| | Kommentieren

„Frau von radikaler Wucht“ – Ein intensiver Nachruf auf Sigrid Skoetz von Staatstheater-Schauspieler Paul Simon

Die Nachricht klang – und klingt immer noch – für viele, die sie kannten, unwirklich. Sigrid Skoetz ist Ende Oktober überraschend verstorben. An diesem Mittwoch, 30. November, um 12 Uhr wird die langjährige Leiterin des Walhalla-Theaters und des Walhalla im EXIL auf dem Südfriedhof beerdigt. Alle, die sich von der einzigartigen Theaterfrau verabschieden wollen, sind willkommen zur Trauerfeier mit anschließender Beisetzung. Einer, der besonders intensiv mit Sigrid Skoetz zusammengearbeitet hat, ist der Staatstheater-Schauspieler Paul Simon. Er hat einen intensiven persönlichen Nachruf verfasst, den er „Nachschrei“ nennt und den wir hier in voller Länge veröffentlichen. (mehr …)

| | Kommentieren

Stadt unterstützt Freie Szene mit Förderprogrammen – Bewerbungsfrist 4.12. / Open Call für „Starke Stücke“

Mareike Buchmann wurde im ersten Durchgang für ein Projektstipendium ausgewählt, das Kulturamt unterstützt den Aufbau ihres Ensembles IDA FLUX.

Mit neuen Förderprogrammen unterstützt das Wiesbadener Kulturamt hiesige Künstler:innen der Freien Szene, aktuell in den Bereichen Theater, Tanz, Performance und Musik. Die Bewerbungsfristen enden in dieser Woche am 4. Dezember. Einen Tag länger haben Interessierte Zeit für den Open Call zum internationalen Festival „Starke Stücke“ mit einem jungen Publikum als Zielgruppe. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Straßengespräch: Helen Stiebler (21), Studentin & Praktikantin im neuen Jugendinfozentrum JIZ Wiesbaden

Interview & Foto: Samira Schwarz

Was ist das JIZ genau? Für wen ist es gedacht?

Das JIZ ist ein Jugendinfozentrum für Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren. Hauptsächlich um Fragen zu beantworten, die sie haben, aber auch um bei Problemen zu helfen. Ein Ort zum Abhängen – wir haben auch kostenloses WLAN. (mehr …)

| | Kommentieren

Das große 2×5-Interview: Monique Behr, Leiterin Referat Bildende Kunst & Kunsthaus, 57 Jahre, Zwei Bonus-Kinder

Interview: Dirk Fellinghauer. Foto: Arne  Landwehr.

BERUF

Was macht die Kunst in Wiesbaden?

Ja, es gibt sie, die Kunst in Wiesbaden.  Auf der Wilhelmstraße natürlich. Und viele Kleinode an anderen Orten. Als in Frankreich Geborene ist mir das Zentralistische nicht fremd, aber auch nicht so sympathisch. Deswegen finde ich, man müsste auf alle Kulturorte mit großer Geste hinweisen und nicht nur auf die bahnhofsnahen großen „Player“ Museum Wiesbaden, Nassauischer Kunstverein,  bald auch Museum Reinhard Ernst an der „Kulturmeile“ Wilhelmstraße, Galerien und diverse Projekträume. Es geht eher darum, auch die anderen interessanten Orte wie Walkmühle, Kunstarche, das frauen museum wiesbaden und auch das Kunsthaus in den Blickpunkt zu rücken. Und deutlich vermisse ich, als in Frankfurt Sozialisierte, eine veritable Kunsthochschule in Wiesbaden. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Weihnachtsmärkte, Labor der Zukunft-Finale, Wakkeres Glygfest & Dschungel-Advent

Von Selma Unglaube und Samira Schwarz. Fotos: Veranstalter.

Es weihnachtet sehr … an diesem ersten Adventswochenende in Wiesbaden. Die zahlreichen Weihnachtsmärkte in der Stadt und Umgebung laden zum stöbern und genießen ein. Aber auch darüber hinaus – der erste Advent zieht sich durch die Veranstaltungen:  Adventslichter im Kultur-Dschungel, Wakkeres Glygfest & die Adventsgassen bringen auch den letzten Grinch in Weihnachtsstimmung. Letzte Chance heißt es bei der abgefahrenen Crossmediaspaces Ausstellung „Labor der Zukunft“ in der Walkmühle.

(mehr …)

| | 1 Kommentar

Der kleine Leon will leben! Fußballer organisieren heute Aktion in der Brita-Arena für leukämiekrankes Baby

„Lasst euch bei der DKMS registrieren, um Leon und anderen eine Chance auf ein normales Leben zu geben!“, bitten die Eltern des an Leukämie erkrankten Kleinkinds.

Der kleine Leon aus Taunusstein ist erst wenige Monate alt. Nachdem bei ihm Blutkrebs diagnostiziert wurde, benötigt er dringend eine Stammzellenspende, um zu überleben. Heute findet in der Brita-Arena eine Typisierungsaktion statt, die Wiesbadener Fußballvereine gemeinsam organisiert haben. (mehr …)

| | 1 Kommentar

„Jüdisches Glück“ feiert heute Kinopremiere im Caligari – Filmdokument mit neu erschaffenem Klangraum

„Jüdisches Glück“ erzählt die Geschichte von Menachem Mendel aus dem ukrainischen Schtetl Berdytschiw. Er hat große Träume, aber keinen beruflichen Erfolg. Schließlich versucht er sich als Schadchen, wie im Jiddischen die Heiratsvermittler heißen … – Alexander Granowskijs Stummfilm (1925) ist ein einmaliges Dokument der jüdisch-ukrainischen Kulturgeschichte, gedreht an Originalschauplätzen. Die Kinopremiere ist heute um 20 Uhr in der Filmbühne Caligari,  vor dem Film gibt es ein Einführungsgespräch mit der Komponistin über ihre Arbeit mit den historischen Tonaufnahmen. Die TV-Premiere auf ARTE folgt am Montag, 28. November, um 23.30 Uhr. (mehr …)

| | Kommentieren

Angst überall – und was macht die Kunst? Walkmühle plant große Ausstellung zum Thema / Bis 30.11. bewerben

Klima, Krieg und Katastrophen – die Krisen nehmen überhand. Endzeitstimmung grassiert, selbst Kunstwerke werden attackiert. Angst ist das dominierende Gefühl der Gegenwart. Angst vor der Zukunft, Angst vor Kontrollverlust, Angst vor dem Zerfall unserer Gesellschaft. Angst vor Diktatoren und der Diktatur. Angst vor Populisten und Hass. Angst vor dem Verlust unserer Lebensräume. Und was macht die Kunst? (mehr …)

| | 2 Kommentare

Kling Glöckchen-Guide: Weihnachtsmärkte in und um Wiesbaden / Sternschnuppenmarkt startet heute

Lange war nicht klar, ob es in diesem Jahr wieder was wird, kurz vor knapp gab es grünes Licht – bzw. bunte Lichter: Parallel zum großen Sternschnuppenmarkt rund um das Rathaus lockt ab heute auch wieder der Kinder-Sternschnuppenmarkt auf dem „Luisenplatz on Ice“. Foto: Axel Ruske

Endlich wieder weitgehend wie alle Jahre wieder: Jede Menge Advents- und Weihnachtsmärkte, große und kleine, tageweise und wochenweise, locken in Wiesbaden und Umgebung und machen eine neue Gleichung auf: WM = WeihnachtsMarkt!

(mehr …)

| | Kommentieren

„Heimliches Pre-Opening“ – Open Innovation Day am 08.12.2022 mit dem heimathafen im Alten Gericht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn’s ein Problem gibt, mach’ ne Party draus!

Als allererstes öffentliches Event im Alten Gericht lädt der heimathafen am 08.12.2022 zum Open Innovation Day ein – frei nach dem Motto: “Wenn’s ein Problem gibt, mach’ ne Party draus!”. (mehr …)

| | Kommentieren

Geschäft des Monats: Urban & Country, Friedrichstraße 10

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Kai Pelka.

Wer eine Expedition auf den Mount Everest machen will, ist bei Oliver Neuhof nicht an der richtigen Adresse. Auch alpine Kletterer rüstet „Urban and Country“ nicht aus. Aber wer in der Region wandert, mit dem Hund spazieren geht, oder sich auf Pilgerpfaden bewegt, der oder die kann hier Ausrüstung finden, die nicht nur funktional, sondern auch nachhaltig, schick, praktisch und langlebig ist. (mehr …)

| | Kommentieren

Kolumne: Falk Fatal trinkt wieder Kaffee

Kriege, Krisen, Katastrophen – die Welt ist aktuell ein schlimmer Ort. Und es gibt wenig Hoffnung, dass es in nächster Zeit besser wird. Ich kann gut verstehen, wenn Menschen deshalb den Kopf in den Sand stecken. Langjährige Leser:innen meiner Kolumne wissen, dass ich dem Pessimismus mehr als zugeneigt bin. Aber die Welt wird dadurch nicht besser. Man verpasst die schönen Momente, die es allem Verdruss zum Trotz doch gibt, wenn man selbst nur mit gesenktem Haupt durch die Welt schreitet. (mehr …)