| | Kommentieren

Ausbau läuft: Rad-Grundnetz 2020 veröffentlicht – Verdopplung des Radverkehr-Anteils wird angepeilt

„Das Rad-Grundnetz 2020 soll bequemes und geschütztes Radfahren ermöglichen. Wir wollen damit auch Bürgerinnen und Bürger ansprechen, die sich bisher auf dem Rad in unserer Stadt nicht ausreichend sicher gefühlt haben“, so Verkehrsdezernent Andreas Kowol. Während das Radfahren in vielen Nebenstraßen, auch dank freigegebener Einbahnstraßen, gut möglich sei, gebe es auf vielen Hauptverkehrsstraßen noch Nachholbedarf. Die Stadt Wiesbaden hat nun das Rad-Grundnetz 2020, das alle großen neu zu bauenden und aufzuwertenden Radverbindungen der Jahre 2018 bis 2020 abbildet, als Karte auf der Webseite des „RADBÜRO“ veröffentlicht. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Film des Monats: “Aggregat” beleuchtet politisches Klima in Deutschland

Rund 13 Prozent erhielt die AfD bei der Landtagswahl in Hessen. Dieses Beweises hätte es zwar nicht mehr bedurft, trotzdem zeigt er die Aktualität des sensor-Film des Monats im Dezember auf. Maria Wilke beleuchtet in ihrem neuesten Dokumentarfilm Aggregat das gegenwärtige politische Klima Deutschlands, mit besonderem Bezug auf die gesellschaftspolitischen Entwicklungen der 2010er Jahre und der Frage nach dem Umgang mit Rechtspopulismus. Dafür setzt sie sich konkret mit Bundestagsabgeordneten, Demonstranten der unterschiedlichen politischen Lager und Workshop-Leitenden auseinander. Der sensor-Film des Monats läuft in Wiesbadener Erstaufführung am Donnerstag, 13. Dezember, um 17.30 Uhr und Freitag, 14. Dezember, um 20.15 Uhr im Murnau-Filmtheater  Wir verlosen drei “2 für 1”-Tickets – Mail an losi@sensor-wiesbaden.de

| | Kommentieren

Gesundheitsamt-Aktion “Herz zu verschenken” soll für Organspendeausweis werben

7000 Organspendeausweise werden in der Adventszeit in Wiesbaden einen neuen Besitzer oder eine neue Besitzerin finden – und von diesen ausgefüllt ins Portemonnaie gesteckt. Das zumindest erhofft sich das Wiesbadener Gesundheitsamt, welches die Kampagne „Herz zu verschenken“ ins Leben gerufen hat.  In den nächsten Wochen werden an verschiedenen Orten in Wiesbaden Postkarten mit angebrachten Organspendeausweisen ausliegen. Zusätzlich werden Mitarbeitende des Gesundheitsamtes an zwei Aktionstagen – 13. und 20. Dezember – kleine Geschenkpäckchen mit Ausweis, Informationsmaterial und Taschenwärmern – natürlich in Herzform – in der Innenstadt verteilen. Das Thema Organspende hat durch die Politik und die Medien in den vergangenen Wochen wieder für reichlich Diskussionsstoff gesorgt. Dennoch besitzen viele Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger weiterhin keinen ausgefüllten Spendeausweis. „Die Gründe dafür sind vielfältig, so ist die Bereitschaft der Menschen sich damit auseinanderzusetzen, unseren Erfahrungen nach eher niedrig“, sagt Gesundheitsamt-Leiterin Dr. Kaschlin Butt. Auch wenn keine Spendebereitschaft vorhanden sei, sei es wichtig, dies zu dokumentieren. Dafür ist der Ausweis ebenso gedacht. Es kann genau angekreuzt und notiert werden, ob und welche Organe bei einem Hirntod gespendet werden dürfen. „Es geht uns mit der Aktion nicht darum, zur Spende zu überreden. Wir möchten die Menschen jedoch dazu ermuntern, sich mit der Thematik zu beschäftigen“, betont Bürgermeister Dr. Oliver Franz. Ein ausgefüllter und mitgeführter Organspendeausweis nimmt den Angehörigen die Verantwortung über die Entscheidung ab. Denn diese müssen im Zweifel bestimmen, welche Organe ihr verstorbenes Familienmitglied spenden wird. (dif/Bild organspende-info.de)

| | 2 Kommentare

Das große 2×5-Interview: Ulf Glasenhardt, KUZ Mainz-Chef, 43 Jahre

Interview: David Gutsche. Foto: Jana Kay.

Wann und wie geht es los mit dem neuen KUZ?
Es geht von 0 auf 100 los. Der Umbau wurde abgeschlossen. Wir haben alle Abläufe organisiert und müssen uns noch im Praktischen finden. Die Eröffnungswoche steigt vom 14. bis 22. Dezember mit vielen Local Heroes. Dann gibt es noch eine Party am 1. Weihnachtsfeiertag und die große Silvesternacht. Danach haben wir ein paar Tage Zeit, um das Erprobte einzusortieren und nachzusteuern. Das reguläre Programm startet dann ab dem 10. Januar mit dem Selig-Sänger Jan Plewka, Erobique, Pussy Riot und weiteren Acts. Das werden schöne Abende für Mainz – und für unser Team in Zukunft lange Nächte. (mehr …)

| | Kommentieren

Innige Beziehung – mit Konsequenzen: WVV-Boss Schüler freigestellt – Was wird aus CDU-Fraktionschef Lorenz?

“Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden”. Dieses Friedrich Nietzsche-Zitat stellt das WVV Wiesbaden Holding-Geschäftsführer-Duo Ralph Schüler und Rainer Emmel seinem diesjährigen Weihnachtsgruß voran. Einem der Herren dürften nun unverhofft stille Stunden bevorstehen. “Um weiteren Schaden für alle Beteiligten zu vermeiden, wird Ralph Schüler mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer der WVV, der GWI und der WJW freigestellt.” Diesen Beschluss hat der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden heute mittag gefasst – als Konsequenz aus der augenscheinlichen Verquickung der parallelen Tätigkeiten als Geschäftsführer stadteigener Gesellschaften und eigener Unternehmen sowie der offenbar innigen geschäftlichen Beziehungen mit CDU-Fraktionschef Bernhard Lorenz. Dieser wurde mit seiner Anwaltskanzlei von Schülers Unternehmen beauftragt, während er Schüler gleichzeitig als Aufsichtsrat städtischer Gesellschaften kontrollieren sollte.  (mehr …)

| | Kommentieren

Geschäft des Monats: Skischuhdoktor, Nettelbeckstraße 24

Text: Anja Baumgart-Pietsch. Fotos: Kai Pelka

Das Wichtigste im Leben, so heißt es, seien ein gutes Paar Schuhe und ein gutes Bett – steckt man nicht im einen, so steckt man im anderen. Zumindest beim Thema Schuhe kann Volker Reinsch weiterhelfen, der sich „Der Skischuhdoktor“ (und „Schuhdoktor“) nennt. Er läuft aber nicht in einem weißen Kittel herum, sondern empfängt ganz lässig in seinem kleinen Lädchen, das vor kurzem im Westend eröffnet hat.  Der gelernte Einzelhandelskaufmann hat jahrzehntelang in einem großen Sportgeschäft Schuhe verkauft und dabei viele Kunden mit Fußproblemen und Schmerzen kennen gelernt. (mehr …)

| | Kommentieren

Neue Europa-Bewegung startet auch in Wiesbaden – Lockeres Afterwork-Info-Treffen am 11.12. im Lokal

Europa befindet sich an einem Scheideweg – nach Brexit, Pegida und erstarkendem Populismus wollen die Initiatoren von und mit “Volt Europa” auch in Deutschland – und nun auch in Wiesbaden – “eine Gegenbewegung starten und für eine funktionierende EU eintreten”. An diesem Dienstag findet ein öffentliches Treffen statt. (mehr …)

| | Kommentieren

Kolumne: Falk Fatal im Wandel der Zeit

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Der Herbst geht, der Winter kommt. Die Welt wandelt sich. Permanent. Das Ende der Geschichte ist nicht in Sicht. Selbst wenn das 1991 manchen so schien. Da lag der größte Wandel der jüngeren Weltgeschichte gerade einen Wimpernschlag zurück. Der Kommunismus war am Ende, überall sprossen kleine Demokratien hervor. Das Konzept der Autokratie schien seine beste Zeit hinter sich zu haben. Doch dabei hatte nur der Kapitalismus gesiegt. Blühende Landschaften stellten sich in den jungen Demokratien selten ein, und so verrotten viele wieder. (mehr …)

| | 1 Kommentar

sensor-Wochenendfahrplan: Viel Weihnachtliches, aber auch noch viel mehr!

Text: Kaspar Lauck. Foto: Veranstalter. 

Es ist der drittletzte Fahrplan vor Weihnachten und das schlägt sich mehr als deutlich in den Veranstaltungen in und um Wiesbaden nieder. Wer also voll in weihnachtlicher Stimmung ist, kann das auf unzähligen Märkten und Festen ausleben. Wer aber eventuell schon den ersten glühweinbedingten Kater hatte oder bei “Last Christmas” am liebsten Flüchten würde, der muss natütlich auch versorgt werden. Sicher vor derlei Songs dürfte man beispielsweise auf der Afrofeels-Party sein.  Ebenfalls Wham-freie Zone ist am Samstag das Kesselhaus. Das Wiesbadener Label Wilhelm wird mit gleich drei Künstlern zu Gast. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Mr. President, kommen Sie nach Wiesbaden! Gastbeitrag von Andrzej Klamt

Von Andrzej Klamt. Illustration Jan Pieper.

Leider kennt Donald Trump nicht unsere schöne Landeshauptstadt. Wir sollten ihn hierher einladen und ihm die Zustände zeigen, die hier herrschen. Sie könnten ihm gefallen. (mehr …)

| | Kommentieren

Gestatten, Wilhelm – das aufregendste neue Plattenlabel der Stadt: Startschuss mit drei genialen Acts am 8.12.

“Wilhelm ist das neue Wiesbadener Label für moderne und zeitgenössische Musik.” Was lapidar klingt und von den Machern äußerst bescheiden formuliert ist, will sagen: Wilhelm ist das aufregendste neue Label unserer Stadt. Mit dem federführenden Niklas Kleber (Fischer & Kleber, Spurv Laerke und Produzent diverser Bands) wird Wilhelm am Samstag, dem 8. Dezember, die ersten drei Aspiranten in den Ring bzw. ins Kesselhaus schicken – allesamt aus Wiesbaden. Miumi werden zur Feier des Tages ihre bisher nur analog veröffentliche LP „In Static“ in den digitalen Raum schießen und ein wuchtiges Set längerer Variationen spielen. Helmut Filter alias Robert Fischer wiederum, the living legend, Schlagzeuger, Vater und Produzent unzähliger Klangteppiche, wird das Publikum mit grenzsprengenden Sounds in ein musikalisches Wunderland zwischen Stammheim, Bonn und Metropolis mitnehmen. Unter dem Pseudonym Yabos werden sich Dave Stephens und “Labelboss” Niklas Kleber himself schließlich die Ehre geben und mit einem improvisiertem Live Set aus Cello, Bariton Gitarren, Drum Machines und einem Mini Trampolin reizvoll überraschen. Das von sensor präsentierte Dreifachkonzert namens “Wilhelm Labelnacht” startet um 20 Uhr. Wir verlosen 2×2 Freikarten: fix ´ne Mail an losi@sensor-wiesbaden.de (kla/dif/ Foto Gordon Friedrich)

| | Kommentieren

Ein Konzert wie eine funky Discoparty auf Acid: sensor präsentiert die euphorisierenden Parcels im Schlachthof

Parcels sind fünf australische Ex-Pats mit Wahlheimat Berlin, die seit einigen Jahren ihren Hang zur funky Discoparty auf Acid im Bandformat ausleben. Der Ruf ihrer euphorisierenden Club-Gigs eilt ihnen zurecht voraus. Mittlerweile haben sie bei dem Pariser Label Kitsuné, dem vielleicht besten Dance/Electro-Label der Gegenwart ihre Heimat gefunden und veröffentlichen in unregelmäßigen Abständen spitzenmäßige EPs und Singles, nicht zuletzt den Track „Overnight“, den sie gemeinsam mit Daft Punk aufgenommen haben. Ihre Trumpfkarte bleiben jedoch die Live-Auftritte. Einen solchen gibt es am Nikolausabend (06.12.) ab 20 Uhr im Schlachthof zu bewundern. sensor präsentiert und verlost 3×2 Freikarten: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de

%d Bloggern gefällt das: