| | Kommentieren

Biennale, Beton & Besserwisser – Eine Polemik  / Debatte zur “Erdogan-Statue” in Wiesbaden

Von Alexander Pfeiffer.

Die zweite Wiesbaden Biennale ist vorbei, die Ruhe nach dem Sturm durchzogen vom Genörgel einiger Kommentatoren, die das schöne Wiesbaden der Hässlichkeit preisgegeben sehen und schon mal danach fragen, ob für so etwas denn tatsächlich Steuergelder aufgewendet werden sollten. Im Zentrum des Genörgels, na klar, der Biennale-Böller, dessen Widerhall sogar jenseits des großen Teichs zu vernehmen war: der vier Meter hoher Beton-Erdogan mit Goldanstrich. Auf dem Platz der deutschen Einheit. Mit erhobenem Zeigefinger. (mehr …)

| | Kommentieren

So wohnt Wiesbaden: Schaffe, schaffe, Schmuckkästle bauen – Ehepaar Neymeyer, Schiersteiner Hafen

Text: Stefanie Pietzsch. Fotos: Rainer Hefele

Urlaubsfeeling in Schierstein. Von der platanengesäumten Uferpromenade, der Hafenstraße, geht es hinter dem Restaurant „New Orange“ rechts ab in die Küferstraße. Eine enge Gasse, wie sie für den Ortsteil typisch ist. Gleich auffallend: die große Turmuhr am Haus Nummer zwölf. „Was habt ihr denn da für eine Bruchbude gekauft?“ Für Diana und Bernhard Neymeyer war das kleine Häuschen mit Wurzeln bis zurück in das 17. Jahrhundert Liebe auf den ersten Blick. Für den Freund und Kollegen Manfred eine Ruine. Er half den beiden dennoch. Heute sind es zwei Häuser, die das Ehepaar im Stadtteil Schierstein selbst umgebaut hat – zum „Schmuckkästle“, wie es in Anlehnung an ihre Herkunft nennen. (mehr …)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Wirklich witzig

Text: Kaspar Lauck. Fotos Veranstalter.

Jeder kennt ihn, jeder hat ihn. Diesen einen Kollegen oder gar Freund, der um keinen noch so schlechten Witz oder Kalauer verlegen ist. Das kann über so eine Arbeitswoche schon mal richtig an den Nerven zehren. Um so schöner, wenn am Wochenende Menschen  warten, die einen tatsächlich zum Lachen bringen können. Und davon warten diesmal eine ganze Menge, ob Poetry-Slammer, Comedy-Zauberer oder ganz klassische Comedians. Wer also endlich mal wieder herzhaft Lachen und nicht nur gekünstelt Lächeln will, hat die Qual der Wahl. Und vielleicht nimmt man ja sogar den Kalauer-Kollegen mit und zeigt ihm auf diese Weise, wie viel Luft nach oben bei seinen Witzen noch ist … (mehr …)

| | Kommentieren

Erst Leben … Visionärer Stadtplaner Jan Gehl (Kopenhagen) bringt heute “Impulse für das Ostfeld” nach Wiesbaden

Heute wird die Veranstaltungsreihe „Impulse für das Ostfeld“, gemeinsam organisiert von  Hochschule Rhein-Main, Wiesbadener Architekturzentrum SEG, fortgesetzt – mit einem besonderen Gast, der ganz bestimmt Impulse mitbringt zur Grundfrage der Vortragsreihe: “Was macht Städte im 21. Jahrhundert für Menschen lebenswert?” Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Kulturforum Wiesbaden, Eingang Friedrichstraße 16. (mehr …)

| | Kommentieren

Nächster Halt: Akzeptanz und Vielfalt – Kundgebung gegen Bus der Lügen und der Angst am 13.9. ab 15 Uhr

“Wir setzen gemeinsam ein Zeichen FÜR eine bunte, weltoffene und vielfältige Gesellschaft!”, sagen die Veranstalter der “Aktion für Vielfalt und Zusammenhalt” und laden alle am Donnerstag, 13. September, ab 15 Uhr auf die Treppe vor dem Café Lumen am Dernschen Gelände ein. Auf dem Dernschen Gelände hat sich mal wieder die sogenannte und unsägliche “Demo für alle” angekündigt, diesmal mit einem “Bus der Meinungsfreiheit” auf der “Deutschlandtour für kindgerechte Sexualaufklärung”. “Die Busfahrt der sogenannten `Demo für Alle´werden wir mit ihren Unterstellungen, den Lügen und der Angst, die sie verbreiten wollen, nicht unbeantwortet lassen” heißt es in der Einladung: “Wir zeigen die vielfältige Gesellschaft, die füreiander einsteht und sich klar zu Menschenrechten für ALLE Menschen bekennt.” Als Rednerinnen und Redner werden unter anderem OB Sven Gerich, pro familia-Vorsitzende Brigitte Podlich sowie VertrerInnen von Frankfurter Engel Freundeskreis, Deutsche Gesellschaft für Transsexualität und Intersexualität dgti  und vom AStA der Hochschule RheinMain erwartet. (dif/Bild Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt)

| | Kommentieren

“PAU”? Wow! Gökhan Lomax eröffnet heute “Garten mit Gasthaus” im Kohlheck

Wo steckt eigentlich der liebe Gökhan? Der Wiesbadener Gastronom, der es über die Jahre immer wieder geschafft hat, den allerunterschiedlichsten Orten dieser Stadt etwas ganz Besonderes einzuhauchen. “El Raval”, “Pavillon”, “Zwei Böcke – eine Bar” zum Beispiel. Die Antwort: Der liebe Gökhan steckt im Kohlheck. Dort hat er – am letzten Wochenende für geladene Gäste, ab heute für alle – gemeinsam mit seiner Schwägerin das “Pau” eröffnet. Das “Garten mit Gasthaus” verzaubert, so ist von jenen zu hören, die schon dort waren, vom Fleck weg. Mit besonderem Ambiente, mit besonderen Gastgebern, mit besonderem Angebot – dass Gökhan Lomax ein Münchener mit Barcelona-Vergangenheit ist, schlägt sich offenbar in der Speisekarte wieder. Sogar “Ibiza lässt grüßen” haben wir schon gelesen. Will sagen: das “Palau de Pau” in der Wenzel-Jaksch-Straße 14 scheint mal wieder ein Ort zu sein, bei dem Entspannung und Abschalten garantiert sind – dienstags bis freitags von 15 bis 23 Uhr, samstags und sonntags und feiertags von 10 bis 23 Uhr. Wer war schon dort? www.facebook.com/PAUwiesbaden  (Dirk Fellinghauer/Foto kraft & adel)

| | Kommentieren

Mit dem Business die Welt verbessern: “Wert(e)getriebenes” Startup-Stelldichein

Ein erfolgreiches Business aufziehen – und dabei die Welt verbessern? Die Veranstaltung “Wert(e)getriebener Unternehmergeist” am Donnerstag, 13. September, im Startwerk-A präsentiert Macher, die beides tun. Die Veranstaltung mit Keynotes, Podium, Pitches – und Austausch beginnt um 19 Uhr. (mehr …)

| | Kommentieren

“Auf die Schwalbacher!” City Hack-Aktionstag versetzt Verkehrsachse in Slow down-Modus

Slow down, Schwalbacher Straße! Eine der Hauptverkehrsachsen Wiesbadens in einem anderen Modus? Die Akteure der „Lokalen Partnerschaft – Aktive Kernbereiche Innenstadt West” laden ein, genau das gemeinsam zu versuchen – beim vom sensor präsentierten “City Hack” am Sonntag, dem 23. September. Das Motto: “Auf die Schwalbacher!” Und das darf sehr wörtlich genommen werden. (mehr …)

| | Kommentieren

„Sympathisanten – Unser deutscher Herbst“ als sensor-Film des Monats – Gäste im Murnaukino

Der Deutsche Herbst als Familiengeschichte, Filmgeschichte und Gesellschaftsporträt: Als sensor-Film des Monats läuft „Sympathisanten – Unser deutscher Herbst“ im Murnau-Filmtheater – am 12. September, 17.45 Uhr, mit Regissuer Felix Moeller und Margarethe von Trotta zu Gast, und noch einmal am 15. September um 20.15 Uhr. (mehr …)

| | Kommentieren

Skurriles, Ungeheuerliches, Gelogenes – Prof. Detlev Reymann analysiert Wahlprogramm der AfD Hessen

Von Dirk Fellinghauer. Foto Simon Hegenberg. Illustration Detlev Reymann.

Wahlprogramme von politischen Parteien zu lesen, ist in der Regel eine mühsame Angelegenheit. Die wenigsten tun sich das an, bevor sie ihre Wahlentscheidung treffen. Professor Detlev Reymann hat sich diese Mühe gemacht. Er hat das Wahlprogramm der AfD Hessen zur Landtagswahl am 28. Oktober ganz genau studiert – und kommentiert. Der 61-Jährige, der im Hauptberuf Präsident der Hochschule RheinMain ist, hat sich als Privatperson 19 Punkte aus dem 90-Seiten-Programm genauer angeschaut und “übersetzt”, was sie wirklich bedeuten. Sein wenig überraschendes Gesamturteil: “Das ist keine Alternative. Sicher nicht.” Aber  Reymann belässt es nicht bei einer (Gegen-)Parole, sondern er begründet diese sehr fundiert und detailliert. sensor veröffentlicht mit Einverständnis des Autors die Zusammenfassung seiner Analyse und den Link zu seinen Kommentierungen der 19 einzelnen Wahlprogramm-Punkte. (mehr …)

| | Kommentieren

Grenzenlos Kultur – inklusives Kunst- und Theaterfestival vom 13. bis 23. September

Grenzenlos Kultur bietet seit 20 Jahren eine lebendige Plattform für behinderte und nicht behinderte Künstler, die ungewöhnliche, oft experimentelle, meist gesellschaftspolitisch motivierte Kunst- und Theaterformen zeigt.
Mit dabei: Das Zürcher Theater HORA mit „Bob Dylans 115ter Traum“, ein Konzert von Percujam (F) und 17 Hippies (D), „Touch me_“ von tanzbarbremen und viele mehr.
(mehr …)