| | Kommentieren

12-Jähriger verklagt seine Eltern: „Capernaum – Stadt der Hoffnung” läuft als sensor-Film des Monats im “Murnau”

Als sensor-Film des Monats läuft „Capernaum – Stadt der Hoffnung “ im Murnau-Filmtheater (14. Februar, 17.30 Uhr, 16. Februar, 20.15 Uhr (OmU), 17. Februar, 17.30 Uhr). Der ungefähr 12-jährige Libanese Zain sitzt im Gefängnis, da er jemanden niedergestochen hat. Seine Eltern sieht er vor Gericht wieder – denn er hat sie verklagt. Der Grund: Sie haben ihn in diese Welt voller Chaos und Krieg gesetzt. Dem Richter schildert Zain seine dramatischen Lebensumstände… „Der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki gelingt mit ihrem an Originalschauplätzen mit Laiendarstellern gedrehten Drama das große Kunststück, von einem Armutsschicksal zu erzählen, ohne dabei in falschverstandene Sentimentalität abzugleiten.“, schrieb filmstarts.de Der Film läuft in Wiesbadener Erstaufführung als sensor-Film des Monats. Wir verlosen „2 für 1“-Tickets für 3 Kinofans, Mail mit Wunschtermin  an losi@sensor-wiesbaden.de

| | 1 Kommentar

Studis starten “Wiesbadener Talk” – Auftaktthema: Radfahren in Wiesbaden – Verkehrswende in Sicht?

Radfahren in Wiesbaden – momentan an vielen Stellen eine waghalsige Angelegenheit. Mit sogenannten „Protected Bike Lanes“ setzte das Verkehrsdezernat im November ein Zeichen für Sicherheit für Radfahrer im Straßenverkehr. Aber für viele Zweirad-Nutzer ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, und sie fordern eine Wende im Verkehrskonzept der Landeshauptstadt, nicht zuletzt um die überlasteten Hauptstraßen und Umwelt zu entlasten. Der Allgemeine Studierendenausschuss  der Hochschule RheinMAin nimmt dieses Thema zum Anlasse, um zum 1. “Wiesbadener Talk” einzuladen. Bei dieser Podiumsdiskussion am 15. Februar sollen nicht nur der Status Quo analysiert, sondern auch Lösungsvorschläge für ein zukunftsweisendes, radfreundliches Wiesbaden diskutiert werden. Auf dem Podium werden erwartet: Andreas Kowol (Bündnis 90/Die Grünen), Umwelt- und Verkehrsdezernent in Wiesbaden; Prof. Dr.-Ing. Volker Blees, Professor für Verkehrswesen an der Hochschule RheinMain; Dr. Alexander Klar, Direktor des Museum Wiesbaden und leidenschaftlicher Radfahrer; Ulla Bai vom ADFC Wiesbaden und Mitglied der Bewegung Critical Mass Wiesbaden, sowie Benedikt Klein, Verkehrsreferent des AStA der Hochschule RheinMain. Der Talk findet im Vortragssaal des Museum Wiesbaden statt. Beginn ist um 18 Uhr.

| | Kommentieren

Zauberhafte Theaterluft für die Kleinen: Vorverkauf für KinderKulturTage 2019 startet heute

Die KinderKulturTage 2019 wollen vom  7. bis 21. März zauberhafte Theaterluft in verschiedene Wiesbadener Stadtteile pusten. Fantasievolles Spiel, interessante Geschichten und gefühlvoll dargestellte Charaktere sollen Kinder und Eltern begeistern. Bekannte Geschichten wie „Das Traumfresserchen“, „Die kleine dicke Raupe wird nie satt!“ und „Räuber Hotzenplotz“ stehen auf dem Programm, viele Stücke sind auch für ältere Kids bis 12 Jahren geeignet. „In 80 Tagen um die Welt“ wird als Live-Hörspiel präsentiert, das Wolfsburger Figurentheater bringt „Stella und Nova im verrückten Labor“ (Foto) zum Festival. Der Vorverkauf startet heute in der Tourist Information am Marktplatz und online unter www.wiesbaden.de/tickets

| | Kommentieren

Junge Union-Chef auf Austauschkurs im Amt bestätigt, (fast) unbestechlicher OB-Kandidat in Eile

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

“Kinder an die Macht”, sang einst Herbert Grönemeyer. “Jugend an die Macht”, oder wenigstens näher ran an die Macht, das könnte man für eine gar nicht so dumme in Idee in Wiesbaden halten. Zumindest, wenn man den Junge Union-Vorsitzenden der Stadt beim Wort nimmt. Der hat bei der Jahreshauptversammlung der CDU-Nachwuchsvereinigung am Freitagabend in einem überfüllten Raum des Ratskellers bemerkenswert Verbindendes gesagt – in Zeiten eines gefühlten “Jeder gegen jeden” rund um das Wiesbadener Rathaus. Gelegenheit, seinen Worten Taten folgen zu lassen, hat Dennis Friedrich nun genug. Der 23-Jährige wurde in seinem Amt wiedergewählt. (mehr …)

| | Kommentieren

Gitarren-Equipment bei Einbruch gestohlen – Soli-Konzert und Session heute im Neuen Schützenhaus

In der Silvesternacht wurde bei dem bekannten Wiesbadener Gitarristen Kalli Schumacher, er spielt in den beiden Bands Acoustic Road und The Fabs, eingebrochen. Fast sein ganzes Equipment wurde gestohlen. Was das bedeutet, kann sich jeder, mit Sicherheit aber alle Musikschaffenden, ausmalen. Um ein Zeichen der Solidarität zu setzen, steigt heute Nachmittag ab 17 Uhr ein Soli-Konzert im Neuen Schützenhaus. Geplant ist, dass die beiden Bands jeweils ein Set spielen und sich daran eine offene Session anschließt, bei der sich  interessierte Musiker gerne auch spontan beteiligen dürfen. Infos zu dem gestohlenen Equipment gibt es hier. Sollten irgendwem die Instrumente auf irgendeinem Wege “begegnen”, freuen sich Kalli und seine Bands natürlich über entsprechende Hinweise. (dif/Foto privat)

| | Kommentieren

Tango tanzen in der einstigen Kapelle: “Milonga Monta”-Premiere am Sonntag

Und wieder eine fantastische neue Idee in der einstigen Kapelle der Barmherzigen Brüder von Montabaur am: Milonga in der Kulturstätte Monta. Die ehemalige Hospitalskapelle am Schulberg 7-9 hat schon öfter gezeigt, dass in ihr wunderbar getanzt werden kann. Der große und dennoch intime Raum wird nun Rahmen mit einem regelmäßigen Tango-Tanztee belebt. Unter dem Titel „Milonga Monta“ lädt das Duo Claudia Gräff (Ballchefin) und Harry Wolfart(Musik DJ) zu einem entspannten und zauberhaften Spätnachmittag für Aficionados und Anfänger ein. Die heutige Premiere findet an diesem Sonntag, dem 10. Februar, von 15 bis 20 Uhr statt, der nächste Termin ist am 28. April. (dif/Foto privat)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Bestimmt keine Lavalampe

Von Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

“Wiesbaden ist wie ‘ne Lavalampe: guckt man sich gerne an, wird aber auch schnell langweilig“, meinte Co-Moderator Olli Schulz in Jan Böhmermanns “Fest und Flauschig-Podcast” über Wiesbaden. Dieser Eindruck lässt sich jedoch schnell mit einem Blick in den aktuellen Wochenendfahrplan widerlegen, denn Wiesbaden hat wieder vieles anzubieten: Kulinarisches mit der VeggieWorld, Jazzkonzerte, Silent-Party, Kunstausstellungen, Kunst- und Handwerkermarkt, Gaming, Kabarett, Comedy, Gesang, Milonga-Premiere in einer ehemaligen Kapelle und vielem mehr. Langeweile kommt auch an diesem Wochenende bestimmt nicht auf. Jan Böhmermann tritt, veranstaltet vom Schlachthof Wiesbaden, trotzdem in Offenbach auf.
(mehr …)

| | Kommentieren

“Nightwash”-erprobter, rotzfrecher Knuddelbär: Stand-up-Comedian Sertaç Mutlu im Theater im Pariser Hof

Stand-Up-Comedian Sertaç Mutlu ist vor allem aus der Fernseh-Comedysendung “NightWash” bekannt und auf Comedy-Bühnen überall in Deutschland zuhause. In seinem Programm „Passiert das nur mir?“ schlüpft der sympathische Kölner, der sich selbst „Knuddelbär mit den Bambi-Augen“ nennt, in verschiedene Rollen, vom Dönermann bis zum Fitnessstudio-Besitzer, vermeidet bei seinen Beobachtungen aber übliche Klischees.  Seine rotzfreche Attitüde und seine Themenvielfalt. Coole Act Outs und starke Gags machen aus Sertaç einen Stand-Up-Comedian für jede Generation.  sensor präsentiert sein Wiesbaden-Gastspiel am Freitag, dem 8. Februar, um 19.30 Uhr im Theater im Pariser Hof und verlost 2×2 Freikarten: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de – www.theaterimpariserhof.de

| | Kommentieren

Wiesbaden sattelt um: Gratis Lastenräder und E-Bikes testen und Radfahren neu entdecken 

Ab diesem Freitag können Wiesbadenerinnen und Wiesbadener, egal ob Privatleute oder Gewerbetreibende, kostenfrei und unverbindlich E-Bikes, Pedelecs und Lastenräder ausprobieren. In Wiesbaden steigt die Aktion “Radfahren neu entdecken” vom 1. März bis 31. Mai. Der Auftakt findet am Freitag, 8. Februar, im Hauptbahnhof Wiesbaden statt. Die Räder werden dann im 14-Tage-Rhythmus gewechselt. (mehr …)

| | Kommentieren

Entrepreneur University “eröffnet” in Wiesbaden – “Founder Summit” soll 5000 Gründer anlocken

Wiesbaden wird zum Mekka für Gründer und Startups – zumindest für ein Wochenende. Die “Entrepreneur University” will am 27. und 28. April mit dem einzigartigen Eventformat „Founder Summit“ “5.000 Jungunternehmer, Investoren, TopSpeaker, Startup´s und interessierte, lernwillige Menschen zusammenbringen”. Die “unbeschreibliche Atmosphäre, welche alle bisherigen Events begleitete”, wird diesmal im neu erbauten RMCC – RheinMain CongressCenter in Wiesbaden kreiert und präsentiert.  Das „Founder Summit“ findet seit 2016 jährlich im Rhein-Main-Gebiet statt. Die diesjährige Ausgabe in Wiesbaden soll in ihren Dimensionen alles Bisherige in den Schatten stellen. (mehr …)

| | Kommentieren

Studentische Visionen im “Tanzbrunnen” – Innenarchitekten bespielen Einsame-Herzen-Institution

Der Studiengang Innenarchitektur präsentiert in diesem Semester seine Bachelor- und Masterabschlüsse im ehemaligen Tanzlokal „Tanzbrunnen“ in der Moritzstraße 64 – einst die Einsame-Herzen-Institution in Wiesbaden. Der Raum mit der kultigen Vergangenheit wartet derzeit auf eine Umbaumaßnahme und präsentiert sich im morbiden Charme einer Baustelle. Der perfekte Ort zur Präsentation studentischer Visionen. (mehr …)

| | Kommentieren

Zurück zu den Wurzeln: “Veggie World” wieder in Wiesbaden – Vom 8.-10. Februar im RMCC

Zurück in Wiesbaden: Die VeggieWorld Messe – mit Spaß am veganen Lebensstil! Weil alles, was wir konsumieren, Auswirkungen hat – auf unseren Körper, auf Tiere, andere Menschen und auf die Umwelt – ist die Messe eine Plattform, die Lust auf einen pflanzlichen Lebensstil machen soll. Bei der VeggieWorld geht es also nicht um Verzicht, sondern um Gewinn. Nicht um Dogmatismus, sondern um Vielfalt. Nicht um Moralpredigten, sondern um die Freude an neuen Möglichkeiten. Produkte, die es im Supermarkt nicht gibt – veganer Genuss. Angereichert mit Tipps und Tricks von Machern, Produzenten, Köchen und Gesichtern der Szene. Auch pflanzlich produzierte Kleidung und Kosmetik, die keinen Kompromiss mehr in Sachen Form, Farbe und Style machen. Einsteiger, Aussteiger, Querdenker, Anders- und Möglichmacher.

Die VeggieWorld Wiesbaden war 2011 die erste VeggieWorld überhaupt. Damals startete sie mit über 21 Ausstellern und ist heute mit über 130 Ausstellern und über 20.000 Besuchern der Standort mit den meisten Ausstellern und Besuchern. In 2019 heißt es „Back to the Roots“ – in Wiesbaden! Nach vier Jahren Bauzeit ist in Wiesbaden eines der modernsten Congress Centren Deutschlands entstanden, und wird nun auch zur neuen Heimat für die VeggieWorld. (dgu/Bild Veranstalter)