| | Kommentieren

Weltkriegsbombe in Biebrich – Alle Infos zur Entschärfung / 3500 Anwohner werden evakuiert

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe in Biebrich auf einem Feld an der A643 in der Nähe  der Siedlung Gräselberg ist für Sonntag, 18. April, gegen 15 Uhr die Entschärfung geplant. Hierzu ist eine Evakuierung bis 11 Uhr in diesem Bereich notwendig. Betroffen sind etwa 3500 Bürger:innen. Laut dem Kampfmittelräumdienst ist es eine amerikanische 125 kg-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Darin sind 55 kg Sprengstoff enthalten. (mehr …)

| | Kommentieren

Stillgelegt – und im Wandel: Symposium zur „Zukunft des Theaters in Gegenwart der Corona-Krise“ am 16. April

Theater und Kultur sind in der Krise nicht nur stillgestellt, sie wandeln sich auch. Neue Räume entstehen ebenso wie neue digitale und hybride Dramaturgien, neue Rezeptions- und Arbeitsweisen. Instagram und TikTok werden zu Theaterbühnen, neue barrierearme und zerstreute Formate entstehen. Das Symposium „Die Zukunft des Theaters in Gegenwart der Corona-Krise“ soll am 16. April die Zukunft von Theater, Tanz und Performance, ästhetische und dramaturgische Entwicklungen sowie zukünftige Arbeitsweisen und Infrastrukturen der Kulturwirtschaft diskutieren und reflektieren. (mehr …)

| | Kommentieren

Klängen lauschen, Kunst erkunden: Virtuelles Galerie-Konzert von EzraH zur Installation von Frédéric Ecker

Frédéric Ecker, bildender Künstler in Wiesbaden, hat im Fragmente in der Blücherstraße eine Installation entstehen lassen, in die sich Singer-Songwriterin EzraH begeben hat: Am 17. April, 20.15 Uhr, können Interessierte sie in einem Streaming-Event erleben. EzraH begleitet sich selbst am Klavier. Während des Konzerts gibt es noch weitere Bilder und Skulpturen des Künstlers zu entdecken. (mehr …)

| | Kommentieren

Freie Lastenrad-Fahrt mit Lilja! Bis zu 3 Tage kostenlos ausleihen: ADFC bringt Angebot auf Wiesbadens Straßen

Lust auf Lastenrad? Einfach ausleihen! Und gratis noch dazu: Ab sofort kann Wiesbadens erstes freies Lastenrad für bis zu drei Tage kostenlos ausgeliehen werden. Es steht bereit beim glyg.in.flaschen im Rheingauviertel an der Ringkirche (Marcobrunnerstraße 2) – wenn es nicht gerade auf Achse ist. (mehr …)

| | Kommentieren

Monitoring im Klärwerk: Stadt Wiesbaden überprüft Abwasser auf Corona-Viren – (Wie) funktioniert das?

Corona-Infizierte scheiden über Fäkalien mindestens Fragmente des Virus aus. Deshalb lassen sich aus dem Abwasser Rückschlüsse auf die Anzahl von SARS-CoV-2-Viren und Virusvarianten ziehen. Illustration: Hatice Erol.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden überprüft künftig ihr Abwasser auf SARS-CoV-2-Viren und deren Virusvarianten. Ende April startet das Verfahren für sieben Wochen als weiteres Monitoring-System zusätzlich zu den regulären Corona-Testungen. (Wie) funktioniert das? (mehr …)

| | Kommentieren

We want WI! US-Verteidigungsminister schickt 500 weitere Soldaten nach Wiesbaden – Zuzug statt Abzug

Coronagerecht empfing die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer heute ihren amerikanischen Amtskollegen Llloyd Austin in Berlin. Der verkündete dort Bedeutendes mit Blick auf Wiesbaden.

Von Dirk Fellinghauer. Foto Jim Garamone/DOD.

„Die Amis“ in Wiesbaden vermehren sich. Dies kündigte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin heute in Berlin – Ziel seiner ersten Europareise – an. Die Truppen sollen aufgestockt werden, rund 500 zusätzliche Soldaten dauerhaft „im Raum Wiesbaden“ stationiert werden – auch als „Schlüssel zu Antworten auf russische Provokationen“, wie Austin sagte. Ab dem kommenden Herbst werden die 500 Soldaten mit etwa 750 Familienmitgliedern erwartet, 35 neue zivile Jobs sollen entstehen. (mehr …)

| | Kommentieren

Digital stabil zu Future Skills: 1367 Erstis an Hochschule RheinMain / OB verspricht „tolle Studienstadt“

1.367 neue Studierende begrüßt die Hochschule RheinMain zum Sommersemester 2021, davon starten  1.064 ihr Studium in Wiesbaden und 303 in Rüsselsheim. Die Gesamtzahl der Studierenden im Vergleich zum vergangenen Sommersemester ist damit leicht gestiegen: Insgesamt hat die Hochschule RheinMain nun 13.588 Studentinnen und Studenten, alleine in Wiesbaden 10.267. (mehr …)

| | Kommentieren

Präzision und Einfallsreichtum: Tischler präsentieren ihre Meisterstücke im Livestream – Vernissage am 14. April

Verkaufsstand in Eiche und Räuchereiche von Manuel Vrisk

Die Vernissage „Meisterwerke im Tischlerhandwerk“ findet in diesem Jahr über einen Livestream statt. Insgesamt werden 20 Meisterprüfungsobjekte des aktuellen Meisterkurses im Tischlerhandwerk zu sehen sein, die sowohl handwerkliche Präzision als auch Einfallsreichtum unter Beweis stellen. „Wir möchten jungen Menschen auf dem Weg zur Meisterschaft eine Möglichkeit geben, sich und ihre Meisterwerke zu präsentieren”, so Stefan Füll, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden. (mehr …)

| | Kommentieren

Ohrwurm aus dem Rheingauviertel: Louis Peschke und Der Energieberater machen lässig-catchy Lust auf Sommer

„Das ist ein Ohrwurm“, sagt Chris Zippel – Produzent unter anderem von Pet Shop Boys, Norah Jones und Robbie Williams. Er hat den neuen Track von Louis Peschke – Singer-Songwriter aus dem Wiesbadener Rheingauviertel – gemastert. An diesem Wochenende ist „Down by the Street – Energieberater Remix“ erschienen – und macht lässig als catchy tune mit relaxtem Flow Lust auf locker-leichten Sommer. Die Sehnsucht nach einem solchen ist in Zeiten wie diesen natürlich größer denn je. (mehr …)

| | Kommentieren

Fleisch als Material: Anna Huxels Werke zeitgleich im frauen museum und in SV Atrium Galerie

Eine Ausstellung an zwei Orten präsentiert zeitgleich mehr als 20 großformatige Arbeiten der Malerin Anna Huxel in der SV Atrium Galerie und im frauen museum wiesbaden. In ihren Werken erforscht die Malerin die Materie des Fleisches als körperliches und seelisches Material, indem sie ihm Empfindungen wie Schmerz und Trauer, aber auch Hoffnung in aggressiver Malweise einschreibt. Die Eröffnung im frauen museum findet am 11. April um 12 Uhr als Livestream statt. (mehr …)

| | Kommentieren

Heute nimmt Wiesbaden Abschied von seinem Ehrenbürger: Alt-OB Hans-Joachim Jentsch starb mit 83

Er war nur für eine relativ kurze Zeit Oberbürgermeister von Wiesbaden, von 1982 bis 1985, er blieb der Stadt Wiesbaden aber zeitlebens eng verbunden. Hans-Joachim Jentsch war stets sehr präsent im gesellschaftlichen und kulturellen Leben, oder auch einfach nur beim Stadtbummel mit seiner Ehefrau Doris. Und er blieb zeitlebens höchst geschätzt, als exzellenter Experte, als „feiner Mann“. Davon zeugen auch die zahlreichen Würdigungen anlässlich seines Todes. Professor Dr. Dr. h.c. Hans-Joachim Jentsch ist am Sonntag, 28. März, im Alter von 83 Jahren gestorben. Heute wird der Ehrenbürger der Landeshauptstadt Wiesbaden auf dem Südfriedhof beerdigt – situationsbedingt im engsten Familien- und Freundeskreis. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Menstruieren entstigmatisieren: SSR und Jupa sorgen für kostenlose Tampons und Binden auf Schultoiletten

Shayan Mirmoayedi (SSR) und Liah Kaiser (JuPa) zeigen das Pilotprojekt-Angebot an der Diltheyschule, das nun auf alle weiterführenden Wiesbadener Schulen ausgeweitet werden soll.

Als eine Erleichterung im Alltag Menstruierender und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Periode sehen Stadtschüler*innenrat und Jugendparlament ihr gemeinsames Pilotprojekt. Dieses startete kürzlich an der Diltheyschule. Die Jugendlichen stellen seitdem aus eigenen Mitteln Binden und Tampons auf der Oberstufentoilette des Gymnasiums zur Verfügung. (mehr …)