| | 1 Kommentar

So klingt der Sommer: Der große sensor-Festival-Fahrplan für Juli und August

Sommerzeit, Festivalzeit. So wie sich dieser Sommer bisher präsentiert, macht es ganz besonders viel Spaß, Livemusik in der besonderen Atmosphäre von Festivals zu erleben. Das Angebot ist riesig und geht musikalisch in die unterschiedlichsten Richtungen. Festivals sind eine gute Gelegenheit, ganz große Namen und seine persönlichen Lieblinge zu erleben. Ebenso sind Festivals aber auch bestens dazu geeignet, ganz neue Entdeckungen zu machen. Wir haben das riesige Angebot in der Region durchforstet und verschaffen euch einen Überblick über Festivals, Locations, Acts und Besonderheiten. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Startschuss für meinRad-Leihfahrräder: Fröhliche Eröffnungsfahrt und App mit Anfangsfehlern

Eine fröhliche gemeinsame “erste Runde” vom Hauptbahnhof zum Dernschen Gelände bildete den Startschuss für das städtische Fahrradvermietsystem in Wiesbaden. Betrieben wird es von ESWE Verkehr im Auftrag der Landeshauptstadt Wiesbaden und in rheinübergreifender Kooperation (und ab Herbst Kompatibilität) mit Mainzer Mobilität. An 50 Stationen in der ganzen Stadt stehen ab sofort 500 Fahrräder bereit, bis Ende September zum Testpreis von 50 Cent für die erste Stunde, ab dann zu diesen Tarifen. Die knallorangenen nagelneuen Drahtesel werden auch schon rege genutzt: In den drei ersten Tagen von Freitagmittag bis Montagnachmittag (Stand 16 Uhr) hatten sich 1107 Kunden registriert, und es wurden 515 Fahrten unternommen, teilt ESWE Verkehr auf sensor-Anfrage mit. Ein respektabler Anfang, mit Luft nach oben. Vom Fahrgefühl zeigen sich die Nutzer in der Regel begeistert. Weniger reibungslos lief bei einigen bisher die Nutzung der App, die noch einige Fehler(meldungen) aufweist und der “Muss”-Funktionen (wie etwa Einsehbarkeit der Daten und Buchungen für Nutzer) noch fehlen. Es ist noch kein perfektes Fahrradverleihsystem vom Himmel gefallen, Nachbesserungen sind hier aber dringend nötig, damit der “meinRad”-Verkehr in Wiesbaden wie angestrebt an Fahrt aufnimmt. Eindrücke von der Eröffnungsfahrt gibt es hier im sensor-Fotoalbum. (dif/Foto Dirk Fellinghauer)

| | Kommentieren

Mit ´ner Flasche auf der Matte: Zwei Wiesbadener geben BierYoga-Stunden in den Reisinger Anlagen

“BierYoga ist nicht nur eine Ausrede, um Bier zu trinken (naja vielleicht ein bisschen), sondern hier werden die positiven Eigenschaften einer Yogastunde mit dem Genuss von kaltem Bier verbunden.” So erklären Christian (links) und Mark das Angebot, das sie kürzlich in Wiesbaden gestartet haben. Was genau sich dahinter verbirgt, können Interessierte an den Donnerstagen dieser und der kommenden Wochen herausfinden. Am 19. und 26. Juli und am 2. August findet jeweils um 19 Uhr “BierYoga” in den Reisinger Anlagen gegenüber vom Hauptbahnhof statt. (mehr …)

| | Kommentieren

Pianist Aeham Ahmad trauert um “seinen” Fotografen – Niraz Saied stirbt in syrischem Gefängnis

Von Dirk Fellinghauer, Fotos S. Fischer Verlag/Niraz Saied.

Er schoss das Bild von Aeham Ahmad, das um die Welt ging, das auf dem Buchcover seiner Autobiografie abgedruckt ist – und das maßgeblich dazu beitrug, dass “der Pianist aus den Trümmern von Yarmouk”, der nach seiner Flucht eine neue Heimat in Wiesbaden gefunden hat, weltberühmt wurde. Nun ist der preisgekrönte junge Fotograf Niraz Saied tot, gestorben im Alter von vermutlich 27 Jahren in einem syrischen Gefängnis. Seine Frau Lamis Alkhateeb, die er bei Dreharbeiten zu dem Film “Letters from Yarmouk” kennengelernt hatte und die in Deutschland lebt, schrieb am Montag auf Facebook: “Sie töteten meine Liebe und meinen Mann.” Der 1988 in Yarmouk bei Damaskus geborene Aeham Ahmad teilte am Montagabend einen Bericht des Kunstmagazins Monopol. Auf tröstende Kommentare antwortete er: “Danke für die Worte. Aber wir sind absolut am Boden zerstört.” (mehr …)

| | Kommentieren

Restaurant des Monats: Gasthaus Zum Engel, Wandersmannstraße 26, Erbenheim

Text Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner

Wurde in den letzten Jahren die Frage gestellt hat, wo man in Wiesbaden richtig gut Schnitzel und Steak essen kann, dann gab es stets einen Geheimtipp: das „Grunsels Börnchen“ in Schierstein.

Seit gut zwei Monaten muss man sich nun umorientieren, vom Wiesbadener Westen in den Wiesbadener Osten: Das Wirtepaar Gerald und Andrea Schlosser hat die Location gewechselt und das „Gasthaus Zum Engel“ in Erbenheim übernommen.

(mehr …)

| | Kommentieren

Rot-rot-grüne Grillkoalition: Politiknachwuchs läutet gemeinsam Landtagswahlkampf ein

Der Fußball-Weltmeister ist ermittelt, Zeit für eine der nächsten spannenden Fragen: Wie geht die Landtagswahl in Hessen aus, wer regiert künftig unser Bundesland? In der Landeshauptstadt hat sich, 105 Tage vor der Wahl am 28. Oktober, schon mal ganz entspannt eine rot-rot-grüne Koalition gebildet – zum Grillen. Die Nachwuchsorganisationen von SPD, Grünen und Die Linke –  Jusos, die Grüne Jugend und die Linksjugend [‘solid] – starten direkt ganz heiß in den Wahlkampf und laden am Dienstag, 17. Juli, ein zum gemütlichen Sommergrillen am Schlachthof: “Es wird zwei Grills geben (für Vegetarisches/Veganes und für Fleisch) sowie einen Grundstock an Getränken und Baguette. Wer Lust hat, uns kennenzulernen, mit uns über Politik oder auch anderes zu reden und einen entspannten Abend zu verbringen, ist sehr herzlich eingeladen! Bringt gern euer Grillgut und etwas zu trinken mit.” Von 18 bis etwa 23 Uhr hat der politische Nachwuchs Kohlen im Feuer. Alle Infos hier. Viele Infos zum Grillen in Wiesbaden jenseits von Koalitionsgedanken und Politikgedöns hier im sensor-Überblick: Ja, wo grillen wir denn? (dif/Illustration Jan Pieper)

| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Sommer ohne Loch, aber mit Party, Picknick, Punk und mehr

Von Dirk Fellinghauer. Fotos Samira Schulz (links), Veranstalter.

Sommer? Aber ja! Sommerloch? Aber nicht in Wiesbaden! An diesem Wochenende ist schwer was los in der Landeshauptstadt. Ihr müsst nur wählen, was ihr wollt. Und wenn ihr nicht wisst, wie ihr hin und weg kommt, schnappt euch einfach eines der heute Nachmittag frisch eingeweihten 500 neuen Leihfahrräder der Stadt. Sie erwarten euch an 50 Stationen und mit ihnen zu fahren, wir haben es gerade ausprobiert, macht richtig Spaß. (mehr …)

| | 3 Kommentare

Orangene Zeiten für den Fahrradverkehr: Städtisches Vermietsystem startet – Gratisrunde und Aktionstag

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Was lange währt, wird endlich orange – und fährt ab heute quer durch Wiesbaden: Dieser Freitag, der 13., wird ein Glückstag für alle, die auf nachhaltige und zukunftsweisende Mobilität abfahren. Um 15.15 Uhr findet heute die offizielle Einweihung des städtischen Fahrradvermietsystems auf dem Dernschen Gelände statt. Bereits ab 14.30 Uhr sind heute alle Interessierten willkommen am Hauptbahnhof, von wo aus um 15 Uhr die “erste Runde” mit den Rädern startet, in Richtung Dernsches Gelände und für die Premierenradler gratis. Zudem werden auch Gutschein-Codes für weitere Freifahrten an alle TeilnehmerInnen ausgegeben. (mehr …)

| | Kommentieren

Bewegendes Drama um Würde und Gerechtigkeit: “Marvin” als sensor-Film des Monats im Murnau-Kino


Marvin Bijou durchlebt in einem konservativen Dorf eine von Demütigungen, Alkohol und Armut geprägte Jugend. Aber dann findet er durch das Theater und die Literatur zu einem neuen Selbstbewusstsein und einem Weg heraus aus der Hölle seiner Kindheit. Bei den Filmfestspielen in Venedig 2017 wurde „Marvin“ – inspiriert vom Leben des Schriftstellers Edouard Louis – mit dem Queer Lion ausgezeichnet, programmkino.de schrieb über den Film mit mit Finnegan Oldfield, Grégory Gadebois und Isabelle Huppert (die sich selbst spielt):  „Mit Rückblenden raffiniert erzählt, präsentiert sich ein bewegendes Drama um Würde und Gerechtigkeit.“ Als sensor-Film des Monats läuft “Marvin” am Freitag, 13. Juli, um 17.45 Uhr und am Sonntag, 15. Juli, um 20.15 Uhr, jeweils im Original mit Untertiteln, im Murnau-Filmtheater. Wir verlosen 3 “2 für 1”-Tickets – Mail mit Wunschtermin bis Freitag, 13. Juli, 11 Uhr an losi@sensor-wiesbaden.de (dif/Foto Veranstalter)

| | Kommentieren

Alltag in Flüchtlingsunterkunft, berührend und unaufgeregt: “Zentralflughafen THF” im Murnau-Kino

Seit Herbst 2015 dienen einige Hangars des Flughafens Berlin-Tempelhof als Flüchtlingsnotunterkunft. Der Syrer Ibrahim und der Iraker Qutaiba träumen mit mehr als 2000 Geflüchteten davon, endlich anzukommen. Doch auch Touristen besuchen das benachbarte Tempelhofer Feld weiterhin. Zwei Welten an einem Ort, außergewöhnlich dokumentiert in dem Film „Zentralflughafen THF“ von Karim Aïnouz. „Berührend und unaufgeregt zeigt der Regisseur den Alltag in der Flüchtlingsnotunterkunft des Berliner Flughafens Tempelhof“, heißt es in der Jurybegründung, als der auf der Berlinale 2018 mit dem Amnesty-Filmpreis ausgezeichnet wurde. „Ein einzigartiger Film von ermutigender Menschlichkeit“, befand Variety. „Zentralflughafen THF“ läuft im Murnau-Filmtheater heute um 18 Uhr und am 13. Juli um 20.15 Uhr, dann mit Diskussion mit Dr. Ines Welge (Hessischer Flüchtlingsrat und Beauftragte der evangelischen Landeskirche Hessen und Nassau für Kirchenasyl). (kla /Foto Juan Sarmiento G.)

| | Kommentieren

Werkschau auf der Wilhelmstraße: Designstudenten zeigen Abschlussarbeiten im Nassauischen Kunstverein

Werkschau Wiesbaden im Nassauischen Kunstverein.

Sie sind das Bild ihrer Art. Ein Unikat, unvergleichlich, einzigartig. Es ist das Ende eines großen Prozesses, aber nur der Anfang von etwas ganz Neuem. Zum 6. Mal zeigen sich die Wiesbadener Kommunikationsdesigner der Hochschule RheinMain mit ihren Abschlussarbeiten in der Stadtmitte, diesmal bei ihrer Werkschau unter dem Titel “IMAGO: Gewachsen – Verpuppt – Entfaltet” im Nassauischen Kunstverein auf der Wilhelmstraße. Dort gib es vom 12. bis 14. Juli einen Querschnitt des Kommunikationsdesigns zu sehen: Ob Kurzfilme, Kinderbücher, Corporate Design, Illustration oder Werbekampagnen; die Arbeiten sind so individuell wie die Macher selbst. Die Eröffnung ist am Donnerstag, dem 12. Juli, ab 19 Uhr, die Öffnungszeiten der “Werkschau” am Freitag, 13. Juli, von 14 bis 19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Juli, von 11 bis 18 Uhr. Die “Ima Go Go”-Abschlussparty steigt am Freitag, dem 13. Juli, ab 23 Uhr in der Kreativfabrik. Mehr Informationen zu den Arbeiten mit Titeln wie “Shit!”, “Shopping Light”, “Buntermacher” oder “Oma, was steht da?” gibt es unter www.werkschau-wiesbaden.de

| | Kommentieren

25 Jahre Lernen, Helfen, Feiern: Wiesbadener Rotaract Club engagiert sich vielfältig

Von Nadine Kuhnigk. Fotos privat.

„Helfen, Lernen, Feiern“- genau das ist das Motto von Rotaract – in Wiesbaden seit nun 25 Jahren. Schon der Name des Clubs, der  mit rund 194.120 Mitgliedern in 8.440 Clubs eine der größten Jugendorganisationen der Welt ist, steht für „Rotary in aktion“. Die unabhängige und selbstständige, vom Rotary Club geförderte und unterstützte Nachwuchsorganisation hat es sich zum Ziel gemacht, zur Völkerverständigung beizutragen und die Anerkennung ethischer Grundsätze in der Wirtschaft zu fördern. „Bei uns kann jeder zwischen 18 und 30 Jahren Mitglied werden, der engagiert ist und einfach zu uns passt“, erzählt Viola Blesinger, 27, Maschinenbauingenieurin, Mitglied des Rotaract Club in Wiesbaden. (mehr …)