| | Kommentieren

Meinungsumschwung bei der IHK: Vollversammlung spricht sich für die Citybahn aus

Das Votum dürfte manche überraschen: Die Vollversammlung der IHK, das „Parlament der regionalen Wirtschaft“, hat sich heute Abend mehrheitlich für die Citybahn ausgesprochen. 23 Mitglieder des Gremiums stimmten für den Bau einer Citybahn, 15 dagegen, es gab eine Enthaltung. Noch vor zwei Jahren hatte sich die IHK-Vollversammlung gegen das Großprojekt ausgesprochen –  mit damals 30 Nein-Stimmen, 6 Ja-Stimmen, 3 Enthaltungen. Das damalige Ergebnis war ausdrücklich als „Zwischenbeschluss“ gewertet worden, verbunden mit einigen „Hausaufgaben“ an die Planer und Verantwortlichen. Diese haben offenbar ihre Hausaufgaben überzeugend erledigt, so dass es heute zu einem klaren Meinungsumschwung kam. Im Vorfeld hatte die IHK auch – ausdrücklich für jedermann zugängliche – Videoimpulse veröffentlicht mit Statements unterschiedlicher Fachleute zu verschiedenen Aspekten des Großprojektes und des Themas Zukunft der Mobilität insgesamt. Der ausführliche Beschluss mit näheren Statements und Forderungen wird am Mittwochmittag (30.09.) veröffentlicht, wie IHK-Sprecherin Melanie Dietz auf sensor-Anfrage mitteilte. Zuletzt hatten sich schon das Wiesbadener Jugendparlament und das Studierendenparlament der Hochschule RheinMain für die Citybahn ausgesprochen. (dif)

| | Kommentieren

Historisches Museum Frankfurt: Rassismus-Ausstellung ab 1. Oktober

In Diskussionen zu Rassismus und Kolonialgeschichte wird die Sichtweise von betroffenen Menschen oft kaum beachtet. Diese Perspektiven sollen nun sichtbar werden. Die Ausstellung „Ich sehe was, was Du nicht siehst. Rassismus, Widerstand und Empowerment“ im Historischen Museum Frankfurt zeigt Formen von Rassismus und deren Auswirkungen auf Betroffene, aber auch die vielfältigen Selbstermächtigungs-Strategien, um Rassismus zu bekämpfen. (mehr …)
| | Kommentieren

ESWE Verkehr wird am Dienstag bestreikt – Bahn könnte Alternative sein

Bei den aktuellen und bundesweiten Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst kommt es am Dienstag, 29. September, zu Warnstreiks. In diesem Zusammenhang hat auch ESWE Verkehr, die Ankündigung erhalten, von der Gewerkschaft ver.di im Rahmen eines bundesweiten Aufrufs bestreikt zu werden. Der Arbeitskampf dauert voraussichtlich den ganzen Dienstag von Betriebsbeginn um 3:00 Uhr bis Betriebsende um ca. 3 Uhr. (mehr …)

| | Kommentieren

„Migrant, Gastarbeiter, dunkle Hautfarbe“: Anti-Rassismus-Gebet lenkt Blick auf Stadtpatron Hl. Mauritius

Außenansicht der St. Mauritius Kirche in Wiesbaden. Foto: Benjamin Dahlhoff.

Als Zeichen der Solidarität mit der „Black Lives Matter-Bewegung“ wird am 29. September um 19.30 Uhr vor der St. Mauritius-Kirche (Abeggstraße 37) ein Ökumenisches Anti-Rassismus-Gebet veranstaltet. Im Mittelpunkt steht der Wiesbadener Stadtpatron – „und dieser Heilige ist schwarz“. (mehr …)

| | Kommentieren

„backwerk“-Absage am Faulbrunnenplatz: Die Chance!? Wie ein vier Jahre alter Brief plötzlich topaktuell wird

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos). Offener Brief: Titus Grab.

Nach mehrfachen Verschiebungen steht fest: Die Franchisekette „backwerk“ baut, anders als ein Schild auf dem Platz es immer noch verkündet, nun doch kein Café auf dem Faulbrunnenplatz (Details siehe Wiesbadener-Kurier-„Plus“-Artikel). Damit wird ein fast vier Jahre alter Brief wieder topaktuell. (mehr …)

| | Kommentieren

500 Euro-Scheine wehen in Straßen: Glücksspielsucht-Aktionstag – Sorge vor Legalisierung von Online-Casinos

Kira Zimmermann (links) und Cathrin Fehl werden am Aktionstag mit dem Fahrrad in Wiesbaden unterwegs sein und Interessierte auf die Problematiken, die mit dem Glücksspiel verbunden sind, aufmerksam machen.

Am 30. September werden in dreizehn hessischen Städten 500-Euro-Scheine in den Straßen wehen – allerdings keine echten. Mit ihrer aufsehenerregenden landesweiten Öffentlichkeitsaktion machen die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) und die regionalen Fachberatungen für Glücksspielsucht auf die Risiken von Glücksspielen aufmerksam. (mehr …)

| | Kommentieren

Das große 2×5-Interview: Axel Klug, City-Manager, 55 Jahre, 2 Töchter

Interview: Dirk Fellinghauer. Foto: Arne Landwehr.

BERUF

Sind Sie der Retter der Wiesbadener Innenstadt?

Es gab Leute, die mich als Retter der Wiesbadener Innenstadt erwartet haben. Das ist ein hoher Anspruch, den keine Person alleine erfüllen kann. Die funktionierende Innenstadt ist eine Aufgabe, die Fähigkeiten und Kompetenzen einzelner Personen weit übersteigt. Es ist Teamwork, anders funktioniert City-Management nicht. Hier in Wiesbaden ist der City-Manager Teil des Teams im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung. Wir entwickeln vieles gemeinsam. (mehr …)

| | 15 Kommentare

Zoff um Staatstheater-Schließung: „Theaterleitung missachtet meine Anweisungen“- Ministerin droht Intendant Laufenberg mit Konsequenzen

Zur soeben verkündeten Absage von Vorstellungen und der kurzfristigen Einstellung des Spielbetriebs am Staatstheater Wiesbaden  durch die Theaterleitung meldet sich Hessens Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn zu Wort – und widerspricht dem Intendanten Uwe Eric Laufenberg, dessen Dienstherrin sie ist: „Die Behauptung der Leitung des Staatstheaters Wiesbaden, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst habe die Durchführung von Vorstellungen am Staatstheater Wiesbaden untersagt, ist falsch.“ Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden habe dem Theater auch keine Sitzordnung genehmigt, die einen geringeren Mindestabstand als die vorgeschriebenen 1,50 Meter nach allen Seiten zulässt. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Staatstheater muss kurzfristig Spielbetrieb einstellen: Ministerium untersagt, was Gesundheitsamt genehmigt hatte

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden muss kurzfristig den Spielbetrieb einstellen. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat die Durchführung der Vorstellungen nach Maßgabe des durch das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden genehmigten Hygienekonzepts für das Hessische Staatstheater Wiesbaden untersagt. Dies gab die Pressestelle des Staatstheaters soeben bekannt. (mehr …)

| | Kommentieren

Wir sind da! Wiesbadens Einzelhandel – immer offen für euch! Geschäfte mit besonderem Charme im Überblick

(Advertorial) – Auch in herausfordernden Zeiten ist Wiesbadens Einzelhandel für euch da – teilweise mit neu geschaffenen Angeboten wie Abhol- und Lieferservice, grundsätzlich auch wieder für reguläre Besuche, natürlich mit gebotenem Abstand und unter Berücksichtigung der Auflagen und Hygieneregeln. Hier findet ihr ganz unterschiedliche Wiesbadener Geschäfte mit ihrem besonderen Charme und Reiz im Überblick.  Es lohnt sich, wieder „rauszugehen“ und eine Shoppingtour zu unternehmen. Gerade die kleinen inhabergeführten Geschäfte stehen für eine große Bandbreite des Angebots, für gute persönliche Beratung und für echtes Einkaufserlebnis auch unter besonderen Umständen.  Sie machen die Einzigartigkeit der Wiesbadener Innenstadt aus und verdienen jede Unterstützung.  (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Kunst im RMCC, Klorollen im Schaufenster, „StadtMomente“ in der City

Die Kunstmesse ARTe findet an diesem Wochenende coronakonform im RMCC statt, auch viele Aussteller und Künstler aus Wiesbaden und Umgebung sind präsent. Foto:Hyp Yerlikaya

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Viele Messen wurden und werden abgesagt in diesen Zeiten, die Kunstmesse ARTe findet an diesem Wochenende im RMCC statt – mit einem „Plus“ an Ausstellern aus der Region. In der Innenstadt locken die „StadtMomente“ und sollen die Menschen animieren, trotz der schwierigen Zeiten in der Wiesbadener City bummeln zu gehen und im besten Fall natürlich auch zu shoppen, um den gebeutelten Einzelhandel zu unterstützen. Und auch sonst gibt es viel zu tun, zu sehen, zu erleben an diesem nun doch recht herbstlichen Wiesbaden-Wochenende.

ACHTUNG UPDATE – DIE HIER ANGEKÜNDIGTEN VORSTELLUNGEN IM STAATSTHEATER WIESBADEN ENTFALLEN.

(mehr …)

| | Kommentieren

Jugendparlament sagt „Ja“ zur Citybahn und tritt „Jugendbündnis für die CityBahn“ bei

Abstimmung! Der neue Vorsitzende des Wiesbadener Jugendparlaments, Noah Said, zählt durch. Das Ergebnis heute Abend im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses: Das Wiesbadener Jugendparlament sagt „Ja“ zur Citybahn. Nach etwa zweistündiger Diskussion votierten bei der Vollversammlung 13 Jugendliche mit „Ja“, 10 mit „Nein“, es gab eine Enthaltung. Im Anschluss beschlossen die Jungparlamentarier den Beitritt zum Bündnis „Jugend für die Citybahn“. (mehr …)