| | Kommentieren

51 Bewerbungen für Citymanager-Stelle in Wiesbaden – Zeitplan für Auswahlverfahren offen

Was genaue ein/e Citymanager/in in und für Wiesbaden ausrichten und bewirken kann und ob und wie er oder sie das große Rad für eine Belebung der Innenstadt drehen kann, wird sich erst nach Besetzung der Stelle in der Praxis zeigen. Fest steht, dass offenbar ein reges Interesse besteht, die Herausforderung, an der in anderen Städten schon einige gescheitert sind, anzunehmen. „Bis zum Bewerbungsschluss am 16. August sind für die Stelle des City-Managers 51 Bewerbungen eingegangen“, teilte heute auf sensor-Anfrage Markus Seidel mit. Er ist persönlicher Referent von Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Oliver Franz, bei dem die Stelle angesiedelt sein wird. Wann genau die ausgewählte Person ihren Dienst antreten wird, ist noch offen. „Das weitere Vorgehen ist wie bei allen anderen städtischen Stellen auch. Es wird überprüft, welche Bewerberinnen und Bewerber die geforderten Anforderungen erfüllen und danach geht es in die Vorstellungsgespräche“, erläutert Seidel: „Dieser Prozess wird nun gestartet. Da aber mehrere Organisationseinheiten daran beteiligt sind, kann ich keine Auskunft über den Zeitplan geben.“ (Dirk Fellinghauer) Siehe auch sensor-Bericht zur Stellenausschreibung hier.

| | Kommentieren

Gründer berichten am 27. August: Startup-Gründer & ihr persönlicher Werdegang


Bei „Gründer berichten“ stehen 3 erfolgreiche Startup-Gründer im Vordergrund. Sie teilen mit uns ihre persönlichen Geschichten und gewähren uns einen unverstellten Blick hinter die Kulissen: Geschichten, die du auf keiner Website und in keinem Pressetext findest: von großen Erfolgen und schwachen Momenten, von Erlebtem und Gelerntem. (mehr …)

| | Kommentieren

Bewegend neu: FFF – FreieFormateFestival #1 holt uns raus aus der digitalen Einzelhaft

“Jeder Standpunkt ist nur einer von unzähligen Möglichkeiten, sich im Raum zu orientieren.” Unter diesem Motto findet vom 23. bis 24. August zum ersten Mal das FFF- FreieFormateFestival in Wiesbaden statt, das Künstler*innen aus der freien Tanz- und Performanceszene ins Leben gerufen haben. (mehr …)

| | Kommentieren

Wer ersingt sich „Das goldene Z“? Singer-Songwriter-Contest im Studio ZR6 – sensor präsentiert

Von Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Alle Musikfans – Kenner, Neugierige, Entdecker gleichermaßen – dürfen sich auf die Austragung eines ganz besonderen Singer-Songwriter-Contests im Studio ZR6 am Zietenring 6 freuen: Das Goldene Z. Bei dem Wettbewerb werden am Samstag, dem 24. August, in der besonderen Location am Zietenring sechs unterschiedliche Musikacts live gegeneinander antreten. (mehr …)

| | Kommentieren

Afro-Deutsches Festival in der Reduit fällt aus – „Besucher nicht im Regen stehen lassen“

Von 14 bis 22 Uhr sollte heute das 4. Afro-Deutsche Festival in der Reduit in Mainz-Kastel stattfinden. Neben den Live-Auftritten vieler Künstler, wie Olli Banjo (Foto), Rami Hattab, Bosca und vielen mehr, und dem Verkauf traditioneller Speisen sollte es auch großes Angebot für die kleinsten Besucher geben. Nun fällt das Festival aber wetterbedingt aus. „Wegen des anhaltend schlechten Wetters und des zuerwartenden Ausbleibens von Besuchern müssen wir das heutige Festival schweren Herzens absagen“, schreiben die Veranstalter: „Uns als Veranstalter bringt es leider nichts unsere Gäste, im wahrsten Sinne des Wortes, im Regen stehen zu lassen.“ www.pamojah.de (mwe/Foto Veranstalter)

| | Kommentieren

Wiesbadener Fototage loten Grenzen aus – Heute Eröffnung im Kunsthaus, Ausstellungen an fünf Orten

Heute werden im Kunsthaus Wiesbaden am Schulberg um 20 Uhr die 11. Wiesbadener Fototage eröffnet. Bis zum 1. September können an fünf verschiedenen Ausstellungsorten die Werke von 57 FotografInnen betrachtet werden. Dazu gibt es unterschiedliche Veranstaltungen, wie etwa Fotografengespräche, Führungen, Workshops sowie Filmvorführungen im Caligari.

(mehr …)

| | Kommentieren

Schenkt OB Mende reinen Wein ein? Der neue Genosse an der Rathausspitze stutzt die städtischen Bosse

Das Weinglas in der Hand von Neu-OB Gert-Uwe Mende ist eine Ausnahme zum Empfang vor dem Start der Rheingauer Weinwoche im Rathaus-Innenhof. Der neue Mann an der Rathausspitze geht in aller Regel sehr nüchtern – und wie sich nun zeigt, umso entschlossener – zur Sache.

Von Dirk Fellinghauer. Foto Thorsten Haun.

Reime mit seinem Namen mag der neue Wiesbadener OB so gar nicht. Aber Mende und Wende, das ist einfach ein Wortpaar, das sich aufdrängt, phonetisch wie politisch, sei es mit Ausrufezeichen oder mit Fragezeichen versehen. Oder auch mit Doppelpunkt. Eine Wende hat Gert-Uwe Mende nun – so eigentlich überfällig wie in dieser Frühzeitigkeit und Entschlossenheit überraschend – eingeleitet, noch mitten in seiner 100-Tage-Schonfrist. Eine längere Geschichte kurz zusammengefasst: Der Genosse stutzt die Bosse. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Weinfest-Finale – und auch anderswo geht der Punk ab

Von Selma Unglaube und Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter. 

Die zehn für viele Wiesbadener*innen und Gäste aus aller Welt schönsten und tollsten Tage biegen auf die Zielgerade ein – noch bis Sonntagabend läuft die Rheingauer Weinwoche, oder auch einfach „das“ Wiesbadener Weinfest, rund um Rathaus, Marktkirche und Dernsches Gelände. Am Freitagabend dürfte es nochmal richtig schön – und entsprechend voll – werden, Samstag und Sonntag könnten durchwachsen ausfallen, was echte Weinfest-Fans natürlich nicht vom Besuch abhält. Man könnte manchmal meinen, es gäbe in diesen zehn Tagen nichts außer Weinfest in Wiesbaden. Stimmt natürlich nicht, wie euch auch dieser Wochenendfahrplan beweist.

(mehr …)

| | Kommentieren

„Together“: Gemeinsame Ausstellung der Schwestern Nilhan Sesalan und Fetiye Boudevin – Heute Vernissage

Beim Kunstsommer 2014 begeisterte Nilhan Sesalan die Landeshauptstadt mit ihrer Bronzeskulptur  „All Waters of the World Intertwine“, die längst eine feste Heimat auf dem Platz der deutschen Einheit gefunden hat. Jetzt kehrt die spannende türkische Bildhauerin aus Wiesbadens Partnerstadt Istanbul/Fatih mit einer Ausstellung ihrer Marmor- und Bronzeskulpturen zurück nach Wiesbaden. Und sie kommt nicht allein.  (mehr …)

| | Kommentieren

Geschäft des Monats: Tüll & Spitze, Unter den Eichen 5

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Kai Pelka.

Dessous sind der Haut am nächsten – und können, wenn sie gut sitzen und aussehen, eine Menge für Wohlbefinden und Selbstbewusstsein tun. Das gilt für Frauen jeglicher Figur und Statur, besonders jedoch für jene, die es nicht so leicht haben, passende Wäsche „von der Stange“ zu kaufen. Hier kommt die Wiesbadener Designerin Claudia Specht ins Spiel, die sich seit einigen Jahren ganz auf das Thema Lingerie und Dessous spezialisiert hat. In ihrem „Tüll & Spitze – Maßatelier für Dessous und Bademoden“, das sie am Rande der Stadt Unter den Eichen eingerichtet hat, legt sie das Maßband an und schneidert ihren Kundinnen BHs, Slips, Hemdchen, Bodies und auch Badebekleidung direkt auf den Leib. (mehr …)