| | Kommentieren

Wakker kapert den Michelsberg: Doppelter Pop-up mit Livemukke, DJs und Drinks

“Ihr fragt euch bestimmt, wie machen die das? Wissen wir auch nicht. Wir machen das einfach, weil wir die Möglichkeit bekommen, diese nutzen und immer noch Energie haben. Wir können nicht anders.” Mit diesen Worten kündigt das Wakker am Wallufer Platz, das gerade erst mit dem Wakker Open Air verzückt hat, seine zweitägige Wakker Pop-Up-Location an – nicht draußen im Rheingauviertel, sondern unten in der Stadt: “Wir kapern den Michelsberg, nehmen den leeren Nassau Burger und bauen eine Pop-Up-Bar rein.” Ein Pop-Up-Abend kommt selten allein, deshalb gibt es das Ganze an zwei Abenden. Am Donnerstag, 21. Juni, ist der sehr sehr großartige Matthias Zimmermann ist an den Turntables und wird die Räume zum Beben bringen. Wie geil wird das denn?  Am Freitag, 22. Juni, heißt es dann: Good Morning Yesterday spielen live und im Anschluß wird Döeminik Jöesef Fink an den Turntables drehen und die Räume zum Beben bringen.  Coole Sounds und dazu ein paar coole Gin-Tonics und leckere Weine von GLYG.in.flaschen und der doppelte Abend wird – jeweils von 19 bis 23.59 Uhr – perfekt: “Kommt vorbei und bringt eure Freunde mit.” Das lassen wir uns ausnahmsweise zweimal sagen: am Donnerstag und am Freitag. (dif/Bild Wakker)

| | Kommentieren

Diese Sommer-Open Airs-Premiere machte klar: Der Schlachthof ist das neue Kurhaus

 Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos)

Könnte man Lob in eine Badewanne laufen lassen, dann würde die Badewanne des Schlachthofs (wenn er denn eine hätte) in dieser Woche gnadenlos überlaufen. „Der Schlachthof“ hat nämlich am letzten Wochenende das erste von fünf Sommer-Open Airs über die Bühne gebracht – und konnte sich nach der letzten Zugabe, mit der die kalifornischen Stoner-Rock-Weltstars von Queens Of The Stone Age 8000 überwiegend überglückliche Fans in die Nacht entließen, vor Lob kaum retten. Klar, bei einem Ereignis dieser Dimension gibt es immer auch irgendwas zu meckern – bei einer Premiere einer Großveranstaltung erst recht. Die Gesichter in der Menschenmenge vor Ort waren aber vor allem: strahlend. Und die Kommentare und Rückmeldungen strotzen vor allem vor: Lob. (mehr …)

| | Kommentieren

Von Karl Marx lernen – oder doch nicht? – “Wissenschaft findet Stadt” am 20. Juni im Rathaus

Unter dem Titel “Wissenschaft findet Stadt” lädt das “Netzwerk der Wissenschaft” regelmäßig zu spannenden Vorträgen ein, die eine Brücke zwischen Wissenschaft und Alltag in Wiesbaden schlagen sollen. Am Mittwoch, dem 20. Juni, geht diese Veranstaltungsreihe in die nächste Runde. Thema ist  niemand Geringeres als Karl Marx – anlässlich seines 200. Geburtstages. Prof. Dr. Richard Raatzsch vom Lehrstuhl für praktische Philosophie an der EBS Universität will der Frage auf den Grund gehen, was man vom deutschen Philosophen lernen kann und was nicht. Nach seinem Vortrag gibt es die Möglichkeit zu Rückfragen und Diskussionen. Moderiert wird der Abend von der Studentin Maria Resch von der Hochschule RheinMain. Los geht es um 19 Uhr im Rathaus im Stadtverordnetensitzungssaal in Wiesbaden, der Eintritt ist frei. http://netzwerk-der-wissenschaft.de/ (kla/Foto Veranstalter)

 

 

 

| | Kommentieren

Populisten Paroli bieten – Correctiv-Autor Marcus Bensmann referierte und diskutierte über Umgang mit AfD

Von Falk Sinß, Foto privat.

Der Journalist und Buchautor Marcus Bensmann zeigte bei der jüngsten Veranstaltung der Initiative “Moment mal – Aktion für eine offene Gesellschaft” im Hilde-Müller-Haus Ansätze, wie die Taktik der AfD, alle Themen ins Völkische zu wenden, durchkreuzt werden kann. Er nahm so wohl konservative wie linke Parteien in die Pflicht. (mehr …)

| | Kommentieren

Für Hessischen Gründerpreis bewerben

Unternehmer, die seit 2013 gegründet haben und hauptberuflich davon leben, können sich bis zum 13. August für den Hessischen Gründerpreis bewerben. „Austragungsort“ der 16. Auflage ist Wiesbaden, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir wird am 7. November die Sieger im RMCC küren – in den Kategorien “Innovative Geschäftsidee”, “Mutige Gründung” und “Gesellschaftliche Wirkung” sowie erstmals “Gründung aus der Hochschule”. Bei einer Pressekonferenz (Foto) schwärmten Preisträgerinnen aus Wiesbaden – Bahar Krahn von be Organic  und Joana Sandkühler mit NOglla – davon, wie der Preis ihre Unternehmen nach vorne gebracht habe. www.gruendertage-hessen.de

| | Kommentieren

Lebendiges Denkmal der Versöhnung: “Requiem für Auschwitz”-Konzert erinnert an Deportation von Roma und Sinti

60 Musiker , 90 Sänger – ein großes Anliegen. Das Große Haus des Staatstheaters wird in dieser Woche zum Schauplatz eines besonderen Konzertes zur Erinnerung an die Deportation von Roma und Sinti nach Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren. Mit dem “Requiem für Auschwitz”, das am Dienstag, dem 19. Juni, um 20 Uhr aufgeführt wird, soll ein lebendiges Denkmal der Versöhnung und des gegenseitigen Respekts geschaffen werden. Der Komponist Roger Moreno Rathgeb leistet im Namen der Sinti und Roma einen musikalischen Beitrag zur Erinnerung an alle Opfer. (mehr …)

| | Kommentieren

“Ronja Räubertochter” dribbelt sich ab heute in die Kinderherzen – Sommerfestspiele starten

Heute geht´s los. Die von sensor präsentierten „Sommerfestspiele Wiesbaden“ laden zum 7. Public Viewing der besonderen Art. Gespielt wird im Sonnenberger Burggarten – ein Wahnsinnskulisse schon vor dem Anpfiff. Das erste Tor fällt durch „Ronja Räubertochter“, die sich in die Kinderherzen dribbeln wird. Premiere ist heute um 15.30 Uhr, eine weitere Vorstellung gleich am Sonntag, 17. Juni, um 10 Uhr. (mehr …)

| | 1 Kommentar

sensor-Wochenendfahrplan: Jenseits vom Kollektivtrubel einen Treffer nach dem anderen landen

Von Kaspar Lauck. Fotos Dirk Fellinghauer (links), Veranstalter.

Nun läuft sie also, die Fußballweltmeisterschaft. WM-Spiele schauen, das geht ab sofort natürlich immer – wo in Wiesbaden besonders gut, verrät zum Beispiel der große sensor-Public Viewing-Ratgeber.  Nun soll es aber auch Menschen geben, die sich aus verschiedensten und verständlichen Gründen diesem Turnier entziehen wollen. All jenen (und natürlich auch allen anderen) bietet dieses Wochenende alles, was nötig ist, um bis zum Montag im Büro nicht ein einziges Ergebnis der WM zu kennen. (mehr …)

| | Kommentieren

Laut, bunt und im besten Fall sonnig: Unser Open Air-Festival-Fahrplan weist euch den Weg zur Musik

Rock am Ring, Wakken oder Southside. Alles große Festivals. Alles aber auch ganz schön weit weg. Zum Glück gibt es für den reisefaulen Wiesbadener auch das ein oder andere Festival direkt vor der Haustür- oder in einem Radius, der sich bequem von hier aus erreichen lässt. Und wo der Weg mit besonderem Programm auf jeden Fall belohnt wird. Wohin die Wege euch in diesem Sommer führen könnten, verrät der große sensor-Open Air-Festival-Fahrplan. (mehr …)

| | Kommentieren

Auf zum Kollektivjubel! Der große sensor-Public-Viewing-Ratgeber zur Fußball-WM – 5 heiße Tipps und Ersatzbank

Von Kaspar Lauck. Bilder Veranstalter

„Warum sollte man die WM ausgerechnet bei Ihnen verfolgen?“, diese ketzerische Frage stellte sensor der Wiesbadener Event- und Gastroszene. Die Antworten waren vielfältig und bildeten das Fundament für unsere Tipps, wo man in Wiesbaden die WM am besten verfolgen kann. Fünf besondere Public Viewing-Orte – und eine gut gefüllt Ersatzbank … (mehr …)

| | Kommentieren

Hinter den Schlagworten: Demokratie, Gemeinschaft und Zukunft kommen im Juni in Wiesbaden groß raus

Es sind große (Schlag-)worte, die oft im Raum stehen (oder auch, wie hier an der Schwalbacher Straße, hängen), Diskussionen oder auch nur Marketingbotschaften bestimmen. Was aber steckt dahinter, wie kann man sie mit Leben füllen? Dazu suchen, diskutieren und präsentieren in diesem Monat ganz unterschiedliche Veranstaltungen Antworten. (mehr …)