| | 1 Kommentar

800 demonstrieren in Wiesbaden für Abschiebestopp nach Afghanistan – Schilderung von Einzelschicksalen

Rund 800 Menschen (laut Polizeiangaben) haben heute Nachmittag in Wiesbaden für einen sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan demonstriert. Im Rahmen eines deutschlandweiten Aktionstags forderten die Teilnehmer – Geflüchtete, Einheimische, seit langem hier Lebende aller Generationen – unter dem Motto #keinsicheresland, die Sammelabschiebungen nach Afghanistan sofort einzustellen und schilderten in diversen Redebeiträgen auch Einzelschicksale. Am 14.12.2016 und am 23.1.2017 hatte Deutschland mit Sammelabschiebungen nach Afghanistan begonnen. Die Regierung plant, weitere Menschen in das Kriegsgebiet abzuschieben. Der friedliche Demonstrationszug, federführend organisiert von Afghan Refugees Movement جنبش مهاجرین افغان und Hessischer Flüchtlingsrat – führte nach einer Auftaktkundgebung vom Hauptbahnhof Richtung Luisenplatz zu einer Zwischenkundgebung und von dort weiter zur Geschäftsstelle der hessischen Grünen Hintergründe und Empfehlungen von PRO ASYL.  Fotos von der Demo hier. (Text/Fotos Dirk Fellinghauer)

Ein Kommentar “800 demonstrieren in Wiesbaden für Abschiebestopp nach Afghanistan – Schilderung von Einzelschicksalen

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: