| | 1 Kommentar

Eier, Hühner, Widersprüche – Walhalla-Zukunft nach Kulturbeirats-Dialog heute Thema im Kulturausschuss

Mit einem offenen Bürgerdialog hatte der Kulturbeirat in seiner jüngsten Sitzung – am 857. Tag des Leerstands – den Blick auf die weiterhin ungewisse Zukunft der Walhalla-Immobilie gerichtet – und Interessantes zutage gefördert, in der Einschätzung der Lage und der erforderlichen weiteren Schritte.  Neben insgesamt sachlich-konstruktiv-kritischem Austausch und Diskussion krachte es zwischenzeitlich auch gewaltig zwischen handelnden – und zum Handeln bereiten – Akteuren. Heute – am 872. Tag des Leerstands – ist nun der Kulturausschuss wieder an der Reihe. In der öffentlichen Sitzung um 17.30 Uhr im Raum 318 im 3. Stock des Rathaus geht es ebenfalls um die Walhalla-Zukunft. Interessierte sind willkommen. (mehr …)

| | Kommentieren

“Blue Brunch”: Charity-Picknick im Rheingau zugunsten von “Mary’s Meals” – Wohltätig ohne Schnickschnack

Mary’s Meals lädt am 23. Juni zwischen 11 und 15 Uhr zum “Blue Brunch” in die Weinberge am Goetheblick, Schloss Johannisberg, ein. Die Gelegenheit, an einer langen blauen Tafel, mit Musik und der Möglichkeit, mit vielen netten Menschen ein paar herrliche Stunden in einer traumhaften Location zu verbringen und damit auch noch etwas Gutes zu tun, klingt verlockend. (mehr …)

| | Kommentieren

Mit dem Zeug zum “schönsten Stadtlauf”? Midsummer Run am 19. Juni – OB in spe gibt Startschüsse

Am Mittwoch, 19. Juni, ist es soweit – dann startet von 18 Uhr bis 22 Uhr auf dem Schlossplatz in Wiesbaden der „Midsummer Run“. Veranstaltet vom Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., wartet das Breitensport-Event zur Sommersonnenwende mit zahlreichen Attraktionen auf und soll gleichermaßen Läufer wie Zuschauer anlocken. Online-Anmeldungen sind noch heute bis 23 Uhr möglich, danach gibt es aber  noch andere Anmelde-Wege zum “Run”.

(mehr …)

| | 2 Kommentare

Geschäft des Monats: Elektro Wartenberg, Stiftstraße 4

Von Dirk Fellinghauer. Fotos Kai Pelka

Wäre da nicht diese überdimensionale Glühbirne draußen an der Hausfassade, könnte man das Geschäft leicht übersehen. Ein von außen unscheinbares kleines Lädchen, im Schaufenster ein paar Lampen und Toaster. Nichts Besonderes, könnte man meinen, und einfach weitergehen. Man würde etwas verpassen, würde man „Elektro Wartenberg“ nicht betreten. (mehr …)

| | Kommentieren

Lesung im Literaturhaus: Texte aus der Schreibwerkstatt von Geflüchteten und Migranten

Die etwas andere Schreibwerkstatt mit geflüchteten Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund unter der Leitung von Armin Nufer präsentiert im Literaturhaus Villa Clementine am 21. Juni um 19.30 Uhr ungewöhnliche Geschichten, überraschende Gedichte und unerwartete Gedanken. (mehr …)

| | 3 Kommentare

Keine Überraschung: Gert-Uwe Mende gewinnt OB-Stichwahl. Große Überraschung: Er gewinnt mit 61,8%.

Dass er wohl gewinnen würde, mutmaßten in den letzten Tagen viele. Dass er mit 61,8 % gewinnen würde, damit hatten wohl die wenigsten gerechnet. Mit deutlichem Stimmenvorsprung wurde Gert-Uwe Mende (links) heute zum neuen Wiesbadener Oberbürgermeister gewählt. Der SPD-Mann, der Anfang des Jahres in der Stadtpolitik noch weitgehend unbekannt war, gewann in der Stichwahl überraschend deutlich gegen Eberhard Seidensticker von der CDU. Der Stadtverordnete und stellvertretende Stadtverordnetenvorsteher kam nur auf 38,2 %. Die Wahlbeteiligung lag bei mageren 32,1 %. Im Rathaus herrschte am Wahlabend im CDU-Zimmer Katerstimmung, auch wenn der unterlegende Seidensticker einen aufgeräumten Eindruck machte. Im SPD-Raum steppte umso mehr der Bär, auf grenzenlosen Jubel folgte ausgelassene Stimmung. Es wurde kräftig getanzt, als Sebastian Schäfer und Sozialdezernent Christoph Manjura als DJ-Team loslegten. Der Wahlsieger zeigte sich so überglücklich wie bescheiden. In einer kurzen Ansprache nannte er eine “Politik, die den Anforderungen an den urbanen Raum gerecht wird”, als Erfolgsrezept des Wahlkampfs und Ziel seiner Amtszeit. Außerdem wolle er für einen anderen Politikstil stehen, dabei auf alle zugehen und den Kooperationsgeist im Sinne der Kommunalverfassung wiederbeleben, also “Ziele gemeinsam definieren und daran arbeiten.” Die Amtseinführung Gert-Uwe Mendes wird am 29. Juni sein, sein offizieller Arbeitstag am 2. Juli. (Text/Foto Dirk Fellinghauer)

| | Kommentieren

Buchlesung und Sinti-Swing im Kesselhaus: Ricardo Lenzi Laubinger liest heute “Und eisig weht der kalte Wind”

Im Rahmen der “Wir in Wiesbaden”-Reihe „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ findet heute im Schlachthof-Kesselhaus eine Buchlesung mit anschließendem Konzert statt. Ricardo Lenzi Laubinger liest aus seinem Buch „Und eisig weht der kalte Wind“. 14 Jahre alt war Bertha Weiss, eine deutsche Sintiza, als sie zusammen mit ihren Angehörigen am 16. Mai 1940 von den Nationalsozialisten von Hamburg aus nach Polen in die Konzentrationslager verschleppt wurde. (mehr …)

| | Kommentieren

Opern Air-Picknick mit “Madama Butterfly” heute auf der Wiese am Warmen Damm

So einfach wie heute Abend war es in Wiesbaden noch nie, eine Oper zu erleben. Ohne Eintrittskarte, ohne vielleicht unbequeme Sitze, ohne steife Benimmregeln und ohne „Risiko“. Jeder kann kommen und gehen, wann und wie er mag. Heute  gibt es auf dem Warmen Damm an der Wilhelmstraße eine einzigartige Live-Übertragung aus dem Hessischen Staatstheater auf Großbild-Leinwand.
(mehr …)

| | Kommentieren

Wählt euch heute einen neuen OB – Bis 18 Uhr, Personalausweis genügt

Wer wird neuer Wiesbadener Oberbürgermeister? Gert-Uwe Mende (SPD, Foto unten links) oder Eberhard Seidensticker (CDU, Foto unten rechts)? Das habt ihr heute in der Hand. Bis 18 Uhr könnt ihr wählen gehen bei der OB-Stichwahl. Die Vorlage des Personalausweises genügt für die rund 208.000 Wahlberechtigten, sollte man seine Wahlbenachrichtigung verloren, vernichtet oder einfach gerade nicht zur Hand haben. Beide Kandidaten und ihre zahlreichen Unterstützer haben bis zum Schluss alles gegeben und waren auch gestern noch auf unterschiedlichsten Veranstaltungen quer durch Wiesbaden unterwegs und präsent. Was der weltbekannte Fotokünstler Wolfgang Tillmans schon zur Bundestagswahl mit seiner Kampagne (Foto) vermittelte, gilt auch heute in Wiesbaden: “Sonntag ist super. Zum Feiern und zum Wählen.” Jede Stimme zählt. Deine Stimme zählt! Ab 18.30 Uhr wird mit Ergebnissen gerechnet, Interessierte sind auch im Rathaus willkommen – “die Stadt” lädt in den Festsaal im 1. Stock, die Parteien in ihre Fraktionsräume im 3. Stock. (dif/Fotos Wolfgang Tillmans, Dirk Fellinghauer)

 

| | Kommentieren

One Night Only … Hausbesetzung beendet – Sozialdezernent verspricht Austausch mit Eigentümer

Die Hausbesetzung in Wiesbaden wurde am späten Samstagabend beendet. Twitter-Tweets zufolge wurden die Besetzer*innen nach Verlassen des Hauses, das sie in der Nacht zum Samstag besetzt hatten, von etwa 60 solidarischen Menschen empfangen. Am frühen Abend hatte sich während einer spontan einberufenen “Mahnwache” am Landeshaus Sozialdezernent Christoph Manjura am Fenster des Hauses mit den Besetzer*innen ausgetauscht. “Ich habe mir die Forderungen angehört, beim Land Hessen die Wiedereinführung der Möglichkeit, ein Zweckentfremdungs-/Leerstandsverbot zu erlassen, zu fordern, und mitgeteilt, dass ich mich beim Eigentümer erkundigen werde, warum die Immobilie leer steht und ihn an das Grundgesetz erinnern”, erläuterte Manjura mit einem Facebook-Kommentar den sensor-Instagram-Post mit der Aussage, er habe mit den Besetzer*innen “verhandelt”  – er wollte klarstellen, “dass es nicht mein Anliegen war jemanden, zum aufgeben oder so zu bewegen, sondern mich inhaltlich auszutauschen und darzustellen was wir als Stadt tun können, gerne tun würden und was rechtlich nicht geht.” Berichten von Anwesenden zufolge verlief der Abend sehr friedlich, andere monierten eine aus ihrer Sicht massive Polizeipräsenz. Am frühen Abend hatte die Polizei gegenüber sensor mitgeteilt, dass eine Räumung des Hauses vorerst nicht vorgesehen sei. Die per Transparent angekündigte “geile Nachbarschaft” währte für diesmal trotzdem nur kurz. (dif/Foto privat)

| | Kommentieren

Räumung des besetzten Hauses laut Polizei aktuell “kein Thema” – Mahnwache läuft am Landeshaus

Eine Räumung des heute Nacht besetzten Hauses am Landeshaus ist derzeit für die Polizei “kein Thema”, wie diese auf sensor-Nachfrage mitteilte. Es bestehe auch noch kein Kontakt zum Objektverantwortlichen, der aber bekannt sei. Nach Auskunft der Polizei kam es bei der Abschlusskundgebung der heutigen angemeldeten Demonstration “Wohnraum für alle” zur Anmeldung einer “Spontandemonstration”. Bei der Anmeldung sei die Polizei auch informiert worden, dass das Ziel dieser Demo, die am Faulbrunnenplatz startete, ein besetztes Haus sei. Vor diesem habe es eine “kleine Solidaritäts-Kundgebung” mit dreißig bis vierzig Teilnehmern gegeben. Nun laufe eine ebenfalls angemeldete “Mahnwache”, man stehe im Austausch mit der namentlich bekannten Anmelderin. Die Polizei sei mit Kräften vor Ort – in erster Linie, um zu verhindern, dass möglicherweise weitere Menschen in das Haus “eindringen” und um mögliche Sachbeschädigungen, zum Beispiel Schmierereien, zu unterbinden – auch am Landeshaus selbst, in dem sich das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Bauen befindet. (dif/Foto privat)

| | 3 Kommentare

Hausbesetzung am Landeshaus: Aufruf zur Solidaritäts-Mahnwache – “Supporter schnellstmöglich dazukommen”

In Wiesbaden wurde heute Nacht ein leerstehendes Wohnhaus besetzt – die Adresse lautet Am Landeshaus 2, es befindet sich in einer Seitenstraße vom Kaiser-Friedrich-Ring Richtung Hauptbahnhof, gegenüber vom Landeshaus, in dem das Hessische Wirtschaftsministerium sitzt. Zur Stunde wurde eine Solidaritäts-Mahnwache angemeldet. Unterstützer*innen sind aufgerufen, jetzt so schnell wie möglich zu dem Haus zu kommen, um eine Räumung zu verhindern. Die Polizei konnte im Moment auf sensor-Nachfrage noch keine Auskunft zur Lage geben, will dies aber in Kürze tun.

Das besetzte Haus war auch Ziel der angemeldeten Demo “Wohnraum für Alle”, die heute vom Bismarckring aus startete und an der Veranstalterangaben zufolge 150 bis 200 Menschen teilgenommen hatten. Auf dem Transparent am Beginn der Demo stand “Wohnraum schaffen! Leerstand beschlagnahmen! Spekulanten enteignen”. UPDATE – Nicht die angemeldete Demo selbst führte nach Auskunft der Polizei gegenüber sensor zum besetzten Haus. Es wurde vielmehr bei der Abschlusskundgebung der ursprünglichen Demo eine “Spontandemo” zum Landeshaus angemeldet. Bei dieser Anmeldung wurde die Polizei informiert, dass das Ziel ein besetztes Haus ist.

Die Aktivist*innen, die das Haus am Landeshaus besetzt haben – unter anderem auch mit einem Transparent mit der Aufschrift “Auf ne geile Nachbarschaft” -, fordern laut Facebook, “dass der Leerstand ein Ende hat und die Häuser für sozialen Wohnraum, Unterkünfte für Geflüchtete, obdachlose Menschen, Studierende und/oder Frauen* in prekären Wohnsituationen genutzt werden sollen. So fordern die Aktivist*innen bezahlbaren Wohnraum für ALLE! Dieser Wohnraum könnte den unterschiedlichsten Menschen zugute kommen und nicht erneut den Reichen und Spekulant*innen zum Opfer werden.

Keine Stadt dem Leerstand! Keine Stadt den Spekulant*innen!

Eine Stadt für ALLE!”

(dif/Foto privat)