesehene verstärkt und gewandelt erscheint. Eine Landschaft, eine Stimmung, eine Erinnerung, eine individuelle Erfahrung der Wirklichkeit leuchtet uns entgegen. Und doch wirken Sorgenfreis Bilder auf jeden Menschen einzigartig und transportieren durch die individuellen Erfahrungen angereichert, immer wieder ein neues Erlebnis. Mit der Palette der Farbe bringt Vanessa Sorgenfrei, angelehnt an die Stilrichtung des Expressionismus, die eigenen Erlebnisse und Eindrücke auf die Leinwand. Der Betrachter jedoch wird in der Ausstellung „Individuelle Färbung“ im Fragmente in der Blücherstraße 28 in jedem Bild seine eigenen Stimmungen entdecken und Erinnerungen damit verknüpfen können. So hinterlässt jedes Bild im Zuschauer und in der Zuschauerin eine “individuelle Färbung”!

Seferien_Thalhaus_Chanson und mehr im thalhaus: Der bekannte Protagonist des französischen Chansons Jean-Claude Séférian spannt an zwei Abenden im Thalhaus, Nerotal 18 einen Bogen vom höfischen Chanson des Mittelalters über seine Klassiker bis hin zu Eigenkompositionen zum Thema Liebe. Begleitet wird er von seiner Ehefrau, der Pianistin Christiane Séférian. Die Termine sind am Samstag um 20 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr.

 

 

 

SONNTAG

JüdischeGemeinde_SpurensucheBiebrich_0506

Auf den Spuren jüdischer Familien: Seit Jahrhunderten lebten Juden in Biebrich und Mosbach. Die ältesten Gräber sind auf dem Friedhof in Taunusstein-Wehen gelegen, wo jedoch wenige Steine heute noch erhalten sind. Die Spuren vieler Biebricher Juden lassen sich aber neben denen auf dem alten Wiesbadener Friedhof „Schöne Aussicht“ auch auf dem Biebricher Friedhof finden, der 1890 angelegt wurde. Ein Grabstein von großer Bedeutung ist der des jüdischen Lehrers und Gelehrten Dr. Seligmann Baer, 1825 als Sohn des Löb Baer, Schutzjude in Mosbach bei Biebrich geboren, 1882 zum Ehrenbürger ernannt, gestorben 1897. Interessierte können ohne vorherige Anmeldung ab 11.30 Uhr kostenfrei an der Führung der Juristin Dorothee Lottmann-Kaeseler teilnehmen. Die Führung über den jüdischen Friedhof in Biebrich ist eine Veranstaltung im Rahmen des Jüdischen Lehrhauses der Gemeinde Wiesbadens. Treffpunkt ist in Biebrich die Trauerhalle, Bernhard-May-Str. 26 und weitere Informationen gibt es unter 0611-9333030 oder www.jg-wi.de/Lehrhaus

KulTour_Adolfallee_0506

Von Künstlern, Stadtplanern und vom Widerstand: Das Gebiet südlich der Rheinstraße, die so genannte „Südstadt“, war nach leidenschaftlich geführter Debatte die erste Wiesbadener Stadterweiterung über das Historische Fünfeck hinaus. Nach strengem Rasterplan entstand ab 1856 um die zentrale Achse der Adolfallee ein neues Stadtviertel mit qualitätvollen gründerzeitlichen Bauten für den gehobenen Bedarf.  Beim aktuellen informativen Spaziergang  mit Rainer Niebergall wird die Südstadt und die Adolfsallee vom Luisenplatz bis zum Kaiser-Friedrich-Ring erkündet. Bei der Entdeckungstour  erzählt Niebergall von Künstlern, die hier lebten, und Stadtplanern, die das Gebiet gestalteten – und damit auch von den Gefahren, denen die großartige historistische Bausubstanz gerade in den Wirtschaftswunderjahren nach dem Zweiten Weltkrieg ausgesetzt war. Die historische Reise durch das Viertel startet um 15 Uhr am Obelisken auf dem Luisenplatz, dauert etwa 2 Stunden und endet am Kaiser-Friedrich-Ring. Karten sind vor Ort erhältlich und die Veranstalter freuen sich über vorherige Anmeldung unter 0611 507427. Mehr Informationen unter www.kultour-und-mehr.de

Staatstheater_Künstlerkaffee_0506Geburtstagsfeier mit dem Ensemble: Zu seinem 85. Geburtstag kommen alte und neuere Weggefährten Zygmont Apostols ab 16 Uhr im prachtvollen Foyer des Hessischen Staatstheaters zusammen, um den Jubilar in einer Reihe von Darbietungen, Anekdoten, Erinnerungen an sein vielfältiges Werk und aufregendes Künstlerleben hochleben zu lassen. Seit Anfang der 80er Jahre, als er im Zuge des Kulturaustauschs mit Polen im Westen blieb und sein Engagement am Hessischen Staatstheater Wiesbaden antrat, hat sich Zygmunt Apostol in die Herzen des hiesigen Publikums gespielt, gesungen und musiziert. Auch mehr als 30 Jahre später ist er zwar (ein klein bisschen) älter und weiser geworden, das verschmitzt quecksilbrige Naturell wie auch sein beeindruckendes Kaleidoskop an Fähigkeiten und die Leidenschaft fürs Theater hat er sich jedoch bewahrt.

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH HIER KOMMENTIEREN!