| | Kommentieren

“Neu in Wiesbaden”-Party läuft im Kupa- Starke Facebook-Gruppe mit Draht ins “echte” Leben

Weltpremiere im Kulturpalast: Heute feiern die Mitglieder der Facebook-Gruppe „Neu inWiesbaden“ das 5.000. Mitglied und natürlich sich selbst mit der ersten gleichnamigen Feier – und in Wahrheit Stand heute schon 5.130 Mitgliedern. Die Party läuft im Kulturpalast seit 20 Uhr in lockerer Runde unter anderem mit einem Kneipenquiz im Café. Ab 22 Uhr können dann auch die Tanzbeine zur Musik von DJ Jon geschwungen werden. Eintritt frei; ab 22 Uhr 5 Euro. Wer neu in Wiesbaden ist, findet über die Facebook-Gruppe „Neu in Wiesbaden“ Anschluss und schnell neue Freundschaften. Gegründet wurde sie noch zu „Studi-VZ“-Zeiten als „Ossis in Wiesbaden“ und zog schnell auch „Wessis“ an. Mittlerweile existiert sie seit ca. 10 Jahren und ist erste Anlaufstelle für Zugezogene und Zurückgekehrte. Wer es weniger virtuell mag, trifft jeden Mittwoch ab 20 Uhr im ALEX in der Langgasse zwischen 5 und 50 mehr oder wenige „Neue“ Wiesbadener zum lockeren Plausch oder gemeinsamen Wochenendplanung. Apropos Wochenende: Was außerdem am Wochenende in Wiesbaden los ist, steht wie immer (ab Freitagnachmittag) im sensor-Wochenendfahrplan.

| | Kommentieren

Die sagenhafte Jürgen Maria Kaiser-Show – Heute Wiesbaden-Premiere in der Kreativfabrik

“Seine musikalischen Vorbilder: Adam & the Ants (Kostüm), Grace Jones (Grazie) und Andreas Dorau (Textsicherheit).” Seine neueste Geschichte: Henry Dawn war die 83. Person, die die alte Band von Jürgen Maria Kaiser namens Arschfaltenquintett mochte. Der Bandkopf aus Wiesbaden schrieb diesen daraufhin spontan an, denn Henry Dawn, wohnhaft links neben Paris in französischen Gefilden, arbeitet dort als Musikant, Produzent und Weinverkoster. Und so ergab sich über Monate ein reger Austausch über Weine, musikalische Vorlieben und andere Ergüsse. Die gemeinsame Zuneigung zum der Sound der Achtziger wurde die Basis einer intensiven Zusammenarbeit. Dawn entwarf Töne und Beats in Frankreich, schickte diese über das Internet nach Wiesbaden, wo Jürgen Maria Kaiser liebliche Texte darüber flötete. Heute kommt es endlich zur Wiesbaden -Premiere des meisterhaften Albums “Burning Desire”. Und die wird es, wie neulich schon im Baron an der Mainzer Uni, in sich haben. Jürgen Maria Kaiser ist bekannt für seine mehr als abgefahrenen Bühnenshows, theatralische Spektakel am Rande des guten Geschmacks – und darüber hinaus. Große Kunst, die man mindestens einmal im Leben erleben haben sollte. Zum Beispiel heute in der Krea. Beginn um 21 Uhr. Und zur Einführung und zum Aufwärmen schaut euch dieses “Computerspiele”-Musikvideo an. www.kreativfabrik-wiesbaden.dehttps://juergenmariakaiser.com/

| | Kommentieren

“Homonale” startet heute – Queeres Filmfestival im Caligari vom 19. bis 22. Januar

Gleich geht´s los, der Schaukasten ist schon mal gut gefüllt mit den passenden Filmplakaten. An diesem Wochenende (plus Montag findet zum 18. Mal das schwullesbische Filmfest HOMONALE im Caligari statt. Elf ausgewählte Filme erzählen vom 19. bis 22. Januar spannende Geschichten über die unterschiedlichsten Menschen und spiegeln viele Facetten queerer Filmkultur wider. (mehr …)

| | Kommentieren

Der bumsvolle sensor-Wochenendfahrplan: Erst Kostüme shoppen und dann verrückte Events besuchen

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

Es gibt viele Jauler in Wiesbaden, die immer wieder sagen, dass hier nix los wäre. Bäh, alles zu, keiner da, blablabla. Mal ehrlich – wer sich nicht umhört, der kriegt eben auch nichts mit. Wenn ihr so jemanden kennt, schickt ihm einfach unseren sensor-Wochenendfahrplan und fragt nach, wo ihr euch als erstes trefft. Vielleicht beim Kostümverkauf des Staatstheaters? An diesem Wochenende muss man sich nämlich am besten vierteln, tonnenweise Kaffee trinken um durchzuhalten und früh aufstehen oder lange aufbleiben, um alles mal erlebt zu haben. An alle Nörgler – nun seid ihr am Zug. An alle Liebhaber des Fahrplans – teilen, ausgehen, freuen! Genießt das Wochenende und unsere kleine, aber feine Stadt. (mehr …)

| | Kommentieren

“Neu im BBK”

die Ausstellung mit Emad Korkis und Reiner Strasser wird am 19. Januar im Rathaus Wiesbaden um 19 Uhr eröffnet.

Es begrüßt Sie Dr. Isolde Schmidt vom Kulturamt Wiesbaden, in die Werke der beiden 2017 in den Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Wiesbaden e.V. aufgenommenen Künstler wird Stefanie Blumenbecker, M.A. einführen.

Emad Korkis wurde 1979 in Syrien geboren und studierte an der Fakultät der Schönen Künste in Damaskus. Der Mensch steht im Zentrum seiner Malerei. In der aktuellen Schaffensphase MOVEMENTS beobachtet er die Einflüsse durch gesellschaftliche Veränderungen. Widerstand den Verhärtungen der Gesellschaft und dem äußeren Druck entgegenzusetzen, sind Thema seiner neuen Werke. www.emadkorkis.com

Reiner Strassers Bildreihe „Childhood Memories“ hingegen beschäftigt sich mit fragmentarischen Kindheitserinnerungen. Formale künstlerische Aspekte wie Reduktion der Komposition in Linie und Fläche, Überlappung und Verquickung von Bildebenen kennzeichnen die aktuellen Arbeiten. www.reiner-strasser.de

Der BBK Wiesbaden e.V. lädt Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung im Rathaus Wiesbaden ein. www.bbk-wiesbaden.de

Ausstellungsdauer: 20. Januar – 05. Februar 2018
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 10-15 Uhr
Rathaus Wiesbaden
Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden

 
| | Kommentieren

Informieren, Diskutieren, Mitreden: CityBahn-Infomessen starten – Erster Termin heute im Schlachthof

Bereits seit dem 13. Dezember 2017 können sich Interessierte am Online-Dialog zur CityBahn unter www.citybahn-verbindet.de beteiligen. Viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener nutzen diese Chance und diskutieren unterschiedliche Aspekte der Planung sowie die von Fachleuten entwickelte Vorschlagslinienführung. “In den kommenden Wochen können die Bürgerinnen und Bürger den Dialog auf Infomessen in vier Ortsteilen entlang der Strecke jetzt auch persönlich vertiefen und sich mit den Fachleuten der ESWE Verkehr, der Stadtverwaltung und den Planungsbüros austauschen”, heißt es in der Ankündigung der “Infomessen”.  Die erste findet heute im Schlachthof statt. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Hurra, “Lokal”! Ausgeh-Liebling am Sedanplatz wird volljährig – Heiße Party mit TripAdLib

Endlich 18 – Happy Birthday! Am 20.01.2000 hat das “Lokal” das Licht der Welt erblickt und am Sedanplatz 2 seine Türen geöffnet. Kaum, dass man sich versieht, wird die Institution, das Wohnzimmer, der Liebling des Westends volljährig ! “18 Jahre LOKAL – 18 Jahre SEDANPLATZ – 18 Jahre GASTLICHKEIT!”, das wollen die Betreiber-Geschwister Martina und Michael Breidenbach mit Gästen, Stammgästen, Freunden und Neugierigen mit einem (be)rauschenden Fest feiern am Samstag, 20. Januar. Es ist angerichtet: TripAdLib  – das fulminante Elektroduo, das gerade letzten Samstag das Schlachthof-Kesselhaus zum Tanzen und Toben gebracht hat – greift ab 21 Uhr in die Tasten und lässt die Plattenteller danach noch glühen, bis auch der letzte das Tanzbein schwingt. Die Tische werden zur Seite gerückt, und die Bar hat geöffnet. PARTYTIME IM LOKAL – Termin eintragen, vorbei kommen, weiter sagen. Und ein Geburtstagskind zelebrieren, das definitiv zu jung für die Rente ist und weiterhin gebraucht wird im Kiez und in der Stadt. (dif/Bild Lokal)

| | Kommentieren

Virtuos und lässig, das passt zum Format: “Jazz Track” spielt zum “DO3”-Jahresauftakt am Kamin

“Viele schöne Momente hat es im letzten Jahr gegeben.  Mit neuen Gästen. altbekannten Gesichtern. Immer in unterschiedlichen Inszenierungen. So soll es auch im neuen Jahr weitergehen”, sagen die Initiatoren des DO3-Formats, das im letzten Jahr für einzigartige Abende im Schloss Freudenberg gesorgt hat. Und sie sagen an diesem Donnerstag, 18. Januar, zum ersten Mal im neuen Jahr: “Raus aus der Stadt – Rauf auf den Berg” und laden zu einem wiederum besonderen musikalischen Abend am Kamin.  Unter dem Motto „Havanna-New York“ stellt die Band JAZZ TRACK ein Programm aus Mambo, Bolero und Hard Bop vor. Im Fokus des Abends steht der Einfluss kubanischer Musik auf den amerikanischen East Coast Jazz der 40iger und 50iger Jahre und der sich hieraus entwickelnde neue Musikstil. Aufspielen werden so virtuos wie lässig Vater Jürgen Möller (as, ts, perc) und Sohn Thies Möller (tp) sowie Jo Flinner (p), Tobi Jung (b) und Markus Eschmann (dr). Dazu gibt es wie immer Leckeres aus der Küche und von der Bar und genügend Raum zum Abschalten und Genießen herrlicher Stunden. Auch Kinder sind übrigens bei DO3 willkommen und toben gerne durch die Gegend, während die Großen den Klängen lauschen oder sich bei Drinks austauschen. (dif/Foto Schloss Freudenberg)

| | Kommentieren

Save the #hessenkreativ-Date: 2. Hessischer Kreativwirtschaftstag am 16. März

Gut gebrüllt, Löwe: Am 16. März findet – nach dem großen Erfolg der äußerst gelungenen Premiere im letzten Jahr – der 2. Hessische Kreativwirtschaftstag statt, diesmal in der Frankfurt School of Finance. Mehr Infos zu der ganztägigen Veranstaltung, bei der im letzten Jahr unter anderem auch die see conference und der heimathafen aus Wiesbaden Kreativ-Flagge zeigten, gibt es demnächst. Das Datum sollten sich alle, die Lust auf Inspiration und Austausch, auf Ideen und Impulse haben, schon mal dick in den Kalender schreiben. www.kreativwirtschaft-hessen.de (dif/Bild Hessen Agentur)

 

| | Kommentieren

“Wir starten (durch)”: Eröffnung der Spielstätte „Walhalla im EXIL“ in der Nerostraße am 16. Februar  

Fotos: Simon Hegenberg, Veranstalter.

Eine “neue Keimzelle für Kunst und Kultur als Aufbruch und Einladung an die Stadt” nimmt Formen an. Am 16. Februar ist es soweit. Die Spielstätte “Walhalla im EXIL” eröffnet in der Nerostraße 24. Und soll sich in den radikal neu gestalteten Räumen des ehemaligen “Gestüt Renz” als Kultur- und Kunstort etablieren, den es so kein zweites Mal in Wiesbaden gibt: ein Ort als lebendige, aufregende, anregende, offene und provozierende Plattform für Medien, Sprache und Musik. Das Team tritt an, um das “Walhalla im EXIL” zu einem zeitgenössischen und relevanten freien Kunst- und Performance-Zentrum zu entwickeln, das Aufsehen erregt.  Das Eröffnungswochenende wird vom 16. bis 18. Februar zelebriert mit einem vielfältigen und überraschenden Programm als Vorgeschmack auf all das, was künftig neues Leben in die Räume mit langer Geschichte und viel versprechender Zukunft bringt. Auch “Der visionäre Frühschoppen” kehrt zurück. Und Bernd Begemann holt seinen eigentlich für Januar angekündigten Besuch im April nach. (mehr …)

| | Kommentieren

Einhörner, Mexikaner, Drag Invasion: 1 Jahr-AStA Queer Welcome-Sause heute im Kupa

Seit einem Jahr veranstaltet der AStA der HSRM nun seine kunterbunte monatliche “Queer Welcome Party” als Zeichen für Vielfalt und Toleranz – ein Jahr im Schein des Regenbogens. Um das gebührend zu zelebrieren, gibt es heute ab 22 Uhr ein besonderes Unicorn-Special im Kulturpalast: Egal ob bunt oder dunkelbunt, kommt musikalisch garantiert jeder auf seine Kosten. Damit es richtig kracht: Die legendäre DJ Miss Günnie T. wird mit ihrem besonderen Mix aus House, Pop, Hip Hop und den 90ern garantiert das bunte Schloss zum Schweben bringen. Im Hinterzimmer gibt es in der Chill Out-Area von Rock über Indie und Alternative bis hin zum (New-) Metal ordentlich was auf die Ohren. Neben der Musik birgt diese Nacht jedoch auch noch das ein oder andere bemerkenswerte Schmankerl. Die berühmt-berüchtigte Mainzer Drag Invasion wir alle mit Schnaps und Showeinlagen durch den Abend begleiten. Und auch der Schweinefuss, der als Gründungsmitglied der kunterbunten Party natürlich nicht fehlen darf, wird mit seinem renommierten Füßchen (aka Mexikaner) das ein oder andere Einhorn ins Schwitzen bringen. (dif/Foto Kulturpalast)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Heiße Ideen, um – sommermukkig, queer, kunstgefixt – Kälte zu entfliehen

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

Der Januar ist ein komischer Monat. Viele beginnen ihn mit guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Abnehmen, weniger trinken, mehr Bewegung, neue Eindrücke. Aber bei dem kalten Wetter mag man manchmal nicht mal den Hund vor die Tür jagen. Da bleibt nur eins – kurz raus, um dann gleich in Räume voller Musik, Kultur und Kreativität einzutauchen. Wir haben sie für euch an diesem Wochenende gefunden und wünschen euch gute Unterhaltung. Ach ja, heißer Tipp – Freitag und Samstag nicht komplett verausgaben, denn das Verrückteste – das absurd-genaile “Kunstgefixe” in der Wartburg (Ausrastendes-Publikum-Abschluss-Foto der letzten Ausgabe: Simon Hegenberg) – kommt zum (Wochenend-)Schluss. (mehr …)