| | 1 Kommentar

Neues Leben im „Eckhaus“: Im Bergkirchenviertel eröffnet Bar und Bistro als „Ort, an dem vieles möglich ist“

Die Fenster sind schon geöffnet, ab dem 16. Oktober öffnen auch die Türen im „Eckhaus“. Eine gute Nachricht für das Bergkirchenviertel und für ganz Wiesbaden.

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Nach all den Hiobsbotschaften – die jetzt endgültig besiegelte Schließung des Winzerstübchens zum Beispiel oder das angekündigte Aus für das Sherry & Port nach 42 Jahren – gibt es auch mal eine richtig gute Nachricht aus der Wiesbadener Gastro- und Ausgehwelt: Im „Eckhaus“ gehen nach langen Jahren des Leerestands wieder die Lichter an. Am 16. Oktober feiert das neue Betreiberduo im Bergkirchenviertel die Eröffnung der „Bar mit kleiner Küche“ und als „ein Ort, an dem vieles möglich ist“. Die Macher sprudeln vor Ideen. Und sie sind keine Unbekannten. (mehr …)

| | Kommentieren

Donnerstalk am 21. Oktober 2021: Hybrides Arbeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zusammenarbeit in Teams und Unternehmen verändert sich – hybriden Arbeitsmodellen gehört die Zukunft. Mobiles Arbeiten trifft auf die Arbeit im Office. Diese neu gewonnene Flexibilität sorgt aber auch für ganz neue Herausforderungen in der Zusammenarbeit.

Wir fragen uns:
▪️ Wie kann Zusammenarbeit in einem “hybriden” Setting problemlos funktionieren?
▪️ Was brauchen Hybrid-Worker, um weiterhin gute Arbeitsergebnisse und wertvolle Beiträge innerhalb ihres Teams zu liefern?
▪️ Wie gehen dabei auch die sozialen Faktoren von Arbeit dabei nicht verloren?

SPEAKER
Clemens Fucker arbeitet seit 2019 als Agile Coach bei //SEIBERT/Media und unterstützt Teams sowohl bei ihren internen Prozessen, als auch übergreifend bei ihrer Zusammenarbeit – sei es remote, hybrid oder „vor Ort“. Parallel begleitet er unterschiedliche Projekte im Rahmen von Organisations- und Personalentwicklung.(Clemens bringt Erfahrungen aus den Bereichen Scrum, Kanban, Teamentwicklung, Vertrauen und Beziehungen sowie Agile Leadership mit)
Marlin Watling war 15 Jahre in Konzernen (SAP, Bilfinger, Roche) in Personalleitung. Heute hilft er Organisationen schneller, stärker und schlanker zu werden. Seine Herzensthemen sind Momentum und Wirkung

ZEIT
21. Oktober 2021, 19-20.30 Uhr

TICKETS (kostenfrei)
Der hybride Donnerstalk wird im heimathafen Café und Zoom stattfinden – sichere dir hier dein kostenfreies Ticket oder unterstütze uns mit einem Supporter-Ticket: https://heimathafen-wiesbaden.de/shop/donnerstalk-hybrides-arbeiten-21-10-2021/

DONNERSTALK-COMMUNITY
In der Donnerstalk-Meetup-Gruppe kannst du dich vernetzen, auch vor, während und nach dem Event:
https://www.meetup.com/de-DE/Donnerstalk/

MÖGLICHMACHER
Ein fettes DANKE geht an Seibert Media, die diesen Donnerstalk als Möglichmacher (a.k.a. Sponsor) unterstützt. THANKS, GUYS! Check them out: https://seibert-media.net/
Du willst Ermöglicher der Kreativ- und Gründer-Szene sein und Wissenstausch und Vernetzung fördern – finde deine Sponsoring-Möglichkeit unter:
https://heimathafen-wiesbaden.de/eventsponsoring/

______ ______ DSVGO-Hinweis ______ ______ ______ ______
Der #Donnerstalk ist ein kostenfreies, öffentliches Event, durch das Wissensaustausch und Vernetzung möglich werden. Zu diesem Zweck werden Fotos und Bewegtbilder aufgenommen und z.T. live verbreitet: Durch die freiwillige Teilnahme wird die aktive Zustimmung erklärt.
| | Kommentieren

Fotografin Herlinde Koelbl diskutiert in ihrer Ausstellung im Kunsthaus über „Faszination Wissenschaft“

Gespräche mit internationalen Topwissenschaftlern und Nobelpreisträgern bildeten die Basis für das Projekt der Fotografin Herlinde Koelbl, hier beim Pressegespräch zu ihrer faszinierenden Ausstellung im Kunsthaus. Foto: Dirk Fellinghauer

Im Rahmen der Ausstellung „Faszination Wissenschaft. Fotos von Herlinde Koelbl“ lädt das Kunsthaus Wiesbaden am 30. September um 18 Uhr zu einer Podiumsdiskussion unter dem Thema „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bild  – Kunst, Ehrung, Inszenierung?“ ein. Diskutieren wird die bekannte Fotografin Herlinde Koelbl mit Dr. Peter Forster, Kustos am Museum Wiesbaden, und Prof. Dr. Stefan Offermanns, Direktor am Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung. (mehr …)

| | Kommentieren

Wiederaufnahme von „Puragtorio“ von Ariel Dorfman im ‚Marleen‘ am 01. & 03.10.2021

Im August letzten Jahres gab es die Premiere von „Purgatorio“ und dann kam der nächste Lockdown. Endlich können sie wieder auf die Bühne und dieses Mal ist es die Bühne im ‚Marleen‘ im Lili. Am kommenden Wochenende zeigt des Ensemble Freies Theater Wiesbaden e. V. die Wiederaufnahme von „Purgatorio“ von Ariel Dorfman im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Auf Leben und Tod“.

Purgatorio
Purgatorio by eyetakeyourpicture.de

Ariel Dorfman holt den Mythos Medea und Iason in unsere Zeit und skizziert die Szenerie seines emotional-psychologischen „Fegefeuers“.

„Stell dir die Person vor, welche dir in deinem Leben am meisten Schaden zugefügt hat; stell dir vor, diese Person ist dir ausgeliefert; du kannst ihr die Freikarte geben, damit sie sich reinkarniert, erlöst wird oder alles vergisst. Aber stellen wir uns vor, dass diese Person jene ist, der du am meisten Schaden zugefügt hast. Schließe dies in einen Raum ein und du hast Purgatorio.“
Beide sind Täter, beide sind Opfer. Medea und Jason begegnen sich im Fegefeuer. Aber selbst, wenn sie bereuen und verzeihen – wie können sie sich jemals wieder annähern? Werden sie sich in Lügen verstricken – auch vor sich selbst – oder schaffen sie es, sich der Wahrheit zu stellen?
Barbara Haker und Pascal Fey stellen sich dieser Herausfordung und bieten einen intensiven Theaterabend. Folgende Termine sind im ‚Marleen‘ geplant:

01. & 03.10.2021
11. & 12.11.2021
25.. & 26.11.2021
Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr

Karten gibt es unter karten@freiestheaterwiesbaden.de und an der Abendkasse.

(Foto: eye take your picture)

| | Kommentieren

Stehen zwei junge Männer mit Handschellen vor der Feuerwehr … Kuriose Befreiungsaktion auf der Wache 1

Im Regelfall werden Einsätze der Feuerwehr über Telefon, insbesondere die Notrufnummer 112, gemeldet. Und mit Handschellen hat eigentlich eher die Polizei zu tun. Anders war dies in der heutigen Nacht auf Mittwoch, als sich zwei junge Männer direkt an der Pforte der Feuerwache 1 meldeten. (mehr …)

| | Kommentieren

Aktueller denn je „in Zeiten von Gewalt und Rassismus“: Brittens „War Requiem“ am 1.10. hochkarätig im Kurhaus

Am 1. Oktober wird Benjamin Brittens War Requiem um 19.30 Uhr im Kurhaus in Wiesbaden aufgeführt. Das Konzert ursprünglich Anfang Mai 2020 zum Gedenken an das Kriegsende vor 75 Jahren – am 8. Mai 2020 – geplant und musste damals aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Nach 42 Jahren: „Sherry & Port“ schließt – Pachtvertrag nicht verlängert / Hiobsbotschaft mit Freiluft-Trost

„Ähh, wie bitte? Was? Das ist doch ein Scherz! Leider nein. Tatsächlich wird das Sherry & Port im nächsten Jahr seine Pforten schließen“, heißt es in der Extrapausgabe der „Lokal-Zeitung“ namens „Evening Star“ des Kultlokals auf der Adolfsalle. Und auch per Pressemitteilung verkünden die Macher heute: „Das Sherry und Port geht diesen Herbst in die letzte Runde. Nach 42 Jahren spanischen Tapas, Sherry- und Port-Weinen, Live-Musik Events und  Kölsch bei guten Gesprächen in urigen Räumlichkeiten geht eine Ära zur Neige.“ Kein Scherz: Am 1. April 2022 wird das Lokal mit der langen Geschichte Geschichte sein. „Und das nicht wegen Corona, sondern aufgrund eines auslaufenden Pachtvertrags, der trotz vehementer Bemühungen nicht verlängert wird“, stellt die Familie Royko klar. Sie verbinden die Hiobsbotschaft mit einer tröstlichen Nachricht. (mehr …)

| | Kommentieren

Energie aus der Stille: Musicalprojekt „Bohemian Pandemie“ konserviert Einblicke / Crowdfunding läuft

2020. Die Welt steht still. Aus dieser Stille hat der Verein Musical Tomorrow e.V. Energie gewonnen und sie in kreative Schaffenskraft gewandelt. Als Zeitzeugen der COVID-19 Pandemie möchten die Akteure diese Einblicke konservieren und in all ihren Facetten erzählen. Immer zwischen Komödie und Tragödie – wie das Leben selbst. Zur Finanzierung des Vorhabens läuft eine Crowdfunding-Kampagne. (mehr …)

| | Kommentieren

Ingmar Jung bleibt Wiesbadens Mann in Berlin – CDU-Kandidat verteidigt Direktmandat bei Bundestagswahl

Ingmar Jung (rechts) am Wahlabend um 18 Uhr im „Café Nizza“ der Obermayr Business School bei der ersten Prognose.
SPD-Kandidatin Nadine Ruf (rechts) war im SPD-Fraktionshaus im Rathaus über Stunden ins Handystudium vertieft. Am Ende reichte es nicht für das Direktmandat. Fotos: Dirk Fellinghauer

Der Wahlabend aus Wiesbaden-Perspektive: Ein langer spannender Abend mit Vorsprung mal hier und mal da. Am Ende Jubel bei der CDU, lange Gesichter bei der SPD. Ingmar Jung hat bei der heutigen Bundestagswahl sein Direktmandat verteidigt und bleibt Wiesbadens Mann in Berlin. Das Nachsehen hatte Nadine Ruf, die sich über lange Strecken Hoffnung auf das Ticket nach Berlin machen konnte. Noch nicht klar war am Abend, ob sie über die Landesliste ihrer Partei in den Bundestag einziehen kann. Als kurz vor Mitternacht endlich alle 260 Stimmbezirke ausgezählt waren, hatte Jung 26,3 Prozent und Ruf 25,8 Prozent der Erststimmen ergattert. Sehr glücklich über ihr Ergebnis von 19,2% äußerte sich die Drittplatzierte Dr. Uta Brehm von den Grünen. Auch Lucas Schwalbach von der FDP war zufrieden über seine 10,4 %. Auf den Plätzen folgten AfD-Mann Erich Heidkamp mit 6,8 %, Daniel Winter von den Linken mit 4,9 % sowie Ulrike Fröhlich (Die Basis, 1,7 %), Samater Liban (Volt, 1,4%),  Lukas Haker von Die PARTEI und Andre Wittmann von den Freien Wählen mit je 1,2% sowie Yasmin Schulze (Piraten, 0,6%), Felicitas Klings (Die Humanisten, 0,3%), Lucien Peter (LKR, 0,1%), Alexander Hartmann (Büso, 0,1%). (Text/Fotos: Dirk Fellinghauer)

| | Kommentieren

„Der visionäre Frühschoppen“ bringt „Jugend an die Macht“ – Heute um 12 Uhr auf Schloss Freudenberg

Die beiden 19-jährigen Lena Schumacher und Tim Evers haben das OLDSCHOOL Magazin gegründet, in dem ihre eigene Generation selbst zu Wort kommt: “ Hier können wir die Sichtbarkeit junger Menschen vorantreiben und unsere Themen setzen – unabhängig von Algorithmen und der Schnelllebigkeit von Social-Media-Inhalten. “ Foto: OLDSCHOOL Magazin

Heute von 8 bis 18 Uhr habt ihr die (Bundestags-)Wahl. Heute um 12 Uhr solltet ihr Schloss Freudenberg wählen. „Der visionäre Frühschoppen“ dreht sich dort um das Thema „Jugend an die Macht – Wählt Zukunft!“. Am Wahltag überlassen wir der Jugend das Wort, aber auch dem Publikum. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Ihr habt die Wahl! Auf dem Stimmzettel und in der Stadt …

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos: Veranstalter.

Wahl-Wochenende! Ihr habt nicht nur die Wahl, wem ihr eure Stimmen gebt. Ihr habt auch die Wahl, wem ihr eure Aufmerksamkeit schenkt.  Die Kandidaturen sind vielversprechend für ein fantastisches Wiesbaden-Wochenende.

(mehr …)