| | 3 Kommentare

Mehr Bedürftige: Katholiken sammeln für die Tafel, Mieterschutzbund und Haus & Grund für Obdachlose

Die Zahl der sozial Bedürftigen und der Obdachlosen steigt auch in Wiesbaden, und auch und gerade wegen Corona. „Barmherzigkeit und Nächstenliebe dürfen nicht nach Weihnachten enden!“ Mit diesem dringenden Appell ruft die Stadtversammlung der Wiesbadener Katholiken dazu auf, Kunden der Tafel in Wiesbaden zu unterstützen. Ungewohnt gemeinsame Sache machen der Mieterschutzbund und Haus & Grund, sonst tendenziell interessen- und klientelbedingte „Gegenspieler“, mit einer Spendeninitiative für Obdachlose. (mehr …)

| | Kommentieren

Ab 12.01. gibt´s Termine für Wiesbadener Corona-Impfzentrum / „Impfen oder nicht impfen?“-Kampagne

Bereit zum Pieksen im Akkord. Das Impfzentrum im RMCC. Foto: Dirk Fellinghauer

Wiesbadenerinnen und Wiesbadener aus der ersten Priorisierungsgruppe können ab Dienstag, 12. Januar, 8 Uhr, beim Land Hessen Termine für die freiwillige Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum Wiesbaden vereinbaren, zunächst für die Zeit vom 19. Januar bis 5. Februar. „Eine Impfung gegen Covid-19 trägt sowohl zum individuellen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei“, wirbt die Stadt für die Wahrnehmung der Impfgelegenheiten. Derweil gibt es in der Bevölkerung neben jenen, die die Impfung nicht abwarten können und für die sie eine Selbstverständlichkeit ist, auch nach wie vor Skepsis und Zurückhaltung. Ein aktuelles Experteninterview auf dem Wiesbadener Gesundheitsportal mymedAQ soll informieren und bei der Entscheidungsfindung „Impfen oder nicht Impfen?“ helfen. Die Infiziertenzahlen in Wiesbaden steigen derzeit wieder deutlich an. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

„Aufgeben gilt nicht“ – ACHTER 29 jazzt via YouTube: Deutsch-brasilianische Formation improvisiert großartig

„Aufgeben gilt nicht“, sagt Raimund Knösche. Das von ihm für den 15. Januar angekündigte und organisierte „Achter 29“-Jazzkonzert mit Klare, Portugal, Zepezauer findet statt, allerdings ohne Publikum. Die Aufzeichnung des Konzerts wird ab dem 17. Januar jederzeit auf dem neuen Youtube-Kanal vom JazzArchitekt zu sehen und zu hören sein. Zuschauende dürfen sich auf großartige Improvisationskunst der deutsch-brasilianischen Formation freuen. (mehr …)

| | Kommentieren

30 Jahre Umweltladen – Mit praktischen Tipps zum konkreten Handeln im Alltag motivieren

Als eine der bundesweit ersten städtischen Umweltberatungseinrichtungen hat der Wiesbadener Umweltladen sein Angebot stetig ausgebaut. Heute ist die vor 30 Jahren gestartete Service-Stelle des Umweltamtes ein fester Bestandteil der Stadtverwaltung und vielfältig mit Umweltverbänden und -organisationen innerhalb und außerhalb Wiesbadens vernetzt. (mehr …)

| | Kommentieren

„Das Virus bringt uns in Ungleichgewicht“ – Warum Noah (20) überzeugt ist: Corona trifft die Jugend am härtesten

Von Noah Said. Foto Jörg Halisch.

Die Corona-Pandemie be/trifft alle, und einzelne Berufs- und Altersgruppen besonders. Natürlich ist es eine Frage der Perspektive und individuellen Betroffenheit. So verwundert es nicht, dass Noah Said (20), Lehramtsstudent an der Gutenberg-Uni in Mainz, Vorsitzender des Jugendparlaments Wiesbaden und Vorstandsmitglied bei den Jungen Liberalen Wiesbaden, in seinem sensor-Gastbeitrag sagt: „Ich bin überzeugt, dass die Corona-Pandemie die jungen Leute am härtesten trifft.“. Aber nicht nur junge Leute wie er sehen das so. „Für die Jungen ist es wirklich besonders schwer“, sagte kürzlich zum Beispiel auch „First Lady“ Elke Büdenbender, die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, im VRM-Interview. Hier die Gedanken und Überlegungen von Noah Said: (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Chaos im Winter Wonderland rund um Wiesbaden – und Appelle und Alternativen: Es muss nicht immer Platte sein

Auch abseits der beliebten Ausflugsziele finden sich, wie hier am Donnerstag in Taunusstein-Orlen, tolle Orte, um die weiße Winterlandschaft in vollen Zügen zu genießen. An diesem Wochenende macht die Stadt Taunusstein aber auch einige abgelegenere Zufahrtswege dicht. Foto: Dirk Fellinghauer

Weißes Winter Wonderland zwar nicht in Wiesbaden selbst, aber – keine zehn Autominuten entfernt – rund um Wiesbaden: welch ein (Schnee-)Vergnügen dieser Tage. Einerseits. Andererseits: Die hohe Anzahl der anreisenden Menschen stellt in den Höhenlagen, im Untertaunus und im Rheingau, ein Problem dar. Von chaotischen Zuständen wurde in den letzten Tagen berichtet, von viel zu vielen und auch von festgefahrenen PKW, von zugeparkten Rettungswegen, zu geringen Abständen untereinander und von Ausflüglern außer Rand und Band, die rücksichtslos in Wohnsiedlungen parkten. Nun gibt einige Sperrungen und aus verschiedenen Richtungen Appelle und Tipps. Und, pünktlich zum nächsten Winter Wonderland-Wochenende, die Erkenntnis: Es muss nicht immer Platte sein. (mehr …)

| | Kommentieren

„Spende deinen Schlafsack, deine Winterdecke oder dein Zelt“ – Seebrücke-Sammelaktion für Samos bis 8. Januar

Nach dem letzten Feuer benötigen die Geflüchtete im Lager Vathy auf der griechischen Insel Samos dringend neue Ausrüstung. Gesammelt werden  Schlafsäcke und Kinderschlafsäcke, Zelte und Winterdecken. Die gesammelten Spenden werden direkt von Frankfurt von europecares nach Samos transportiert. Die Spenden können in Wiesbaden noch bis Freitag, 8. Januar, am Infoladen (Blücherstraße 46, Hinterhof, Kunst- und Kreativwerkstatt Wiesbaden) abgegeben werden – „Wenn niemand da ist, einfach in die Einkaufswägen legen. Mehrfach täglich wird nachgeschaut.“ Erst kürzlich hat eine Hausgemeinschaft aus dem Wiesbadener Rheingauviertel hat in nur fünf Tagen 500 Pakete mit Artikeln für Geflüchtete gesammelt. Die Pakete sind in Kooperation mit dem Verein Space Eye, der vor Ort die Verteilung organisiert, bereits auf dem Weg nach Griechenland. (apo/ Foto Seebrücke Wiesbaden) 

| | Kommentieren

Ideologien sichtbar machen – Save The Ray Date: Rhein-Main feiert im Sommer 2021 die aktuelle Fotografie

Bilder haben seit jeher eine rhetorische Funktion im Kontext von Diskursen, Gesellschaften, Meinungen, Identitäten und letztlich auch Weltbildern. Die internationale Triennale RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain wird in ihrer vierten Ausgabe vom 3. Juni bis 12. September 2021 zum Thema Ideologien manipulative Strukturen auch gegenwärtig erstarkender Ideologien hinterfragen und sichtbar machen – auch in Wiesbaden. (mehr …)

| | Kommentieren

Mögliche AWO-Zerschlagung: Führungsspitze relativiert, Richter-Anwalt Bernhard Lorenz zieht vom Leder

Als Reaktion auf die heutige Berichterstattung rund um einen möglichen (Teil-)Verkauf von Einrichtungen der AWO Wiesbaden melden sich nun der Vorstand, Wolfgang Hessenauer und Franz Betz (Foto links), und die Geschäftsführung, Karsten Kienitz und Dr. Andrea Piro, per Pressemitteilung zu Wort – und relativieren die von ihnen gegenüber dem hr bestätigten Berichte über das Vorhaben. Wenige Minuten zuvor versandte der Anwalt des Ehepaars Richter, das in der allgemeinen öffentlichen Wahrnehmung für den Zustand der skandalerschütterten und insolventen Wiesbadener AWO verantwortlich gemacht wird, seinerseits eine Pressemitteilung. In dieser zieht Bernhard Lorenz über die neue AWO-Führung vom Leder und huldigt den Richters. (mehr …)

| | Kommentieren

Länger und strenger: Zweiter Frühling für Corona-Einschränkungen / So läuft der Lockdown long in Hessen

Das Hessische Kabinett hat heute im Nachgang zur Bund-Länder-Schalte vom Dienstag getagt und Beschlüsse für Hessen gefasst – und der Bevölkerung, im tiefsten Winter, einen „zweiten Frühling“ verpasst, nämlich eine Verlängerung der derzeit geltenden Maßnahmen bis zunächst 31. Januar und deren Erweiterung mit einer Rückkehr zu den bereits im Frühjahr 2020 verhängten Einschränkungen. Der beste Platz für die Menschen – privat ebenso wie für Berufstätige, für Schüler und Kindergartenkinder – ist und bleibt demnach auch in den kommenden Wochen: Zuhause. Hier erfahrt ihr Wesentliches über Regelungen und Reaktionen für, in und aus Hessen und Wiesbaden. Und auch, was der „Lockdown long“ mit Donald Trump zu tun haben könnte.

(mehr …)

| | Kommentieren

„Drohnenshows sind das Feuerwerk der Zukunft“ – Grüne fordern Ende von Raketen und Böllern in Wiesbaden

Auch dieses Bild würde nach Vorstellungen der Wiesbadener Grünen endgültig der Vergangenheit angehören – und könnte durch ein anderes faszinierendes Bild ersetzt werden.

Die Grünen fordern ein endgültiges Ende des Feuerwerks in Wiesbaden. Anstelle von Raketen und Böllern sollen nach ihren Vorstellungen ab 2021 Drohnen den Himmel über der Innenstadt mit Farben erleuchten. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion im kommenden Sitzungszug stellen. Für Wiesbaden böte sich „die Chance, bei den ersten dabei zu sein, die ihr Silvesterspektakel digitalisieren und umweltschonend machen.“ (mehr …)

| | Kommentieren

Steht AWO Wiesbaden vor Zerschlagung? hr berichtet über geplanten Verkauf von Kitas und Pflegeheimen

Wolfgang Hessenauer (links) und Franz Betz haben in schwierigen Zeiten den Vorstand der AWO Wiesbaden übernommen.

Inmitten des vorläufigen Insolvenzverfahrens der AWO Wiesbaden platzt eine Neujahrsbotschaft, die es in sich hat: Der affärenerschütterte Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt soll laut hr-info-Bericht zerschlagen werden. Der Vorstand plant demnach den Verkauf der von der AWO Wiesbaden betriebenen neun Kitas und zwei Pflegeheime mit derzeit 480 Mitarbeitenden. (mehr …)