| | Kommentare deaktiviert für Zwischen Traum und Wirklichkeit – Die Galerie neongolden zeigt Arbeiten von Fehmi Baumbach und Ed Baga

Zwischen Traum und Wirklichkeit – Die Galerie neongolden zeigt Arbeiten von Fehmi Baumbach und Ed Baga

Gleich zwei interessante Künstler beherbergt die Galerie neongolden in der Nerostrasse 3 ab dem 9.November unter ihrem Dach.

Die 1971 geborene Fehmi Baumbach studierte freie Kunst an der HBK Braunschweig. Nach ihrem Studium besetzte sie gemeinsam mit der Gruppe The Bewegungselite leer stehende Häuser in Prag, Paris, Stuttgart und New York, um dort Ausstellungen und Partys zu organisieren. Neben der Kunst widmete sie sich als DJane und Popchorsängerin der Musik, arbeitet als Buchautorin und wuppte scheinbar ganz nebenbei den Vollzeitjob als Mutter einer kleinen Tochter. In ihren Welten auf Papier, für die sie mit dem Cutter aus Zeichnungen, Lexika, Malereien und Fotografien einzelne Stücke heraus filetiert, um sie neu, spannungsreich und manchmal träumerisch in ihren Collagen zu arrangieren, lädt sie die Betrachter zum Nachdenken und Entdecken ein. Hier fügen sich scheinbare Gegensätze zu einem harmonischen kleinen Ensemble mit ganz eigener Atmosphäre und Bildsprache.

Der aus Innsbruck stammende 45-jährige Künstler Ed Baga studierte Grafikdesign an der ehemaligen Fachhochschule in Wiesbaden. Seit 1995 ist er als freier Künstler und Illustrator tätig. Die Werke von Ed Baga halten Alltagssituationen fest , transportieren die Stimmungen und Eindrücke unserer heutigen Zeit akzentuiert auf die Leinwand und gewähren einen intensiven Einblick in die Momentaufnahmen aus dem Leben von Frauen, Kindern, Musikern, Kollegen oder einfach den Menschen, die an der Bushaltestelle zufällig neben uns sitzen. Mit kräftigen Farben, dynamischer Bewegung und verlaufenden Farbtropfen hat Baga eine ganz eigene, kraftvolle Ausdrucksweise in seinen Bildern, die  dem Betrachter dennoch  genug Raum lässt  für eigene Gedanken und Geschichten, die rund um die dargestellten Personen erdacht werden können. Wie eine bunte Sammlung mit Schnappschüssen aus verschiedensten Fotoalben entsteht so eine neue Geschichte an der Wand.

Die Ausstellung wird mit den anwesenden Künstlern  am 9. November ab 19 Uhr eröffnet und läuft bis zum 22. Dezember.

%d Bloggern gefällt das: