| | Kommentieren

Ab Mittwoch in WI: Kontaktbeschränkungen, Sperrstunde, Alkoholverbote, Publikums-Obergrenzen für Kultur

Wie erwartet, gibt es nun auch in Wiesbaden die volle Packung neuer Corona-Verordnungen und damit massive Einschränkungen des privaten, gesellschaftlichen und öffentlichen Lebens. Die Infektionszahlen in Wiesbaden steigen weiter. Die „7-Tage-Inzidenz“ erhöhte sich auf 76,65. Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Wiesbaden hat deshalb  heute weitere Maßnahmen beschlossen, die sich nach den Vorgaben des Landes im Hessischen Präventions- und Eskalationskonzept richten. Ab Mittwoch, 21. Oktober, gelten Kontaktbeschränkungen, Publikumshöchstzahlen für Kulturveranstaltungen eine stadtweite Sperrstunde und Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr sowie komplettes Alkoholkonsumverbot auf festgelegten Plätzen und Quartieren. (mehr …)

| | Kommentieren

Neue Hessen-Regeln: Feier-Obergrenze 50, Clubs dürfen (tanzfrei) öffnen, 3-m2-Regelung für Kultur entfällt

Kulturveranstaltungen mit bis zu 250 Besucher*innen dürfen in Hessen, wie etwa im Wiesbadener Schlachthof, weiterhin stattfinden. Foto: Till Christmann

Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat die bestehenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus angepasst. Diese sind zum einen angesichts der steigenden Infektionszahlen notwendig. Zugleich laufen viele bestehende Corona-Verordnungen in Hessen zum 31.10. aus und müssen entsprechend angepasst, verändert bzw. verlängert werden. Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose stellen die neuen und angepassten Regelungen zur Stunde in der Staatskanzlei in Wiesbaden vor. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

„Sei dabei, wenn das verzauberte Schloss erwacht“: Heute eröffnet die Zauberbar am Freudenberghain

Der wunderbare Waldkiosk, dieser fliegenden Zirkus, der den verrückten Sommer verzückend verzaubert hat, wurde auf Schloss Freudenberg letzten Samstag großartig  und einzigartig verabschiedet. Unermüdlich arbeitet die Crew nun an neuen Verführungen für ihre Freunde. Heute gibt es die Generalprobe des „nächsten großen Clous“, die Eröffnung der Zauberbar am Freudenberghain … (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Lenz“ feiert heute ab 7 seinen 7. Geburtstag – Altstadt-Bar als verlässliche Größe des Wiesbadener Nachtlebens

„Lenz“ feiert heute ab 7 seinen 7. Geburtstag – Altstadt-Bar als verlässliche Größe des Wiesbadener Nachtlebens

Wiesbaden und Nachtleben, das ist so eine Sache. Eine der wenigen echten guten Bars der Stadt ist das „Lenz“ in der Altstadt. Und das seit nun sieben Jahren. Das wird heute gefeiert – so gut es unter den aktuellen Umständen geht. „Keine Party – no dancing – just a little bit feiern“ ist das Motto, das Macher Sascha Lenz ausgibt, der ab 19 Uhr zum #früherkommenlängertrinken lädt. Echter Profi + leidenschaftlicher Gastgeber + verlässliche Qualität – das sind die Hauptzutaten zu dem Erfolgs- und Durchhaltecocktail seiner Bar in der Altstadt. Dau noch ein Schuss „nie auf dem Erreichten ausruhen“-Mentalität, und fertig ist das Lenz-Geheimnis. Ganz einfach eigentlich – in der Theorie. In der Praxis kriegen es nur wenige hin. Herzlichen Glückwunsch. (Text/Foto Dirk Fellinghauer) – was sonst noch geht an diesem Wochenende in Wiesbaden, erfahrt ihr in unserem Wochenendfahrplan

Reklame
| | 1 Kommentar

„Wiesbadens erstes christlich-queeres Frühstückscafé“ entsteht in Ex-Schlecker-Räumen im Westend

 

 

 

 

 

Seit langem stehen die ehemaligen Schlecker-Räume in der Gneisenaustraße, Ecke Blücherstraße, leer. Zuletzt gab es verstärkt Stimmen, die meinten, die Räume in nächster Nachbarschaft zu der beliebten „Art Bar“ seien doch prädestiniert für „was Cooles“ in Richtung Kunst und Kultur. Auch konkrete Ideen und Kontaktaufnahmen gab es offenbar schon. Nun scheint aber eine neue Nutzung der weitläufigen Räume im Westend besiegelt zu sein. „Wiesbadens erstes christlich-queeres Frühstücks-Café“ soll hier eröffnen, kündigt ein neues Schild im großen Schaufenster an, das auch besagt: „Hier entsteht demnächst eine Cross & Queer“-Filiale. Was genau es damit auf sich hat und wer die Betreiber sein werden, konnten wir noch nicht erkunden. Auch beim Wiesbadener LSBT*IQ-Verein „Warmes Wiesbaden“ scheint man nichts darüber zu wissen. Der angegebene Hashtag #crossnqueer gibt auch noch keinen Aufschluss. Wir sind gespannt und bleiben dran, erhellende Hinweise gerne an hallo@sensor-wiesbaden.de  (dif)

| | Kommentare deaktiviert für Prohibition beendet: Alkoholverkaufsverbot in Wiesbaden wird aufgehoben – mit Wermutstropfen

Prohibition beendet: Alkoholverkaufsverbot in Wiesbaden wird aufgehoben – mit Wermutstropfen

Der Verwaltungsstab hat in seiner heutigen Sitzung am beschlossen, das kürzlich verhängte und intensiv diskutierte und teilweise heftig kritisierte Alkoholverkaufsverbot wieder aufzuheben. Die entsprechende Allgemeinverfügung zum Verbot der Abgabe und des Ausschanks alkoholhaltiger Getränke zwischen 0 und 6 Uhr wird ab Sonntag, 13. September aufgehoben. Wermutstropfen der eigentlich guten Nachricht:  Das bevorstehende Wochenende „entgeht“ den Wiesbadener Wirten also noch als wichtige Umsatzchance. Alstadtwirte hatten zuletzt aus Protest gegen die Regelung von sich aus ihre Schließzeiten auf Mitternacht vorverlegt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Neue 0-Uhr-null-Alkohol-Regelung: Wirte reagieren mit Wut, Sarkasmus und Schließungen

Neue 0-Uhr-null-Alkohol-Regelung: Wirte reagieren mit Wut, Sarkasmus und Schließungen

Bar ohne Gäste. Kein Bild mit Seltenheitswert, wenn die neue „0-Uhr-null-Alkohol-Regel“ in Wiesbaden Wirkung zeigt. Illustration: Naobim

Von Dirk Fellinghauer.

Das erste Wochenende mit der neuen „0-Uhr-null-Alkohol“-Regelung in Wiesbaden ist vorbei. Die Stadt hatte letzte Woche, als Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie, per Allgemeinverfügung das Verbot jeglichen Verkaufs von alkoholischen Getränken zwischen 0 Uhr und 6 Uhr verhängt. Es gilt – vorerst bis einschließlich 21. September – für jegliche Verkaufsstellen, für Gastronomien jeder Art wie für Kioske, Tankstellen und andere Verkaufsorte. Viele Wiesbadener Gastronomen, die zum großen Teil in den letzten Wochen mit viel Mühen coronagerechte Verhältnisse geschaffen hatten, fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Sie reagieren mit Unverständnis, Wut, Sarkasmus – und mit Anpassung ihrer Öffnungszeiten und sogar Schließungen. Auch das Jugendparlament hat sich zu Wort gemeldet und konstatiert: „Dieses Verbot löst die Probleme nicht.“ (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kultimbiss-Wechsel am Römertor: Betreiberin übergibt „Curry Manufaktur“ und macht als „Curry Heimat“ weiter

Kultimbiss-Wechsel am Römertor: Betreiberin übergibt „Curry Manufaktur“ und macht als „Curry Heimat“ weiter

Wechsel beim Wiesbadener Kultimbiss. „Liebe Currywurstgenießer*innen und Pommesliebhaber*innen,
aus Curry Manufaktur wird Curry Heimat, sonst ändert sich nix“, meldete jetzt das 1983 gegründete Unternehmenauf seiner Instagram-Seite . „Nach 10 Jahren haben wir uns vom Römertor verabschiedet“, lautet die Nachricht, die manche Fans aufschrecken lässt. „Keine Panik“, beruhigt die langjährige Betreiberin nun auf sensor-Anfrage. (mehr …)

| | 2 Kommentare

„Dürer“ als neuer Treff mit Pop-Up-Getränkeausschank? Zwei Wiesbadener Gastronomen hätten da eine Idee …

Ein schöner Ort, der sicher etwas Leben vertragen könnte. Auf diesem Plätzchen am Eingang zum Dürerpark würden zwei Wiesbadener Gastronomen gerne einen temporären mobilen Getränkeausschank einrichten. Foto: Dirk Fellinghauer

Corona macht vieles unmöglich, aber – wir haben es schon mal erwähnt, und es gibt schon diverse Beispiele – eben auch vieles möglich. Das gilt auch und besonders für die gebeutelte Gastronomie. Ein neuer Umgang mit Freiflächen macht sich breit, schafft vielerorts ungeahnt urbane Atmosphäre auch in unserer Stadt und hilft den Gastronomen, durch den „Lockdown“ entgangene Umsätze wenigstens ein wenig auszugleichen. Wir haben uns mal umgeschaut und umgehört, welche Ideen es gibt und noch geben könnte – und sind an einem überraschenden Ort, an den man nicht sofort denkt, fündig geworden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Keine Rheingauer Weinwoche, dafür Rheingauer Weinwochen – Weinfest-Ersatz mit diversen Winzern

Keine Rheingauer Weinwoche, dafür Rheingauer Weinwochen – Weinfest-Ersatz mit diversen Winzern

Die Rheingauer Weinwoche, „das“ Weinfest, fällt in diesem Jahr aus. Aber: Es gibt, parallel zum geplanten Zehn-Tage-Zeitraum der Weinwoche, seit Freitag und bis nächsten Sonntag verschiedene Rheingauer Weinwochen in der Stadt, bei denen Winzer ihre Weine in besonderer Atmosphäre anbieten. (mehr …)

| | 1 Kommentar

„Brückenschlag Westend“ als Fingerzeig in Zeiten von Corona – Auch „Kleinode im Westend“ kehren zurück

Um auf die prekäre Situation der vielen kleinen Selbstständigen, Künstler, Gastronomen und anderen Engagierten im Westend Wiesbaden hinzuweisen, findet am Freitagabend, 7. August, ab 20.30 Uhr eine Kunstaktion #brückenschlag-westend auf der Straßenkreuzung Scharnhorststraße/Goebenstraße statt. Erst kürzlich gab es einen „Kleinode im Westend“-Tag mit der gleichen Themaik als Hintergrund. Dieser verlief so erfolgreich, das bereits an eine Wiederholung gedacht wird. (mehr …)