| | Kommentieren

Ausstellung “Kunst und Texte”

Malerei, Fotografie und Texte von Reinhard Berg, Peter Bernhard, Wolfgang Blanke, Ditta U. Krebs, Amador Vallina und Angelika Wende in der GALERIE H22

Wiesbaden, 11.01.2018 – Braucht Kunst Texte? Braucht sie Worte? Sind Kunstwerke nicht Informationsträger, die ohne Worte auskommen? Kann ein Text ein Kunstwerk verständlich machen, es erweitern, konterkarieren oder gar zerstören? Hat ein Text die gleiche Kraft wie ein Bild? Gibt es eine einander bedingende Beziehung?

Diese Fragen interessieren die Ausstellungsmacher. Sie experimentieren mit der Gegenüberstellung von Kunst und Texten und wählen Texte zu ihren Werken aus: Prosa und Lyrik, klassische, moderne, eigene und fremde Texte.

Kunst und Texte – Ausstellung vom 19.01.-03.03.2018 in der GALERIE H22, Wiesbaden
Kunst und Texte

 

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, dem 19. Januar 2018, um 19.00 Uhr in der GALERIE H22, Herderstraße 22, Wiesbaden, statt.

Die Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf einen spannenden Dialog zwischen Kunst und Text und auf die die Vernissage begleitende Lesung:
„Punkt, Punkt, Komma, Strich – Die Kunst über Kunst zu sprechen … oder besser nicht?“
Es lesen Angelika Wende, Malerin, Autorin und Sprecherin, sowie Dirk Arlt, Regisseur und Schauspieler.

Die Ausstellung „Kunst und Texte“ ist noch bis zum 3. März 2018 an jedem Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Nach telefonischer Anmeldung unter 0173 – 301 47 70 können auch kurzfristig andere Besuchstermine vereinbart werden.

Ausstellungsseite der Galerie | Event auf Facebook

GALERIE H22
Herderstraße 22
65185 Wiesbaden
Tel. 0171 – 15 47 503
produzenten@galerie-h22.de
www.galerie-h22.de

 

| | Kommentieren

“Sommermukke” macht den Winter heiß und bringt abgefahrene Elektroacts ins Kesselhaus

Im tiefsten Winter erwärmen der Schlachthof  und die Musikmaschine nach geglückter Premiere im letzten Jahr ein zweites Mal gemeinsam die Herzen der Musikliebhaber. “Sommermukke” heißt das Format, wenn am Samstag, dem 13. Januar, im Kesselhaus – präsentiert von sensor – Lasse Yoru, Miumi und TripAdLib ihre heißesten Tracks von der Bühne schleudern. (mehr …)

| | Kommentieren

Vinyl an der Bar: “Mojo Night”-Premiere heute im “Heaven” mit Gast-DJ Robert Herz (Okta Logue)

Neues Jahr, neues Format: Die “Mojo Night” feiert heute im “Heaven” Premiere, als lockerer Barabend für ein, zwei, drei Feierabendbierchen mit klasse Musik. 50s-R&B, 60s- & 70s-Soul verspricht DJ Mojo und begrüßt als Special Guest Robert Herz an den Plattenspielern. Ja, Plattenspieler! Ausschließlich Vinyl wird aufgelegt. Robert Herz legt nicht nur hervorragende Musik auf, sondern macht selbige auch selbst, er ist Schlagzeuger der heißgeliebten Band Okta Logue. Um 18 Uhr geht´s los. (dif/Bild Heaven)

| | Kommentieren

“Buongiorno” in der Goebenstraße: “Reizbar”-Nachfolger eröffnet Mittwoch – sensor hat´s schon heute geschmeckt

Eigentlich öffnet die “Pizzeria Buongiorno” in der Goebenstraße 7 – genau: da, wo früher die “Reizbar” war – erst an diesem Mittwoch zum ersten Mal ihre Türen. Drei Pärchen kamen aber schon heute in den Genuss, die komplett neu gestalteten Räume zu erleben – und leckere Pizza aus dem nagelneuen Ofen zu genießen. (mehr …)

| | Kommentieren

Poetry Jam ohne Sieger: Wiesbadens neue Lesebühne startet am 12. Januar im “Tschillma”

Das Café Tschillma in der Adolfstraße ist ein Ort für entspanntes Verweilen, leckere Kleinigkeiten & Getränke und für Events und Kleinkunst. Aber ab dieser Woche heißt es noch on top – auf die Bühne fertig – Jam! Unter dem Titel „Tschillma Poetry Jam“ startet die von der Poetin und Kleinkünstlerin Daniela Daub in Kooperation mit dem Tschillma-Team organisierte Wiesbadener Lesebühne! (mehr …)

| | Kommentieren

Urbaner Untergrund: Streetart-Künstler Yorkar stellt im 60/40 aus – Vernissage am 8. Januar

Das 60/40 holt YORKAR “von Außen nach Innen“ und präsentiert auf dem Mauerwerk Originale des Künstlers aus den vergangenen 15 Jahren im Rahmen einer dreimonatigen Ausstellung. Am Montag, dem 8. Januar, von 19 bis 21 Uhr lädt die Schlachthof-Kneipe zur Vernissage der Ausstellung “STREET ART _ von VIER AUGEN”. (mehr …)

| | 6 Kommentare

Undercover-AfD-Pressesprecher, oder was? Wiesbadener CDU-Fraktionschef verwundert mit Mitteilung zum Streit zwischen Rechtspartei und Eintracht Frankfurt

Von Dirk Fellinghauer (Text und Archivfoto).

Normalerweise verschicken die Wiesbadener Rathaus-Fraktionen Pressemitteilungen zu Themen, die mit Wiesbaden zu tun haben. Macht ja auch Sinn. Schließlich sind es Wiesbadener Rathaus-Fraktionen. Und die mit ihrer eigenen Fraktion zu tun haben. Macht sowieso Sinn. Nun überrascht der CDU-Fraktionsvorsitzende Bernhard Lorenz zum Wochenende mit einer Pressemitteilung, die wenig Sinn macht. Weil sie rein gar nichts mit Wiesbaden zu tun hat. Und auch nichts mit seiner Fraktion. Weil sie ziemlich abstruse Zusammenhänge herstellt. Weil man sich fragt: Was soll das? Und warum macht er das – am Freitagnachmittag verschickt als “Pressemitteilung der CDU-Rathausfraktion Wiesbaden” unter der Überschrift: “Bernhard Lorenz: AfD-Abgeordneten und Eintracht-Präsidenten mit gleichem Maß messen”? (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Neues Jahr, neues Glück und viele neue Einblicke

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

Neues Jahr – neues Glück. Ob es nun darum geht, etwas total Neues zu erleben, sich dem Alten zu entledigen oder auch einfach nur mal das zu tun, das man schon immer mal machen wollte. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die glücklich machen. Und ein paar davon haben wir für euch zusammengestellt. Viel Spaß im neuen Jahr mit unserem Wochenendfahrplan, und schön, dass ihr wieder reinschaut. (mehr …)

| | Kommentieren

Theater im Pariser Hof startet mit Kabarett ins Veranstaltungsjahr: “WEBER N°5: Ich liebe ihn!” am 5.1.

UPDATE: Die Veranstaltung ist AUSVERKAUFT. sensor verlost die LETZTEN 2×2 FREIKARTEN – Mail bis heute 12 Uhr an losi@sensor-wiesbaden.de

Direkt zum Anfang des neuen Jahres glänzt das erfolgreich wiederbelebte Theater im Pariser Hof in der Spiegelgasse erneut mit einer nahezu ausverkauften Veranstaltung. Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern einen schon, da hat man sie noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist nur, warum macht man da mit? Der Kabarettist Philipp Weber weiß es. In seinem Stück “WEBER N°5: Ich liebe ihn!” verrät er die Antwort. Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Ein kabarettistischer Meisterabend zum Start in das Veranstaltungsjahr 2018 im Theater im Pariser Hof am Freitag, dem 5. Januar, um 19.30 Uhr.

| | Kommentieren

Vorsätze zu Umsätzen: Die neuen sensor-Mediadaten 2018 sind da – Werben Sie los!

Auch im neuen Jahr ist Werbung im sensor jederzeit eine gute Idee. Wie das generell geht mit der Werbung in unserem stets stark beachteten Stadtmagazin – ob “klassisch” als Anzeige im monatlichen Printmagazin oder auch als Beilage oder jederzeit digital als Online-Banner – , verraten unsere “druckfrischen” sensor-Mediadaten 2018 mit allen Anzeigenformaten und -preisen – zur Information und Inspiration für jede Mediaplanung. Wie das genau geht mit Werbung im sensor, verrät Dirk Fellinghauer sehr gerne im persönlichen Gespräch. Er freut sich auf Anrufe unter (0611) 355-5268 oder Mails an anzeigen@sensor-wiesbaden.de – anrufen oder mailen, und der Werbung, die wirkt, steht nichts mehr im Wege: für Geschäftswelt und Gewerbetreibende, Gastronomie und Clubs, Einzelhandel, Handwerk und Dienstleister, Agenturen, Mediaplaner und Kreativwirtschaft, aber auch für Veranstalter und Kultureinrichtungen, Vereine, Verbände, Institutionen und für viele mehr. Einfach für alle in und um Wiesbaden (und Mainz), die eine Botschaft haben, und die wollen, dass diese wirklich ankommt (und die damit “nebenbei” auch engagierten unabhängigen Wiesbaden-Journalismus stärken). Und die es besonders gut finden, wenn aus ihren guten Vorsätzen gute Umsätze werden – ob einmalig oder dauerhaft, ob mit großem oder kleinem Werbebudget: www.sensor-wiesbaden.de/media Ach ja: Buchungen für unsere Februar-Ausgabe , mit der wir uns aus unserer kleinen Winterpause zurückmelden werden und die entsprechend besonders intensiv beachtet werden wird, sind noch bis 15. Januar möglich. (dif)