| | Kommentieren

Folkkonzert heute im Heaven: Mit Mudwell auf herrlich bizarre Reise durch diese und andere Welten

So wunderwunderschön war das, als Luca Hanisch beim letzten “DO3”-Abend auf Schloss Freudenberg sozusagen als sein eigener Support Act vor dem Konzert seiner Band Tramlites Kostproben seines Soloprojekts Mudwell gab. Luca solo pur gibt es heute beim Mudwell-Konzert um 20 Uhr im Schwarzen Salon des Heaven am Sedanplatz. Begleitet von Gitarre und Mundharmonika, besingt der auch als The Blind Circus-Frontmann bekannte Vollblutmusiker mit den vielen Seiten und Saiten in seinen herrlichen Folksongs eine bizarre Reise durch diese und andere Welten. Besser könnte man die Wochenmitte kaum zelebrieren. Eintritt frei, der Hut geht rum. (Text/Foto Dirk Fellinghauer)

| | Kommentieren

„Chez Mamie“ im Pariser Hof in Wiesbaden: Nachfolge für kranken Gastronomen scheitert an WIM-Veto

Bericht aus dem Wiesbadener Kurier von Birgit Emnet. Archivfoto: wita/Paul Müller.

Das „Chez Mamie“ im Pariser Hof ist ein eingeführtes Restaurant mit französischer Küche nach „Großmutters Art“. Aus gesundheitlichen Gründen möchte der Inhaber Pascal Schmitt gerne an einen Nachfolger übergeben. Mit diesem, Martino Stirn, bereits handelseinig geworden, scheitert ein Vertrag nun offensichtlich an einem Veto der WIM-Geschäftsführung. Die Zukunft des „Chez Mamie“, so befürchten Schmitt und Stirn, stehe somit auf der Kippe. Grund für die Absage sollen persönliche Animositäten und alte Rechnungen sein. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Auf und zu: Kommen und Gehen in der Wiesbadener Gastronomie- und Geschäftswelt / Wemoto eröffnet Store

Von Dirk Fellinghauer. Fotos privat.

Kurz vor ihrem 15. Firmenjubiläum eröffnen die Jungs  von Wemoto Clothing ihren ersten eigenen Wemoto Flagship Store – natürlich in ihrer Heimatstadt Wiesbaden. „Nach dem sich Wemoto über die Jahre zu einem international erfolgreichen und respektierten Brand entwickelt hat, ist es nun endlich an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen – der Store“, erklären die drei Macher Stefan Golz, Patrick Lotz & Gregor Garkisch (Foto) ihre Entscheidung. (mehr …)

| | Kommentieren

Handlungsort wird Bühne: Nienke Jos bringt “Die Einsamkeit der Schuldigen” ganz besonders ins Café

“Wie groß das Ausmaß der Abartigkeit ist, die so manchen Menschen begleitet, sollte sich niemand vorstellen können. Autoren schon.” (Nienke Jos) Genau ein halbes Jahr ist vergangen seit ihrer Premiere im Gastwerk Degenhardt. Jetzt lädt die Wiesbadener Autorin Nienke Jos erneut ein und macht den Handlungsort aus ihrem Buch am Donnerstag, 30. November, um 19 Uhr zur Bühne, und zwar mit einem ganz besonderen Trio. Der Hörbuchsprecher Kurt Kühl wird aus ihrem Thriller „Die Einsamkeit der Schuldigen“ lesen, der Pianist Simon Höneß die Leser musikalisch durch den grandiosen Roman tragen, und Nienke Jos selbst wird viel erzählen über das Buch und seine Protagonisten, über Wiesbaden und über ihr neues Leben als erfolgreiche Autorin, deren Thriller sogar auf die Leinwand kommt. Achtung: Nur Vorverkauf, keine Abendkasse. Karten gibt´s in der Buchhandlung Angermann und im GastwerkDegenhardt. (dif/Foto Christian Müller)

| | Kommentieren

Feuer, Flamme & Herzerwärmendes: Kuschelige “Kaminzimmer”-Party heute im Treibhaus

Eine gemütliche Winterparty, drinnen & draußen, DJane, Feuerzangenbowle, Lagerfeuer, feurige Drinks und Snacks … der perfekte Abend, die perfekte Nacht dafür ist: Heute! Das Treibhaus an der Klarenthaler Straße lädt zur kuscheligen “Kaminzimmer”-Party. Zum Start in die Wintersaison legt DJane Doreen auf. “Move your feet”, sagt sie, und wer schon mal zu ihren heißen Mixes getanzt weiß: Wenn sie das sagt, meint sie das auch so.  Um 21 Uhr geht´s los, der Eintritt ist frei, das Vergnügen garantiert groß. www.treibhaus-wiesbaden.de (dif/Foto Treibhaus)

| | Kommentare deaktiviert für Die vielleicht beste (R)Ausgeh-Erfindung, seit es Donnerstagabende gibt: DO3-Finale mit den Tramlites

Die vielleicht beste (R)Ausgeh-Erfindung, seit es Donnerstagabende gibt: DO3-Finale mit den Tramlites

“Wir bedanken uns ganz herzlich bei euch für das letzte halbe Jahr DO3!”, sagen die Organisatoren der vielleicht besten (R)Ausgeh-Erfindung unserer Stadt, seit es Donnerstagabende gibt: “Für das zahlreiche Erscheinen, für die Kontinuität der Stammgäste, für das in die Puschen kommen! Ganz nach dem Motto: Raus aus der Stadt – Rauf auf den Berg!”. Der kommende DO3 Abend am 16. November – DO3 steht für 3. Donnerstag im Monat – wird für dieses Jahr schon der Letzte sein. “Deshalb haben wir musikalisch eine ganz besondere Band eingeladen und freuen uns sehr auf sie. Tramlites!”, locken die DO3ler mit einer in der Tat besonderen Band auf den Berg. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Mitte bei Nacht” am Freitagabend: Kiez rund um Luxemburgplatz lädt zum Schlendern, Shoppen, Genießen

“Mitte bei Nacht” am Freitagabend: Kiez rund um Luxemburgplatz lädt zum Schlendern, Shoppen, Genießen

„Mitte bei Nacht“. Das heißt pulsierendes Wiesbadener Kiezleben zu später Stunde. Das heißt  alternative Shoppingfreude in entspannter Atmosphäre. Und das heißt auch: spannende neue Orte entdecken – rund um Luxemburgplatz, Karl-, Adelheid- und Herderstraße bis zum Kaiser-Friedrich-Ring. Und das heißt: Angebote, Aktionen, Vorführungen, Tastings, Gewinnspiele und Genüssliches! Wer im Vorjahr schon dabei war, weiß Bescheid und ist sicher sowieso wieder dabei. Für alle anderen: Je nach Wetter warm einpacken und ab in die Mitte der Stadt – von 17.30 bis 22 Uhr. Zum Flanieren und Probieren. Nachfolgend der Überblick über alle, die mitmachen, und Infos, was genau sie machen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Wiesbaden Young & Fresh”-Videopremiere: Kreative Studenten zoomen professionell auf Hotspots der Stadt

“Wiesbaden Young & Fresh”-Videopremiere: Kreative Studenten zoomen professionell auf Hotspots der Stadt

Videoclips, die Städte vorstellen, können öde und verstaubt rüberkommen – oder auch “Young & Fresh”. So nennen Shaolin Tran (Foto unten, Mitte, bei den Dreharbeiten) und Moritz Schäfer (rechts) , die sich über ihr Media Management-Studium an der Hochschule RheinMain kennengelernt haben, ihr gelungenes Wiesbaden-Videoporträt. Eine Reihe Hotspots unserer Stadt – acht Stationen von Cafés bis Clubs, vom ersten Kaffee des Tages bis zum letzten Absacker der Nacht – hat das kreative Duo knapp und knackig eingefangen. Das professionelle Ergebnis soll vor allem Studis in der Stadt Orientierung geben, ist aber auch für „ältere Semester“ sehenswert und inspirierend – ist exklusiv als Videopremiere hier auf sensor-wiesbaden.de zu sehen und ab sofort auf YouTube zu finden. “Die Idee ist daraus entstanden, dass wir als Studenten selber erfahren, an welche Dingen es, vor allem wenn man neu nach  Wiesbaden kommt, mangelt”, erklären die Beiden. Die vorgestellten Orte sind dabei nur ein Ausschnitt einer entgegen anders lautender Gerüchte gar nicht mal so kurzen Liste von “Young & Fresh”-Orten in Wiesbaden. Fortsetzung/en könnte/n also folgen … Wie gefällt euch der erste Aufschlag? (dif/ Foto: Laura Möbius)

| | Kommentare deaktiviert für Restaurant des Monats: Sufi Persisches Restaurant, Dotzheimer Straße 22

Restaurant des Monats: Sufi Persisches Restaurant, Dotzheimer Straße 22

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Ein persisches Essen könnte stilechter nicht beginnen, als mit schwarzem Tee. Im Samowar gekocht, dampfend im Glas und natürlich mit Goldlöffel serviert. Wie ein Märchen aus 1001 Nacht? Könnte man fast so sagen. Denn Familie Solimany verwöhnt im „Sufi“ seit 2010 seine Gäste mit persischen Spezialitäten. Die Solimanys, das sind Mehran Sheikh Solimany, seine Frau Azadeh und sein Bruder Mehrzad. Die Brüder sind vor knapp 30 Jahren nach Deutschland gekommen und haben hier lange in der Gastronomie gearbeitet, ehe sie die Weinstube „Zum alten Römer“  übernahmen und liebevoll umbauten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 2cl Poetry, 4cl Impro, 3cl Literatur, 11cl Klamauk – fertig ist der “Wir müssen reden”-Cocktail heute im Heaven

2cl Poetry, 4cl Impro, 3cl Literatur, 11cl Klamauk – fertig ist der “Wir müssen reden”-Cocktail heute im Heaven

“Wir müssen reden …” ist ein Cocktail aus unfassbar leckeren Zutaten, 2cl Poetry, 4cl Impro, 3cl Literatur und 11cl Klamauk, garniert mit einer Scheibe Musik. Serviert wird er heute ab 19 Uhr im Heaven am Sedanplatz. Clemse Lebemann und Jan Cönig unterhalten einen ganzen Abend und wechseln spielend zwischen Literatur, Comedy, Poetry und Improvisation. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Restaurant des Monats: Zum Kortheuer, Nerostraße 26

Restaurant des Monats: Zum Kortheuer, Nerostraße 26

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Manuela El Aissaoui (geborene Kortheuer) ist ein echtes Wiesbadener Original. Die Wirtin des Kortheuer in der Nerostraße, von allen nur Elchen genannt, hat immer einen Spruch auf den Lippen. Meistens direkt aus der Küche, oft frech, manchmal laut, aber immer herzlich und vor allem genauso, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Sie ist im Haus in der Nerostraße 32 tief verwurzelt, dort geboren und aufgewachsen. 1987 hat ihr Vater Karl, der im letzten Jahr verstarb, den Gemüseladen im Erdgeschoss zu einer Kneipe umfunktioniert, „in der er bis spät in die Nacht die Puppen hat tanzen lassen“. 2006 kam Elchen dann aktiv dazu und hat den Kortheuer zu dem gemacht, was er heute ist. Und was ist das? „Das sag ich lieber nicht“, sagt Elchen erst laut lachend, aber nachdem ein Gast „Kneipe mit Herz“ dazwischenruft, ergänzt sie dann aber noch mit einem Augenzwinkern: „naja, weniger Trinken, mehr Essen“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Pret A Diner”-Endspurt: Abgefahrenes Pop-up-Ereignis bringt London nach Frankfurt – mit Wiesbadener Note

“Pret A Diner”-Endspurt: Abgefahrenes Pop-up-Ereignis bringt London nach Frankfurt – mit Wiesbadener Note

Text & Fotos: Dirk Fellinghauer

Für alle, die mal Bock auf ein richtig abgefahrenes Dining-Erlebnis mit dem Flair und Spirit internationaler Metropolen haben, lohnt sich – aber nur noch bis zum 14. Oktober – der Weg nach Frankfurt. “Pret A Diner” heißt der gastronomische Pop-Up-Trip quer durch London von Kofler & Kompanie  im einzigartigen Ambiente – und mit Wiesbadener Note. Wer hingegen Berliner Trendgastronomie in Frankfurt erleben will, bekommt dazu in den nächsten Tagen ebenfalls eine Pop-Up-Gelegenheit serviert. (mehr …)