| | Kommentieren

Ab Mittwoch in WI: Kontaktbeschränkungen, Sperrstunde, Alkoholverbote, Publikums-Obergrenzen für Kultur

Wie erwartet, gibt es nun auch in Wiesbaden die volle Packung neuer Corona-Verordnungen und damit massive Einschränkungen des privaten, gesellschaftlichen und öffentlichen Lebens. Die Infektionszahlen in Wiesbaden steigen weiter. Die „7-Tage-Inzidenz“ erhöhte sich auf 76,65. Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Wiesbaden hat deshalb  heute weitere Maßnahmen beschlossen, die sich nach den Vorgaben des Landes im Hessischen Präventions- und Eskalationskonzept richten. Ab Mittwoch, 21. Oktober, gelten Kontaktbeschränkungen, Publikumshöchstzahlen für Kulturveranstaltungen eine stadtweite Sperrstunde und Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr sowie komplettes Alkoholkonsumverbot auf festgelegten Plätzen und Quartieren. (mehr …)

| | Kommentieren

Verdi sagt „Wir sind es wert“ – Demo und Streiks heute auch in Wiesbaden

Auch heute kommt es wieder zu Warnstreiks und Aktionen der Dienstleistungsgewerkschaft verdi in Wiesbaden. Um 10.30 Uhr startet eine Demonstration am Hauptbahnhof, die zum Dern´schen Gelände führt, wo wieder eine Kundgebung stattfinden wird. Bereits in der letzten Woche kamen dort etwa 500 Demonstranten zusammen (Foto). „Wir sind es wert“ ist das Motto der Angestellten von öffentlicher Verwaltung im Tarifstreit. Verdi fordert – mit dem Slogan „Wir halten den Laden am Laufen – Jetzt seid ihr dran“ – unter anderem eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent. Bisherige Angebote der Arbeitgeber hatte die Gewerkschaft als „Provokation“ zurückgewiesen. (dif/Foto Dirk Fellinghauer)

Reklame
| | Kommentieren

Endspurt Citybahn-Bürgerentscheid: Pro-und-Contra-Diskussion am 20.10., Pro-Demonstration am 25.10.

„Die Partei“ hat sich in der ihr eigenen Art entschieden und fordert „Ja zum Bürgerentscheid! Nein zum Bürgerentscheid!“. Ansonsten läuft der Wahlkampf in Sachen „Ja zur Citybahn“ vs. „Nein zur Citybahn“ auf Hochtouren und rasant in Richtung Endspurt. Am 1. November fällt die Entscheidung. Höchste Zeit – und noch ausreichend Zeit – um sich zu informieren und um zu mobilisieren. (mehr …)

| | Kommentieren

Über musikkulturelle Grenzen hinweg: Das Bridges-Kammerorchester kommt ins Kulturforum

Foto: Günther Bauer.

Die erfolgreiche transkulturelle Musikinitiative „Bridges – Musik verbindet“ aus Frankfurt bringt seit 2016 Musiker*innen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte zusammen. Am 24. Oktober sind sie im Kulturforum Wiesbaden zu Gast und spielen gleich zwei Konzerte. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Spuren der Kunst in KUNSTSPUREN einer neuen Ausstellung des BBK Wiesbaden

Am Samstag eröffnet die Ausstellung „KUNSTSPUREN – Kann Spuren von Kunst enthalten“ in den Räumen des BBK Wiesbaden im Rheingauviertel. 19 Künstler*innen, die auch an den Renovierungsarbeiten der BBK Räumlichkeiten mitgewirkt haben, zeigen Arbeiten unter sehr unterschiedlicher Auslegung der Themenstellung. Auch formal wird ein breites Spektrum technisch, von Fotografie, Objektkunst, neue Medien, Zeichnung, Plastik bis Malerei, wie auch formal, von gegenständlich bis abstrakt, abgedeckt.
Preview Ausstellung KUNSTSPUREN
Preview in die Ausstellung KUNSTSPUREN mit Arbeiten von Uta Grün, Reiner Strasser, Krista Kadel und Doris Bardong.
In der Ausstellung sucht der BBK (Bund bildender Künstlerinnen und Künstler) Spuren von Kunst in diesen nicht nur für den Kulturbereich schwierigen Zeiten zu hinterlassen.
Die Veranstalter*Innen freuen sich auf ihren Besuch (bitte mit Mund-Nasen-Schutz) entweder zur „fließenden Eröffnung“: Samstag 17.10.2020 von 15 bis 18 Uhr oder bis 08.11.2020 jeweils Samstag und Sonntag 14 bis 18 Uhr.
Ort: BBK Wiesbaden, Marcobrunnerstr. 3, Wiesbaden.
(Foto: BBK Wiesbaden, Reiner Strasser)
BBK Wiesbaden e.V.
| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Letztes Ausgehen vor wahrscheinlicher Sperrstunde – und reichlich Kultur

Auch wenn das Ausgehen in der Wiesbadener Gastronomie in den allermeisten Fällen „safe“ ist, wie hier in der Badhaus Bar mit neuem ionisierenden Luftfilter, droht ab kommender Woche eine Sperrstunde ab 23 Uhr. Foto: Dirk Fellinghauer

Von Annika Posth, Selma Unglaube und Dirk Fellinghauer. Fotos Veranstalter.

Wer nochmal „ordentlich“ ausgehen will, sollte das nicht verschieben, sondern unbedingt an diesem Wochenende tun. „Die Sperrstunde wird wahrscheinlich kommen“, kündigte Bürgermeister und Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz heute Nachmittag auf einer Pressekonferenz im Rathaus an. Final entschieden darüber werde es am kommenden Montag: „Wir gehen aber leider davon aus, dass diese Maßnahme ergriffen wird“, sagte Franz, „auch wenn dies natürlich gravierende Auswirkungen für die Gastronomie haben wird“. Hintergrund sind nun auch in Wiesbaden rapide angestiegene Infektionszahlen mit der Ampelstufe „Rot“. Mann wolle noch die Entwicklung übers Wochenende und die Ansagen vom Land abwarten. Zu rechnen ist, wenn der städtische Verwaltungsstab am Montag entsprechend entscheidet, mit dem Inkraftreten der Sperrstunde ab 23 Uhr dann in der kommenden Woche, für zunächst zwei Wochen würde sie gelten. Für dieses Wochenende gilt: Geht aus, was das Zeug hält – haltet euch aber – so wie es ein ganz überwiegender Teil der Wiesbadener Gastronomen tut – an die bestehenden Regeln. Und mit Ausgehen meinen wir natürlich nicht ausschließlich Restaurants, Bars und Kneipen – auch jede Menge fantastischer Kulturangebote warten auf euch.

(mehr …)

| | Kommentieren

Das große 2×5-Interview: Sascha Lenz, Barbetreiber, 44 Jahre, Initiator Initiative Wiesbadener Gastronomen

Interview: Dirk Fellinghauer, Foto: Arne Landwehr. 

BERUF

Gut ein halbes Jahr Corona liegt hinter uns – was hat die Pandemie in der Wiesbadener Gastroszene bisher angerichtet?

Es findet eine Auslese statt. Einige haben schon geschlossen, wahrscheinlich wird es noch einige mehr treffen in den nächsten Monaten. Viele zehren noch vom Terrassengeschäft und rüsten hier auf. Aber wenn es kalt ist, ist es kalt, Heizstrahler hin oder her. Da wollen die Leute rein. Wenn andere Gastronomen so einfallsreich sind und sagen, die Gäste sollen Skiwäsche anziehen, das sehe ich nicht so. Generell: Die Umsätze sind drastisch eingebrochen. Wir selbst haben zum Glück viele Rücklagen, aber auch das geht irgendwann zur Neige. Viele Vermieter sind nicht gerade kulant. Und wenn die Miete gestundet wird, bringt das auch nichts, wenn man später, wenn noch weniger Geld da ist, noch mehr bezahlen muss. Was uns fehlt, sind die großen Feste. Alle Hoffnungen richten sich jetzt auf den Weihnachtsmarkt. (mehr …)

| | Kommentieren

Lesung & Konzert im Museum: Armin Nufer liest aus Ökothriller „Mengele Zoo“, Leo Stoll spielt dazu Cello

Armin Nufer liest am 20. Oktober, 19.30 Uhr, im Museum Wiesbaden aus dem Buch „Mengele Zoo“. Begleitet wird er dabei von Leo Stoll am Cello. Der hochaktuelle Ökothriller „Mengele Zoo“ von Gert Nygårdshaug aus dem Jahr 1989 erzählt die mitreißende Geschichte von Mino aus dem Regenwald. (mehr …)

| | Kommentieren

VERSCHOBEN Walter Kohl kommt in die Marktkirche – „Neue Perspektive auf das Thema Tod eröffen“

UDPATE 20.10. –

Abend mit Walter Kohl wird verschoben

Wiesbaden. Die für Mittwochabend, 21. Oktober, geplante Veranstaltung mit Walter Kohl in der Wiesbadener Marktkirche wird leider nicht stattfinden. Wegen der derzeit steigenden Coronafallzahlen wird der Abend auf kommendes Jahr verschoben.

Wie Leben und Tod zusammengehören und woher unsere große Angst vor dem Tod kommt – das sind Fragen, die seit der Corona-Pandemie gegenwärtig sind. Walter Kohl, der Sohn des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl, ist am 21. Oktober um 19 Uhr in der Wiesbadener Marktkirche und spricht zum Thema „Mit dem Tod versöhnen“.
(mehr …)

| | Kommentieren

Ressentiments mit Schnittmengen: Online-Vortrag zum Verhältnis von Antifeminismus und Antisemitismus

Helene Lange, Pädagogin und Frauenrechtlerin

„Die Rockefellers und Rothschilds haben den Feminismus erfunden. Zum Verhältnis von Antifeminismus und Antisemitismus“, lautet das Thema eines Online-Vortrags des Stadtarchivs Wiesbaden und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule RheinMain am Donnerstag, dem 15. Oktober. (mehr …)