| | Kommentieren

Shakespeare downgelockt & ausgeknockt? Nicht ganz – Zoom sei Dank! Poetry Slam heute im Livestream

Heute live um 20 Uhr startet ein bunter Abend mit Musik und Poerty Slam. Alle Theater sind geschlossen…, alle? Das kuenstlerhaus43 spielt trotzdem. Wie geht das? Es beginnt wie bei einem normalen Theaterabend. Pünktlich um ¼ vor acht öffnet sich die Tür des Hauses. Der Intendant persönlich macht den Einlass, begrüßt jeden Zuschauer und führt ihn/sie in den virtuellen Zuschauerraum. Man sieht sich, kann miteinander chatten, tuscheln und mit einem kaltgestellten Bier anstoßen. „Zoom sei Dank“: Eben wir bei einem ganz normalen Slam: Klatschen… Lachen… abstimmen… (mehr …)

| | Kommentieren

Heute leuchtet Wiesbaden Orange – Aktion gegen Gewalt an Frauen / Kinder- und Zwangsehen verstärkt im Fokus

Unter dem Motto „Zonta Says NO – Orange the World“ setzen der Zonta Club Wiesbaden, die Kommunale Frauenbeauftragte und der Arbeitskreis Prävention heute – Mittwoch, 25. November – sichtbare Zeichen gegen Gewalt an Frauen, ihre Ursachen und Folgen. Ab Punkt 17 Uhr werden mehr als 24 zentrale Wiesbadener Gebäude für den ganzen Abend in Orange erleuchtet. Diese Aktion strahlt in diesem Jahr zudem auch über Wiesbaden hinaus: der ZC Wiesbaden wird in gemeinsamer Aktion mit dem ZC Mainz den Brückenschlag mit der Beleuchtung der Theodor-Heuss-Brücke realisieren. (mehr …)

| | Kommentieren

Es ist vollbracht! Wiesbadener Weihnachtsbaum ist bereit zum Verzaubern – Festliche Atmosphäre trotz(t) Absagen

Die 25-Meter-Nordmanntanne vor dem Rathaus ist fertig geschmückt und mit 30.000 LED-Lichtern ausgestattet. Offziell seiner Bestimmung übergeben wird der Wiesbadener Weihnachtsbaum heute um 17 Uhr, der feierliche Moment wird per Livestream übertragen. Foto: Gabriel Dessauer

Dürfen wir vorstellen, der Wiesbadener Weihnachtsbaum 2020. Offiziell zur Verzauberung freigegeben wird er heute um 17 Uhr, hier könnt ihr ihn schon mal in voller Pracht bewundern – 25 Meter Nordmanntanne, geschmückt mit 30.000 LED-Blitzlichtern und 250 goldenen Schleifen. Wie gefällt er euch? Was vielen ganz und gar nicht gefällt, ist natürlich die pandemiebedingte Absage des Sternschnuppenmarkts in diesem Jahr. Die Stadt und weitere Akteure bemühen sich, trotz allem vorweihnachtliche Atmosphäre in der Wiesbadener Innenstadt zu schaffen. (mehr …)

| | Kommentieren

Wetter geht immer … besser! Wiesbadener machen mit „Deep Weather“ Vorhersage minuten- und metergenau

„Wetter geht immer“, heißt es. „Wetter geht besser“, heißt es nun in Wiesbaden. Während großflächige Wettertrends mittelfristig gut prognostiziert werden können, haben die aktuellen Verfahren noch einige Schwächen für die lokale Wettervorhersage.  „Deep Weather“  soll das ändern. Realisiert wird das Projekt von Wiesbadener Wissenschaftlern und Unternehmern. (mehr …)

| | Kommentieren

„Szenarien für zukunftsfähige und lebenswerte Stadt“ beim Nachhaltigkeitsdialog – Livestream am 26.11.

Schon vor der Corona-Pandemie befanden sich Kommunen in ganz Europa in tiefgreifenden, radikalen Veränderungsprozessen: ausgelöst durch Megatrends wie Digitalisierung, Energiewende, Klimawandel oder den Demografischen Wandel sowie disruptiven Ereignissen. Sie erzeugen eine sogenannte Neue Normalität. Constantin Alexander betrachtet beim „Nachhaltigkeitsdialog“ am 26. November um 19.30 Uhr in einem interaktiven Impulsvortrag über „Szenarien für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt“ die aktuelle Situation, stellt historische Rückblicke auf vorherige Herausforderungen an und wagt einen Blick in eine nachhaltige Zukunft der Städte. Mit dem Vortragenden und allen Interessierten diskutieren Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol im Livestream. Constantin Alexander berät Kommunen und Privatunternehmen in ganz Deutschland im Bereich Nachhaltigkeit, Infrastrukturentwicklung und Bürgerbeteiligung. An der Leuphana Universität Lüneburg unterrichtet er nachhaltige und kreative Stadtentwicklung und ist Teil des transdisziplinären, internationalen Forschungsprojekt „Die obsolete Stadt“. (dif/ Foto Umweltamt Wiesbaden)

| | Kommentieren

Queeres Zentrum für Wiesbaden: Sichtbarer Ort der Vielfalt geplant / „Community braucht ein Zuhause“

Zum CSD, wie hier 2015, rückt queeres Leben auch in Wiesbaden ins Zentrum. Nun wird ein Queeres Zentrum für Wiesbaden als dauerhafte Einrichtung und Anlaufstelle geplant. Alle Interessierten können sich in die Planung einbringen. Foto: Dirk Fellinghauer

Die Landeshauptstadt Wiesbaden soll ein Queeres Zentrum bekommen. Der „Runde Tisch LSBT*IQ-Lebensweisen in Wiesbaden“ beschäftigt sich mit der Gründung. Dieses soll Projekten und Angeboten für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBT*IQ) einen sichtbaren Ort der Vielfalt bieten. Interessierte sind eingeladen, sich am Entstehungsprozess zu beteiligen. (mehr …)

| | Kommentieren

Livekultur im Lockdown!? Augen auf und durch die Stadt spaziert! Hier könnt ihr was „in echt“ erleben

In den letzten Wochen überraschte und faszinierte Eva Engelhorn Passanten mit ihrer „Ich und Ich“-Performance im Kunstraum in der Faulbrunnenstraße. Letzte Chance: heute bis 16 Uhr. Foto: Dirk Fellinghauer

Von Selma Unglaube und Dirk Fellinghauer.

Nichts geht mir im Kulturbetrieb in Pandemiezeiten. Wirklich gar nichts? Auch in Wiesbaden haben alle Einrichtungen geschlossen und können nicht besucht werden. Bitter für Künstler*innen und Veranstalter*innen, bitter auch für das Publikum, das Kultur zum Leben braucht. Und Lockerung: nicht in Sicht. Mit Öffnungen ist auch im Dezember nicht zu rechnen. Einiges wird ins Netz übertragen, es gibt Livestreams mit Licht und Schatten, mit mehr oder weniger stabilen Verbindungen. Es gibt aber auch, trotz allem und allem zum Trotz, tatsächlich noch Möglichkeiten, Kultur „live“ zu erleben. Kunst in erster Line, aber auch anderes. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Gitarrenlegende-Geburtstag, Filmfestival-Finale, Vorlesetag und Alkoholverkäufe

Happy birthday, Tom Woll. Der Wiesbadener Kult-Gitarrist wird 70 – und mit einer Radiosendung geehrt. Foto: Biggi Trost

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Brrr, ist das plötzlich kalt da draußen. Da fällt es vielleicht etwas leichter, zuhause zu bleiben und (fast) nirgends hin zu dürfen. Erst recht, wenn man die Angebote durchstöbert, die dieses Wochenende für das Daheim-Vergnügen bietet. Und ein bisschen was läuft „draußen“ auch, in erster Linie Alkohol.

(mehr …)

| | Kommentieren

Silvesterparty im Kurhaus abgesagt – Kein Feuerwerk auf dem Bowling Green

Ein Jahreswechsel ohne die große Silvester-Party im Kurhaus Wiesbaden ist für viele Wiesbadener*innen und Wiesbadener sowie Gäste aus der Region seit vielen Jahren undenkbar. In diesem Jahr jedoch ist alles anders: Auch die rauschende Ballnacht in allen Räumen und Sälen des Kurhauses ist aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Nicht überraschend, aber nun offiziell. (mehr …)

| | Kommentieren

Wiesbaden bekommt Industriebeirat: „Gesicht und Gewicht, das einer Landeshauptstadt gerecht wird“

Gestaltungsbeirat, Kulturbeirat, Ausländerbeirat, Seniorenbeirat, Klimaschutzbeirat … und bald auch ein Industriebeirat. 20 Vertreter*innen von Wiesbadener Industrieunternehmen, der IHK und der Handwerkskammer Wiesbaden, der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie, der Hochschulen Rhein-Main und Fresenius sowie Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz haben bei einer digitalen Auftaktveranstaltung die strategische Basis für das neue Wiesbadener IndustrieNetzwerk W-I-N (Gemeinsam gewinnen im IndustrieNetzwerk) gelegt. Bürgermeister Franz: „Ich freue mich, dass die Teilnehmenden des Kick-off-Workshops meinen Vorschlag für einen Industriebeirat so engagiert mittragen.“ (mehr …)

| | Kommentieren

So wohnt Wiesbaden: Stimmung in der Bude! Betty Beige aka Anja Schmidt, Kellerstraße

Von Selma Unglaube. Fotos Kai Pelka.

Betty Beige mag Farbe, so viel steht fest. Durch schwere, rote Samtvorhänge führt sie Besucher ins knallig eingerichtete Wohnzimmer, und man weiß gar nicht, wohin man zuerst blicken soll. Überall gibt es etwas zu entdecken: Designklassiker und Antiquitäten, überdimensionale Samtkirschen und Pappmaché-Brüste an der Wand – von leblosem Beige jedenfalls weit und breit keine Spur. Vom großen Balkon, der sich über die gesamte Wohnungslänge erstreckt, hat Betty Beige aka Diplom-Ingenieurin und Feng Shui-Beraterin Anja Schmidt eine atemberaubende Sicht ins Grüne und auf die „Griechische Kapelle“.

(mehr …)

| | Kommentieren

Wieder Warnstreik: ESWE-Beschäftigte legen Arbeit nieder – Auswirkungen auf Busverkehr

Die Gewerkschaft ver.di hat die Tarifbeschäftigten des Mobilitätsdienstleisters ESWE Verkehr erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Aufruf richtet sich für Donnerstag, 19. November und Freitag, 20. November, an die Beschäftigten von Verwaltung und Technischer Betrieb (Werkstatt) und für Samstag, 21. November, an das gesamte Unternehmen, inklusive Fahrdienst. Für alle drei Tage erstreckt sich der Streikaufruf jeweils von Betriebsbeginn bis Betriebsende, also ca. 3 Uhr am Folgetag. „ESWE Verkehr unternimmt alles was in ihrer Macht steht, um die Folgen des Streiks für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten“, heißt es in einer Mitteilung: „Zum jetzigen Zeitpunkt kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass der Linienbetrieb schon ab Freitag nicht mehr in vollem Umfang aufrechterhalten werden kann.“ (mehr …)