| | Kommentieren

Geschäft des Monats: Die Radler, Hauptbahnhof, Gleis 11

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos  Nele Prinz.

Ganz weit hinten rechts im Wiesbadener Hauptbahnhof steht ein ganz besonderer Waggon. Er ist blau angemalt wie der von Peter Lustig. Aber hier ist kein lustiger Typ zu Hause, und der Waggon wird sich auch nicht wieder auf Reisen begeben. Es ist „Der Radler“. 2008 startete das Projekt der BauHaus-Werkstätten und der Stadt Wiesbaden. Seitdem sind hier nicht nur Tausende von Fahrrädern repariert worden, sondern auch viele Menschen wieder an eine regelmäßige Beschäftigung herangeführt worden. Beim „Radler“ handelt es sich nämlich um ein Beschäftigungsprojekt. Es ist zur Win-Win-Situation für ganz unterschiedliche Bedürfnisse geworden: Die ehemalige „Schmuddelecke“ auf Gleis 11, die voller Fahrradleichen und Müll war, ist nun sauber und einladend – das freut die Bahn und das Bahnhofsmanagement. (mehr …)

| | Kommentieren

Komplexer kreativ: 5 Jahre nach der ersten sensor-Titelgeschichte – Was machen die Protagonisten?

“Heimliche Kreativhauptstadt” war im April 2012 die Quintessenz der allerersten sensor-Titelgeschichte über die Agenturszene in Wiesbaden. Fünf Jahre später haben wir die Protagonisten von damals wieder besucht. Und festgestellt: Sie sind komplexer kreativ.  (mehr …)

| | 1 Kommentar

Einfach nur herrlich, diese Idee: DO3-Premiere heute auf der Terrasse mit Drinks, Musik und netten Menschen

„Raus aus der Stadt, rauf auf den Berg“ ist das Motto einer wunderbaren neuen Reihe, zu der Miguel Mora de la Rosa und Ram Bahadur heute ab 18 Uhr erstmals und fortan jeden dritten Donnerstag im Monat – deshalb der Name „DO3“ – auf die Schloss Freudenberg-Terrasse bitten. Die Beiden laden in entspannter Atmosphäre Freunde ein, um mit ausgewählten Drinks der Sonne entgegen zu sehen, Menschen zu treffen, den Kopf freizulassen und ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Zu Livemusik des mehr als großartigen Gitarristen Cameron Nelson servieren die Gastgeber leckere Gin Tonics, Whisky und Caipirinha. Auch wird es einen Cold Drip 43 geben, den Barista Miguel Mora de la Rosa speziell für diesen Abend tropfen lässt. Wer es später am Abend dann doch eher wärmer haben möchte, macht es sich in Herrenhausatmosphäre vor dem Kamin gemütlich. Herrliche Aussichten. (dif/Foto Schloss Freudenberg)

| | Kommentieren

Vier Künstler, ein Thema: Galerie Kunst-Schaefer zeigt ab Freitag Formen von “Urban Art”

Urban Art! Die gibt es ab Freitag, 21. April, bei Kunst-Schaefer zu sehen und zu bestaunen. Denn die Galerie in der Faulbrunnenstraße hat vier Künstler zu sich eingeladen. Allesamt setzen sie sich in ihren Werken mit urbanen Räumen auseinander. Selbige finden auf unterschiedliche Weise einen zeitgemäßen Ausdruck: Danielle Zimmermann präsentiert sie in ihrer Malerei, Performance und in Objekten. Holger Zimmermann ist ebenfalls der Malerei sowie der Collage zugewandt. Sylvain Mérot erschafft neben Objekten auch Skulpturen und Zeichnungen. Ottokar Reimann widmet sich der Fotografie. Um 19 Uhr feiert die Ausstellung mit Performance und Livemusik Eröffnung – wer bereits verplant ist, hat bis bis zum 3. Juni Gelegenheit, sie zu besuchen.

Reklame

| | 10 Kommentare

AfD muss draußen bleiben – Ratskeller storniert geplante Veranstaltung

Die AfD Wiesbaden ist auch im Ratskeller nicht erwünscht. Eine für diesen Donnerstag, 20. April, geplante Veranstaltung der Partei wurde heute seitens der Restaurantleitung als Reaktion auf die gestrige sensor-Berichterstattung storniert. Dies teilte uns der Betriebsleiter des “Andechser im Ratskeller”, Bechir Nefzi, soeben mit. “Wir wussten nicht, dass es die AfD war, die den Raum für die Veranstaltung reserviert hatte”, sagte uns der Restaurantchef, “die Bestellung lief auf den Namen Robert Lambrou.” Dass dieser diverse Vorstands- und Leitungsfunktionen bei der AfD Wiesbaden hat, war ihm offenbar nicht bekannt. Nachdem Nefzi zahlreiche Anfragen bekommen habe, habe er den sensor-Beitrag gelesen und dann sofort die Konsequenzen gezogen: “Herr Lambrou ist informiert, der soll sich eine andere Location suchen”, formuliert der Ratskeller-Betriebsleiter unmissverständlich, dass die AfD in seinem Restaurant nicht willkommen ist. Die sensor-Berichterstattung hatte in den sozialen Medien schnell Empörung hervorgerufen, Protestaktionen waren schon geplant, haben sich nun aber erst mal erübrigt. Komplett überflüssig waren und sind natürlich Drohungen gegen das Restaurant, von denen Kefri ebenfalls berichtet. (dif)

| | 6 Kommentare

UPDATE: ABGESAGT! AfD tischt am 20. April im Wiesbadener Ratskeller auf – “Themenabend” mit Rheinland-Pfalz-Spitzenkandidat

UPDATE 19.04. DER RATSKELLER HAT DIE RESERVIERUNG DER AFD STORNIERT – NÄHERE INFOS HIER. Kürzlich hatte die AfD Wiesbaden per Pressemitteilung verkündet, dass ihre “Themenabende” genannten monatlichen Veranstaltungen “grundsätzlich nicht mehr bei
Wiesbadener Gastwirten durchgeführt werden, um diese nicht zu gefährden.” Die Partei begründete den Schritt mit wiederholten “Farbbeutelanschlägen”, die auf Restaurants verübt worden seien, in denen AfD-Themenabende stattgefunden hatten. Nun aber kündigt die AfD doch wieder einen Themenabend in den Räumen eines Wiesbadener Restaurants an – Sebastian Münzenmaier, Spitzenkandidat der AfD Rheinland-Pfalz zur Bundestagswahl, soll am Donnerstag, 20. April, um 19 Uhr im Ratskeller im Rathaus über “Die AfD im Schicksalsjahr 2017“ sprechen. Nach seinem einstündigen Vortrag “haben Sie in der anschließenden moderierten Diskussion die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit Sebastian Münzenmaier sowie den weiteren Zuschauern des Themenabends ausführlich zu diskutieren”, heißt es in der Einladung zur Veranstaltung. Es sei keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei. Guten Hunger sollte man aber nach Wunsch der AfD mitbringen: “Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos”, steht in der Einladung und: “Da die Veranstaltung in einem Restaurant stattfindet, bitten wir Sie um den Verzehr von Speisen und Getränken”. (dif)

Reklame

| | Kommentieren

Wladimir Kaminers Mama holt nun alles nach – Der gestandene Mann liest und legt anschließend auf

Wladimir Kaminer hat nicht nur eine gute Mutter. Er hat vor allen Dingen eine kluge Mutter. Vielleicht ist seine Mutter sogar eine pädagogische Vorreiterin: Statt ihre Zeit mit der Erziehung von Kleinkindern zu vergeuden, hat sie einfach abgewartet. Zuerst das Kleinkindalter, denn in dem Alter sind die Kinder eh zu klein und dumm, um die Weisheit der Älteren zu verstehen. Danach die Pubertät, denn in dieser Zeit wehren Kinder sowieso alles ab, was von außen kommt. Dann die ersten Gehversuche als Erwachsener. Aber jetzt, wo sie einen gestandenen Mann vor sich hat, der zuhören und sie verstehen kann, holt sie alles nach und natürlich weiß sie alles und das auch noch besser. Aber auch Kaminer hält sich nicht zurück. Die Besucher der Lesung “”Mama was tun? Von guten Ratschlägen und anderen Verhängnissen” am Freitag, 21. April, um 20 Uhr im Tattersall erwartet ein amüsanter Abend mit dem best-of mütterlicher Erziehungsweisheiten, Geschichten über das ewig-Kind-sein und über Russland anlässlich „100 Jahre Große  Oktoberrevolution“. Und nach der Lesung: Treppe runter, Tür auf und Willkommen in der Russendisko im Kulturpalast. Motto: „Schmeißt die Gläser an die Wand“, natürlich auch ohne Lesung zu haben. sensor präsentiert und verlost 3×2 Freikarten für Lesung inklusive Disco: losi@sensor-wiesbaden.de

| | 1 Kommentar

Da sind sie wieder – und wieder nicht willkommen: Anti-Homo-Hysteriker planen “Symposium” im Kurhaus

Ende Oktober 2016 waren sie schon mal in Wiesbaden, die “Familienschützer” und Anti-Homo-Hysteriker, die unter dem Label “Demo für alle” als “Aktionsbündnis für Ehe und Familie” unterwegs sind. Sie laufen Sturm zum Beispiel gegen Lehrpläne an Schulen, die eine Lebenswirklichkeit der Vielfalt, Toleranz und Offenheit vermitteln sollen. Nun planen sie die Rückkehr nach Wiesbaden und mobilisieren bundesweit zu einem kurzfristig anberaumten Symposium mit dem Titel “Sexualpädagogik der Vielfalt. Kritik einer herrschenden Lehre“.  Dieses soll am Samstag, 6. Mai, von 11 bis 18.30 Uhr im Kurhaus Wiesbaden stattfinden. Ihrer “Demo für alle” im Oktober stellte sich ein breites “Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung” entgegen bei einer bunten, gut gelaunten, aber in ihrer Aussage deutlichen und unmissverständlichen Demo unter dem Motto “Ihr seid nicht alle!”. In ähnlicher Deutlichkeit soll nun das “Symposium” – Plan A – im besten Fall bereits im Vorfeld verhindert werden, ansonsten – Plan B – von massiven Protesten gegen eine im stadteigenen Kurhaus propagierte Ausgrenzung und Diskriminierung begleitet werden. (mehr …)

| | Kommentieren

Leidenschaft, Talent, Dialog – Neunzig Nachwuchsmusiker führen Bruckner-Sinfonie in der Ringkirche auf

Geballte Leidenschaft, vielfältiges Talent und interkultureller Dialog – gemeint ist die „junge deutsch-französisch-ungarische philharmonie“, zu erleben beim Konzert in der Ringkirche am Dienstag, dem 18. April, um 20 Uhr. Im vergangenen Jahr erarbeitete das internationale Nachwuchsorchester mit rund 90 jungen professionellen Musikern unter Gesamtleitung von Nicolaus Richter Bruckners 8. Sinfonie in c-Moll. Der Eintritt zum Gastspiel in der Ringkirche ist frei.

| | 1 Kommentar

Traditionelle Frauenbilder auf dem Vormarsch? Liberale Frauen diskutieren “Gleichberechtigung heute” im Salon

 

“Traditionelle Frauenbilder auf dem Vormarsch? Was heißt das für die Gleichberechtigung heute?” lautet das Thema beim 10. Liberalen Salon am Donnerstag, dem 20. April, um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Café Maldaner in der Marktstraße 34. Rechtspopulistische Tendenzen in Deutschland, Europe und den USA lassen berechtigte Sorgen aufkommen, was diese Entwicklungen für die Gleichberechtigung bedeuten werden. Was dahinter steht, woher diese Entwicklungen kommen, und wie diesen Tendenzen am besten begegnet werden sollte, diskutieren die Liberalen Frauen Wiesbaden mit Heide Oestreich, die als Autorin und Redakteurin für Geschlechterpolitik (taz | rbb) als ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet gilt. Interessierte sind willkommen, Anmeldung erbeten unter info@liberalefrauen-wiesbaden.de