| | Kommentieren

Mutmach-Konzert auf Klinik-Parkdeck – Coco Safir überraschte und begeisterte Patienten

Die Wiesbadener Musikerin Coco Safir hat heute Nachmittag  auf dem Parkhausdeck der Asklepios Paulinen Klinik (APK) für Patienten und Klinikmitarbeiter*innen ein kleines Konzert gegeben. Von den Klinikfenstern aus konnten sie mit ausreichend Sicherheitsabstand den gefühlvollen Balladen zuhören. Coco Safir, die schon mit Balkonkonzerten aus ihrer Privatwohnung im Bergkirchenviertel hinaus für Aufmerskamkeit sorgte, wollte damit allen Menschen Mut machen und gegen schlechte Laune, Einsamkeit oder auch Ängste ansingen. Vor allem Patienten, die keinen Besuch empfangen dürfen, wollte sie zur Seite stehen und ein Zeichen der Solidarität setzen. Ebenso hat sie allen Klinikmitarbeitern damit danken wollen, die sich in diesen schwierigen Zeiten unablässig um unsere Gesundheit kümmern. Coco Safir gibt seit Beginn der Coronakrise von ihrem Balkon in der Steingasse aus kleine Konzerte. Die Patienten und Mitarbeiter der Klinik waren begeistert und dankten Coco Safir mit minutenlangem Beifall für ihr Engagement.   (dif/Foto APK)

| | Kommentieren

Ab heute können Kontakte teuer werden: 200 bis 5000 Euro Bußgelder – Ausflug-Hotspots gesperrt

Ab  heute kann es teuer werden, Mitmenschen zu nahe zu kommen.  Verstöße gegen die „Verordnungen der Hessischen Landesregierung zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus“ können landesweit einheitlich mit Bußgeldern belegt werden. Dass die Landeshauptstadt Wiesbaden davon Gebrauch machen werde, kündigte sie heute per Pressemitteilung an. Die Bußgelder starten bei 200 Euro und können abhängig vom Verstoß bis zu 5.000 Euro betragen. Die am 22. März verkündeten Verordnungen werden auf jeden Fall bis inklusive Ostern gültig bleiben, legten vorher bereits Bund und Länder gemeinsam fest. (mehr …)

| | Kommentieren

CSD Wiesbaden fällt aus – Motto und Forderungen behalten Gültigkeit: „Kern jeder Familie ist die Liebe!“

„Eine Familie ist eine Familie ist eine Familie“ – unter diesem Motto sollte in diesem Jahr am 30. Mai der CSD Wiesbaden mit Demo, Sommerfest und Party steigen. Nun wurde auch diese wichtige Wiesbadener Veranstaltung, die sensor wie in den Vorjahren als Medienpartner begleitet hätte, abgesagt. (mehr …)

| | Kommentieren

„Neue Adresse“ – Kunstwerk der Woche: Reiner Strasser – „Einmal – waschen, schneiden, legen“

Im Rahmen der Ausstellung „Neue Adresse“, die heute startet, zeigt der BBK Wiesbaden im Schaufenster der neuen Räume (Rheingauviertel, Marcobrunnerstr. 3) jede Woche ein Kunstwerk. Und sensor präsentiert es jeden Freitag hier, inklusive Bildbesprechung:

Einmal, Waschen, Schneiden, Legen - Reiner StrasserAb Freitag, 03.04.2020: Reiner Strasser mit der fotografischen Arbeit Einmal – waschen, schneiden, legen.

„Die Fotoarbeit verweist zum einen auf den Neubeginn, die zarten Pflanzen, die auf dem kopfgleichen Pfosten sprießen.

Zum anderen wird im Titel in Bezug zum Ausstellungsort die ursprüngliche Funktion der Räume als Friseursalon aufgegriffen.

Das Abgebildete wird aus seinem eigentlichen Zusammenhang gerissen und neu interpretiert. Der Pfosten als Kopf, die Pflanzen als Haare, der Befestigungsring als Nase.

Im Kontext wird das Motiv weiter umgedeutet.

15 Arbeiten in 15 Wochen zeigt der BBK ab dem 3. April in seinem neuen „Schaufenster“ in der Marcobrunnerstraße 3 – „als kleine kulturelle Geste“ in Corona-Zeiten mit Abstand von außen zu betrachten. Kleiner Tipp: Auch die neue sensor-Ausgabe liegt am Schaufenster zum Mitnehmen aus – solange Vorrat reicht.

(Foto: Reiner Strasser, BBK Wiesbaden)

BBK Wiesbaden e.V.

| | Kommentieren

BIG jongliert im Wellritztal fürs Masken tragen – 24-jähriger Zirkuspädagoge näht selber

Normalerweise verdient BIG, wie er sich nennt, seinen Lebensunterhalt als selbstständiger Zirkuspädagoge. Seine nun unfreiwillige Auszeit im Beruf nutzt der 24-Jährige, um für das Tragen von Corona-Schutzmasken zu werben – und zwar jonglierend. Wir trafen BIG im Wellritztal, wo er an diesem Mittwoch zum ersten Mal „auftrat“. (mehr …)

| | Kommentieren

Selmas sensor-#coronatagebuch – Tag 18: Mutmachgedanken und Familienaufstellungs-Wochenmarkt

Von Selma Unglaube (Text und Fotos).

Corona und die Folgen. Das Virus legt  auch die Wiesbadener Welt lahm, zwingt zur Auszeit. Berufstätige Eltern stellt die Situation vor besondere Herausforderungen. Unsere Autorin wird in der nächsten Zeit in loser Folge im sensor-#coronatagebuch von ihren Erfahrungen als Mutter (Tochter 6, Sohn 12) im Home-Office berichten – und lädt ein zum Austausch. Heute: Mutmachgedanken als nette Geste, ein bescheuertes Gefühl mit Maske, Klopapier vom LKW und Vorfreude auf die Osterferien. (mehr …)

| | Kommentieren

Online-Börse zur Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert!“ startet heute – Erfolgsstory des Engagements

In Zeiten von Corona bietet das Internet wichtige Möglichkeiten: So wird etwa auch heute um 16 Uhr eine Online-Börse zur Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert!“ 2020 freigeschaltet. In der Aktionswoche, eine echte Erfolgsstory des Engagements, kommen Unternehmen und gemeinnützige Organisationen in Wiesbaden zusammen. In sinnstiftenden Projekten finden Begegnungen und Kooperationen zwischen den Teilnehmer*innen aus den Unternehmen und gemeinnützigen Akteur*innen statt. Jetzt findet der Prozess der Vermittlung der Projekte, normalerweise ein großes „Von Angesicht zu Angesicht“-Ereignis, eben online statt. (mehr …)

| | Kommentieren

Kein Witz! April-sensor komplett und kostenfrei online – E-Paper und PDF-Download jetzt verfügbar

Der April, der April, der macht, was er will. Wenn ihr den neuen sensor lesen wollt, könnt ihr das ab heute auch tun, ohne das Haus zu verlassen. Die April-Ausgabe ist ab soeben in voller Pracht komplett und kostenfrei für euch als E-Paper und PDF-Download verfügbar, und zwar hier. Wenn ihr den sensor lieber gedruckt in Händen halten und „in echt“ blättern und schmökern wollt, findet ihr weiterhin Wege, euer Exemplar „draußen“ in der Stadt zu ergattern. Wo und wie, hatten wir hier bereits beschrieben. Ob am Bildschirm oder in der Hand – wir wünschen euch eine wohltuende Lektüre. Ihr könnt uns ja mal Worte und/oder Bilder schicken, wo und wie ihr diesen sensor lest. Wenn ihr mögt. (dif/Cover-Illustration Steffen Kraft/ICONEO)

| | Kommentieren

Sabot-Türen endgültig zu – Soli-Crowdfunding und akute Raumsuche für eine Zukunft der Subkultur-Institution

Von Dirk Fellinghauer.

Das Sabot ist in der Wiesbadener Kulturlandschaft eine unverzichtbare Institution zur Förderung von Subkultur und Kunst. Wie berichtet, musste die Kulturkneipe ihr langjähriges Domizil nach einer überraschenden Kündigung verlassen. Heute zeugte ein Transporter vor dem Sabot davon: Die Zeiten des besonderen Ladens in der Zimmermannstraße sind endgültig vorbei. Das Sabot selbst soll aber keineswegs sterben – im Gegenteil. Zum einen sind die Macher*innen der Suche nach einem neuen Domizil, in dem das Sabot im besten Fall ab Herbst wieder aufleben kann. Zum anderen wurde eine „Sabot Soli“-Crowdfunding-Kampagne gestartet. Jeder Euro hilft. (mehr …)

| | Kommentieren

CDU-Fraktionschef Boddenberg wird Finanzminister – Nachfolger für verstorbenen Thomas Schäfer

Michael Boddenberg (links) soll neuer hessischer Finanzminister werden.  Ministerpräsident Volker Bouffier hat für heute um 13 Uhr zu einer digitalen Pressekonferenz eingeladen, um den Nachfolger für den am Samstag überraschend verstorbenen Dr. Thomas Schäfer vorzustellen und ihm seine Ernennungsurkunde zu übergeben. Nach Informationen der VRM und des hr wird der bisherige CDU-Fraktionschef im Hessischen Landtag das Amt übernehmen. (mehr …)

| | Kommentieren

Editorial April-sensor: People Are Strange … Der Mensch, dieses seltsame Wesen, in Zeiten von Corona

People Are Strange, liebe sensor-Leser*innen,

das wusste schon Jim Morrison. Der Mensch, dieses seltsame Wesen, läuft in diesen seltsamen Corona-Zeiten zu Hochform auf, auf der ganzen Welt und auch in der Wiesbadener Welt. Nur ein paar Minütchen in den sozialen Medien genügen, um dies zu beobachten. (mehr …)