| | Kommentare deaktiviert für Strittiges Stadtmuseum als Kulturmarke? Kulturdezernentin lädt zur Diskussion

Strittiges Stadtmuseum als Kulturmarke? Kulturdezernentin lädt zur Diskussion

Stadtmuseum_Wiesbaden_Jahn

 

Das Stadtmuseum Wiesbaden – hier der vorliegende Entwurf von Helmut Jahn – ist noch mitten im Streitthema-Status und noch längst keine beschlossene Sache, da lässt die Kulturdezernentin schon mal den nächsten Schritt diskutieren. Rose-Lore Scholz lädt am Mittwoch, 17. September, 19 Uhr, zu einem öffentlichen Informations- und Diskussionsabend ein, bei dem sich Interessierte mit den Ergebnissen der Expertenrunde zum Thema „Museumskonzeption für das Stadtmuseum Wiesbaden. Die Entwicklung einer neuen Kulturmarke“ auseinandersetzen können. Die Veranstaltung findet in der Galerie Hygieia in den Kurhauskolonnaden statt.

Die Expertenrunde hat auf Einladung des Kulturamts Ende Juli in Wiesbaden stattgefunden – und sparte nicht mit deutlicher Kritik an dem, was bisher so bekannt und im Gespräch ist. Kultur-, Museums- und Marketingexperten aus ganz Deutschland sowie aus Wiesbaden selbst bemühten sich um Anregungen zur konzeptionellen Weiterentwicklung des Stadtmuseums.  Einige von ihnen kehren nun am Mittwoch nach Wiesbaden zurück. Im Anschluss an die Impulsreferate von Prof. Dr. Julia Frohne, ehemalige Direktorin Marketing und Kommunikation von RUHR.2010 (Essen/Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt Europas), und Dr. Bernd Blisch, Kommissarischer Direktor und Sammlungsleiter des Stadtmuseums Wiesbaden, moderiert Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft und seinerzeit Geschäftsführer von RUHR.2010, die öffentliche Diskussion. (dif/ Foto OFB/Jahn)

%d Bloggern gefällt das: