| | Kommentieren

WI cool: Draußengastro darf bleiben – Unkomplizierte Umnutzung von Parkplätzen & Co einstimmig verlängert

Gute Nachricht für Wiesbadener Gastronomen, wie hier Tayfun Düzlü vor seinem „Amigos“ in der neu und weiter aufblühenden Nerostraße: Zusätzliche Außenflächen dürfen weiter unbürokratisch gastronomisch genutzt werden. Foto: Dirk Fellinghauer

Großartige Nachricht für Planungssicherheit und Lebensqualität in der Stadt, das oft als Spießbaden geschmähte Wiesbaden bleibt in dieser Angelegenheit cool. Die Gastronom:innen und Gastronomen können weiterhin zusätzliche Außenflächen für die Bewirtung ihrer Gäste nutzen. Die zunächst bis Ende 2021 befristete, gebührenfreie Genehmigung zur Unterstützung der Gastronomie in der Pandemie wird dazu formlos bis Ende 2022 verlängert. Das hat der Wirtschaftsausschuss am Dienstag einstimmig beschlossen. Ähnlich gelagerte Anträge von Grünen und SPD sowie von CDU, FDP, Volt und BLW/ULW/BIG gingen dazu in einem gemeinsamen Ersetzungsantrag ein. (mehr …)

| | Kommentieren

„StadtMomente“ statt Stadtfest – Aktionen und Attraktionen sollen ab heute in die Innenstadt locken

Der Herbstanfang in Wiesbadens Innenstadt wird vielfältig, bunt und unterhaltsam – auch wenn das traditionelle Wiesbadener Stadtfest aufgrund des Pandemiegeschehens nicht wie in den vergangenen Jahren auf allen Plätzen der Stadt begangen werden kann. Stattdessen werden ab heute bis 25. September vom Referat für Wirtschaft und Beschäftigung in Verbindung mit Wiesbaden Congress & Marketing GmbH die „Herbst StadtMomente“ (#entdecktinwiesbaden) veranstaltet. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Wiesbaden Live“ ist zurück mit Konzerten im Kurpark am 24. & 25. Juli

„Wiesbaden Live“ ist zurück mit Konzerten im Kurpark am 24. & 25. Juli

Nach zwei fantastischen Auflagen im letzten Jahr kehrt die Open Air Live Veranstaltung „Wiesbaden Live“ in den Kurpark zurück. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen, am 24. und 25 Juli ab 17.30 Uhr, mit jeweils einer Abendveranstaltung wird die bekannte Wiesbadener Band GLOW die Zuschauer mit besten Club- und Dancesounds begeistern. (mehr …)

| | 7 Kommentare

„Winzerstübchen“ schließt: „Aus“ für Traditions-Lokal im Dichterviertel / Nach Hausverkauf „nicht mehr erwünscht“

Noch öffnet Beate Arthen gerne die Türen für ihre vielen Stammgäste im „Winzerstübchen“. Aber Ende des Jahres schließt sie das einzigartige Lokal, das dort 1988 eröffnet wurde.

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Gerade als das Schlimmste der Corona-Krise überstanden war und sie optimistisch und motiviert wieder richtig durchstarten wollte mit ihrem Traditionslokal im Dichterviertel, kam für „Winzerstübchen“-Wirtin Beate Arthen der nächste Schlag. Das Haus, in dem seit 1964 Gastronomie ansässig war und seit 1988 das „Winzerstübchen“, wurde verkauft. Gespräche über einen Weiterbetrieb mit den neuen Eigentümern, Investoren aus Frankfurt, scheiterten schnell. Nun ist das „Aus“ besiegelt. „Am 3. Dezember wird unser letzter Tag hier sein“, sagt uns die Wirtin, die das Lokal im Januar 2017 nach einem Schlaganfall der legendären, im November 2017 verstorbenen Chefin Ursel Schittler nahezu unverändert in ihrem Stil und Sinne weiterführt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Eiszeit“ neben dem Bowling Green – oder doch auf dem Luisenplatz? Betreiber wären bereit: „Gewisse Vorteile“

„Eiszeit“ neben dem Bowling Green – oder doch auf dem Luisenplatz? Betreiber wären bereit: „Gewisse Vorteile“

So könnte der Luisenplatz aussehen, würde die Stadt sich doch für eine Realisierung der „Eiszeit“ an diesem Standort inmitten der Innenstadt entscheiden. Rendering: Stilbruch United Designers

Von Dirk Fellinghauer.

Die meisten von uns haben dieser Tage erstmal den Sommer im Sinn und machen sich Gedanken darüber, wie sie ihn gestalten. Aber auch der Wiesbadener Winter ist ein aktuelles Thema. Die „Eiszeit“, das winterliche Vergnügen mit Eisbahn, Eisstockschießen und Gastronomie, soll wieder stattfinden – nach Stand der Planung und Beschlusslage der Stadtverordneten vom 17. November 2021 bis 9. Januar 2022 am neuen Standort neben dem Bowling Green. Gesprächsthema ist aber auch weiterhin die Idee Luisenplatz. Auch für die Betreiber. Und auch mit Blick auf die Belebung der Innenstadt – ein Thema, zu dem die Stadt Wiesbaden gerade erst einen hochkarätig besetzten zweitägigen Gipfel unter dem Titel „#RevivalCity“ veranstaltet hat. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Mit offenen Augen durch besonderes Viertel streunern: „Kleinode im Westend entdecken“ am 17. Juli

Mit offenen Augen durch besonderes Viertel streunern: „Kleinode im Westend entdecken“ am 17. Juli

Wenn es am 17. Juli – nach erfolgreicher Premiere 2019 und nach Corona-Ausfall 2020 – wieder heißt „Kleinode im Westend entdecken“, lohnt sich eine Entdeckungstour durch das einzigartige, vielfältige, höchst lebendige Wiesbadener Viertel besonders. Von 11 bis 19 Uhr finden Neugierige an 30 verschiedenen Standorten offene Türen in Werkstätten, Ateliers, Cafés, Bars und vielen kulturellen Einrichtungen, an denen etwa Besonderes passiert. sensor präsentiert „Kleinode im Westend entdecken“ als Medienpartner. (mehr …)

| | 2 Kommentare

Das „perfect day“ ist zurück – Comeback nach Corona-Aus für beliebtes Café in der Fußgängerzone

Das Bedauern, bei manchen gar die Trauer, war groß, als das „perfect day“ am 1. April verkündete: „Kein Aprilscherz. Wir schließen!“ – verbunden mit der eindeutigen Botschaft: „Die Pandemie hat uns alle mental, finanziell und gesundheitlich so zugesetzt, dass wir nicht mehr wissen wie es weiter gehen soll.“ Die Freude wird groß sein bei den Fans des 2004 eröffneten Cafés in der Kirchgasse, das auch Treffpunkt mit sozialem Anspruch mitten in der Wiesbadener Fußgängerzone ist, dass nun die Türen wieder geöffnet sind. Vorerst nur zaghaft – „im Moment haben wir dienstags bis samstags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet“, berichtet uns die Mitarbeiterin und meint: „Toll, dass der Hans das möglich gemacht hat.“ Gemeint ist Hans Reitz, Gründer und Betreiber des „perfect day“. In der Titelstory unserer Mai-Ausgabe voller „Corona-Protokolle“ Wiesbadener Gastronomen und Einzelhändler hatte er die Sorge um die Zukunft der Fußgängerzone formuliert. Mit der Wiedereröffnung leistet er nun seinen ersten Beitrag, dass das Leben zurückkehren und sich wieder entfalten kann in der Wiesbadener Fußgängerzone. (Text und Fotos: Dirk Fellinghauer)

| | Kommentare deaktiviert für Nach drei Jahren Leerstand: Neue Gastronomie in der vhs / „Johna Gold“ lockt seit heute als „modernes Wirtshaus“

Nach drei Jahren Leerstand: Neue Gastronomie in der vhs / „Johna Gold“ lockt seit heute als „modernes Wirtshaus“

Nach drei Jahren Leerstand nach der Schließung des Bistros „Leib & Seele“ gibt es wieder gastronomisches Leben in der vhs. „Johna Gold“ feierte heute Eröffnung und lockt als „das moderne Wirtshaus“ in die Alcide-de-Gasperi-Straße.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Neues Leben im Ex-„Les Deux“: Weinbistro „Old Vineyard“ setzt auf Flammkuchen – und Musik, Tastings und Fondue

Neues Leben im Ex-„Les Deux“: Weinbistro „Old Vineyard“ setzt auf Flammkuchen – und Musik, Tastings und Fondue

Vom Bodensee nach Wiesbaden. Mit dem Konzept, das er in Meersburg in einem historischen Gewölbe erfolgreich betrieb, will Björn Falch nun in den besonderen Räumen in der Unteren Albrechtstraße punkten.

Wo acht Jahre lang die „Les Deux Dienstbach“-Zwillingsschwestern wirbelten, ist neues Leben eingekehrt. Björn Falch hat in der Unteren Albrechtstraße das Restaurant „Old Vineyard“ eröffnet.  Das besondere Ambiente und der charmante Garten sind geblieben, das kulinarische Angebot setzt neue Akzente. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Es perlt und prickelt in der Mauergasse: Henkell Freixenet hat „Pearls Sektmanufaktur“ eröffnet / Handwerk live

Es perlt und prickelt in der Mauergasse: Henkell Freixenet hat „Pearls Sektmanufaktur“ eröffnet / Handwerk live

Wo sich früher die Scheiben drehten, knallen jetzt die Korken: Sektherstellung live und hautnah erleben – das ist seit heute in der „Pearls Sektmanufaktur“ by Henkell Freixenet möglich: Die neue Sekt- und Weinbar in der Mauergasse hat in den einstigen Räumen des legendären Schallplatten-Antiquariats eröffnet. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Das 60/40 geht baden – Schlachthof-Gastronomie eröffnet Bistro im Thermalfreibad Schlangenbad

Das 60/40 geht baden – Schlachthof-Gastronomie eröffnet Bistro im Thermalfreibad Schlangenbad

Das erste Gericht. Im Rahmen eines Empfangs mit Bürgermeister Marco Eyring und Bärbel Storch, Geschäftsführerin der Staatsbad Schlangenbad GmbH, wurde die neue „60/40_x_Thermalfreibad“-Gastronomie eröffnet. „60/40“-Chef Daniel Hilsenbeck überreicht einen „Musterteller“.  Foto:

Vielversprechende Kulinarik in der malerischen Ruheoase – nach dem erfolgreichen Start der Badesaison wurde im Thermalfreibad Schlangenbad nun die Freibadgastronomie eröffnet – mit einer Überraschung. Hiesige Szenegastronomen kochen dort ab sofort über den Wiesbaden-Tellerrand hinaus.. (mehr …)