| | Kommentare deaktiviert für Verlagsgruppe Rhein Main plant Kauf des “Darmstädter Echo”-Verlags: “Logischer Schritt für Erhalt der Vielfalt”

Verlagsgruppe Rhein Main plant Kauf des “Darmstädter Echo”-Verlags: “Logischer Schritt für Erhalt der Vielfalt”

verlagsgruppe-RheinMain

 

Die Verlagsgruppe Rhein Main (Allgemeine Zeitung Mainz / Wiesbadener Kurier), in deren Tochterunternehmen Gesellschaft für lokale Medien mbH auch der sensor erscheint, hat mit den Gesellschaftern der Echo Medien GmbH, Darmstadt, einen Kaufvertrag über den Erwerb der Echo Mediengruppe geschlossen.  Der Kauf der Echo Medien GmbH, in der die Tageszeitung “Darmstädter Echo” mit ihren Regionalausgaben wie zum Beispiel “Rüsselsheimer Echo” erscheint, steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

„Wir bedauern die Entwicklungen bei unserem Nachbarn, freuen uns aber, vorbehaltlich einer kartellrechtlichen Zustimmung, zur Stabilisierung von Echo Medien beitragen zu können. Ich bin fest davon überzeugt, dass Leser und Werbekunden im Rhein-Main-Gebiet vom Zusammenschluss der beiden Verlage profitieren werden“, erklärte heute Hans Georg Schnücker, Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Rhein Main.

“Gute Perspektive für Mitarbeiter”

Dies sei nach umfassender Prüfung der logische Schritt, um publizistische Vielfalt zu gewährleisten und die wirtschaftliche Stabilität beider Unternehmen zu sichern. Die Übernahme durch die VRM eröffne gerade auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Darmstadt wieder eine gute Perspektive, so Schnücker weiter. Die beiden Häuser kooperieren bereits seit einigen Jahren in der Nutzung des gemeinsamen Druckzentrums Rhein Main in Rüsselsheim.

„In Zeiten sinkender Auflagen und steigenden Drucks durch Global Player wie Facebook oder Google ist die Notwendigkeit für Kooperationen zwischen regionalen Medienunternehmen größer denn je. Wir sehen uns an dieser Stelle in der Verantwortung, Bedingungen zu schaffen, um auch künftig den Menschen im Rhein-Main-Gebiet lokale und regionale Inhalte schnell, fundiert und auf allen relevanten Kanälen bereitzustellen“, führte Schnücker weiter aus. Dies sei nun – im Falle einer positiven Prüfung der Anfrage durch das Bundeskartellamt – für Darmstadt und die Region Südhessen auch weiterhin gewährleistet.

Die Echo Medien GmbH war aufgrund der allgemeinen Branchenentwicklung in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und hatte im September 2014 ein umfangreiches Sanierungskonzept auf den Weg gebracht.

(Archivfoto – Sitz der Verlagsgruppe Rhein Main in Mainz: Sascha Kopp)