| | Kommentieren

Restaurant des Monats: Zum Kortheuer, Nerostraße 26

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Manuela El Aissaoui (geborene Kortheuer) ist ein echtes Wiesbadener Original. Die Wirtin des Kortheuer in der Nerostraße, von allen nur Elchen genannt, hat immer einen Spruch auf den Lippen. Meistens direkt aus der Küche, oft frech, manchmal laut, aber immer herzlich und vor allem genauso, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Sie ist im Haus in der Nerostraße 32 tief verwurzelt, dort geboren und aufgewachsen. 1987 hat ihr Vater Karl, der im letzten Jahr verstarb, den Gemüseladen im Erdgeschoss zu einer Kneipe umfunktioniert, „in der er bis spät in die Nacht die Puppen hat tanzen lassen“. 2006 kam Elchen dann aktiv dazu und hat den Kortheuer zu dem gemacht, was er heute ist. Und was ist das? „Das sag ich lieber nicht“, sagt Elchen erst laut lachend, aber nachdem ein Gast „Kneipe mit Herz“ dazwischenruft, ergänzt sie dann aber noch mit einem Augenzwinkern: „naja, weniger Trinken, mehr Essen“. (mehr …)

| | Kommentieren

“Pret A Diner”-Endspurt: Abgefahrenes Pop-up-Ereignis bringt London nach Frankfurt – mit Wiesbadener Note

Text & Fotos: Dirk Fellinghauer

Für alle, die mal Bock auf ein richtig abgefahrenes Dining-Erlebnis mit dem Flair und Spirit internationaler Metropolen haben, lohnt sich – aber nur noch bis zum 14. Oktober – der Weg nach Frankfurt. “Pret A Diner” heißt der gastronomische Pop-Up-Trip quer durch London von Kofler & Kompanie  im einzigartigen Ambiente – und mit Wiesbadener Note. Wer hingegen Berliner Trendgastronomie in Frankfurt erleben will, bekommt dazu in den nächsten Tagen ebenfalls eine Pop-Up-Gelegenheit serviert. (mehr …)

Reklame
| | 1 Kommentar

Es bleibt trostlos: BackWerk-Pläne für Café auf Faulbrunnenplatz verzögern sich “auf unbestimmte Zeit”

Es bleibt bis auf weiteres trostlos auf dem Faulbrunnenplatz.  Wie sensor heute erfuhr, wird es vorerst nichts mit dem Vorhaben, dort ein Café – inklusive Belebungs- und “Soziale Kontrolle”-Funktion für den als problematisch geltenden Platz – zu bauen. “Nach interner Rücksprache mit unserer Expansions- und Bauabteilung müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass sich unser Bauvorhaben in Wiesbaden auf unbestimmte Zeit verzögern wird”, teilte der vorgesehene Investor, das SB-Bäcker-Unternehmen BackWerk, heute auf sensor-Nachfrage zum Stand der Dinge mit. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Stimme gegen Bier – Selfie vor Wahllokal schießen, kostenloses kühles Punk IPA im Irish Pub trinken

Stimme gegen Bier – Selfie vor Wahllokal schießen, kostenloses kühles Punk IPA im Irish Pub trinken

Gegen die Apathie – Die schottische Brauerei BrewDog weiß, wie Wahlen ausgehen können, wenn sich zuwenige vernünftige Wähler voller Lebensfreude und mit gesundem Menschenverstand – kurz: Biertrinker – an der Abstimmung beteiligen. Ein reeller Gegenwert zur Stimmabgabe soll das an diesem Sonntag ändern. Gar nicht sooo geizig, diese Schotten … (mehr …)

Reklame
| | Kommentare deaktiviert für O‘ zapft is – auch in Wiesbaden: Oktoberfest startet

O‘ zapft is – auch in Wiesbaden: Oktoberfest startet

O‘ zapft is! Da denken die meisten doch direkt an München und die Theresienwiese. Dass man aber zum „Feiern wie in Bayern“ gar nicht so weit reisen muss, weiß (noch) längst nicht jeder. Beim Oktoberfest Wiesbaden wartet ab 28. September bis zum 15. Oktober echte Wiesn-Gaudi vor der Haustür. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 wollen die Macher mit vollem Programm und starken neuen Partnern in diesem Jahr noch einen draufsetzen, unter anderem mit schicken VIP-Boxen in Kooperation mit dem i-Punkt. Darauf eine Maß! www.wiesbaden-oktoberfest.de

| | Kommentare deaktiviert für Der Abend mit Abschalt-Automatik: Raus aus der Stadt, rauf auf den Berg zum komplett relaxten DO3-Abend

Der Abend mit Abschalt-Automatik: Raus aus der Stadt, rauf auf den Berg zum komplett relaxten DO3-Abend

Der Herbstanfang war stürmisch, die Tage sind nasskalt. Am 21. September – beim nächsten DO3 – wird es garantiert gemütlich. DO3 ist der “Raus aus der Stadt, rauf auf den Berg”-Abend an jedem 3. Donnerstag eines Monats ab 18 Uhr (später kommen kein Problem) im Schloß Freudenberg. Der Abend, an dem garantiert alle, egal aus welcher Hektik sie gerade kommen, runterkommen. Der Abend mit Abschalt-Automatik. Am Kaminfeuer, im Foyer von Schloß Freudenberg werden die Wärme des Sommers und des Südens noch einmal einziehen. “Neben ausgewählten Drinks und leckerem Essen aus der Schloß-Küche wird unser blinder Barkeeper Sebastian erstmals drei `finstere´ Longdrinks in der DunkelBar servieren”, verrät Gastgeber Miguel Mora dela Rosa, und: “Musikalischer Gast des Abends ist David Huertas Bravo, der für einen Mix aus spanischem Temperament, südfranzösischem Charme und internationaler Seele steht.” David Huertas Bravo ist ein leidenschaftlicher Perkussionist, Gitarrist und Ensemble-Musiker,Kind einer spanischen Musikerfamilie. Mit seinen zwei älteren Brüdern steht er seit seinem fünften Lebensjahr als “Los Huertas” auf der Bühne. Im Alter von zwölf Jahren begannen die gemeinsamen Auftritte mit internationalen Größen des Flamenco – wie Rafael Cortes und Maria Serrano. In der elektronischen Musikszene arbeitete er für Jam and Spoon und Café del Mar. Der Eintritt ist frei. (dif/Fotos Miguel Mora dela Rosa)

| | Kommentare deaktiviert für Restaurant des Monats: Butta La Pasta Rosa, Langgasse 42

Restaurant des Monats: Butta La Pasta Rosa, Langgasse 42

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Als Italienerin mit sizilianischen Wurzeln und einem Faible für gute Küche, vor allem für einfache, echte italienische Pasta, hat man es manchmal nicht leicht: „Nirgends findet man das, was man von zu Hause kennt“. Rosa Bertram hat das Problem einfach selbst angepackt und vor wenigen Wochen ihr eigenes Pastarestaurant eröffnet. Das Kochen hat sie „zu Hause am heimischen Herd“ gelernt – „typisches learning by doing, denn quasi unsere ganze Familie ist in der Gastronomie tätig“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Himmel, schon 2! Das “Heaven” feiert am Freitag Geburtstag – und Nuri schmeißt die Party

Himmel, schon 2! Das “Heaven” feiert am Freitag Geburtstag – und Nuri schmeißt die Party

2 Jahre HEAVEN! Das wird ein ganz prächtiger Abend heute. Kein geringerer als Mister NURI himself (Wiesbadener Urgestein, seit einigen Jahren glücklicher Frankfurter, Betreiber der Bar PRACHT im Bahnhofsviertel) wird das HEAVEN heute zum Beben bringen. Denn … “WIR FEIERN! EUCH! Das HEAVEN! Und das LEBEN!”, lässt Linda wissen und: “Wir haben an diesem Abend weitere Überraschungen für euch am Start, mehr wollen wir nicht verraten! Kommt vorbei … lacht und tanzt mit uns”. All das passiert am Freitag, 8. September ab 20 Uhr. Im Schwarzen Salon gibt es Electronic Beatz von keinem Geringeren als NURI. Das kann nur ein happy birthday werden. (dif)

| | Kommentare deaktiviert für Die Nacht ist nicht allein zum Heimgehen da – Wenn die Weinfest-Stände schließen, ist noch lange nicht Schluss

Die Nacht ist nicht allein zum Heimgehen da – Wenn die Weinfest-Stände schließen, ist noch lange nicht Schluss

Nach dem Weinfest ist nach dem Weinfest – oder: Die Nacht ist nicht allein zum Heimgehen da. An 119 Ständen herrscht während der Rheingauer Weinwoche in Wiesbaden zehn Tage und Nächte lang Ausnahmezustand. Von 10 bis 23 Uhr, Freitag und Samstag bis 24 Uhr. Und dann? Geht´s weiter! Vor allem in der Altstadt, aber auch an den Rändern der Stadt, werden weitere Locations angesteuert. Besonders beliebte After-Weinfest-Orte sind zum Beispiel das Coyote Café (Bild von der Salsaparty am Dienstag), das Wohnzimmer, die Badhaus.Bar mit ihren “Heimatabenden”, die täglich von einem anderen schicken Wiesbadener Getränkemacher gehostet werden, und “Der Eimer”, wo auch um 2, 3 Uhr morgens nochmal beherzt in die Tasten gegriffen oder gemeinsam gesungen wird. Ein Ort auch mit hoher Kommunalpolitikerdichte. Oder dichten .. Lassen wir das. Hoch die Tassen bis Sonntag noch auf dem Weinfest und nach dem Weinfest. Ein sensor-Album mit ein paar verschwommenen Erinnerungen an das, was bisher geschah, findet ihr hier. Und wo seid ihr unterwegs, wenn die Weinfest-Stände geschlossen haben? (Text/Foto Dirk Fellinghauer)

| | Kommentare deaktiviert für Der Singer-Songwriter Ben Hoener versüsst uns den Start ins Wochenende: Freitag Abend 20 Uhr live im heimathafen!

Der Singer-Songwriter Ben Hoener versüsst uns den Start ins Wochenende: Freitag Abend 20 Uhr live im heimathafen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BEN HOENER ist eine Band aus Gießen, die hauptsächlich im Singer/Songwriter-Genre unterwegs ist. Nach dem EP-Release bereist die Band gerade ganz Deutschland, um ihre Musik einem noch breiterem Publikum zu präsentieren.

(mehr …)

| | 2 Kommentare

Obere Webergasse startet wieder durch: Neuauflage für Stadtfest-Straßenfest – Drei junge Kreative geben Gas

Sie sind jung, kreativ und voller Energie, etwas anzupacken und zu bewegen – mitten in Wiesbaden, für die Stadt, in der sie leben, und konkret beim diesjährigen Stadtfest. Philipp Schäfer, 29, seine Freundin Natalie Partschev, 26, und sein Bruder Moritz Schäfer, 20, wollen die Obere Webergasse neu in Szene setzen. Erste Maßnahme: die Wiederbelebung des Straßenfestes in der Oberen Webergasse. Im letzten Jahr war dieser besonders charmante und sympathische Ausläufer des gigantischen Stadtfestes sehr kurzfristig abgesagt worden. Am 23. September verwandelt sich dank ihres Einsatzes nun wieder die feine kleine Meile und der angrenzende Kiez, präsentiert von sensor, in den Geheimtipp des diesjährigen Stadtfestes. 14 Gewerbetreibende der Straße – Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen mit eigenem Charakter – sind bei der Neuauflage am Start. (mehr …)